Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'mission'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Categories

  • Schiffe
  • Systeme
    • Planeten
  • Rassen
  • Waren
  • Versicherungen

Categories

  • Fanseiten
  • Organisationen
  • Youtube

Forums

  • Star Citizens Headquarters
    • Ankündigungen
  • DSC HQ
  • DARKmatter Crew
  • Black Sheep Alliance
  • ISFA - Imperial Starfleet of Austria
  • Pilots Hangar
    • Check-In
    • Bereitschaftsraum
    • Rollenspiel
  • Lets Play
    • Demnächst
  • Dark Matter Crew private
  • DSC Empfang und Vorstellung neuer Piloten
  • Star Citizen (Squadron 42)
    • Guides
    • HQ - Rookieschule
    • HQ Staffel
    • AstroSam's HQ Kanal
    • Infos zu SC
    • Gameplay
    • Raumschiffe, Upgrades & Tuning
    • Locations in Star Citizen
    • Ausrüstung und Dekoration
    • Modding und Modeling
    • Technik
  • Freie Koalition
  • Flight Deck
  • Community Content
  • The Outer Rim
  • Stargazer
  • Auxilius Nova
  • The Hydra Corp
  • Exchange Corp.
  • Star Citizen Allianz der Rollenspieler
  • Rhön-Bomber Staffel
  • Wild Aces
  • ///ANDROMEDA Corporation
  • SolStar Dynamics
  • TWILIGHT OF THE GODS
  • HQ Construction Team
  • Star Racing Gruppe
  • Star League
  • Horizon Alliance
  • -REDACTED-
  • Roedas HQ Channel
  • OX Corporation
  • PENTA CONTACT
  • PENTA NEWS
  • Discussion
  • SYNS - Alles rund um die Firma
  • Alles außer Star Citizen
  • Rezeption
  • W4ff3 Rekrutierung
  • VRM recruitment
  • RHEIN✠UNION in HQ
  • Isle of Hope Corporation Topic
  • Ratsschneke
  • Administration
  • Mitgliederbereich
  • Customerservice
  • Story Bereich
  • Story Bereich
  • Universalthread
  • Essen und Trinken's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • BSA Termine
  • DSC Mission Calendar
  • PENTA RACING DAY
  • STAR TEAM Events
  • Termine Intern

Categories

There are no results to display.

There are no results to display.

Categories

  • Organisations
  • Allianzen, NAP`s und Koalitionen
  • Kreativgruppen
  • Andere Spiele

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Steam ID


LINE


Skype


AIM


MSN


ICQ


Yahoo


Jabber


Website URL


Location


Interests


RSI Handle

Found 4 results

  1. Louise’s Special Mission Guide 3.5.0 Ein herzliches Hallo an alle Piloten im Verse. Nachdem ich schon öfters darüber nachgedacht hatte, lasse ich jetzt einfach mal Taten folgen und habe einen kleinen Guide zu den Spezial Missionen zusammengetragen. Spezial Missionen sind im Endeffekt Quest-Reihen von speziellen Quest-Gebern. Oft müssen diese erste „frei“ gespielt werden. Sprich der Spieler muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Wie und was getan werden muss, beschreibe ich unter dem jeweiligen Quest-Geber. Status 3.5.0: Alle Voraussetzungen für Missions Geber wurden deaktiviert. Das heißt Runo und Miles Eckhart Missionen werden Zufalls basiert dem Spieler angeboten und benötigen keine Ruf Voraussetzungen mehr, solange der Spieler nicht bei einer politisch gegensätzlichen Fraktion zu viel Ruf in Richtung "Lawfull" oder "Evil" gesammelt hat. Anders gesagt, steht der Ruf des Spielers nach dem Datenbank-Reset (major Patch) auf neutral und alle Parteien bieten Missionen an. Sobald der Spieler von neutral auf zum Beispiel gut wechselt, indem er Missionen für die Guten macht (z.B. Bountyhunting) werden Wallace und Ruto keine Missionen mehr anbieten. Also wenn man zum Beispiel für Miles Missionen macht, wird Runo sehr bald alle Kontakte zum Spieler abbrechen. Umgekehrt wird sich Miles rar machen. Zu finden unter Missionen, "Personal". Der Spieler muss sich nur ein bisschen gedulden, bis der Zufallsgenerator die Missionen anbietet. Einge Missionsgeber sind teilweise Ortsgebunden und fragen nur nach Hilfe, wenn sich der Spieler in der Nähe des Planeten befindet. Zum Beispiel wird sich Constantin Hurston nur melden, wenn man sich bei Hurston oder einer seiner Monde befindet. Außerdem wichtig zu wissen, wenn ein kleineres Missionsziel (z.b. Tütchen Drogen, Elektronik,...) über den Befehl "Stow" weggesteckt wird, kann diese wieder herausgeholt werden mit dem Befehl "6" (Standard Tastatur Belegung unter "On Food All") um es zu verwenden / überreichen. Die Mission Belohnungen wurden in etwa verdoppelt und bieten eine gute alternative Geldquelle für aUAC. Z.B. Rocco Cargo Mission 4´498 aUAC für ne Kiste holen und zurück nach Levski bringen. Missions Belohnungen wurden wieder stark erhöht. Sie liegen jetzt bei bis zu 7'000 - 9'000 aUAC für ganz normale Frachtaufträge. Also eine Kiste von A nach B zu Bringen. Mir wurde von @Hitman_ch berichtet, dass die Missionsgeber doch Missionsketten, sprich unterschiedliche Missionen mit unterschiedlichen Zielen anbieten. Jedoch habe ich es selber noch nicht geschafft, soweit im Kontent voran zu schreiten. Besonders Constantin Hurston scheint Missionen mit Belohnungen bis 20'000 aUAC in Petto zu haben. Miles Eckhart - Crusador Levski (PU 3.X) Tipp: Vorab, für die Lesefaulen unter euch, kann ich den folgenden Video Guide von @Stonehengein Koproduktion mit @Sirchwärmstens empfehlen. Den Post findet man hier. Ausserdem kann ich jedem die HQ - Rookieschule mit den ganzen Unterforen empfehlen, falls ihr sonnstige Tipps und Tricks sucht. Im Gegensatz zu Tessa ist Miles eine echte Diva. Das äussert sich darin, dass man Ihn zwar jederzeit in Levski besuchen kann, aber wenn man die Voraussetzungen (Stand 3.4.1 ist das Rufsystem deaktiviert und die Missionen von Miles erscheinen zufällig im Mobiglas unter "Personal") nicht erfüllt spricht der Gute nicht mit einem. Mit anderen Worten, Miles Eckhart muss erst „frei“ gespielt werden, bevor man seine Missionen angeboten bekommt. Ich habe keine direkten Beweise, bin mir aber inzwischen ziemlich sicher, dass Miles Eckhart Missionen auf einem Rufprinzip beruhen. Bis jetzt kann man den Verdienten Ruf nirgends sehen, noch gibt es irgendwelche Anzeigen die daraufhin weisen. Daher ist es am Anfang ein bisschen wie Stochern im Heuhaufen, um Miles frei zu schalten. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Missionen für die Lokalen Sicherheitsbehörden ihn nach einer Weile frei schalten. Stonehenge hat berichtet, dass das Abschließen der Persönlichen Mission „P.I. Wanted“ hilft – ich persönlich mach die ungern, da ich im FPS ein Obernup bin. Wenn Ihr was zu lachen wollt, fragt @Sirch nach der Geschichte mit „könne wir mal das neue Sniper Rifel ausprobieren“. Aber zurück zum Thema. Ist jedem selbst überlassen ob die „P.I. Wanted“ macht oder nicht, zumindest ist sie nicht zwingend notwendig. Ich selbst begnüge mich mit Piraten jagen, Patrouille fliegen, ECN Missionen und Bounty Hunten (Kopfgeldjagt). Mit Veröffentlichung des Patch 3.2.1, konnte ich die Mechanik ein bisschen weiter testen. Bei genau 5 Missionen (Im Asteroidengürtel von Yela Patrouille fliegen, Piraten Jagt oder Piraten Nest ausräuchern) für die Lokalen Sicherheitsbehörden, wurde Miles Eckhart und die Möglichkeit „Bounty“ Missionen frei geschaltet. Andere Missionen wie „PI Wanted“ oder „ECN Allert“ funktionieren genauso. Sind genügend Missionen für die Sicherheitsbehörden erledigt und ist der nicht sichtbaren Ruf hoch genug, wird der Spieler von Miles Eckhart direkt angesprochen. Die äußert sich durch eine Mission die unter „Personal“ im Missionsmenü auftaucht. Darin lädt er den Spieler ein, Ihn in der Grand Barter Bar in der Mining Station Levski auf dem Asteroiden Delamar zu besuchen. Die Mission hat einen Timer von 30 Minuten. Wird sie innerhalb von 30 Minuten nicht angenommen, verfällt das Angebot. In diesem Fall wird einem die Mission zu einem Späteren Zeitpunkt wieder angeboten. Wird die Mission angenommen, gibt es keine Timer mehr. Der Weg zu Miles Eckhart Position: Grand Barter Bar in der Mining Station Levski auf dem Asteroiden Delamar. Sobald die Mission mit ihm zu sprechen angenommen ist, bekommt der Spieler einen entsprechenden Questmarker. Hat man mehrere Missionen am Laufen, einfach bei der Miles Eckhart Mission den Tracking Marker anstellen. Dem Questmarker folgen bis man vor ihm steht, dann wird die Quest als erfolgreich abgeschlossen markiert und Miles lädt den Spieler auf eine Plausch mit ihm ein. Bild: Miles Eckhart Der Weg im Detail: Mit Quantum Sprung auf Delamar springen. Delamar ist weiter von Crusador entfernt und man muss ein wenig aus der Sternenkarte heraus zoomen, um den Asteroiden anwählen zu können. Also keine Panik, wenn man den nicht gleich beim Öffnen der Sternenkarte sieht. Dort angekommen, Quantum Sprung auf Levski. Levski ist eine Bodenstation auf Delemar. Das letzte Stück manuell auf Levski anfliegen. Tipp: Wenn es Probleme mit den Hangarzuweisung gibt rate ich: Landet immer oben ausserhalb der Hangars und fahrt mit dem Lobby Lift nach unten. Damit umgeht man das Problem, dass Hangar Tore und Aufzüge nicht gehen. Natürlich kann richtig Pech dabei sein, und der Lobby Aufzug geht nicht. Aber was Besseres fällt mir dazu auch nicht ein. Entweder: Landung Ausserhalb zwischen den Hangar: Schiff verlassen und zu der Luftschleuse am Haupteingang. Durch die Schleuse, Treppe runter zum Lift, der einen zum Zoll (Customs) bringt. Oder: Landung im Hangar: Lift zum Zoll (Customs) benutzen. Ist man am Zoll (Customs) angekommen (Erste Ebene) findet man nach dem Zollschranken die erste Haupthalle. Mit Blick aus dem Fenster befinden sich rechts und links zwei Aufzüge. Ganz rechts ist ein Wartungsmitarbeiter (Inaktiev) und ganz links die Warenterminals, sowie der Adminstrations Bereich. Tipp: Im normalen Modus (wenn kein Spieler einen benutzt) befinden sich der rechte Aufzug immer oben und der Linke immer unten. Wer unnötige Wartezeiten vermeiden will, kann so schneller hoch und runter kommen. Benutzt einen der Aufzüge um zum „Grand Barter Markt“ zu fahren (nach unten). Dort angekommen, einmal rund um das Industriegebilde in den Markt. Auf der anderen Seite der Balustrade um den Markt befindet sich der Eingang zu der Grand Barter Bar. Also einmal rum um den Markt, dort rein, links rum und runter. Dort angekommen, sitzt Miles Eckhart an einem Tisch mit einem freien Stuhl links neben dem Bartresen. Man muss jetzt nur einfach nah an ihn heran gehen und die Mission wird erfolgreich abgeschlossen. Die Missionen: Um die Missionen annehmen zu können, muss man sich auf einen Plausch mit Miles einlassen. Geht mit "F" gedrücktem Curser über den freien platz gegenüber von Miles. Wenn eine Sprechblase mit 3 Punkten darin erscheint: Auswählen. Anschliessend sollte sich der Spieler auf den freien Platz gegenüber von Miles setzen und die Unterhaltung startet automatisch. Um ehrlich zu sein, nach einer Weile nervt der Text und ist bei weitem nicht so unterhaltsam wie Tessa. Besonders da sich der Herr gerne wiederholt, wenn man Folgeaufträge annimmt. Lässt man sich (währen dem Gespräch) auf sein Angebot ein, bietet er dem Spieler Missionen an. Diese sind etwas schwieriger als die normal verfügbaren aber auch fast doppelt so gut bezahlt. Vorsicht: Die angebotenen Missionen stehen 60 Sekunden zur Auswahl. Nimmt der Spieler in dieser Zeit keine der Missionen an, verfallen alle. Achtet unbedingt auf den Timer im rechten Teil der Anzeige, gleich unter der Missionsbelohnung achten! Die Missionen werden von Stufe zu Stufe schwieriger und besser Bezahlt. Zum Beispiel: Die erste Bounty Hunt (Kopfgeld) Mission gibt knappe 5'500 aUAC, die zweite bereits 6'000 aUAC. Tier 1 Missionen (Level 1) Ursprünglich habe ich damit gerechnet, dass der Missionstyp davon abhängt, welches Schiff man benutzt. Nacht Tests mit einer Sabre und einer Freelancer, wurden mir bei beiden Schiffen jedoch dieselben Missionen angeboten. Die angebotenen Missionen waren durch die Bank „Bounty Hunt“ Missionen – auf Deutsch Kopfgeldjagt: Bounty Issued XYZ“ oder „Subdue Bounty“: Benötigt: Kampffähiges Schiff Gegner: Gladius, Avenger, Hornet, Bukaneer, Cutless (entweder oder, nur ein Gegner) Einen einzelnen Gegner abschießen. Nach Erhalt der Mission, wird mit einem Missionsmarker der Ort angezeigt, wo der Bösewicht zu finden ist. Das Ganze ist ziemlich einfach. An den markierten Ort springen. Sicherstellen, dass man den richtigen Bösewicht im Visier hat und umpusten. Sobald das Schiff des Ziels zerstört ist, wird die Mission als erfolgreich gewertet. Belohnung: 5'500 aUAC bei Erfolg – Falls das Ziel von einem anderen Spieler, oder NPC, oder anderweitig zerstört wird – ist die Mission gescheitert (Passiert recht oft). Nach erfolgreichem Abschluss der Mission, passiert erst einmal nichts, bis Miles den Spieler nach 30-45 Minuten erneut nach Levski ruft. Bild: Miles Eckhart mit einem Kunden in der Grand Barter Bar (der Herr mit den Dreieck über dem Kopf) Tier 2 Missionen (level 2) „Bounty Issued XYZ“ oder „Subdue Bounty“: Benötigt: Kampffähiges Schiff Gegner: Gladius, Avenger, Hornet, Bukaneer, Cutless (entweder oder, nur ein Gegner) Einen einzelnen Gegner abschießen. Nach Erhalt der Mission, wird mit einem Missionsmarker der Ort angezeigt, wo der Bösewicht zu finden ist. Das Ganze ist ziemlich einfach. An den Markierten Ort springen. Sicherstellen, dass man den richtigen Bösewicht im Visier hat und umpusten. Sobald das Schiff des Ziels zerstört ist, wird die Mission als erfolgreich gewertet; Belohnung: 5'500 bis 10'000 aUAC bei Erfolg – Falls das Ziel von einem anderen Spieler, oder NPC, oder anderweitig zerstört wird – ist die Mission gescheitert „OP File – Escort Mission“: Benötigt: Kampffähiges Schiff Gegner: Gladius, Avenger, Hornet, Bukaneer, Cutless (pro Welle 1-2 jeweils) Eine Escort Mission. Erst einmal vielen Dank an @Luna687, die mir gestern geholfen hat. War einfacher als gedacht, würde die Mission trotzdem nicht unterschätzen. Sobald die Mission angenommen ist, wird in der Starmap der „Rendezvous Point“ angezeigt. Normalerweise handelt es sich um den Asteroidengürtel um Yela. Dort angekommen trifft man eine Conni, der der Begleitschutz gegeben werden soll. Ab da startet dann ein „Stop and Go“ mit Gegner-Wellen die ausgeschaltet werden müssen. Leider wollte zum Schluss die Conni nicht mehr weiter fliegen (Bug), so dass wir aufgegeben haben. Belohnung: TBD + Bonus aUAC bei Erfolg (Schwer! Multicrew) „Cargo Retrieval“ oder „Retrieval of Stolen Goods“: Benötigt: Kampffähiges Cargo Schiff Gegner: Avenger, Cutless (entweder oder, nur ein Gegner) Ist die Mission angenommen, wird der Standort des Diebes angezeigt (meistens um Grim Hex bei Yela). Dem muss die Schachtel abgeluchst werden. In anderen Worten: Abschiessen. Die Box befinded sich nun im Weltraum und muss geborgen werden. Per EVA das Schiff verlassen, die Box einsammeln und zurück in das Schiff bringen. Anschliessend wird der Zielpunkt (meistens auf Daymar), wo die Ware abgegeben werden soll angezeigt. Normalerweise handelt es sich um einen Aussenposten auf Daymar. Dort hinfliegen, landen, und die Ware möglichst nahe zu dem Marker einfach auf den Boden stellen. Ich habe erst verzweifelt ein Regal gesucht, in das ich die Kiste stellen wollte – aber einfach nur nahe am Marker auf den Boden stellen – Mission erfolgreich. Belohnung: 7'500 aUAC bei Erfolg Tipp: Da man eh mit einem Frachtfähigen Schiff unterwegs ist, lohnt es sich bei dem Zielpunkt Ware einzukaufen, um auf Port Olisar, oder einer anderen Station teurer zu verkaufen. Gibt noch ein paar extra Credits. Wie man sieht, sind es Derivate von den frei verfügbaren Missionen und mehr oder minder dasselbe, bloß mit höherem Schwierigkeitsgrad. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass immer drei verschiedenen Missionen angeboten wurden. Meistens eine Bounty Hunt, eine Escort und eine Cargo Mission. Es kann immer nur eine Mission ausgewählt werden, da sich das Mobiglas schliesst, sobald man eine Mission angenommen hat. Ist die Mission erfolgreich, oder auch ohne Erfolg erledigt, ist erst einmal alles soweit getan. Miles wird sich erst nach einiger Zeit (in etwa 30-45 Minute) erneut beim Spieler melden und ihn wieder zu sich nach Levski einladen um die nächsten Missionen an zu bieten. Dies Spiel wiederholt sich nun in einer Endlosschleife. Recco Battaglia - Crusador Levski (PU 3.X) Ahhh…endlich mal wieder eine charismatische Dame! Es kann davon ausgegangen werden, dass sie kräftig zutreten und anpacken kann. Zumindest mit ihren mechanischen Gliedmassen. Recco ist in den Mission Voraussetzungen eher pflege leicht. Nach einer Weile poppt irgendwann im Mobiglas Missionsmenü unter „Privat“ die Aufforderung ("Job Oppertunity w/M.A.") auf, sie in Levski zu besuchen. Sie hat Arbeit für uns. Der Weg zu Recco ist fast gleich wie zu Miles Eckhart. Die generelle Beschreibung zum Grand Barter Market findet man im Detail und für Piloten die sich auf Levski noch nicht auskennen, etwas weiter oben, bei den Mission Beschreibungen von Miles Eckhart. Sobald man auf der Ebene vom Grand Barter Market angekommen ist, muss man (mit Blick auf die Aufzüge und das Fenster) Links durch die Tür Richtung "Borehole Station", oder auf deutsch zum Bohrkopf. Dem Gang folgen und durch die nächste Tür. Weiter etwa 20 Meter dem Gang folgen und dann links in den Kontrolle Raum. Rocco steht normalerweise an den Pulten mit Blick aus dem Fenster. Sie ist leicht an den knallgelben Robotik-Prothesen an dem rechten Bein und Arm zu erkennen. Bild: Recco Battaglia Die Missionen: Rocco bietet sehr gut bezahlte Missionen, die auch noch relativ einfach zu erledigen sind. Soweit sind es eigentlich ganz simple Hol und Bring Missionen. Diese können, um den Gewinn weiter zu maximieren, sogar mit Cargo Runs verknüpft werden. Ore Sample Delivery: Benötigt: Frachtfähiges Schiff Gegner: Keine Sobald die Mission angenommen ist, wird das Ziel, wo das Erz abgeholt werden soll angezeigt. Normalerweise Daymar, Celin oder Yela. Hat die Spieler glück, bietet der Outpost, an dem das Paket abgeholt werden soll, Möglichkeiten Handel zutreiben. Zum Beispiel Kudre Ore, dort bekommt man als Fracht günstig Agricium und Gold, wer neben dem Job noch Fracht fliegen will. Lässt sich in Port Olisar gut verkaufen. Nachdem man die Kiste Eingeladen hat, die entweder von einem Regal oder aus den neuen Poststationen genommen werden muss, Kurs auf Delamar und Levski setzen. Dort die Kiste in der Poststation abgeben, Mission erfüllt. Tipp: Es kann vorkommen, das bei der Lieferung in Levski, der Marker irgendwo unter der Bar Cafe Muscein im Nirwana schwebt. Man muss einfach nur bis ans äußerste Ende der Bar in den Raum mit dem Billardtisch gehen, dann sollte der Marker umspringen, und die Kiste kann am Adminsdesk abgegeben werden. Belohnung: 4'498 aUAC bei Erfolg Ist die Mission erfolgreich, oder auch ohne Erfolg erledigt, ist erst einmal alles soweit getan. Rocco wird sich erst nach einiger Zeit (in etwa 30-45 Minute) erneut beim Spieler melden und ihn wieder zu sich nach Levski einladen um die nächsten Missionen an zu bieten. Dies Spiel wiederholt sich nun in einer Endlosschleife. Wallace Klim - Crusador Levski (PU 3.X) Wieder sehr gelungener Charakter, der liebe Wallace. Naja, lieb ist nicht ganz richtig. Wallace ist ein waschechter Drogendealer im mittleren Management-Band, also nicht der ganz große Fisch, aber auch nicht unterste Arbeitsebene. Seine zwielichtige