Jump to content

Recommended Posts

Apropos "Sehschlitz": Ich war gestern (oder wars vorgestern?) auf der IAE in der dort ausgestellten Starfarer drin (und hab nicht mehr rausgefunden,das Schiff ist der reinste schweizer Käse). Dabei war ich auch ein paarmal im Cockpit. Das Starfarer-Cockpit wird sicher ein ganzes Stück kleiner sein, als das der Odyssey, aber der "Sehschlitz" begrenzt schon merklich, weil man im Pilotensitz auch noch relativ weit weg von der Frontscheibe sitzt. Möglicherweise wird das bei der Odyssey anders, aber zumindest aus dem o.g. 3D-Bild ist da auch ziemlich viel Platz fürs "Armaturenbrett" zwischen Pilot und Fensterscheibe...

 

  • Like 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

@Alter.ZockerDarum habe ich 0 Interesse an einer Freelancer, ein Schönes Schiff aber bei dem Panzerschlitz der mit diesem Dachfenster nur Wenig mehr Schutz bietet.

Wenn die Raumschiffschreiben so Empfindlich wären, hätte die Javelin und Idris echt Probleme so ohne Schlachtbrücke.

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Butcherbird:

Haben bisher alle über den MISC-typischen Seeschlitz hinweg gesehen?

Für einen Explorer wird man eine verdammt miese Sicht habe,

das ist ein Punkt der mich schon sehr stört.

 

Ja das geht mir auch so. Die Prospector bleibt was Sicht betrifft das beste Gefährt 🙂 

Link to comment
Share on other sites

Das cockpit ist auch Thema im Spectrum, aber ich sehe das nicht so kritisch. Wie @TheUndertakerschon geschrieben hat, das Teil ist viel größer als eine Freelancer und somit das cockpit auch deutlich größer. Ich denke es wird sogar noch mehr Sicht geben als in der 400i.

Man sieht das auch ganz gut im Jax seinem Video....

 

Alle freuen sich über den großen XS-Hangar, in dem CIG im Vergleich zur Carrack echt "Mut" beweist und @Frankyb kritisiert gleich mal das der Hangar so klein ist... 🤣 Hm..dann muss halt eine Liberator mitfliegen... und wir haben eine Liberodyssey.

 

 

@Zero Sense Niht zu vergessen die Reliants 😉 zumindest aus de rMISC-Familie. Bei der besten Sicht mischt die 600i auch ganz gut mit.

 

Übrigens scheint die Odyssey einen Xian-Gravlift zu besitzen, wenn man genau hin schaut....

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Alter.Zocker:

"...Ich war gestern ...  in der dort ausgestellten Starfarer drin und hab nicht mehr rausgefunden, das Schiff ist der reinste schweizer Käse. Dabei war ich auch ein paarmal im Cockpit."

 

 😄 mir gings genau so. ... Wieviele Cockpits haben die eigentlich, oder war ich hier schon?

 

 

Übrigens, wäre es nicht optimal, wenn man mit einer Flotte auf Erkundung geht, bestehend aus einer Odyssey, Carrack, Liberator und entsprechenden "Beibooten"

 

 

Edited by Biggles
Link to comment
Share on other sites

Natürlich ergeben sich die besten synergien mut möglichst vielen unterschiedlichen Schiffen. Jedoch desto größer desto einsamer der Wolf, nehmen wir doch nur mal die Carrack her, die hat komplett besetzt glaube 8 Leute an Bord. In der Regel ist damit eine duechschnittliche MMO Spielergruppe voll. Natürlich gibt es auch Kerngruppen die größer sind aber letztlich pendelt sich es irgendwo dort ein also müssten mehrere Gruppen gemeinsam spielen, das ist zwar spontan wunschenswert bedarf allerdings normalerweise einer zumindest rudimentären Planung.

 

Was den Sehschlitz angejt bin ich nir garnicht malnso sicher ob die oddyssey noch normal gestwuert wirs oder ob sie schon ein Steuersystem haben wird wie es zb für Javelin usw angedacht ist. 

Link to comment
Share on other sites

Also zu sehschlitz warte ich erstmal ab. Bei meiner 400i habe ich bei den ersten Bildern auch an die eingeschränkte sicht der Freelanzcr gedacht. Aber als ich sie dann endlich fliegen durfte war ich sehr positiv überrascht. Das Cockpit der 400i gefällt mir richtig gut.

Und ich denke mal das es bei der Odyssey so sein wird wie bei der Starfarer, das der Pilot nicht auf dem zurück gesetzten Sitz sitzt, sonder vorne direkt am Armaturenbrett. Und da wird die sicht denke ich mal garnicht so schlecht sein.

Link to comment
Share on other sites

Da die Odyssey ja auf der unterseite sehr platt in der Mitte ist kann ich mir vorstellen das sie dort eine Lift bekommen mit der man die Fahrzeuge in den Flughangar hochfahren kann. Man kann den Hangar also oben öffnen oder nach unten runterfahren. So kann man beides beladen ohne den vorderen Frachtraum/Fahrzeugraum zu benutzen.

