Jump to content
mindscout

Guide: Grundlagen neues Flugmodell 3.5

Recommended Posts

Eigentlich wollte ich mir mein HOTAS neu belegen und zu diesem Zweck mal alle notwendigen Tasten zusammentragen, deren Belegung sich auf den Stick empfiehlt. Aber mir reichte es fürs erste schon, das neue Flugmodell nochmal zu testen und besser zu verstehen. Das Ergebnis habe ich hier zusammengefasst. Zwar steht im Thread zum Patch 3.5 verteilt schon Einiges dazu, aber da geht es unter. Daher hier nochmal meine Einschätzung.

 

Also zur Erleichterung für Neulinge und Wiedereinsteiger möchte ich hier kurz die Funktionsweise darlegen.
Denn es ist gar nicht so kompliziert, wie ich bis vor einer halben Stunde noch dachte.

Eventuell ergänze ich später noch eine Checkliste, welche Tasten sich für eine Konfiguration eines HOTAS empfehlen. Zunächst erstmal das Wichtigste. Korrekturen und Ergänzungen sind natürlich gerne willkommen!

 

Zuerst ein Blick auf die aktuelle Standard-Flugsteuerung, denn da hat sich einiges getan:

K-Layout.png

Ein Advanced Layout gibt es auch nicht mehr.

 

0. ACHTUNG Masseträgheit

Alle Schiffe verhalten sich insgesamt träger, ganz besonders mit zunehmender Größe!

Größe hat nun maßgeblichen Einfluss auf das Flugverhalten (besonders spürbar im Decoupled-Modus, da hier nichts autommatisch bremst). Gezieltes Manövrieren auf engem Raum ist quasi nur noch im unteren Geschwindigkeitsbereich möglich. Eine Hammerhead im Asteroidenfeld driftet jetzt schneller in einen Asteroiden als einem lieb ist, wenn man zu schnell fliegt!

Die rote Linie im Speed Limiter kennzeichnet den Bereich, ab wann das Schiff quasi nur noch gradeaus fliegen kann und nicht mehr richtig zu steuern ist..

 

1. Start/Landung - Strafe-Modus
Sitzt man im Cockpit und macht sein Schiff Flight Ready ("R"), befindet man sich zunächst im Strafe-Modus.
Mit "W,A,S,D" bewegt sich das Schiff in die jeweilige Richtung und bremst mittels Gegenschub automatisch (auf Null) ab, sobald die Taste losgelassen wird.
"Space" strafed nach oben, also starten. "Strg" nach unten, also landen.
Fahrwerk nicht vergessen, wie gewohnt auf "N".

Wichtig ist schon hier der Speed-Limiter ("Mausrad" als Standard). Bei Start ist der nicht auf Null, aber "niedrig", so ist direkt ein Starten möglich.
Der Speed Limiter gibt die maximale Geschwindigkeit vor. Ist der auf Null, geht gar nichts!

 

2. Der Flug - Cruise-Modus

Drückt man im Flug "C", wechselt man in den Cruise Mode. Das Schiff beschleunigt jetzt immer automatisch bis zu der Geschwindigkeit, die im Speed Limiter eingestellt ist. Man muss dann zum Stoppen der Richtungsbewegung entweder
A ) Gegenschub geben (und halten) oder
B ) Spacebrake "X" drücken (und halten!) oder
C ) den Speedlimiter auf Null setzen.

Das gilt auch für HOTAS-Steuerung (Schub). Geschwindigkeit wird also quasi ausschließlich über den Speed Limiter geregelt. Rückwärtsflug ist hier übrigens nicht möglich.
Strafen wird nach Tastendruckende mit Gegenschub ausgeglichen.

 

3. Decoupled
Dieser Modus wird mit "V" aktiviert. Schub in jede Richtung beschleunigt so lange, bis die Geschwindigkeit des Speed Limiters erreicht ist.
Zum Bremsem muss man entweder
A ) Gegenschub erzeugen oder
B ) Spacebrake "X" bis zum Stillstand gedrückt halten oder
C ) Speed Limiter auf Null regeln.

Steht das Schiff, bleibt es auch stehen. Strafe-Bewegungen seitlich werden nicht automatisch ausgeglichen.

 

4. Besonderheit für HOTAS-Steuerung
Der Strafe-Modus funktioniert hier auch sehr gut als Standard-Modus, wenn man Throttel vor/zurück auf die Schubkontrolle legt. So bewegt sich das Schiff immer entsprechend der Stellung des Schubhebels bis maximal der Geschwindigkeit des Speed Limiters, ohne das eine Taste gedrückt gehalten werden muss.

Achtung: standardmäßig ist Hebel vor = Gegenschub und Hebel zurück = Schub.
Wie weit der Schubhebel dabei in Richtung Vor/Zurück steht, bestimmt (nur im Strafe-Modus!) dabei die relative Geschwindigkeit zur maximal eingestellten.

Also bei 50% Schubstellung und SpeedLimiter auf 200 m/s beschleunigt das Schiff auf 100 m/s.

 

Im CruiseMode ist die Stellung des Schubreglers egal, es wird immer bis auf SpeedLimit und mit maximaler Schubleistung beschleunigt.

 

In Decoupled bestimmt die Stellung des Schubreglers die Beschleunigungsleistung. 

Beschleunigt wird immer auf SpeedLimit, bei "halbem Schub" dauert es aber ca. doppelt so lange wie bei vollem Schub.


Ich nutze einen Warthog mit geteiltem Schubhebel, wo links der Speed Limiter liegt und rechts der Schub. Das funktioniert ganz gut. Mit HOTAS fühlt sich das Fliegen so schon gut an, die Imersion ist m.M.n. gesteigert, da man als Pilot das Gefühl hat, mehr tun zu müssen.

 

Kurz-Zusammenfassung der Modi:

############################################################################################################################

                                 nur Tastatur/Maus                                                                       HOTAS (angeschlossen)

 

Strafe Mode           - Tastendruck = Beschleunigung auf SpeedLimit                        - Beschleunigung entsprechend Throttle-Stellung (50% Throttle = 50% vom SpeedLimit)

                                 - ohne Tastendruck = Abbremsen auf Null

 

Cruise Mode          - ohne Tastendruck = Beschl. auf SpeedLimit                             - Beschleunigung auf SpeedLimit

                                 - Stillstand nur mit Tastendruck (Gegenschub)                          - Throttlestellung egal (solange nicht auf rückwärts; beschleunigt wird immer maximal)

                                    (solange Taste gehalten wird)                                                     

 

Decoupled             - jede Beschleunigung in eine Richtung erzeugt                          - Beschleunigungsleistung entsprechend Throttlestellung (50% dauert doppelt so lange)

                                  eine Bewegung in die Richtung bis zum SpeedLimit                - Beschleunigung immer bis auf SpeedLimit

 

Info                          - Rotationsbewegungen des Schiffs werden auch in decoupled mit Tastatur und HOTASautomatisch abgebremst

########################################################################################################################

 

5. Afterburner
Dieser sorgt nur kurzzeitig dafür, dass die Triebwerke auf voller Leistung (Übertaktung?) laufen und schneller beschleunigen. Ein Plus an Geschwindigkeit bringt dieser nicht mehr.

Aber Achtung: der Afterbruner funktioniert nur, wenn gleichzeitig ein Schub in eine Richtung aktiv ist! (bisher nur für decoupled getestet, ob auch im Strafe Modus muss noch verifiziert werden)

Weiterhin ist die Maximale Geschwindigkeit in Atmosphären begrenzt, kann hier aber durch den Afterburner leicht überschritten werden. Aber nur kurz, sonst ist Hitzeentwicklung zu groß und die Triebwerke gehen aus. Dann muss man kurz Schub wegnehmen und wieder neu geben.

 

6. Wechsel zwischen den Flug-Modi
Was noch zu erwähnen wäre: wechselt man aus dem Cruise Modus in Decoupled und deaktiviert Decoupled dann, ist man im Strafe Modus, nicht im Cruise-Modus!

Edited by mindscout
Kurz-Übersicht ergänzt
  • Like 4
  • Thanks 1
  • Upvote 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum rückwärts fliegen kannst du dir "Throttle Forward invert" auf eine Taste legen. Hältst du diese gedrückt, kannst du mit deinem Schubregler im Bereich des Speelimiters rückwärts fliegen.

Alternativ kannst du dir auch "throttle Forward/back" belegen (hab ich auf den Wippen meines Schubreglers), um vorwärts und rückwärts zu strafen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In welchem Modus? Meinst du bei Tastatursteuerung? @Luna687

 

Das wäre dann was für Teil 2: Liste sinnvoller Tastenbelegungen.

 

Ich nutze aktuell den Schub am HOTAS.

- Hebel zurück = vorwärts

- Hebel Mitte = aus

- Hebel vor = rückwärts/Gegenschub

 

Die Lösung finde ich ganz gut.

Der Cruise Modus, wo man standardmäßig nicht rückwärts fliegen kann, ist m.M.n. für HOTAS eh ungeeignet, bzw. überflüssig. Der ist nur als Hilfe für die Standard-Tastatur-Steuerung gedacht, um dort nicht Decoupled fliegen zu müssen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gute Erläuterung für Neu und Wiedereinsteiger.Danke .flightready geht jetzt mit "R " .:thumbsup:

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meinte schon bei Hotas-Steuerung. Wenn du nur "Throttle forward" nutzt und nicht "Throttle forward/back" , kannst du mit der invert-Taste halt rückwärts fliegen. Bei meinem T16000 hab ich z.B keine Kennzeichnung für die Mitte, daher ist es fast unmöglich, genau die Nullstellung zu treffen. Dafür bietet es sich an, nur Vorwärtsschub auf den Schubregler zulegen.

 

Aber wieso invertierst du deinen Schubregler nicht, dass vor auch vorwärts ist?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Luna687ich habe eine genaue Mittelstellung, nutze aber die selbe Einstellung wie du da mir der Regelbereich zu klein ist. Rückwärts fliegen brauche ich nur zum landen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verstehe ich das richtig, der Cruise-Mode erlebt seine Renaissance? :wub:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Sagittarius jab rückwärts fliegen brauch ich auch nur zum landen. Allerdings nutze ich dafür nicht die invert-Taste, sondern hab "throttle Forward/back" auf den Wippen am Schubregler, zum genaueren Manöveren.

Auf dem Schubregler selbst hab ich den Speedlimiter, für den Schub nutze ich ausschließlich die Cruise Control. 

Das oben war nur ein alternatives Beispiel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Luna687

Ich finde das ganz gut so, weil realistischer! 

Ich denke dabei immer an den Millenium Falcon, wenn sie beim Beschleunigen alle Hebel nach hinten reißen... :D

Im Flugzeug ist es ja auch so.

 

Mir gefällt das neue Flugmodell, grade im Strafe Modus und mit HOTAS in den Standardeinstellungen.

Die Mittelstellung ist bei mir auch nicht gekennzeichnet, da kann/muss ich mir evtl. selber mal eine Deadzone im TARGET definieren (falls das in dem Fall geht, also über die Kurven einstellbar ist).

Ich teste bei Gelegenheit auch mal andere Konfigs für mich, z.B. Schub rechte Hälfte der Schubkontrolle, Gegenschub linke Hälfte und Limiter am kleinen Zusatzregler. 

Da der kleine Zusatzregler beim Warthog eine Mittelstellung hat, evtl. auch den Limiter auf die große Schubkontrolle und Schub auf die kleine.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@mindscout ich habe es paar mal versucht, ohne Invertierung zu fliegen, aber ich kann es nicht. Da bekomm ich nen riesen Knoten im Hirn:ugly:

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es jetzt mal mit Throttle "wie gewohnt" und einer Taste für Schubumkehr probiert.

Es fliegt sich so fast klassisch, wie bisher.

Ich finde es nicht ganz so imersiv, aber man hat das Problem mit der undefinierten Null-Zone beim Schubregler nicht.

 

Das hab ich im TARGET noch nicht hinbekommen. Es ist hier schonmal nicht die Center-Deadzone für diese Achse.

 

EDIT: Habe im Eröffnungsthread noch eine Warnung zur Massenträgheit/Manövrierbarkeit ergänzt.

 

 

 

Edited by mindscout

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt für das HOTAS Warthog Throttle ein 3D-Print Teil, dass man gegen das Originalteil tauschen kann und dass eine spürbare Mittelstellung mit sich bringt.

 

https://www.shapeways.com/product/8ZNMV2TQV/warthog-throttle-part-center-detent?optionId=63799378&li=ostatus

 

Dafür hat man dann aber weder für Nachbrenner noch für IDLE einen spürbaren Widerstand.

 

Habe es eingebaut aber noch keinen Test in SC 3.5 durchgeführt. Ich vermute allerdings, dass ich auch eher zu den "0-100% und Umkehr auf einen extra Knopf" - Piloten gehören werde. Mal sehen.

 

@mindscout: Auf jede Fall danke für die Zusammenfassung. Bin schon gespannt bzw. hoffe auf Deine Ausführungen zur HOTAS Zuweisung. 

Edited by rusti
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb rusti:

Es gibt für das HOTAS Warthog Throttle ein 3D-Print Teil, dass man gegen das Originalteil tauschen kann und dass eine spürbare Mittelstellung mit sich bringt.

 

https://www.shapeways.com/product/8ZNMV2TQV/warthog-throttle-part-center-detent?optionId=63799378&li=ostatus

 

Dafür hat man dann aber weder für Nachbrenner noch für IDLE einen spürbaren Widerstand.

 

Habe es eingebaut aber noch keinen Test in SC 3.5 durchgeführt. Ich vermute allerdings, dass ich auch eher zu den "0-100% und Umkehr auf einen extra Knopf" - Piloten gehören werde. Mal sehen.

 

@mindscout: Auf jede Fall danke für die Zusammenfassung. Bin schon gespannt bzw. hoffe auf Deine Ausführungen zur HOTAS Zuweisung. 

 

Die Mittelstellung fehlt mir auch bei meinem Warthog darum war ich geneigt irgendwie zu versuchen den Rückwärts-Schub wo anders zu binden. Gib mal Bescheid wenn du getestet hast wie das Feeling mit diesem Bauteil ist :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@rusti@Recess

Eine Art mechanischen Anschlag selbst dranzubasteln sollte weniger das Problem sein. Aber man benötigt an der Stelle auch eine kleine Deadzone, damit Null wirklich genau eingestellt werden kann.

Da muss ich mich nochmal genauer mit TARGET auseinandersetzen.

 

Was die Belegung angeht, hier bin ich mir noch unsicher in welcher Form das Sinn macht. Ich dachte an eine Art Checkliste mit Primärfunktionen, Sekundärfunktionen und Komfortfunktionen, die man Anfängern zu belegen empfehlen würde. Das Problem: was man wohin legt, ist Geschmackssache :)Und wieviel man belegen kann, hängt von der Hardware ab und ob man z.B. noch Streamdecks usw. nutzt.

 

Daher gibt der Startpost schon die wichtigsten Infos mit: was benötige ich tatsächlich mit dem neuem Flugmodell zum Fliegen. Und das kann man so kurz zusammenfassen:

- Speedlimiter ist nun wichtig und benötigt eine Achse oder zwei Tasten

- Spacebrake hat auch mehr Bedeutung und ist hilfreich, das Schiff aus komplexen Manövern zum Stillstand zu bringen

- ein Durchschalten der Flugmodi kann jetzt auch nützlich sein

- optional: Taste für Schubumkehr!

