Jump to content

Pacman

Pilot
  • Gesamte Inhalte

    19
  • Donations

    0,00 € 
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

16 Gute Ansätze

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Pacman

  • Rang
    Kosmischer Staub

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Bayern

Star Citizen

  • RSI Handle
    Pac1
  • Golden Ticket
    Nein
  • Abo
    keines
  • Meine Schiffe
    85X

Letzte Besucher des Profils

286 Profilaufrufe
  1. Nächstes Concept-Sale Schiff

    Steht ganz unten auf der Seite: https://robertsspaceindustries.com/comm-link/transmission/16725-Crusader-Mercury-Join-The-Manhunt unter "About the ship concept pledge". Zitat: The Mercury Star Runner will be available in the pledge store until September 18th, 2018.
  2. Die Kraken

    Dann sind natürlich verschiedene vorkonfigurierte Packages aus Kraken Base und Modul X + Y denkbar - und ein Package mit allen Modulen. Die Basisversion für < $1000, das komplette Package für $1500...
  3. Die Kraken

    Mehrere Versionen bei > $1000? Bloß nicht, das kann ich mir nicht leisten... Wenn, dann wäre ich für einen modularen Aufbau wie die Endeavour und unterschiedlichen Modulen für verschiedene Einsatzzwecke: Tanken, Kneipe, Hotel, Reparatur, Bazar, Hangar... Und dann immer nur zwei oder drei Module maximal gleichzeitig...
  4. Nächstes Concept-Sale Schiff

    Und hier hat der gute BG seine Infos her: You pick the next Drake ship
  5. Nächstes Concept-Sale Schiff

    Heartbreak? Also bei mir nennt sich das "High Jacket"...
  6. Darkstar One "Versteckte Cluster" Eine MOD von Norbert

    Darkstar One gibt es aktuell auch bei GOG DRM-frei in der benötigten Version 1.3 für $1,99. Ist zwar nur auf Englisch und Französisch, lässt sich aber mittels obigem Tip von @Skkylar(vielen Dank an dieser Stelle!) problemlos auf Deutsch patchen und der Mod funktioniert dann ebenfalls (gerade probiert). Nachtrag: Getestet mit Win 8.1 Pro / 64Bit
  7. Mahlzeit Sirch! Nun bin ich endlich auch dazu gekommen, mir Episode zwei anzusehen. Sehr schön, die Geschichte entwickelt sich, großes Lob an alle Beteiligten. Was mir besonders positiv auffällt, sind die ruhige Kameraführung und ein auch für ältere Herrschaften wie mich gut erträglicher Schnitt. Top, dass Du (bisher) der Versuchung widerstanden hast, mit schnellen Schnittfolgen künstlich Action zu erzeugen. Ein paar Anmerkungen von mir noch zum Thema Audio: Die Idee, die Leute in einen Eimer sprechen zu lassen, um einen bestimmten Effekt zu erzielen, ist vielleicht naheliegend, aber nicht zielführend. Du hast heute schon das Problem, dass die Aufnahmen der Stimmen in ihrer Aussteuerung (=Lautstärke) sehr unterschiedlich ausfallen. Auch vom Klangbild her gibt es eine große Bandbreite, die vermutlich den verwendeten Mikrofonen (und dem Abstand zum Mikro während der Aufnahme) geschuldet ist. Zu dieser Vielfalt willst Du nun mit dem Eimer eine weitere Variable hinzufügen, was Deine Aufgabe, die einzelnen Aufnahmen zu einem harmonischen Ganzen zusammen zu fügen, nicht einfacher macht. Das Ziel bei der Aufnahme sollte es sein, die jeweilige Stimme so neutral (ohne „Rauminformation“ = Reflexionen, Hall und ohne tonale Verfärbung), klar (gut verständlich) und laut (mit maximalem Pegel ohne dass es zu einer Übersteuerung kommt) wie nur möglich aufzunehmen. Jegliche Effekte („Eimerklang“) können heute einfach und problemlos nachträglich hinzugefügt werden, aber eine schlechte Aufnahme wird immer eine schlechte Aufnahme bleiben (= shit in, shit out). Und hat man einmal herausgefunden, wie man die Aufnahmen aufbereitet (Pegel, Frequenzgang, Dynamik, Effekte), dann ist auch das Zusammenfügen nicht mehr PITA. Dann hast Du auch nicht mehr das Problem, dass nur eine Stimme nach Funkverkehr (Störgeräusche am Anfang und Ende, überlagertes Rauschen, eingeschränkte Bandbreite) klingt, eine andere nach Eimer und die restlichen mehr oder weniger völlig normal… Was Deine Entscheidung betrifft, den Sprechern die jeweiligen Szenen nicht zu zeigen, da Du sie hinterher damit überraschen möchtest – ich kann das zu einem gewissen Teil nachvollziehen, halte es aber für einen Fehler, unter dem die Qualität des Gesamtproduktes deutlich hörbar leidet. Du solltest das für zukünftige Projekte noch einmal überdenken. Die Überraschung, wenn jemand die finale Szene sieht, die er oder sie vorher „blind“ vertont hat, ist mehr oder weniger schnell abgeklungen, was aber dauerhaft bleibt, ist der Eindruck, dass Szene und Stimme (Stimmlage, Emotion, Tempo) nicht zusammen passen. Die Überraschung ist eine persönliche Geschichte, das unpassende voice acting dagegen öffentlich. Und wer sich die Filme ansieht, ohne den Hintergrund zu kennen, wird sich verwundert fragen, warum die Leute so klingen als ob sie nicht wüssten, was sie da tun. