Jump to content
Kazma

Kernfusionsreaktor

Recommended Posts

Ich bin immer fasziniert von Dokusendungen über Erneuerbare Energie.
Hier ist eine kleine, zwar schon etwas ältere, Doku über Kernfusionsreaktoren und ich dachte, da hier sicher auch andere unterwegs sind die sich für solche Themen interessieren, teile ich das einfach mal.

 

 

Wer noch mehr über das Thema erfahren möchte hier der Wikipedia Link

http://de.wikipedia.org/wiki/Kernfusionsreaktor

 

 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, vielleicht werde ich mir später die Doku anschauen.

 

Noch etwas Politik zur Kernfusion:

Es werden seit Jahrzenten Milliarden in die Forschung und den Bau von Kernfusion investiert (seit ca 1950). Dennoch gibt es noch keinen Reaktor der wirklich zur Energiezeugung taugt. Das Geld sollte lieber in den Ausbau und der Entwicklung von bestehenden umweltfreundlichen Energiegewinnungssmöglichkeiten genutzt werden. Verstehe nicht warum Deutschland so viel Geld in diese Technologie investiert währrend die Offshore-Windparks immer noch nicht einsatzfähig sind und wir eigentlich aus der Kernspaltung aussteigen wollten. Warum setzt man wieder auf Risiko-Technologien wenn es eine alternative gibt? Anstatt Möglichkeiten zu suchen den steigenden Energiebedarf zu decken, sollte man lieber überlegen wie man den Energiebedarf senken kann. Wenn man Städte vernünftig plant lässt sich schon viel Energie sparen, Stauvermeidung, in sonnigen Gebieten nicht alles mit Beton zu flastern und sich dann wundern warum man es in den Stätten nur mit Klimaanlagen aushalten lässt, Häuser vernünftig dämmen ect.

Außerdem bin ich der Überzeugung das mehr verfügbare Energie sowieso nur für unötiges Zeug verwendet wird und dann die Energieeinsparrung völlig vernachlässigt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

kernfusion ist der heilige gral der energieindustrie

leider sind offshore windparks auch industrieanlagen und werden von eben dieser (energieindustrie) betrieben

wirklich sinnvoll ist die dezentralisierung der energiegewinnung, soll heißen: jedes dorf hat sein eigenes kraftwerk

natürlich standortabhängig welcher mix aus erneuerbarren energien da zum tragen kommt

aber das wäre dann keine hochtechnologie sondern jetzt verfügbare und machbare technik.

kleine blockheizkraftwerke die biogas umweltfreundlich verbrennen , ergänzt von windanlagen und solar bzw photovoltaikanlagen

das würde bedeuten dass die energie nach einer gewissen zeit nahezu kostenlos zur verfügung gestellt werden kann

daran sind die stromriesen natürlich nicht interessiert

und btw bin umwelttechniker und weiss wovon ich hier geschrieben habe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, vielleicht werde ich mir später die Doku anschauen.

 

Noch etwas Politik zur Kernfusion:

Es werden seit Jahrzenten Milliarden in die Forschung und den Bau von Kernfusion investiert (seit ca 1950). Dennoch gibt es noch keinen Reaktor der wirklich zur Energiezeugung taugt. Das Geld sollte lieber in den Ausbau und der Entwicklung von bestehenden umweltfreundlichen Energiegewinnungssmöglichkeiten genutzt werden. Verstehe nicht warum Deutschland so viel Geld in diese Technologie investiert währrend die Offshore-Windparks immer noch nicht einsatzfähig sind und wir eigentlich aus der Kernspaltung aussteigen wollten. Warum setzt man wieder auf Risiko-Technologien wenn es eine alternative gibt? Anstatt Möglichkeiten zu suchen den steigenden Energiebedarf zu decken, sollte man lieber überlegen wie man den Energiebedarf senken kann. Wenn man Städte vernünftig plant lässt sich schon viel Energie sparen, Stauvermeidung, in sonnigen Gebieten nicht alles mit Beton zu flastern und sich dann wundern warum man es in den Stätten nur mit Klimaanlagen aushalten lässt, Häuser vernünftig dämmen ect.

Außerdem bin ich der Überzeugung das mehr verfügbare Energie sowieso nur für unötiges Zeug verwendet wird und dann die Energieeinsparrung völlig vernachlässigt wird.

 

Weil Kernfusion unbegrenzte und saubere Energie liefert. Kein Risiko, und der Brennstoff ist auch gegenwärtig in unserem Universum. Wird keine Energie mehr zugeführt, fährt das System einfach runter. Fusionstechnik ist Superhightech auf abloutem Spitzenniveau. Jeder Nagel und jede Schraube muss für das Projekt Fusion, angepasst und getestet werden, halt auch "Neuland" :happy:

 

Zum Thema Windparkanlagen:

 

Probleme beim Enegietransport/Leistungsverlust und wenn ein Energienetzwerk mehr als 15% aus eneuerbarer Energie besteht wird das Netz instabil.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde die Kernfusion einfach extrem Interessant. Schon was da in früheren Zeiten erreicht wurde. Einfach bei Wikipedia reinlesen. Ziemlich cool :-)

 

Es gibt auch eine Doku über Island die bis (das kann ich jetzt nicht genau sagen aber ich glaube) 2050 es schaffen wollen, komplett unabhängig zu sein von Ölimporten oder anderen Brennstoffen, da sie mit der Geothermie sämtliche Einrichtungen und auch Fahrzeuge mit der daraus gewonnen Energie versorgen möchten. Wenn ich die finde verlinke ich die auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich dachte Island sei schon 100% über Geothermie selbstversorgt. :happy:

 

Ach, danke wiki:

 

Mit Erdwärme und Wasserkraft deckt Island 100 Prozent seines Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen.[2].

 

Aber vielleicht meinst du auch den öffentliche Verkehr. Die Buse sind schon Erdgasgetrieben nur an den Autos mangelt es wahrscheinlich. Aber solange die Autokonzerne und Erdölkonzerne sich wie zwei frischverliebte benehmen ändert sich daran nicht viel. Denn gute Elektroautos mit ausreichender Reichweite, bestehen schon seit Jahren, in den Protoypen Hallen der verschiedenen grossen Autoherstellern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah Danke :-)

 

Ja sie wolln das auch bei Autos schaffen dass sie dort total unabhängog werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weil Kernfusion unbegrenzte und saubere Energie liefert. Kein Risiko, und der Brennstoff ist auch gegenwärtig in unserem Universum. Wird keine Energie mehr zugeführt, fährt das System einfach runter. Fusionstechnik ist Superhightech auf abloutem Spitzenniveau. Jeder Nagel und jede Schraube muss für das Projekt Fusion, angepasst und getestet werden, halt auch "Neuland" :happy:

 

das ist so nicht ganz richtig

die kernfusion wurde vor der kernspaltung entdeckt , ist somit kein neuland

zur fusion wird deuterium und tritium benutzt und es gibt mit radioaktivität durchaus probleme (im vergleich zu unseren mit kernspaltreaktoren allerdings sehr gering da nur intern)

das problem ist die nötige hohe temperatur und der hohe druck. das ist keinesfalls risikolos(temperaturen weit jenseits der 15mio grad kelvin)auch die wirtschaftlichkeit solcher reaktoren ist sehr fraglich. gut ; der "brennstoff" dürfte uns nicht ausgehen. aber wir können, und da ist es egal welche energieumwandlung wir nehmen, keine energie langfristig speichern. das ist unser hauptproblem, deshalb benötigen wir kraftwerke, einspeisung ins netz etc.

nur diese extrem hightech ich pflastereganzdeutschlanddamitzu windkraftanlagen benötigen hightech netze. dezentrale einheiten, die wesentlich kleiner dimensioniert sind benötigen dass nicht. das vernünftikste konzept ist der mix aus allen denkbaren risikolosen umweltschonenden energieumwandlungsmöglichkeiten(wind , solar , gezeiten, geothermik)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kernfusion ist interessant aber leider noch ewig entfernt.. Sicher für spätere Generationen kann es interessant werden aber für niemanden derzeit.. Sehe auch dezentrale Energieversorung als sinnvoll an. Allerdings gibt es genau so andere Probleme, z.B. wieviel Wärme heute noch durch Öl, Elektrizität erzeugt wird. Man muss wissen das Wärmeerzeugung den Großteil unseres Energiebedarfes ausmacht und es schon wesentlich sinnvollere Technik gibt. Sichtwort sind hier z.B. Solarheizungen.

Ein Energie und Gebäudetechniker.. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

jemand der sich auskennt

wenn man jetzt ne neue heizung einbauen muss was würdest du als fachmann da empfehlen grantiger? ich hab mir diverse systeme angeschaut bin aber noch unschlüssig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schreibe auch mal was zu neuer Heizung^^ Kann dir eine Kombination aus Erdwärme, Solar- und Photovoltaikanlage empfehlen. Mit der Solaranlage kannst du je nach Lage zu 90% des Warmwasserbedarfs zw. Anfang April bis Ende September decken, mit entsprechenden Bufferspeicher, wir haben 1000Liter und der heizt sich von oben bis unten auf ca 90° auf. Und in dieser Zeit regeneriert sich auch die Wärme im Boden für die Erdwärme.

