Jump to content

Crusader Ares - ION und INFERNO


Burton_Guster
 Share

Recommended Posts

@Sagittarius Schade das er in dem Video nur die Ion zeigt. Au√üerdem w√ľrde es mich dann auch noch interessieren, wie lange eine Vanguard im selben Versuchsaufbau braucht, um die Freelancer zu zerst√∂ren.

Und ja das einzige "Problem" der Ion ist die Genauigkeit. Aber nur wenn das Ziel sich nicht bewegt. Man k√∂nnte nat√ľrlich den Zielpunkt in ein Zielkreis √§ndern, in dem der Laser zuf√§llig variert und somit automatisch eine Streuung bekommt.

Den Schaden k√ľnstlich kleiner zu machen oder einen Laser-Repeater aus der Kanone zu machen halte ich f√ľr sinnlos. Dann sollten sie die Ion ganz raus nehmen, daf√ľr gibt es ja, im Repeater/Gaitling-Bereich die Inferno.

 

Oder man macht aus dem Laser eine Distortion Kanone, die auch Grundschaden an Panzerung und H√ľlle macht.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
RT-CIG@ApexRT-CIG
January 5th at 17:47
 
Over the Christmas period we’ve been keeping a close eye on discussions relating to the balance of the new ships we introduced in 3.16 with a particular focus on the Ion variant of the Star Fighter. Since 3.14 and the introduction of the Capacitor system our team has reworked the balance of the entire game, including the flight of all ships, weapons, and components and this work remains on going as we introduce more changes to not only the balance but the technology behind the game.

Balance is a continuing moving goal post as the game evolves and while we always aim to have the ships in the right place at the time of release, the challenges of this cannot be underestimated with changes often made right up to the release after early feedback, data from evocati and pre-releases is considered, and we sometimes don’t get the ship right where we want it the first time it’s in all of the community’s hands.

The Redeemer and Star Fighter introduced new challenges for our team, the Star Fighter in particular with its large size 7 gun coming in both ballistic and energy form was an outlier with the balance we had done so far, it really draws a fine line between its actual purpose which is to fight capital size ships to something that can be way too effective against smaller fighters.

With the early data from evocati and PTU showing the Ion specifically was far too effective against smaller fighters we made the call to make further changes before the release, these changes have now put the ship in alignment with the ballistic variant against smaller fighters and the analytics confirm that.

We are still analysing the data though, despite been happy with its performance against light fighters we still have further work to do when it comes down to the Ion's balance against larger ships. Due to the size of the weapon, and the amount of ammo available from the ballistic weapon counterpart we must take a lot of factors into consideration before making any further changes.

It’s important to repeat the statement that balance is always a moving goal post, and subject to changes. We continue to monitor the feedback from the community and analyse the data but it’s important for us not to react too quickly and make kneejerk reactions to specific comments. This may create the perception we may not be listening, or never changing the balance again but this is not reflective of how we work. A lot of the suggestions offered from the community were either trialled before release or were unable to be effectively introduced with the time available and as such the current implementation is what we are sitting with for now.

We are always listening, be kind.

Richard Towler
Lead Game Designer
Vehicle Experience Team
 


RT-CIG@ApexRT-CIG
5. Januar um 17:47
W√§hrend der Weihnachtszeit haben wir die Diskussionen √ľber die Balance der neuen Schiffe, die wir in 3.16 eingef√ľhrt haben, aufmerksam verfolgt, mit besonderem Augenmerk auf die Ionenvariante des Sternenj√§gers. Seit 3.14 und der Einf√ľhrung des Kondensatorsystems hat unser Team die Balance des gesamten Spiels √ľberarbeitet, einschlie√ülich des Flugs aller Schiffe, Waffen und Komponenten, und diese Arbeit wird fortgesetzt, w√§hrend wir weitere √Ąnderungen nicht nur an der Balance, sondern auch an der Technologie des Spiels vornehmen.

 

Die Balance ist ein st√§ndiger Zielpfosten, w√§hrend sich das Spiel weiterentwickelt, und obwohl wir immer bestrebt sind, die Schiffe zum Zeitpunkt der Ver√∂ffentlichung an der richtigen Stelle zu haben, d√ľrfen die Herausforderungen dabei nicht untersch√§tzt werden, da √Ąnderungen oft erst kurz vor der Ver√∂ffentlichung vorgenommen werden, nachdem fr√ľhes Feedback, Daten aus Evocati und Vorabversionen ber√ľcksichtigt wurden, und wir das Schiff manchmal nicht genau da hinbekommen, wo wir es haben wollen, wenn es das erste Mal in den H√§nden der Community ist.

 

Der Erl√∂ser und der Sternenj√§ger haben unser Team vor neue Herausforderungen gestellt, insbesondere der Sternenj√§ger mit seiner gro√üen 7-Kanone, die sowohl in ballistischer als auch in Energieform verf√ľgbar ist, war ein Ausrei√üer bei der Balance, die wir bisher erreicht hatten, er zieht wirklich eine feine Linie zwischen seinem eigentlichen Zweck, n√§mlich der Bek√§mpfung von Schiffen von gro√üer Gr√∂√üe, und etwas, das gegen kleinere J√§ger viel zu effektiv sein kann.

 

Da die ersten Daten von evocati und PTU zeigten, dass die Ionenwaffe speziell gegen kleinere J√§ger viel zu effektiv war, haben wir uns entschlossen, noch vor der Ver√∂ffentlichung weitere √Ąnderungen vorzunehmen, die das Schiff nun mit der ballistischen Variante gegen kleinere J√§ger in Einklang bringen und die Analysen best√§tigen dies.

 

Obwohl wir mit der Leistung gegen leichte J√§ger zufrieden sind, m√ľssen wir noch weiter an der Balance des Ions gegen gr√∂√üere Schiffe arbeiten. Aufgrund der Gr√∂√üe der Waffe und der Menge an Munition, die f√ľr das ballistische Gegenst√ľck zur Verf√ľgung steht, m√ľssen wir viele Faktoren in Betracht ziehen, bevor wir weitere √Ąnderungen vornehmen k√∂nnen.

 

Es ist wichtig, die Aussage zu wiederholen, dass die Balance immer ein bewegliches Ziel ist und √Ąnderungen unterliegt. Wir beobachten weiterhin das Feedback der Community und analysieren die Daten, aber es ist wichtig f√ľr uns, dass wir nicht zu schnell und un√ľberlegt auf bestimmte Kommentare reagieren. Das k√∂nnte den Eindruck erwecken, dass wir nicht zuh√∂ren oder die Balance nie wieder √§ndern, aber das entspricht nicht unserer Arbeitsweise. Viele der Vorschl√§ge aus der Community wurden entweder vor der Ver√∂ffentlichung getestet oder konnten in der zur Verf√ľgung stehenden Zeit nicht effektiv umgesetzt werden, so dass wir uns im Moment mit der aktuellen Implementierung zufrieden geben.

 

Wir haben immer ein offenes Ohr, seien Sie freundlich.

Richard Towler
 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

√ó
√ó
  • Create New...