Jump to content

Recommended Posts

Im Spectrum hat das "Mindscout Asteroid Field" andere User zu Exploration Touren animiert, da nimmt die Suche und Diskussion über unbekannte Asteroidenfelder grade Fahrt auf:

https://robertsspaceindustries.com/spectrum/community/SC/forum/65295/thread/the-mindscout-asteroid-field

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das witzige ist, dass das "Mindscout-Field" und das Feld zwischen Crusader und Delamar so ziemlich das gleiche ist. Zumindest wenn es so groß ist. Sonst liegen mehrere Felder hintereinander, da beide auf einer Linie Delamar-ArcCorp liegen und so ziemlich in der Mitte von Delamar-Crusader...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja das ist möglich, wenn es lang und schmal ist. Die Geometrie wäre wirklich mal interessant.

 

Ich persönlich hab auch die Orion und ein bisschen "Angst/Respekt" vor deren Größe und Komplexität in der Bedienung. Wir wollen schließlich spielen ohne Vorher einen einwöchigen Lehrgang besuchen zu müssen :D

Edited by mindscout

Share this post


Link to post
Share on other sites

Update 3.3.6:

 

Abbaugebiete - Angepasst an Huston

Im jetzigen PU Stand, kann auf allen drei Monden rund um Crusader: Celin, Yela und Daymar, den vier Monden rund um Hurston: Arial, Aberdeen, Magda und Ita Erz abgebaut werden. Auf dem Mondähnlichen Asteroiden Delamar sowie auf Hurston selber, kann nach meinen Tests leider kein Bergbau betrieben werden, jedoch in den Asteroidenfelder um ihn herum ist Bergbau seit 3.3.0 möglich. Ausserdem kann Bergbau in dem Asteroidenring um Yela, sowie die neuen Asteroidenfelder betrieben werden, die mit 3.3 Einzug in das Verse gefunden haben.

Ressourcen: Anbei ein Link zu einer Excel Liste mit den Preisen die man erwarten kann. Danke an @Luna687. Außerdem hier ein weiterer Link zu einer dem Mining Tool von Daniela Burke, die ähnliche Berechnungen bereit stellt. Danke an @Aynareth

Folgende Erfahrungen habe ich gemacht:

  • Crusader: Kein Bergbau möglich
  • Celin: Aluminium (häufig), Beryl (häufig), Corundum (selten),  Gold (selten),  Titanium (häufig),
  • Yela: Aluminium (häufig), Agricium (heller Schnee - mittel), Beryl (heller Schnee - häufig), Corundum (grau bis dunkelgrau - häufig), Dimond (heller Schnee - häufig), Laranite (grau bis dunkelgrau - mittel), Tungsten (grau bis dunkelgrau - häufig)
    Je nach Untergrund (heller Schnee oder Grau bis Dunkelgrau) sind die jeweiligen Vorkommen entweder häufig oder selten. Beispiel: Agricium ist sehr selten auf grau bis dunkelgrauen Gebieten zu finden, jedoch sehr häufig auf hellem weissen Schnee.
  • Daymar: Agricium (selten), Beryl (selten), Corundum (selten), Gold (häufig), Dimond (häufig), Quartz (häufig), Tungsten (selten)
  • Delamar: Kein Bergbau möglich
  • Asteroid (versch. Typen): Aluminium (häufig), Copper (häufig), Corundum (häufig),  Tungsten (mittel), Titanium (selten), Gold (selten), Borase (selten), Laranite (selten),
  • Hurston: Kein Bergbau möglich
  • Arial: Bexalite (selten), Hephaestanite (häufig),  Quartz (häufig)
  • Aberdeen: TBD
  • Magda: Aluminium (häufig), Agricium (selten), Beryl (mittel), Corundum (häufig), Dimond (mittel), Tungsten (häufig)
  • Ita: TBD

Asteroiden, wie sie im Gürtel rund um Yela vorkommen, lassen sich inzwischen abbauen. Auch bei den neu eingefügten Rest Stopps und den Asteroidenfeldern in deren Nähe finden sich abbaubare Vorkommen. Das Gleiche gilt für die Asteroidengruppen rund um Delamar. Weitere Tests zu Bexalite, Hephaestanite und Taranite folgen.

 

Standorte der Terminals - Eingefügt

Auf Port Olisar befindet sich der Trading Terminal in dem Raum in dem auch die Schiffe angefordert werden, gegenüber von dem grossen Kunstwerk wo der leicht sedierte Herr hinter dem Administration Tresen steht. Jeweils einer Rechts und Links an den Ecken von dem Tresen. Jeder Lande/Start Einheit oder Strut, hat eine eigene Terminal Einheit und auch Waren-Preis-Berechnung – Noch! Also wenn der Preis an einem Strut nicht ordentlich ist, kann man zu einem anderen rüber fliegen und gucken ob er da besser ist. Port Olisar hat 4 Struts A, B, C und D. 

Auf Grim Hex ist der Warenterminal etwas versteckt. Fahrt dafür mit dem Aufzug in den Core von Grim Hex. 

  • Tipp: Aufzug 1 ist default oben, Aufzug 2 ist default unten – damit geht es noch einen Tick schneller. Man muss nicht auf den Aufzug warten, sondern die Türen gehen gleich auf.

Mit Blick auf die Treppe und den Aufzügen links und rechts von dem Charakter, befindet sich leicht links auf etwa 11 Uhr ein Gang. Dort hinein, an dem Nudelautomat rechts vorbei, rechts die kleine Treppe hinunter und rechts in die Tür mit der Neonschrift „Open“ darüber. Dort findet man 4 Terminals und den Administration NPC. Wenn man in den Raum herein kommt, in dem die Terminals stehen (Blick auf den NPC), sind die Linken Zwei für Waren und die rechten Zwei für Erz

  • Tipp: Anflug Grim Hex – Ausgangspunkt ist eigentlich egal. Die Station kann (anders als Port Olisar) nur auf kurzen Strecken direkt im Quantum Drive angesprungen werden. Auf lange Entfernungen, lässt sich die Station nicht direkt anspringen. Daher springt man erst auf den Mond Yela direkt. Zusätzlich rotiert die Station mit dem Mond und dessen Asteroidengürtel um dessen Rotationsachse. Je nach Tagesstand (von Yela) kann somit der Mond die Station verdecken, und diese bei Ankunft wiederum nicht direkt angesprungen werden. In diesem Fall, wähle ich den Orbitalen Sprungpunkt  an einem der Pole von Yela (egal ob unten oder Oben, wenn die Asteroidenscheibe/Äquator der Horizont ist) und springe in Schritt 2 auf den Orbit am Pol. Die Sprungpunkte sind entweder OM 3 oder OM 6. Von dort aus lässt sich Grim Hex immer anspringen, egal an welchem Rotationspunkt sich die Station gerade befindet.
  • Vorsicht: Beim Sprung auf Grim Hex, springt das Schiff im Quantum Drive direkt in einen dichten Asteroiden Gürtel. Normaler weise Selbstmord. Aber im Quantum Drive gibt es keine Kollisionsabfrage. Das heisst, so lange man noch im Quantum Drive ist, fliegt man ohne Kollision/Schaden durch die Asteroiden durch. Sobald man aber den Quantum Drive verlässt (das Schiff wieder manuell gesteuert werden kann), haben alle Gegenstände wieder ihre normale Kollisionsabfrage und das Schiff kollidiert gegeben Falls mit diesen. Deswegen rate ich zu besonderen Aufmerksamkeit bei dem Anflug von Grim Hex, um gegebenenfalls Asteroiden aus zu weichen, die bei beenden des Quantum Drive auf Kollisionskurs liegen. Besonders mit grossen Pötten kann es brenzlig werden. Gestern habe ich mir dort wieder eine Schramme in die Felge gefahren!

Landezone Levski befinden sich die Terminals im Hauptankunftsraum hinter den Custom Gates links, neben dem Aufzug mit Blick auf die Statue / aus dem Fenster. Die fordern drei Terminals wurden von Waren auf Erze geändert und die hinteren Terminals sind für Warenhandel.