Gesinnung ist auch nicht zu übersehen. Diverse Drogenzubehör finden sich auf seinem Schreibtisch verteilt und ihm selbst sieht man an, dass er auch ab und zu seine eigenen Produkte gerne testet. Anmerkung: Leider kann ich zu den Ruf-Voraussetzungen zu Wallace noch keine Aussagen treffen, da das System seit 3.4.1 ausgeschaltet ist. Ich rechne aber damit, dass spätestens mit 3.6 sich das ändern wird. Im Moment bekommt man die Aufträge von Wallace über einen Zufallsgenerator im Mobiglas unter „Personal“ bekommen. Jedoch, sobald man zu "Lawfull" agiert, wird es sehr ruhig um Wallace. Mit genügend "Crime Stat" sollte er sich aber wieder melden. Ist die entsprechende Ruf Stufe erreicht erhält der Spieler eine Einladung unter „Personal“/“Appointment“/“looking for work“ Wallace, ihn in seiner Unterkunft auf Levski zu besuchen. Sobald der Aufforderung nachgegangen wird (die Mission angenommen wird), ist ein Zeil Marker in der Station von Levski zu sehen, wo sich Wallace befindet. Der Weg dorthin ist etwas verzwickt, selbst mit dem Missions Marker als Hilfe. Es gibt zwei Wege, aber am einfachsten findet man seien Versteck über den Grand Barter Market. Begebt euch direkt dorthin, die Treppe rechts nach unten auf die untere Ebene, ein Stück gerade aus und haltet nach einer Neon Reklame ausschau mit der Aufschrift „Cordrys“ (das O ist einem Schild nachempfunden). Kurz vor der Tür rechts geht (ein bisschen versteckt) ein Durchgang weiter in den Asteroiden hinein. Folgt diesem Gang bis zu einer Kreuzung. Geradeaus geht es wieder zurück zu den Aufzügen, rechts weiter zu Wallace. Einfach immer dem Gang folgen bis man vor Ihm steht. Beim ersten Mal hatte ich doch glatt ein bisschen Gänsehaut. Zumindest sieht man Wallace an, dass Wiederspruch etwas Unbekanntes für ihn ist. Jetzt nur noch nahe an ihn herantreten, oder ihn direkt ansprechen und die Mission ist erfüllt. Bild: Wallace Klim in seinem Laden. Im Verlauf des Gesprächs, die Auswahl „you invited me here“ wählen und Wallace bietet dem Spieler eine Mission an. Die Titel variieren zwischen „a quick little drop“, „Chem run“, „need a re-up delivery”,… und so weiter. Im Endeffekt geht es darum ein Päckchen mit Chemischen Inhalt zur Bewusstseinserweiterung zu einem Zielpunkt zu bringen und dort ab zu legen. „a quick little drop“ oder „ Chem run“ oder „need a re-up delivery”,...: Benötigt: Kann mit jedem beliebigem Schiff geflogen werden; Gegner: keine; Ein Päckchen aus dem Covalax Automaten nehmen und mit der Auswahl «stow» einstecken. Deswegen wird auch kein Frachtschiff benötigt. Übrigens kann das Paket jederzeit mit der Taste «6» (Standard Tastaturbelegung) wieder hervorgeholt werden. Zu dem Zielpunkt fliegen und dort das Paket an den Vorgesehenen Ort legen. Mission erledigt.; Belohnung: 1’190 aUAC bei Erfolg – Die Entlohnung ist der Rede nicht wert, trotzdem macht es Spaß da Wallace ein so gelungener Charakter ist. Leider handelt es sich wieder, um reine Zufalls generierte Missionen vom gleichen Typ, die sich immer wieder wiederholen. Ich bin ja guter Dinge, dass sich das noch ändert und wir wie damals bei Tessa Bannister, eine spannendere Missions Folge bekommen. Die Charaktere sind super geworden, jetzt fehlt nur noch der Inhalt, um den Spieler zu fesseln. Tipp: Die Ziele, zu denen man durch Klim geschickt wird, sind ausnahmslos Drogenlabore. Seit 3.5 bieten diese Drogen zum Handel an, die mit dementsprechenden Margen verkauft werden können. So gesehen ist zwar die Missionsbelohnung mager, jedoch kann man das zig fache mit den Handel der Drogen verdienen und bekommt das Labor Mit Anflugmarker und allem drum und dran auf der Map angezeigt, solange die Mission aktiv ist. Ruto - Crusador Grim Hex (PU 3.X) Ruto ist das Gegenstück zu Miles Eckhart. Den Ruf den man bei Miles braucht um zu Rande zu kommen, benötigt man bei Ruto in der entgegengesetzten Richtung. Also nicht bei den Systembehörden, sondern bei den Systempiraten. Da ich bis jetzt ein lieber Kerl bin, habe ich es erst ab 3.4.1 geschafft Ruto zu spielen weil ich nie böse genug war (3.4.1 wurde das Ruf System deaktiviert), um von Ihm Aufträge zu bekommen. ich habe gehört, ein hoher "Crime Stat" unterstütz es, die Aufmerksamkeit von Rune zu erhaschen. Ruto ist so etwas wie „die Dunkle Bruderschaft“ im Elder Scrolls Universum. Er kümmert sich um Personen, die in Ungnade bei den falschen Leuten gefallen sind, die die sich nicht an die Piratenregeln halten, oder einfach nur im Weg stehen. Um es kurz zu machen, Ruto vergibt Kill Missions. Also so wie Bounty Hunting im Moment, nur das die Ziele von Ihm ausgesucht sind. Mysteriöserweise trifft man Ruto nicht in Person, sondern verhandelt nur mit seinem Hologramm. Ich finde die Idee mal wieder wirklich gelungen, solche Hintermänner trifft man nun mal nicht persönlich. Wie auch bei Miles, fängt bei Ruto alles mit einer ersten Einführungs-Mission an, bei der man die Reste eines nicht fertig gebrachten Jobs beseitigen muss. Ist der Job erfolgreich erfüllt, bietet Ruto die eigentlichen Aufgaben an, die sich leider ab diesem Zeitpunkt nur vom Ort und des Ziels unterscheiden, aber immer wieder wiederholen, sobald er nach einem Ruft. Wie bei allen anderen Mission Persönlichkeiten hoffe ich, dass CIG noch mehr Spannung in die Quest Ketten bringt. Bild: Hologramm von Ruto Die erste Einführung-Mission, kann erledigt werden ohne Ruto wirklich zu kontaktieren, er kontaktiert den Spieler. Nimmt dieser die Mission „Got a Minute?“ an, soll dieser an einem zufällig gewählten Ort rund um Crusador Leichenteile entsorgen. Lasst euch überraschen was euch beim Abholort erwartet 😊. Ist die Mission erfolgreich abgeschlossen, erst dann bittet Ruto den Spieler nach Grim Hex um mit ihm ein Pläuschchen zu halten. Im Mobiglas erscheint zu einem zufälligen Zeitpunkt unter „Personal“ die Quest „Think it’s time we meet“, oder „need to talk“. Entweder einfach dem Questmarker folgen, aber ich gebe an dieser Stelle auch noch einmal den genauen Weg zu ihm an. Als erstes geht es nach Grim Hex, welches sich im Asteroidengürtel von Yela befindet. Tipp: Grim Hex kann zu jeder Tag und Nachtzeit am besten von den Polen OM 1 und OM 6 angesprungen werden. Sprich, wenn Grim Hex auf der Nachtseite liegt und nicht direkt angesprungen werden kann, ist der schnellste Weg über die Pole. Begebt euch zügig in die „Armestic Zone“. Grim Hex ist eine Piratenstation und macht ab und zu seinem Namen Ehre, wenn Piraten rund um die Station nach lukrativen Zielen Ausschau halten. Landen und rein in die Station. Nehmt einen der Lifte gegenüber von den Schiffsterminals, um nach Unten zu gelangen. Dort angekommen lasst die Lifte hinter euch. Die Bar ist ebenfalls in eurem Rücken und vor dem Spieler diverse Eingänge. Nehmt den ganz Links neben der Treppe die zu der Empore hochführt. Man erkennt in dem Gang einen Weißen Graffiti Pfeil. Dem folgen bis auf der rechten Seite eine Tür auftaucht. Ganz hinten in dem verlassenen Laden findet sich auf einem Tresen und umgeben von Plakaten (die Ruto zeigen) eine Konsole, mit der der Spieler interagieren kann. Mission Tier 1 Cargo Mission „Problem elimination“: Benötigt: Frachtfähiges Schiff Gegner: Keine Die Mission erfordert den Transport von Leichenteilen von dem Angegebenen Ziel und dessen Entsorgung. Sobald mit den Kisten an Bord die Maschine die Atmosphäre des Ziel Himmelskörpers verlässt ist die Mission als erfolgreich gewertet. Man kann die beiden Kisten jetzt einfach den Weiten des Weltraums übergeben und gut ist. Belohnung: 2‘170 aUAC bei Erfolg. Sobald die Mission erfolgreich abgeschlossen ist, wird diese nicht noch einmal angeboten und die Tir 2 Missionen starten stattdessen. Dieser Schritt ist persistent und bleibt nach dem Aus und Ein Loggen bestehen. Tier 2 Mission: Kill Mission “Empty Cascet“, “Future Ghost”,.. Benötigt: Kampffähiges Schiff Gegner: Gladius, Avenger, Hornet, Bukaneer, Cutless (entweder oder, nur ein Gegner) Einen einzelnen Gegner abschießen. Nach Erhalt der Mission, wird mit einem Missionsmarker der Ort angezeigt, wo der Bösewicht zu finden ist. Das Ganze ist ziemlich einfach. An den markierten Ort springen. Sicherstellen, dass man den richtigen Bösewicht im Visier hat und umpusten. Sobald das Schiff des Ziels zerstört ist, wird die Mission als erfolgreich gewertet Belohnung: 2‘170 aUAC bei Erfolg – Falls das Ziel von einem anderen Spieler, oder NPC, oder anderweitig zerstört wird – ist die Mission gescheitert. Die Ziele sind bereits als „Hostile“ markiert und führen nicht zu einer Änderung des Crime Stats. Sprich man kann ohne zögern angreifen. Diese Missions Auswahl wiederholt sich jedes Mal, wenn Ruto ruft. Constantine Hursten - Hurston, Loreville (PU 3.X) Constantine ist einer von zwei im Moment verfügbaren Missions Gebern in Loreville. Ich sage absichtlich Loreville, da ich immer noch inständig hoffe, dass der Planet mehr als nur eine Stadt spendiert bekommt. Aber was noch nicht ist kann ja noch werden. Constantine wird als junger aufstrebender Emporkömmling in dem Familienklan der Hurstons beschrieben, der sich mit Fleiß und Einsatz die Kariere Leiter hocharbeiten möchte. Das wird der Gute auch brauchen, denn der hellste scheint er nicht zu sein. Mindestens eine Mission sollte man einmal für ihn gemacht haben und sein fast schon naives „die Firma und ich sind eins“ Gesäusel zu genießen. Ein kleines Problem gibt es allerdings. Sobald die Mission „outsourcing opertunity“ angeboten wird, hat diese einen Timer von 30 Minuten bis sie verfällt. Sobald die Mission angenommen wird, läuft ein ähnlicher Timer, der aber leider nicht mehr angezeigt wird. Sprich wenn der Spieler es nicht schafft innerhalb von 30 Minuten Constantine zu erreichen und ihn anzusprechen wird die Mission als gescheitert gewertet. Wäre ja alles kein Problem, wenn Constantine nicht im Business Distrikt von Hursten sitzen würde. Allein der Anflug auf Hurston von Port Olisar bis zur Landung dauert locker mal 15-20 Minuten. Dann noch der fast Epische Weg von Teassa Spaceport bis zum Business District verschlingt locker die restlichen 10 Minuten, so dass meist im Metro Distrikt schon die Meldung kommt: Mission gescheitert. Das haben wohl auch die Entwickler mitbekommen, denn trotz der Meldung ist listigerweise die Mission noch aktiv und wenn man sich zu Constantine begibt wird man bereits erwartet. Eine andere Möglichkeit ist mit dem Timer zu arbeiten. Also die Mission „outsourcing opertunity“ erst einmal nicht annehmen und sich auf den Weg zu Constantine machen. Auf diese Art schafft man es mindestens bis zur Landung auf Teassa Space Port, bevor man die Mission annehmen muss, da sonnst der Timer ausläuft. Von dort aus hat man fast 30 Minuten um zum Business District zu kommen, was einfach zu schaffen ist. Vorsicht: Achtet bei dieser Variante akribisch auf den Timer. Ist er abgelaufen bevor die Mission angenommen wird, ist es vorbei und der Spieler muss warten bis Constantine wieder auf einen zukommt. Das kann dauern. Der Weg zu Mr. Hurston: Der Weg zu Constantine Hursten ist der Längste im derzeitigen Spiel. Wie bereits erwähnt findet man ihm im Business Distrikt in Loreville auf dem Planeten Hursten, in dem Handelsraum, indem man an den Warenterminals vorbei geht und dann am Ende des Raumes die kurze Treppe hoch einen U-Turn macht. Zur Börse gelangt man von Teasa Space Port mit der U-Bahn (Metro). Ich empfehle, den Spaceport ordentlich an zu fliegen und im Hangar oder dem zugewiesenen Landing Pad zu landen, bis die Bestätigung („Landing Complete“) durch die Flugkontrolle erfolgt. Anderenfalls, kann es passieren, dass die Ladung an den Waren- und Erzterminals nicht erkannt wird – falls der Spieler rein zufällig noch ein paar aUAC mit dem Handel von Ware verdienen will. Besonders Medical Equipment gibt gute Preise auf Hurston und man kommt eh an den Handels Terminals vorbei. Mit dieser geht es zum Metro Center. Es gibt nur diese eine Linie zwischen Teasa Spaceport und Metro Center, sprich groß verfahren kann man sich eigentlich nicht. Nur zurück muss man darauf achten Richtung Teasa Spaceport zu fahren, da vom Metro Center noch andere Linien fahren. Im Metro Center angekommen die U-Bahn verlassen Richtung „Leavsden Square“. Immer der Beschilderung folgen, und sobald man aus der U-Bahn draußen ist einfach gerade aus durch die Unterführung (Gebäude mit einer Großen 19) bis man den Platz erreicht. Links befindet sich „Maria Pure of Heart“ Krankenhaus und rechts quer über den Platz sieht man den Eingang zur „M&V“ Bar. Der Spieler hält sich rechts Richtung „Tammany and Sons“ und nimmt die erste Unterführung wieder rechts. Ein weiterer Platz öffnet sich. Links ist der Seiteneingang zu „M&V“ Bar und rechts geht es eine Treppe runter Richtung „Tammany and Sons“. Nun geradeaus über die Brücke und man befindet sich in der Metrostation richtig Business District. Einfach den ersten Zug nehmen, da die Linie nur die eine Station: Business District anfährt. Dort angekommen, eigentlich immer geradeaus, bis man vor einem riesigen Goldenen Archibald Horsten steht. Links ist der Eingang zur Börse, wo die Handelsterminals in der Mitte vom Raum stehen. Rechts geht es in den Show- und Verkaufsraum von Horsten Dynamics, in dem es dicke Wummen zu kaufen gibt. Bild: Constantine Hurston an seinem Arbeitsplatz - im Hintergrund ist die Börse von Loreville Missionen und was zu beachten ist: Die Missionen auf Hursten bezeichne ich einfach mal als zweite Generation in Star Citizen. Wesentlich komplexer als die Normalen flieg zu „A lade ein, schieße ab, oder bringe hin und flieg zu B“, mit mehreren Teil Missionen oder Abschnitten. Deswegen rate ich dringend zu passender Vorbereitung, um dumme Überraschungen mitten im Missionsverlauf zu vermeiden. Der Aufwand vs. der eingesetzten Zeit ist zwar nicht gerechtfertigt, aber die Hursten-Missionen machen einfach Spaß und bieten eine gelungene Abwechslung, wenn man mal keine Lust auf Russisch Roulette bei Jump Town hat. „secure retrival», «recovery contract», und so ähnlich; Benötigt Benötigt: Kampfähiges Schiff mit Lademöglichkeit für eine Kiste Gegner: 3-4 Geschütztürme und vier FPS Gegner in leichter bis schwerer Rüstung. Eigentlich ist es auch nur eine «hole eine Box» Mission. Aber das Ganze ist interessanterweise etwas komplexer gestaltet. Grundsätzlich wird der Spieler zu einem zufällig gewählten Bunker auf Hurston geschickt. Von Teasa Space Port starten und prüfen ob per Quantum Sprung oder direkten Anflug der schnellere Weg ist. Oft sind die Bunker zwischen 60 und 150 KM von Hurston entfernt, dann lohnt der direkte Anflug sobald man über der «No Fly Zone» ist. Wenn man der Einrichtung nahe genug ist, fangen meist sofort die Geschütztürme an, das Feuer zu eröffnen. Mit den Bordegeschützen die Türme zerstören und gleichzeitig Ausweichmanöver fliegen, da die Dinger auch Schaden austeilen. Liber langsam und dafür vorsichtig. Achtet auf eure Schilde und deren Status. Manchmal und abhängig davon, ob sich noch andere Spieler in der Nähe aufhalten, re-spawnen die Türme nach kurzer Zeit. Einfach so lange die Türme zu Schrott schießen bis sie nicht mehr re-spawnen und dann erst landen. Ich hatte Fälle, da mussten alle vier Türme bis zu drei, vier Mal abgeschossen werden bis endlich Ruhe war. Andere Missionen war nach der ersten Runde schon alles ruhig. Landen und rein in die gute Stube. Mit dem Aufzug nach unten fahren. In den unterirdischen Etagen empfangen den Spieler vier NPC Gegner. Unterschätzt die KI nicht. Zwar muss ich sagen hat sie noch so seine Aussetzer, aber sobald man den ersten angreift rücken die anderen drei nach und dann geht es zur Sache. Am besten langsam zurückziehen und immer Deckung suchen. Mein Tip: P4-AR Ballistic Assult Rifle. Leicht und Durchschlagstark. Wichtig: Achtet auf ausreichend Munition. 5 Magazine sind schnell leer. Ich empfehle mindestens 10 Magazine pro Mission mit zu führen. Ist schon peinlich wenn die Munition aus geht. Sobald die vier Gegner erledigt sind, die Kiste suchen die wieder beschafft werden soll. Aufnehmen und zurück zum Schiff. Normalerweise ist das Ziel der Covalax Shipping Automat direkt in Teasa Spaceport. Dort abgeben, Mission erfüllt. Belohnung: 7’000 aUAC bei Erfolg – Die Entlohnung ist der rede nicht wert, trotzdem macht es Spaß. Die Missionen wiederholen sich und bleiben im Großen und Ganzen gleich. Nur die Austragungsorte ändern sich zufällig. Clovus Darneely – Hurston, Lorevile (PU 3.X) Diese unterschwellige Arroganz ist mal wieder Tipp Top gelungen. Sicher ist vordergründig die englische Höflichkeit und Etikette makellos, aber zwischen den Zeilen hört man laut diese Arroganz und das „ich bin doch viel zu gut für diesen Mist“ heraus. Ich bin mal wieder begeistert wie großartig der Charakter gelungen ist. CIG überrascht immer wieder und ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen was als Nächstes kommt. Auch seine Mission, die er im Gepäck hat ist das Beste was das Spiel im Moment bietet. Mehrteilig (drei verschiedene Abschnitte), die jedes Mal neu prozedural generiert werden. Nichts desto Trotz, ist und bleibt es nur eine Mission. Spätestens beim dritten mal durchspielen ist der Reiz verloren, aber