Dann könnte man allerdings direkt drei oder mehr Fahrzeuge in beide Fahrzeugräume einladen was ein bisschen OP wäre dann bräuchte es die Bodnefahrzeugträgerschiffe ja nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Bei der Oddyssey ist eher die Frage, wo kommt das raffinierte Quantanium hin? Gleich direkt in den Quantumtank oder in den Frachtraum, wo komm das unrafinierte zeugs hin? Wie schaut das aus mit dem mit aufgenommenen Schutt? Wie hoch ist die Umwandlungsquote bei Quantanium als treibstoff, füllt man mit 1 SCU Quantanium 10QuantumFule oder 100 oder vielleicht sogar 1000.

Link to comment
Share on other sites

@QuamWavedaran habe ich auch gedacht, weil links und rechts vom Hangar noch etwas eingezeichnet ist, das wie eine sehr große Hebemechanik aussieht. Es könnte aber auch sein, dass CIG da noch zwei Lifte verbaut, um vom Hangar direkt hoch in den Engineering-Bereich zu kommen/Sachen zu verladen.

 

Auch dagegen würde sprechen, dass die Odyssey scheinbar einen Gravlift als Personenaufzug/Eingang bekommt und dann ein normaler Lift für den Hangar evtl. nicht so recht passt.

Link to comment
Share on other sites

@QValen So wie ich’s verstehe geht’s direkt vom Mininglaser in die Raffinerie und dann in den QD Tank ohne weitere Umwege. So explizit wie hingewiesen wurde scheint sie auch nichts anderes minen zu können. Die Inserts würden dann beim Raffinierungsvorgang geschmolzen und wegfallen denk ich. Die Quote wird auch nochmal interessant. 

Link to comment
Share on other sites

@Egler , @Tac"Ghost"Roger, @QValen wir driften ab, darum habe ich es ins Odyssey-Forum verschoben.

 

Naja, sie schreiben nur etwas von QT, aber ich glaube nicht das sie es derart eingrenzen. Das Raffinerieren vielleicht, aber nicht das Abbauen. Was nützt ein Mining-Explorer (und das ist sie nunmal, nur halt mit der Option sich auch selbst zu betanken), wenn sie dann weit draussen (wo andere Miningschiffe kaum hinkommen) nichts minen kann?

Für mich liegt ihr Fokus auf mining, da sie sonst nichts wirklich kann. Das Mining ist nicht einfach nur dazu da, um für QT zu sorgen, sondern das man sich selbst mit QT versorgt fällt quasi nebenbei mit ab. Sonst wäre von der Sandbox auch nicht viel Glaubwürdigkeit übrig.

 

Aber OP ist sie damit noch lange nicht. Sie hat lange Flugwege, um etwas zu verkaufen. Die Raffinerie - sollte sie für alles funktionieren - braucht mit Sicherheit auch extrem lange und wäre eher schlecht von der Ausbeute her, so dass man mit Raffinieren in einer Station immer besser kommt - wenn denn eine in der Nähe ist!

 

Denke damit könnte man z.B. auf Kosten der Effizienz in weit abgelegenen Gebieten Outposts mit grundlegenden Ressourcen versorgen. Als Mining-Konkurenz in besiedelten Gebieten wird sie aber Mole und Prospector + Raffinery auf Station deutlich unterlegen sein.

 

Es snd ja nur ein paar Zeilen Programmcode, was geht und was nicht. Und genauso einfach können sie es balancen über Zeit und Ausbeute.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wie will CIG eigentlich dafür Sorgen, das man als Explorer im All nicht strandet?

Das Risiko dazu müßte sehr hoch sein, selbst für die Odyssey, denn ich muß ja auch erstmal

Quantanium finden, wenn es darauf ankommt. Und in der Weite des Alls dürfte mich dann auch keine Starfarer mehr retten können.

Link to comment
Share on other sites

Das mit der Rolle des "LAngstrecken-Mining-Schiffes" bei der Odyssey sehe ich auch nicht so eindeutig, hier würde ich eher die Orion sehen (die es aber noch nicht gibt deswegen reine Spekulation). Die Odyssey würde ich von der BEschreibung seitens CIG in der Tat eher als "Rohstoff- Explorer" sehen, der bezügl. Mining in der Hauptsache seinen eigenen Tank auffüllen kann (Quantainium) und bestenfalls von allen anderen Erzen Proben minern und ggf. auch raffinieren kann, aber keine Mengen im "industriellen" Maßstab. Dafür erscheint mir derzeit die Orion die PAssendere...

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Butcherbird:

Wer soll dich retten? Du bist weit ab vom Schuß wo keine Starfarer hinkommt und eine andere Odyssey

kann dich nicht betanken und läuft außerdem vermutlich selbst auf Grund.

Vermutlich wird es "weit ab vom Schuss" im Roberts-Verse gar nicht geben, es sind in aller Regelmäßigkeit "Orte der Zivilisation" über s Verse versteilt, sodass man im Prinzip immer in Reichweite einer "Tanke" ist. Der Vorteil der Odyssey ist aber, dass sie nicht auf jede dieser "Tanken" angewiesen ist und demzufolge auch an Etlichen von ihnen vorbeifliegen kann, wo andere Schiffe halt einen Tankstopp einlegen müssen. Thema lokal unterschiedliche Spritpreise, Spritmenge, Gefährlichkeit bzw. Gruppenzugehörigkeit der jew. Tankstellen bzw. ihrer BEtreiber usw...

Will heißen, wenn man mit leerem Tank "stranded" ist im Prinzip immer eine Starfarer in Reichweite, Rettung bzw. Hilfe ist dann eine Frage des Preises.... 😉

Link to comment
Share on other sites

Sie könnten auch einfach Planeten und Stationen wild in gleichen Abständen verteilen und alles in zufällige Bewegung versetzen. 😄 Dann müssten die Explorer immer sagen was aktuell wo ist und wie man da hin kommt. Es gäbe sonst immer nur veraltete Karten. Aber das ist harte Spekulation und auch nicht sehr nah an der Realität. Dann wären gewisse Vandul Planeten irgendwann an Stanton und die sicheren Zonen wären schwierig einzuhalten. Aber auch dafür könnte man ja Schranken setzten das  diese sich nicht nähern können.

Edited by QuamWave
Link to comment
Share on other sites

Mir ist folgendes aufgefallen:

 

Auf der Starmap gibt es Wurmlöcher verschiedener Größen. Mit einem keinen (vielleicht auch medium) Schiff kann ich von Stanton aus direkt nach Pyro hüpfen (irgendwann...). 

 

Möchte ich mit einem großen (oder gar capital) Schiff von Stanton nach Pyro, muss ich durch 3 bis 4 andere Systeme. (Die bei Einführung von Pyro vermutlich noch gar nicht zur Verfügung stehen.)

 

Im Gegensatz zu den größeren, haben kleinere Schiffe zumeist Treibstoffreserven, welche max. einmal quer durch das Stanton- Sonnensystems reichen, oftmals weniger. Innerhalb Stanton geht da schon mal die Hälfte QT drauf, um zum Pyro-Jumppoint zu gelangen - andere sind noch weiter entfernt. (Ausnahmen: DUR ... dedizierte kleine Explorer)

 

Was leite ich daraus ab? Da die Sprungpunkte nicht direkt neben einer Tankstelle liegen, weder im Abflugs-, noch im Ankunftssystem, wird es auf den kurzen Routen (kleine Wurmlöcher) stets Bedarf für kleine Schiffe hinsichtlich einer mobilen Betankung geben. Klar kann dies durch die Starfarer gelöst werden ... noch effektiver durch die Odyssey in Verbindung mit Mining, insofern diese QT auch an fremde Schiffe abgeben kann (kleines Dockingcollar).

 

... nur so nen Gedanke.

Link to comment
Share on other sites

@Butcherbird Wer einen da retten soll? Genau das ist die Frage, bzw. das Risiko. Ich denke es wird genug Leute geben, die nur auf solche spannenden Rettungsmissionen warten! Und natürlich immer die Gefahr, dass der Retter am Ende vielleicht nur deine Ware retten will - fernab von Satelittenüberwachung und Crimestats.

Wer sich weit hinaus wagt, der "will" genau dieses Gameplay, bzw. muss es in Betracht ziehen, wie jeder PvE-Spieler den PvP akzeptieren muss. Will man auf Nummer sicher gehen, muss man mit kleiner Flotte fliegen... so vermute ich das. Wie soll es auch anders funktionieren!?

 

@termilus Ich glaube zur Einführung von Pyro werden sie der Einfachheit halber ein Jumphole in maximaler Größe installieren...das muss ja später nicht so bleiben. Kann auch gut sein, dass sie - extra für die Carracks - immer mal weitere, "wilde und versteckte" einführen, bzw. spawnen lassen.

 

Was die Entfernungen angeht: es wurde schon bestätigt, das alle Fueltanks nochmal angepasst werden müssen. Dennoch gibt es Schiffe wie die Liberator nicht ohne Grund: Fähren, die kleinere Schiffe mit weniger Reichweite durch das System karren.

Nicht zuletzt müssen wir uns eh davon verabschieden, überall den jeweils schnellsten Quantumdrive einzubauen... 😉

 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Burton_Guster:

Nicht zuletzt müssen wir uns eh davon verabschieden, überall den jeweils schnellsten Quantumdrive einzubauen... 😉

Das sehe ich auch kommen, insbes. Schiffe mit kleinerem QT-Tank lassen keinen KAtegorie "Mil", Grade A-QD mehr sinnvoll erscheinen weil man damit vermutlich nicht mal mehr quer durch ein einzelnes System kommt, bevor der Saft ausgeht. Die Spritverbrauche der einzelnen QD sind jetzt schon beträchtlich unterschiedlich...

 

Link to comment
Share on other sites

War es nicht sowieso geplant, dass nicht jedes Schiff alles einbauen kann? Also zivile Schiffe schonmal keine militärischen Komponenten?! 

Das schränkt erstmal ein, aber es kommen ja dafür dann die Subitems noch ins Spiel.  Also dass was wir tauschen/reparieren müssen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...