  • Tipp: Der Sprung auf Delamar (Landezone Levski auf dem Mond) ist der längste im zurzeit spielbaren Universum. Das bedeutet aber auch, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, während dem Sprung durch Piraten unterbrochen (Interdicted) zu werden. Hat mein ein kampffähiges Schiff, beginnt jetzt der Spass erst. Der Händler versucht aber normalerweise Gewalt zu meiden. Eine einfache Strategie ist: Sobald das Schiff den Quantum Drive verlassen hat, das Schiff auf den nächsten Sprungpunkt ausrichten, maximalen Schub mit dem Afterburner, die Piraten völlig ignorieren, aber die Schilde im Auge behalten und gegebenenfalls Gegenmassnahmen (Flares/Chaffs) einleiten, abwarten bis der Cooldown zum Sprung abgelaufen ist und sobald „ready“ den Quantum Sprung fortführen.

Die Wahren- und Erzterminals in Lorville befinden sich (stand 3.3.6) im Metro Center, dass mit der U-Bahn (Metro) von Teasa Spaceport zu erreichen ist. Ich empfehle, den Spaceport ordentlich an zu fliegen und im Hangar oder dem zugewiesenen Landing Pad zu landen, bis die Bestätigung („Landing Complete“) durch die Flugkontrolle erfolgt. Anderenfalls, kann es passieren, dass die Ladung an den Waren- und Erzterminals nicht erkannt wird.

Im Metro Center angekommen, die U-Bahn verlassen und eigentlich immer geradeaus zu dem „Administration Office“. Links sieht man einen Gebäudekomplex mit der weissen Aufschrift „19“ und rechts geht es zu den „L 19 Residences“. Gerade aus ist an einem Gebäude bereits das Schild „Administration Office“ zu sehen. Dort muss man hin. Der Eingang ist links um das Gebäude herum. Die Terminals auf der linken Seite mit Blick auf den NPC hinter dem Tresen sind für Erze und die Terminals rechts gegenüber von der Stuhlreihe sind für Waren Ein- und Verkauf.

Im Stanton System sind in regelmässigen Abstenden Rest Stops zu finden, die Tank, Rast und Grundversorgung bieten. Daneben kann auch dort Handel betrieben werden. Die Terminals befinden sich in den "Administration Office", das je nach Rest Stop im Standort variiert. Da die Stationen nicht gross sind, sollte man sie schnell finden. Rest Stops bieten nur Handel, bis jetzt konnte ich keine Terminals für den Verkauf von Erzen finden.

Outpost mit Landingpads, befindet sich der Terminal neben einem freundlichen NPC (wenn nicht stumm, wie meistens) in einem der Gebäude mit rot leuchtender Antenne. Nur Handel, kein Erz-Ankauf.

Outpost ohne Landingpads befindet sich der Terminal auf einer hüfthohen Kommode im ersten oder zweiten Raum. Nur Handel, kein Erz-Ankauf.

  • Tipp: Anflug auf Monde, Planetoiden und Planeten sind die Anziehungs- oder Gravitationskräfte zu berücksichtigen. Einfache Regel: Umso grösser der Ball umso höher die Anziehung. In Unserem Fall Yela > Daymar > Celin > Delamar. Sprich mit ner Constellation oder Caterpillar bei Yela aufpassen, sonst wird es eine Bauchlandung. Entweder frühzeitig die Geschwindigkeit drosseln, oder den Anflugwinkel möglichst Flach halten. Das hängt natürlich auch von der Masse des Schiffs und der Leistung der Steuer- und Hauptdüsen ab. Grundsätzlich haben sehr wendige und leichte Schiffe weniger Probleme mit der Gravitation. Beispiel Freelancer (ohne Fracht) Anflug auf Yela mit 30-45° Anflugwinkel bei 20 KM Entfernung von 1004 M/S auf normal Geschwindigkeit 200 M/S und bei 2000 M Entfernung zum Ziel Fahrwerk (50 M/S) raus. Dann sollte die Landung kein Problem sein

 

Guten Flug

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleines Update: Tipp für Einsteiger

 