ich bin Guter Dinge, dass alle Missionsgeber noch mehr in Ihr Portfolio bekommen. Für Clovus habe ich schrecklich lange gebraucht, bis er sich endlich erniedrigt hatte, meine Dienste in Anspruch zu nehmen. Da Clovus das Gegenstück zu Constantine darstellt, gehe ich davon aus, dass es hilft Missionen für die „Restiance“ auf Hurston zu machen. Befindet man sich im Hurston System werden unter „Personal“ zusätzliche „Mercenary“ Missionen angezeigt, die nur dort angeboten werden. Zwei von Ihnen drehen sich um das Erobern einer Bunkeranlage und das Eliminieren der dortigen Wachen. Entweder für Hursten Dynamics oder eben die Anderen. Ich denke es hilft bei Clovus, wenn man „den Andern“ hilft. Keine Angst, der Crime Stat wird dadurch nicht beeinflusst. Ist das Rufsystem aktiv, muss man sich wahrscheinlich für eine Seite entscheiden. Clovus oder Constantine. Ist aber an dieser Stelle noch Spekulatius und wir werden es mit 3.6 erfahren, falls die Road Map so bleibt wie sie ist. Kleiner Update: Es scheint zu helfen insgesamt Missionsruf für Hursten zu sammeln. Ich hatte einige Bounty Hunting Missionen (die gehen schnell) gemacht, und wurde anschließend von ihm angesprochen. Der Weg zu Clovus Ist sehr ähnlich wie zu Constantine, mit dem Unterschied, auf dem Großen Platz mit dem „Maria Pure of Heart“ Krankenhaus, biegt man an der Stirnseite anstatt nach rechts, links ab zu dem Eingang von „Raclamation & Disposal“. Für die Ausführliche Version des Weges verweise ich auf die Beschreibung unter Constantine Hurston, um den Guide nicht zu sehr in die Länge zu ziehen. Dort angekommen, erst einmal geradeaus und dann links um die Ecke. Am Ende versperrt ein Gabelstapler den Weiteren Weg und auf der rechten Seite sollte eine Tür zu finden sein. Dort hinein und schon findet man Clovus hinter der Panzerglaswand. Sprecht ihn an und die Mission „An Inticing Offer“ ist abgeschlossen. Während des anschließenden Dialogs wählt die Option „I‘ am looking for work“ und Clovus wird dem Spieler die „Satelliten Mission“ anbieten. Tipp: Übrigens, wenn Clovus euch ruft, kann man ähnlich wie bei Constantine umgehen, um die Timer nicht auslaufen zu lassen. Sprich wenn die Mission „An Inticing Offer“ erscheint, erst einmal nicht annehmen und sich auf den Weg zu Clovus machen. Auf diese Art schafft man es mindestens bis zur Landung auf Teassa Space Port, bevor man die Mission annehmen muss, da sonst der Timer ausläuft. Von dort aus hat man fast 30 Minuten, um zu Clovus zu kommen, was einfach zu schaffen ist. Bild: Clovus Darneely Missionen und was zu beachten ist Ähnlich zu der Mission von Constantine gibt es einiges, was man vorher vorbereiten sollte, bevor man sich in das Abenteuer stürzt. Besonders wenn der Spieler erfolgreich sein will. Die Mission gliedert sich in drei Teile und hat on Top noch einen Timer, der einen zusätzlich in Zugzwang bringt. Wie auch bei Constantin entschädigt die Belohnung bei weitem nicht die investierte Zeit und Aufwand, aber ganz ehrlich, jeder der die Chance hat diese Mission zu spielen, dem rate ich aufs dringlichste es wenigstens zu probieren. Die Spannung und der Verlauf sind wirklich cool. Wie auch die Missionen von Constantine, können die Angebotenen Missionen Solo gespielt werden, machen aber sicher in der Gruppe noch mehr Spaß. Ich habe sie Solo gespielt und bin ganz gut durchgekommen. „A Finacial Windfall", "Crash and Earn", und so ähnlich Benötigt: Kampfähiges Schiff Gegner: 3-4 Geschütztürme und vier FPS Gegner in leichter bis schwerer Rüstung. Teil 1: Finde den abgestürzten Satelliten. Ein Missionsmarker gibt den ungefähren Absturzort an. Je nach Entfernung sollte der Spieler entscheiden ob ein Quantum Sprung nötig ist, oder der Nav Point direkt von Teasa Space Port angeflogen werden kann. Manchmal ist die Absturzstelle zwischen 60 und 150 KM von Hurston entfernt, dann lohnt der direkte Anflug sobald man über der «No Fly Zone» ist. Ist die Stelle erreicht, scannt mit dem Schiffsscanner die Umgebung. In der nähe sollte ein Ping Ausschlag zu finden sein, der bei Näherkommen ein Satelliten Symbol annimmt. Ab einer Entfernung von 3-4 Kilometern ist auch die Rauchfahne des abgestürzten Satelliten zu erkennen. Dort hin und landen. Teil 1 erledigt. Übrigens variiert die Absturzstelle und der Satellit von Mission zu Mission, deswegen gibt’s an der Stelle keine festen Wegbeschreibung. Teil 2: Finde die Prototypen Platine «find and recover the prototype TDC-XX Blade”. Da die Absturzstelle variiert und die Satelliten Wracks unterschiedlich sind gibt es keine klare Antwort auf die Frage wo die Platine zu finden ist. Am einfachsten folgt man dem Missions Marker „Access Panel“. Übrigens wer klettern muss, das geht indem der Spieler nahe an die kante heran geht, die man hochklettern möchte und springt. Anstatt zu springen, stemmt sich der Charakter die Kannte hoch. Tipp: Ist das Missions Model des Satelliten ein liegendes in der Mitte zerbrochenes Exemplar, kommt man an das „Access Panel“, indem man an einem Ende hochklettert und über die Bruchstelle springt. Besonders das Springen fand ich etwas Frickelig und der richtige Absprung Zeitpunkt war schwer zu finden. Sobald man das „Access Panel” gefunden hat. Aktivieren mit „F“ und der Server Zugang öffnet sich. Eine der drei Platinen sollte der Prototyp sein. Ob es der richtige ist, erkennt man, indem die Auswahl „Inspect“ gewählt wird. Zeigt der Aufkleber auf der Unterseite die Beschriftung „Prototype TDC-XX“ hat man das Gute Stück gefunden. Außerdem aktualisiert sich die Mission. Jetzt ist Eile geboten, denn die Platine hat eine Selbstzerstörung Rutine gestartet, als ihr sie aus dem Server genommen habt. Es bleiben 30 Minuten, um die Daten auszulesen, dann machts Bufff. Über die Auswahl „Stow“ die Platine einstecken. Teil 3: Finde einen Hurston Dynamics Server, um die Daten von dem Prototypen auszulesen. Der Spieler hat 30 Minuten, um diese Aufgabe zu lösen, sonnst wars das. Als aller erstes sollte man sich das Nächstgelegene Ziel suchen, bei dem dieser Hurston Dynamic Server zu finden ist. Immer eines der Ziele sollte im Umkreis von etwa 50 KM liegen. Jetzt schnell ab ins Schiff und dort hingeflogen. Ich empfehle so schnell wie möglich, damit man hinten heraus Puffer hat, da noch mindestens 3 Geschütztürme und vier NPC Gegner auf dem Plan stehen. Sobald man der Einrichtung nahe genug ist, fangen meist sofort die Geschütztürme an, das Feuer zu eröffnen. Mit den Bordegeschützen die Türme zerstören und gleichzeitig Ausweichmanöver fliegen, da die Dinger auch Schaden austeilen. Liber langsam und dafür vorsichtig. Achtet auf eure Schilde und deren Status. Manchmal und abhängig davon, ob sich noch andere Spieler in der Nähe aufhalten, re-spawnen die Türme nach kurzer Zeit. Einfach so lange die Türme zu Schrott schießen bis sie nicht mehr re-spawnen und dann erst landen. Ich hatte Fälle, da mussten alle vier Türme bis zu drei, vier Mal abgeschossen werden bis endlich Ruhe war. Andere Missionen war nach der ersten Runde schon alles ruhig. Landen und rein in die gute Stube. Mit dem Aufzug nach unten fahren. In den unterirdischen Etagen empfangen den Spieler vier NPC Gegner. Unterschätzt die KI nicht. Zwar muss ich sagen hat sie noch so seine Aussetzer, aber sobald man den ersten angreift rücken die anderen drei nach und dann geht es zur Sache. Am besten langsam zurückziehen und immer Deckung suchen. Mein Tip: P4-AR Ballistic Assult Rifle. Leicht und Durchschlagstark. Wichtig: Achtet auf ausreichend Munition. 