 

Meine aktuelle Testbelegung hatte ich als PDF oben im Beitrag mal mit verlinkt.

EDIT: grade gemerkt, dass die Datei nicht ging. Hier nochmal neu. Wer mag kann auch die Konfig dazu haben. In der PDF ist auch noch ein Fehler an einem Schalter, wo in Mittelstellung Spacebrake aktiv ist. Das darf nat. nicht sein. (war ein Versuch zwischen Vorwärtsflug und Rückwärtsflug zwingend wählen zu müssen)

StarCitizen_35_NewFlightmodel.pdf

Edited by mindscout
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@mindscout: Da ich eine Mischung von Controllern nutze (Thrustmaster, Viril, Mit freundlichen Grüßen, Eigenbau) ist TARGET keine Option. Statt dessen nehme ich Joystick Gremlin. Da ich dort auch schon meine Schubachse geteilt hatte, um 0-100% Schub und den Nachbrenner auf einer Achse zu haben, sollte das andere kein Problem sein. Einfach die Kurve an der richtigen Stelle flach stellen. Geht garantiert auch in TARGET. Aber zugegeben: Alles Theorie. Muss Zeit zum testen finden.

 

Für mich ist die grosse Unbekannte, ob es für den "Alltagsbetrieb" wirklich gut ist vorwärts und rückwärts auf dem Schubhebel zu haben oder ob ich 0-100% vorwärts und eine Taste für Schubumkehr nicht intuitiver finde.

 

Am meisten Sorge macht mir das mit dem Speedlimiter. Ich meine, der Warthog hat 2 Schubachsen, aber ich stell mir die Bedienung total pummelig vor, wenn eine davon der Limiter ist und die andere der Schub.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb rusti:

Am meisten Sorge macht mir das mit dem Speedlimiter. Ich meine, der Warthog hat 2 Schubachsen, aber ich stell mir die Bedienung total pummelig vor, wenn eine davon der Limiter ist und die andere der Schub.

Ich finde diese Art der Bedienung ehrlich gesagt bisher am besten vom Fluggefühl her! Auch mit den realistischen Achsrichtungen (vor = Gegenschub).

Diese "Arbeiten" mit den zwei Schubhebeln ... man fühlt sich mehr wie an/in einer komplexen Maschine :D  Und wenn es in den Orbit geht, beide Hebel nach hinten reißen...yeah. (Musik vorstellen: "Ritt der Wallküre") Kann man auch direkt im Strafe-Modus bleiben.

Ich kann nur raten, probiert es einfach mal aus, vorzugsweise in Oberflächennähe und beim Starten/Landen/Flug in den Orbit. Ich hab viel Spaß damit.

 

Die fehlende exakte Mittelstellung ist natürlich noch ein kleins Problem, das man aber mit Speed Limiter oder Spacebrake (als daueraktiv-Taster) umgehen kann.

Edited by mindscout

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab ma ne ganz andere Frage. Mir erschließt sich nicht die Funktion Coupled/Decoupled im neuen Flugmodel. Im alten völlig klar, aber im neuen überflüssig? Oder für was verwendet ihr das?

Das 2te wäre die Frage ob man den SpeedLimiter nicht an strafe Forward mit bindet. Wäre es dann nicht so wie im alten Flugmodell?

Edited by Die_Pottsau

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Die_Pottsau:

Ich hab ma ne ganz andere Frage. Mir erschließt sich nicht die Funktion Coupled/Decoupled im neuen Flugmodel. Im alten völlig klar, aber im neuen überflüssig? Oder für was verwendet ihr das?

Das 2te wäre die Frage ob man den SpeedLimiter nicht an strafe Forward mit bindet. Wäre es dann nicht so wie im alten Flugmodell?