Photovoltaikanlage haben wir letztes Jahr eine montier. Ausrichtung Ost und West und wir produzieren von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang so zw. 1500 und 3500 W/h. Finde ich besser da man da viel mehr selbst vom Strom verbrauchen kann als dass man über die Mittagsstunde das meiste nur einspeißt ins Netz wenn die Anlage nur gegen Süden ausgerichtet ist.

Und zur Erdwärme, naja einfach nur genial. Es wird kein Öl oder Holz mehr verbrannt (hatten vorher Ölheizung) und wenn die Anlage richtig Dimensioniert ist kannst 3/4 (bei uns halt) von den Kosten einsparren die man vorher mit Brennstoffheizung gehabt hat. Die CO2 ausstoß ist also sehr gering da du ja noch Strom zum betreiben brauchst.

Wichtig wenn du Erdwärme benutzen willst, das Haus sollte sehr gut gedämmt sein und du solltest eine Fußbodenheizung haben sonst musst du falls du nur über Heizkörper heizt wieder mehr Strom verbrauchen damit die Wärme erreicht wird die die Heizkörper brauchen.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

dass heizen ist nicht wirklich das problem wir haben nen kacheloffen der alles heizt aber brauchwassererwärmung ist ein thema. die dämmung is aus den 70ern, also innendämmung. geht soweit in ordnung . werde aber noch ne aussendämmung anbringen. fussbodenheizung geht gar nicht fast überall pakett verlegt und das will ich nicht rausreissen. aber in der einliegerwohnung könnte ich sowas verlegen. macht aber auch keinen sinn da dort auch ein ofen steht. ich brauche also etwas das im winter das wasser erwärmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja waren halt nur Vorschläge und meine Erfahrung damit^^

 

Wenn du eine neue Außendämmung anbringst, sind wichtige Punkte dass du auf jeden Fall den neuen U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizienten) und den Wert für die Kondensation, und Ausdrocknung dieser, in der Mauer berechnest, nicht dass du dann den Kondensationspunkt verschiebst wo er nicht hinsollte (also auf die Materiallien bezogen).

Es gibt auch eine Vakuumdämmung die lässt sogut wie keine Wärme durch und ist nur so max 5cm dick, ist halt teurer und man muss bei der Verlegung aufpassen aber ziemlich coole Sache :-)

 

Ja Fußbodenheizung im nachhinein installieren ist ein ziemlicher Aufwand und zahlt sich nur aus wenn du es dann gleich überall reinbaust^^

Für Brauchwasser gibts auch so Durchgangserhitzer wo das Wasser erst erhitzt wird wenns Wasser durchfließt, sind eher für geringen Warmwasserverbrauch geeignet, aber da kann dir ein Fachmann mehr darüber erzählen^^

Und sonst halt auch noch zusätzlich für die schönen Tage Solaranlage installieren, bringt auch im Winter einiges, es muss halt vom Schnee frei sein (wir putzen sie immer ab).

Edited by Hiasi

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Kommt auch immer aufs Haus an @Chase Hunter.. aber wenns möglich ist bei guter Dämmung und ein Dach gegen Süden da ist, sind wohl derzeit die Kombination Solar + Wärmepumpe.. da bist du dann fast Autark unterwegs.. aber ich bin da auch nicht so fit bei Privathäusern ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja  die kombie mit solar und wärmepumpe war mir bisher am sympatischsten.eine dachhälfte südosten eine dachhalfte südwesten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn hier gerade die Experten unterwegs sind... Wo finde ich denn Informationen zu Energieerzeugungstechniken die gerade erforscht bzw. getestet werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Erdwärme solltest du in Erfahrung bringen ob eventuell das Nachbarn auch nutzen. Falls ja zockt ihr euch gegenseitig die Wärme ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

klugscheissen an: energie kann nicht erzeugt werden!! energie ist immer eine umwandlung!!!! E=mc2 klugscheissen aus

ich weis was du meinst und suche mal ne seriöse quelle und sasg dann bescheid :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

als informationsquelle ganz brauchbar http://www.bee-ev.de/ aktuelle forschung gibts hier http://www.helmholtz-berlin.de/forschung/index_de.html

aber wie immer gilt: mit vorsicht zu geniessen, da nicht alles so stimmt wie es gezeigt wird. eineabsolut neutrale bewertung der einzelnen technologien habe ich bisher nirgends gefunden. meistens wird schnell klar das der seitenbetreiber nicht ganz objektiv an die sache rangeht. bei gewissem vorwissen ist das aber kein problem da sich an tatsachen nun mal nichts verändern lässt. ausserdem sollte man wissen dass in deutschland IMMER von hochtechnologie gesprochen wird(macht das ganze teuer und sorgt dafür das die Stromlieferanten das monopol behalten) aber hochtechnologie ist gerade bei windkraft gar nicht notwendig, wenn man in kleineren dezentralen einheiten investieren würde

bsp    http://www.windkraft-journal.de/2012/02/09/mrt-wind-gmbh-kleinwindanlagen-fur-zuhause-neuartige-generatoren-fur-die-selbstmontage/

für weiterführende literatur kann ich dir auf wunsch den ein oder anderen titel empfehlen

die in deutschland geführte diskussion ist allerdings leider zu sehr schwarz und weis

es heißt immer : erneuerbare energieen können unseren bedarf nicht decken und deshalb wird nicht investiert

das ist aber quatsch denn: würde man entsprechend investieren könnten erneuerbare energieeen unseren bedarf innerhalb kürzester zeit sehr wohl decken.

und nein ich bin kein grüner( die sind soweit von tatsächlichem umweltschutz entfernt wie ich vom besteigen des mount everest)

und ich mache hier mit sicherheit keine POLITISCHE aussage sondern zeige nur die problematik auf.

solltest du  oder jemand anderes interesse haben näheres zu erfahren stehe ich jederzeit zur verfügung

Share this post


Link to post
Share on other sites

klugscheissen an: energie kann nicht erzeugt werden!! energie ist immer eine umwandlung!!!! E=mc2 klugscheissen aus

ich weis was du meinst und suche mal ne seriöse quelle und sasg dann bescheid :thumbsup:

Klugscheißerdiss an: E=mc² ist nicht der Energieerhaltungssatz für Thermodynamik, sondern für die Relativitätstheorie Klugscheißerdiss aus

 

Quizfrage: Wofür hat Einstein sein Nobelpreis bekommen? Und seid fair und schaut nicht bei wiki.

Share this post


Link to post
Share on other sites

EXTREMKLUGSCHEISSINGAN: die relativitätstheorie, genauer die daraus resultierende formel E=mc2, stellt den , zugegeben vereinfachten, part da der klar macht das "energiegewinnung" immer eine umwandlung ist. es ging mir darum mit einem weit verbreitetem unsinn aufzuräumen : ENERGIEERZEUGER gibt es im physikalischen nicht nur ENERGIEUMWANDLER. EXTREMKLUGSCHEISSING AUS :cool:

 

einstein bekam den nobelpreis wegen zwei dingen:

1. seiner verdienste um die theorethische physik

2. seiner entdeckung des gesetzes des photoelektrischen effektes

der photoelektrische effekt wurde ende des 19 jahrhunderts bekannt. einstein hat ihn dann gedeutet und das lichtquant eingeführt (mist... is schon wieder mit mir durchgegangen.... hmmmmm.... :whistling:  sollte mal neue pillen versuchen) :laugh:  :laugh:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok wenn du das darlegen wolltest, dann ist alles gut. Wobei ich vermute das wenigesten sich darunter was vorstellen können.

 

Ich hätte übrigens auch Lichtdualismus durchgehen lassen ;).

 

Nächstes Quiz bzw. ein Fall den es so wirklich gab:

Jemand hat seine Klimaanlage im Sommer ordentlich im Betrieb und der Nachbar denkt sich "mmh. Da kann ich ja wunderbar meine Getränke mit kalt halten". Er entfernt die Isolierung von den kalten Rohren und stellt dann seine Getränke in den Raum. Der eigentlich Eigentümer wundert sich über den hohen Stromverbraucht und zeigt dann den Nachbarn an. Ihm wurde vorgeworfen Kälte geklaut zu haben. Zu seiner Verteidigung sagte er, das Kälte keine Energie sei und er sogar seinem Vermieter Wärme geschenkt habe.

 

Warum wurde er trotzdem verklagt? Ich suche nach einem Fachbegriff.

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn mich nicht alles täuscht ist die entfernung der isolation sachbeschädigung. der erhöhte stromverbrauch dadurch hängt kausal damit zusammen. ich kann mir aber durchaus vorstellen dass juristen für den fall extrem tief in die formulierungskiste gegriffen haben. so wie zb unerlaubtes erschleichen von kühlleistung in nicht geringer menge :yes:  :yes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...