5 Magazine sind schnell leer. Ich empfehle mindestens 10 Magazine pro Mission mit zu führen. Ist schon peinlich, wenn die Munition aus geht. Sobald die vier Gegner erledigt sind, sucht nach einem Art Kontrollraum mit Computerarbeitsplätzen. Erkennbar auch an dem weißen Neon Licht in dem Bereich. Von dort zweigt ein Serverraum ab dessen Boden mit Kabeln übersät ist und in dem rechts und links Server Racks stehen. Am Ende von dem Raum, den Serverslot mit «eject» öffnen und den Prototypen einlegen. Übrigens holt man diesen mit der taste "6" (Standardtastaturbelegung) aus dem Inventar. Jetzt startet der Timer für den Upload der Daten. Ist der Abgeschlossen bevor die Selbstzerstörung ausläuft ist die Mission erfolgreich. Alternativer Teil 3: Zerstört die Prototypen Platine in der vorgegebenen Zeit, bevor die Daten Hochgeladen werden. Gleiches Vorgehen, nur muss man zum Schluss die Platine aus dem Lesegerät nehmen, auf den Boden legen und "erschießen". Belohnung: 7’000 aUAC bei Erfolg – Die Entlohnung ist der Rede nicht wert, trotzdem macht es Spaß. Affengeile Mission den höllischen Spaß macht und so richtig rockt. Mit Freunden noch cooler. Tecia “Twitch” Pacheco (PU 3.5) - ArcCorp, Area 18 "It is quiet here...ok quiter" Macht da jemand meiner geliebten Tessa Bannister Konkurrenz? - Soweit will ich mich noch nicht aus dem Fenster lehnen und die Dame noch etwas genauer kennen lernen. Wer möchte das nicht bei diesen schönen blauen Augen. Naja so ganz echt sind die nicht...Tecia "Twitch" konnte das sich aber leider nicht aussuchen. Einmal angesehene Pilotin in der lokalen Security Behörde "BlacJac Security", musste Sie nach einem Unfall das Unternehmen verlassen. Daher resultieren auch diverse bionische Anpassungen, die nötig waren die Nervenschäden zu kompensieren, die sie sich bei dem Zwischenfall zugezogen hat. Aus Enttäuschung über die mangelnde Unterstützung durch BlacJac Security und ArcCorp wendet Sie sich der "dunklen" Seite zu und ist in allerlei zwielichtige Geschäfte verwickelt. Ich hoffe ich darf bald mal für sie arbeiten - Diese Augen...ich mache doch fast alles für dich... Ich habe vorbereitend Aufgaben aus dem bereich "Personal/Maintenance" geflogen. Ganz banal Müll für diverse Gangster Gruppen entsorgt und nebenbei mit Drogen gehandelt. Bringt so 10K aUAC alle 20 Minuten. Außerdem mag ich Crime Stats nur ungern. Alternativ gehen sicher auch die anderen Missionen, solange sie für die "Bösen" sind. Beispielsweise diverse Comm Arrays ausschalten oder ähnliches. Nach einiger Zeit wird man wie gewohnt unter "Personal" zu einem "Apointment" eingeladen. Twitch ist da eher direct und ordert den Spieler "Come and see me" zu sich. Tipp: Die Mission "Come See Me", die einer Einladung zu der Haupt-Mission durch Twitch entspricht, hat einen Timer von 30 Minuten. Ziel ist es nach ArcCorp zu kommen und direkt mit Twitch zu sprechen. Damit erfüllt man die Mission. Befindet sich der Spieler gerade am anderen Ende des Sonnensystems, empfehle ich den Timer bis auf 5 Minuten ablaufen zu lassen. Damit bekommt man zusätzliche 25 Minuten um ArcCorp an zu fliegen. Sprich die Mission nicht gleich annehmen, sondern auf den Weg nach ArcCorp machen. Erst 5 Minuten vor Ablauf oder Verfall der Mission diese annehmen. Vorteil: dadurch vermeidet man, bei zu langem Anflug und Reiseweg, dass die eigentliche Mission "Come See Me" wegen Zeitüberschreitung abgebrochen wird. Der Weg zu Twitch ... ist relativ leicht und unkompliziert, wenn auch gut versteckt. Die Dame ist in Area 18 auf dem Plaenten ArcCorp zu finden. Um überhaupt dort hin zu gelangen, muss man - ähnlich wie in Loreville - auf dem lokalen Space Port landen und den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Auf ArcCorp sind das fliegende Busse. Ganz witzig mit den Dingern zu fahren und gut, denn ich muss zugeben, dass ich die Straßenverkehrsordnung auf ArcCorp noch nicht so ganz verstehe. Auf der anderen Seite wäre es irre cool durch die Häuserschluchten zu heizen. Egal, Zukunftsmusik, solange die Stay Out Zonen so exzentrisch angewendet werden. Also von vorne: Riker Memorial Space Port anfliegen und Landeerlaubnis einholen. Vom Hangar geht es Richtung Shuttle Area 18. Mit dem fliegenden Bus fährt man vom Spaceport zu Area 18. Am Bahnhof angekommen gibt es erst einmal nur einen Weg: Richtung ArcCorp Plaza. Dort Angekommen sollte man geradeaus, hinter der Zahnradskulptur, dass ArcCorp Bulding sehen. Auf der rechten Seite befindet sich das "TDD" oder "Trade Development Devision" - zu deutsch Handelszentrum. Die dunkle Gasse rechts hinten, die zwischen dem ArcCoirp Building und dem "TDD" liegt, bringt den Spieler zu Twitch. Am Eingang, rechts ist ein himmelblauer Bankautomat von "UEC Banking" zu finden - so als zusätzliche Orientierung. Einmal den Eingang wie beschrieben gefunden, einfach der Gasse folgen. Der Weg ist linear, auch wenn es einige Windungen gibt und die Gute ist nicht zu verfehlen. Das Ganze ist eine Sackgasse an deren Ende ... Überraschung ... Twitch zu finden ist. Mission ist in Arbeit... Wahrscheinlich ähnliche Gesinnung wie Clovus Darneely oder Ruto. Bild: Tecia “Twitch” Pacheco Missionen und was zu beachten ist Ähnlich zu der Mission von Constantine und Clovus sollte man sich vorher vorbereiten, bevor man sich in das Abenteuer stürzt. Besonders wenn der Spieler erfolgreich sein will. Die Mission gliedert sich in vier Teile, die unterschiedliche Anforderungen haben. Wie auch bei den anderen entschädigt die Belohnung bei weitem nicht die investierte Zeit und Aufwand, aber ganz ehrlich, jeder der die Chance hat diese Mission zu spielen, dem rate ich aufs dringlichste es wenigstens zu probieren. Die Spannung und der Verlauf sind wirklich cool. Die angebotene Mission kann Solo gespielt werden, machen aber sicher in der Gruppe noch mehr Spaß. Ich habe sie Solo gespielt und bin ganz gut durchgekommen, zählt aber zu einer der schwersten die ich bis jetzt gespielt habe. „Their Loss, Our Gain" Benötigt: Irgend ein Schiff, ich empfehle einen kleinen oder mittleren Frachter, z.B. Cutlass, Freelancer, Avenger,...; Außerdem First Person Shooter (FPS) Waffen und Ausrüstung. Ich empfehle die P4. Sehr ausgewogenes leichtes Sturmgewehr. Gegner: 3-4 Geschütztürme und sechs FPS Gegner in leichter bis schwerer Rüstung. Teil 1: Erreiche das zur Verfügung gestellte Schiff. Ein Missionsmarker gibt den Standort an., wo das neutrale Landing Pad und damit das Schiff zu finden ist. Je nach Entfernung sollte der Spieler entscheiden ob ein Quantum Sprung nötig ist, oder der Nav Point direkt von Riker Memorial Space Port angeflogen werden kann. Meistens ist das Landingpad zwischen 10 und 70 KM vom Space Port entfernt auf dem Dach eines der Hochhäuser, dann lohnt der direkte Anflug sobald man über der «No Fly Zone» ist. Ist die Stelle erreicht, am besten das Schiff auf dem Großen von den beiden Landing Pads zum Landen aussuchen. Auf dem kleinen zweite Pad sollte eh kein platz sein, da dort ja das Schiff von Twitch - eine Cutlass Black - steht. Das Schiff über die hintere Laderampe betreten. Sobald sich der Spieler auf den Pilotensitz befindet und die Systeme hoch fahren ist der erste Teil der Mission abgeschlossen. Teil 2: Finde den Bunker mit dem Maze: Sobald der Spieler alle Systeme der geliehenen Cutlass hochgefahren und gestartet ist, wird der Standort des Bunkers mit einem Missionsmarker angezeigt. Normalerweise befindet er sich auf Lyria. Qunatum Drive geladen, ab nach Lyria und einen möglichst kurzen Anflug finden. Nutz die Orbital Marker oder andere Einrichtungen, die man direkt anspringen kann, um möglichst nahe an die Anlage heran zu kommen. Leider kann man diese nämlich nicht direkt anspringen und muss die letzte Strecke manuell fliegen. Der Bunker ist mit vier Geschütztürmen gesichert. Sobald der Spieler in deren Reichweite kommt eröffnen diese sofort und ohne Vorwarnung das Feuer. Teil 3: Findet das Paket mit Maze. Sobald man der Einrichtung nahe genug ist, fangen meist sofort die Geschütztürme an, das Feuer zu eröffnen. Mit den Bordgeschützen die Türme zerstören und gleichzeitig Ausweichmanöver fliegen, da die Dinger auch Schaden austeilen. Lieber langsam und dafür vorsichtig. Achtet auf eure Schilde und deren Status. Manchmal und abhängig davon, ob sich noch andere Spieler in der Nähe aufhalten, re-spawnen die Türme nach kurzer Zeit. Einfach so lange die Türme zu Schrott schießen bis sie nicht mehr re-spawnen und dann erst landen. Ich hatte Fälle, da mussten alle vier Türme bis zu drei, vier Mal abgeschossen werden bis endlich Ruhe war. Andere Missionen war nach der ersten Runde schon alles ruhig. Landen und rein in die gute Stube. Mit dem Aufzug nach unten fahren. In den unterirdischen Etagen empfangen den Spieler bis zu sechs NPC Gegner. Unterschätzt die KI nicht. Zwar muss ich sagen hat sie noch so seine Aussetzer, aber sobald man den ersten angreift rücken die anderen nach und dann geht es zur Sache. Am besten langsam zurückziehen und immer Deckung suchen. Mein Tip: P4-AR Ballistic Assult Rifle. Leicht und Durchschlagsstark. Wichtig: Achtet auf ausreichend Munition. 