Ganz und gar nicht überflüssig! Um mit dem neuen System jetzt voll "in die Eisen" zu gehen, muß man sein Schiff decoupled um 180 wenden und Vollschub geben. Hab ich so aus den Videos von Knusper und KnebelDE. Sollte man sich mal anschauen, wenn man noch nicht selber testen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich kann selbst testen.Habe beides Versucht und stelle keinen unterschied fest.  Also im drehen liegt der Unterschied nicht. Woanders?

Share this post


Link to post
Share on other sites

habe vorgestern mit der eclipse ein wenig getestet. also mir kam das sehr komisch vor das mann einfach geradeaus weiterflog auch wenn man kurven versuchte zu fliegen und vollgas nach rechts hatte auch einen "minimalen" effekt.  bisher komm ich damit noch nicht wirklich zurecht, hab aber auch noch nicht viel probiert und nur mit maus und tastatur da ich mich dann erst im PU damit beschäftige meinen joystick einzustellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Recessdas ist jetzt extrem abhänig wie schnell du bist. Du hast eine rote linie beim Speedlimiter. Bewegst du dich oberhalb der Linie , wird es sehr schwer bis unmöglich dein Schiff zu manövrieren. Unterhalb hast du eine sehr gute kontrolle.

Edited by Die_Pottsau
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Die_Pottsau:

@Recessdas ist jetzt extrem abhänig wie schnell du bist. Du hast eine rote lienie beim Speedlimiter. bewegst du dich oberhalb der Linie , wird es sehr schwer bis unmöglich dein Schiff zu man manövrieren. unterhalb hast du eine sehr gute kontrolle.

Danke ich probiers dann nochmal ne Runde wenn 3.5 ins PU kommt und ich den Warthog eingestellt habe. Sagmal hast du Screenshots von deinen Einstellungen im Spiel zum Warthog? Hier im Forum gibts ja schon einige Anleitungen halte mich aber lieber an jemanden der mit dem Warthog schon gut unterwegs ist ^^ Muss sowieso dann wohl selbst noch schauen wies für mich am angenehmsten ist... Da gibts ja unterschiedliche Einstellungen die schon gepostet wurden.

Edited by Recess

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Die_Pottsau:

@Recess ich bin leidenschaftlicher Maus/Tastatur Spieler.

Ah shit sorry der Warthog User war ja @mindscout Sorry :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Die_Pottsau

 

Bei Decoupled wird vom Schiff im Gegensatz zu den anderen Modi nichts automatisch ausgeglichen. Du bewegst dich so lange in eine Richtung, wie du in diese Richtung keinen Gegenschub erzeugst oder den Speedlimiter auf Null regelst.

Und jeder Richtungsschub überlangert bereits vorhandene. Einzig Rollen, also Drehmomente um eine der Schifssachsen, werden gestoppt. Da ist CIG noch etwas inkonsequent.

 

Die anderen Modi gleichen Schübe aus, zumindest Strafe-Bewegungen.

 

Die Rote Linie sollte ich noch bei Punkt 0. erwähnen, ab der wird die Masseträgheit so groß, das man kaum mehr manövrieren kann.

 

@Recess

Schau mal in die PDF, die ich hier weiter vorn an enem Beitrag hängen hab. Das ist meine aktuelle Belegung.

Dazu habe ich die TARGET-Software verwendet und die Tasten aus dem SC-Standard-Tastaturlayout entsprechend den Tasten des Warthog zugeordnet. Einzig "Schubumkehr" musste als Tastaturbefehl noch definiert werden.

Im Spiel weist man dann beim HOTAS nur noch die Schubachsen und Blickrichtungen (View, Daumenstick am Joystick) sowie die Feuer- und Raketentasten zu.

Idealer weise löscht man alle anderen standardmäßig belegten Tasten des HOTAS.

 

Die TARGET-Software empfiehlt sich deshalb, damit die unterschiedlichen Tasten richtig funktionieren (manche sind immer aktiv, andere werden nur kurz gedrückt, etc.).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...