Tipp für Einsteiger: Ich hatte neulich das Vergnügen einem Mining Training durch @deftormit einem unserer HQ Grössen zu folgen. Natürlich wollen alle an die schnellen Credits, also sollte Laranit im Gürtel von Yela abgebaut werden. Dummerweise zählen diese Vorkommen zu den schwierigsten die sich im derzeitigen Built befinden und so kam es wie es kommen musste: Der Ring um Yela erstrahlte in glühendem Gelb. Erstaunlich war, dass niemand zu Schaden gekommen ist und beide Prospector in einem Stück zurückkehrten. Die Ausbeute war gering, da das meiste Material pulverisiert wurde. In Memorandum - @Sirch.
Deshalb empfiehlt sich für Einsteiger und Anfänger erst einmal Arial (Mond von Hursten) mit Bexalite (häufig), Hephaestanite (häufig) und Quartz (häufig) Vorkommen. Besonders die ersten zwei Erze geben pro Fuhre 32 SCU zwischen 6´500 und 10´000 aUAC. Die Vorkommen sind häufig und leicht zu finden. Die Resistenz und Instabilität ist sehr gering, deshalb lassen sich die Vorkommen sehr leicht abbauen und bieten sich bestens an, die Mining-Mechanik mit Erfolg zu üben. Wer sich die Extraktion am Ende noch vereinfachen will, der bricht erst einmal das Vorkommen auf, anschließend bricht man als zweites die Basis des Vorkommens auf, die durch den Vorgang zerstört wird. Dadurch fallen die Brocken die extrahiert werden können schön flach auf die Mond-Oberfläche und können wesentlich einfacher auf Erz-Gehalt untersucht und gegebenen Falls extrahiert werden. Nachteilig ist der lange Weg von Port Olisar nach Arial und vor allem: Die Erze können nur in Lorville verkauft werden. Die Anflug- und Abflugzeiten von Loreville sind mühselig. Eine Station im Orbit von Hursten wäre toll. Kann ja mal jemand CIG sagen.

 

Guten Flug

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da die "Mining-Sell"-Tabelle anscheinend nun geschützt wurde (Zugriff verweigert), habe ich mich in den vergangenen Tagen hingesetzt, und die bisher vorhandenen Materialien in einer eigenen Tabelle erfasst.

 

Hierbei nehme ich den geminerten Wert eines Materials als Ausgangspunkt (z.B. 4,46 % Material XY ergibt 1234,56 aUEC im Verkauf), breche es auf 1%-Werte hinunter und erweitere es wieder in 5%-Schritten. Somit kann man ungefähr abschätzen, wie viel welches Material in etwa wert ist. Wie gesagt, es handelt sich um bereits eingesammeltes Material, nicht um die Gehaltsangaben in den Steinen.

Wie vielfach von mir bereits hingewiesen, ist die tatsächlich geminerte Gesamtmenge an Materialien in den 1.600 Masse-Einheiten der Prospector maßgeblich für die Gewinnsumme in aUEC.

 

Abhängig vom Verkaufspreis und auf Grund mathematischer Rundung kann es zu leichten Veränderungen kommen.

Sollten Werte eurer Erfahrung nach komplett abweichen, wäre ich um kurze Mitteilung per PM mit Angaben über Material, Prozentuale Menge, Verkaufspreis des Materials (am Besten mit Screenshot) und Patch-Version dankbar.

 

Die Angaben über die Häufigkeit der Materialien in den unterschiedlichen Locations habe ich @toovy's Eingangspost entnommen. Auch hier wäre ich für eine Einschätzung der Mining-People dankbar.

 

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1ZX6Rz0xnY9d4Avnuuo-cGNG0A2xg8P0pGBUE-HFhpCA/edit?usp=sharing

  • Like 1
  • Thanks 6

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dank dir @deftor,

 

dass du den Toten Link entdeckt hast. Sollte von Zeit zu Zeit die Links besser überprüfen.

 

Habe deine Tabelle stattdessen verlinkt. Und natürlich die Credits auf dich angepasst.

 

Wie gesagt, die Häufigkeitszahlen die ich im Guide habe sind nicht wissenschaftlich statistisch erhoben, sondern einfach mein Bauchgefühl nach mehreren Mining Sessions in den Gebieten.

 

Guten Flug

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Updates und Änderungen von PU Version 3.3.6 zu 3.4.1:

  • Mining Mechanik Neuerungen - Die Logarithmen die den Erzgehalt in dem Gesamt Vorkommen und dann runter gebrochen in den Bruchstücken berechnen sind verfeinert und jetzt noch genauer. Leider bedeutet das auch weniger Ausbeute als vorher,

  • Mining Mechanik Neuerungen - Die verschiedenen Mechaniken sind weiter vertont worden. Reine Kosmetik.

  • Einzelne Bugs wie Anzeigefehler oder Vorkommen auf Arial die nicht alleine geknackt werden können wurden behoben. 

 

Kleiner Anpassungen am Text. Die Scalen bei dem Thema Instability haben sich geändert, jedoch ist das Prinzip gleich geblieben. Je instabiler ein Vorkommen ist desto schwieriger ist es die Energie konstant zu halten.

 

Guten Flug

  • Thanks 1
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da langsam 3.5 im PU auf uns zukommt , wollte ich mal nachfragen ob jemand im PTU Minning betreibt und meine erfahrungen bestädigen kann. Als erstes habe ich festgestellt das sich die Preise zum Teil gravierend geändert haben? Alle Preise wurden generft! Der Erzgehalt wurde hingegen nach oben geschraubt(zB Auf Daymar ein Taranitvorkommen mit 23%). Scanfunktion auf Planeten stellenweise nicht möglich. Ich Scane und finde nichts,aber im vorbeiflug sehe ich Vorkommen die vom Scanner nicht erkannt wurden.

Mal 2 Beispiele: ich hatte Taranit 39,26% verkauft und 36.315,5 aUEC bekommen. Das bedeutet 925 aUEC pro 1%. Der Preis ist weniger als bisher.

Der 2te Fall ist gravierend. 2,89% Agricium verkauft und 757,18 aUEC bekommen. Das bedeutet 262 aUEC pro 1%. Der Preis ist extrem gesunken.

 

Ander Erze hab ich nicht getestet. Es war wie gesagt im PTU,und bin mir nicht sicher ob CGI da momentan rumschraubt. Die erfahrung war am 14.04.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Preisgestaltung von CIG ist derzeit ganz bewusst "unrealistisch und wechselhaft" und folgt nur einer Regel:

 

Alles, was die Spieler im Verse grade testen sollen (z.B. weil es neu ist) wird besonders lukrativ gestaltet. Alles andere wird preislich unattraktiv gemacht.

Aktuell ist glaube die KI im Fokus, weshalb sich Kampfmissionen gut lohnen, oder?

Davor waren es die Delivery-Missionen, die einen zu den vielen neuen Reststops führen sollten. Und davor Mining...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, da gelten eigtl. die selben Regeln. Ich denke die Preise im PU werden sich vom aktuellen PTU eher wenig unterscheiden. Man weiß es nicht, kann auch anders sein. Je nach Laune von CIG :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Die_Pottsau,

 

Sobald der 3.5 im PU draußen ist werde ich sicher wieder "minern" gehen und den Guide dementsprechend überarbeiten. 

 

@mindscouthat mit seiner Beobachtung absolut recht. CIG nutzt ingame Belohnungen um die Spieler gezielt Inhalte testen zu lassen. Sozusagen eine erweiterte Testumgebung. Wie sich das im 3.5 auswirkt, weiß ich nicht und warte geduldig auf den finalen Release. Deswegen bin ich auch nicht im PTU unterwegs, da sich in dieser Umgebung noch sehr viel von Patch zu Patch ändert.

 

Von 2.3 auf 2.4 hat CIG die Erträge aus dem Minern konstant gehalten. Die liegen so Pie Mal Daumen bei 30 - 40'000 aUAC mit einer Prospector, wenn man auf das teure Zeug geht. Nach deiner Beobachtung ist dies ja so geblieben, nur haben sie die Preise der Commodeties oder Waren verändert. Also so gesehen ist Minern nach wie vor ein lukratives Geschäft, zumindest um Startkapital zu bekommen, da ja keine Investments nötig sind. Jedoch gehe ich davon aus (Mindscout hat es ja schon erwähnt), dass Missionen im Verhältnis zur investierten Zeit am meisten aUAC bringen werden. Auf der anderen Seite wird CIG wahrscheinlich die neuen Monde von Arcorp mit lukrativen Mining Vorkommen ausstatten, damit wir diese "testen".

 

Guten Flug!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...