5 Magazine sind schnell leer. Ich empfehle mindestens 10 Magazine pro Mission mit zu führen. Ist schon peinlich, wenn die Munition aus geht. Sobald die sechs Gegner erledigt sind, sucht nach einem Paket, dass aus mehreren Plastiktüten zusammengebunden ist. Durch das dursichtige Plastik sind wie art Baumschnitzel oder Rindenmulch zu erkennen. Das Material ist Braun. Es giebt ähnliche Pakete mit Roten Pillen und Blauen Schnitzeln. Das sind die Falschen! Wenn das Licht nicht ausreichend ist, benutzt eure Taschenlampe am Helm. Mit der Taste "T" (Standard Tastatur Belegung) schaltet man sie an und aus. Ab ihr wirklich richtig liegt seht ihr, wenn sich die Mission aktualisiert sobald man das Paket aufnimmt. Das Ziel ist es jetzt genau diese Paket zurück nach ArcCorp zu dem Landing Pad zu bringen, an dem der Spieler die Schiffe getauscht hat. Teil 4: Übergebt die Ware. Sobald man zurück auf dem Landingpad ist - raus aus dem Orbit von Lyria, Quantum Sprung auf ArcCorp, dann nach Area 18 und von dort dem Missionsmarker folgen - kann entweder zusätzlich mitgenommene Ware umgeladen werden (siehe unten den Tipp für mehr Infos) oder das Paket an dem Covalax Terminal, der sich zufällig auf dem dach befindet, abgegeben werden. Mission erfolgreich abgeschlossen - herzlichen Glückwunsch. Belohnung: 10’000 aUAC bei Erfolg – eine der besten Missions Belohnungen die ich bis jetzt hatte, jedoch ist der Zeitaufwand in Relation zu den 10K aUAC nicht gerechtfertigt. Drogenkunde für Star Citizen: Kanister Links: WiDoW; Paket mit roten Pillen: Neon; Paket mit blauen Schnitzeln: SLAM; in der Mitte Paket mit braunen Schnitzeln: MAZE; Paket in schwarzer Folie mit Ducktape: Neon; Paket mit grünem Pflanzen-Schnitzeln: E'Tam (hab ich vergessen auf das Bild zu packen); Paket mit weißen Pulver: Altruciatoxine Schöne Mission, die wirklich Spaß macht und viel abwechslungsreiche Elemente enthält - nichts desto trotz finde ich, hebt sie sich wenig von den Constantin und Clovus Missionen ab. Mit Freunden noch cooler. Tipp: In dem Bunker, der für die Mission angeflogen wird, befinden sich haufenweise Kisten mit Drogen. Diese können manuell in eine beliebiges Transportschiff geladen und an einen beliebigen Abnehmer verkauft werden. Auch die geliehene Cutlass kann beladen werden. Wichtig ist nur, dass der Spieler die "Ware" umlädt, bevor das Missionspaket abgegeben wird, da sonnst das Schiff mitsamt dem Inhalt verschwindet. Also erst umladen und dann erst die Mission beenden. Auch kann jeder beliebige Mitspieler die Pakete aus dem Bunker laden und verkaufen. Deswegen lohnt sich die Mission als Gruppe. Jeder kann so viel von der Ware mitnehmen wie er will, und es ist genügend da, dass man eher müde wird sie aus dem Bunker zu schaffen als dass die Ware ausgeht. Eddie Par (PU 3.8) - Micro Tech In Arbeit - Voraussichtlicher Erscheinungsdatum Q4 2019 Lisa Gibbs (PU 3.9) - Crusader In Arbeit - Voraussichtlicher Erscheinungsdatum Q1 2020 Devin Bautista (PU 3.9) - Crusader In Arbeit - Voraussichtlicher Erscheinungsdatum Q1 2020 Crusader Security (PU 3.X) - Bounty Hunting Ab der jeweiligen Ruf-Stufe (Stand 3.4.1 ist das Rufsystem deaktiviert und die Missionen erscheinen zufällig im Mobiglas) bei den Sicherheitsbehörden von „Crusader Scurity“, bieten diese dem Spieler spezielle Bounty Hunt (Kopfgeldjadt) Missionen an. Schließt der Spieler zum Beispiel fünf Mal die Mission im Asteroidengürtel von Yela „Patrouille fliegen“, „Piraten Jagt“ („Mercenary“ z.B. „Tactical Raid“) oder „Piraten Nest ausräuchern“ ab, hat er genügend Ruf bei den Lokalen Sicherheitsbehörden gesammelt, so dass diese unter „Privat“ anbieten Kopfgeldjagt zu betreiben. Die erste Mission muss zwingend abgeschlossen werden, damit anschließend unter „General“ die öffentlichen Kopfgeld Missionen angeboten werden. Ähnlich wie bei Miles. Der Fortschritt ist auch hier persistent und bleibt erhalten. Missionstyp: Bounty “Vorname (eventuell Rufname) Nachname“ Benötigt: Kampffähiges Schiff Gegner: Gladius, Avenger, Hornet, Bukaneer, Cutless (entweder oder, nur ein Gegner) Einen einzelnen Gegner abschießen. Nach Erhalt der Mission, wird mit einem Missionsmarker der Ort angezeigt, wo der Bösewicht zu finden ist. Das Ganze ist ziemlich einfach. An den markierten Ort springen. Sicherstellen, dass man den richtigen Bösewicht im Visier hat und umpusten. Sobald das Schiff des Ziels zerstört ist, wird die Mission als erfolgreich gewertet; Belohnung: 5'000 bis 8'000 aUAC bei Erfolg – Falls das Ziel von einem anderen Spieler, oder NPC, oder anderweitig zerstört wird – ist die Mission gescheitert. Tipp: Um echte Spieler und NPC zu unterscheiden empfehle ich folgende Methoden: 1. Echte Spieler bringen mehr Belohnung, NPC dagegen nur 6'000 aUAC. 2. Nur NPC haben Vor- und Nachnamen mit einem Leerzeichen (wichtig) dazwischen. Tessa Bannister (Stand 2.4 im Moment LEIDER nicht im PU) Ich habe sie geliebt. Die Stimme und der Sprachwitz, einfach super geil. Die Dame arbeitet für das ICC, also für die Raumüberwachung und - wenn ich es richtig verstanden habe – auch in der Forschung und Erkundung. Zu finden war sie auf einer Ihr eigenen Station, auf der zwar nicht gelandet werden kann, in dessen Reichweite der Spieler aber fliegen muss, um den nächsten Missions-Schritt zu starten. Die Station ist auf der Sternenkarte zu finden und kann direkt angesprungen werden, wie zum Beispiel auch Rest Stopps. Vorsicht: Da die ICC Station keinen „Armestic“ Bereich hat, war sie ein beliebter Punkt für Griefer. Beim Anflug einfach ein bisschen die anderen Mitspieler im Auge behalten und vor allem die Anzeigen für Zielwarnung, Raketenanflug oder Torpedobeschuss immer ernst nehmen. Zur Not lässt sich die Station als Deckung benutzen, bis der nächste Sprung fertig ist. Bild: Sabre im Anflug auf Levski Soweit hatte die Quest-Reihe keine Start-Voraussetzungen und ist im Missionsbereich unter den Persönlichen Missionen zu finden. Einfach die Einladung annehmen, die einem die freundliche Tessa schickt, und zu der ICC Station fliegen. Dort angekommen, bis auf 2 KM an die Station heran fliegen. Die Einladung wird darauf hin als abgeschlossen markiert und die erste eigentliche Mission wird angeboten. Diese sind entweder: ein Distress Signal aus einem Wrack bergen; ein in Not geratenes Schiff beschützen und die Piraten um boxen oder (die letzte Mission) eine mysteriösen Asteroidenformation erkunden (lasst euch überraschen!) – Soll ja ein Guide sein und kein Spassverderber Nach dem Abschluss der Aufgabe – das wird sofort angezeigt, wenn die Aufgabe erledigt ist, sowie das Quest als erfolgreich abgeschlossen angezeigt wird– zitiert Tessa den Piloten wieder zu sich nach Hause. Gleiches Spiel wie vorher, fliegt an die ICC heran, neue Mission wird gestartet und die nächste Stufe der Quest-Reihe kann angegangen werden. Insgesamt gibt es neun Quests die Tessa auf Lager hat. Die Letzte ist ein Rendezvous mit zwei Starfarer im Asteroidengürtel von Yela. Danach ist Ende. Leider ein bisschen abrupt. Seit 3.0 ist Tessa (und auch ihre ICC Station) aus dem PU entfernt worden. Nach Angaben von CIG kommt sie aber zu einem Späteren Zeitpunkt wieder zurück. Anmerkung an mich selbst: Check Roadmap So, ne Menge Text. Ich hoffe es hilft einem von euch weiter. In dem Sinne: Fly Safe! Louise Hamington Mit diesem Code für ingame-Boni (5.000 UAC) anmelden und mich unterstützen: Referral Code: STAR-2VFL-WK4R
  2. Hallo Ihr Lieben, gerade habe ich mal meine Hawk etwas spazieren geflogen und gesehen das es ja auch Bounty Hunter Missionen gibt. Also habe ich mal eine gemacht, hat auch super geklappt. Ich habe die Mission angenommen, dann wurde mir das Ziel bei Yela angezeigt, ich habe es irgendwo zwischen den Asteroiden gefunden, gekillt und mein Geld bekommen. Toll! Also wollte ich eine zweite Mission davon annehmen. Damit komme ich zum Problem & Frage: Beim Zweiten Gesuchten wurde mir nicht mehr angezeigt wo der Kerl zu finden ist, vermutlich muss ich ihn mir selber suchen. ABER wie gehe ich nun dabei vor? Das Universum ist ja echt groß und einen Hinweis wo ich suchen soll habe ich im Text auch nicht finden können. Also: Wie geht Ihr diese Missionen an? Wie geht man am besten vor? Danke Schön. PS: ich habe leider auf die Schnelle keinen ähnlichen Thread gefunden.
  3. Guten Tag an Alle, Ich habe mir heute SC gekauft und bin bis jetzt schwer Beeindruckt. Ich habe eben meine erste Mission gestartet bei der ich eine Kiste von Punkt A nach Punkt B transportieren soll. Nach einem sehr langen Flug und einer U-Bahn Fahrt, habe ich die Kiste erhalten, bin mit ihr zu meinem Schiff (Aurora) und habe sie hinter den Pilotensitz gestellt. Als ich dann nach meinem zweiten lange Flug bei Punkt B ankam war die Kiste hinter mir verschwunden. Das ist mir jetzt schon zwei mal passiert. Handelt es sich hierbei um einen Bug oder mache ich etwas falsch? Bitte helft mir . Lieben Gruß Henk
  4. Wie verpsorchen hier das Video zu unseren ECN Alerts. Die Aufnahmen sind einfach klasse, dafür das wir nichts derartiges geplant hatten. Leider habe ich kein Video von meiner Landung beim Rest Stop.
×
×
  • Create New...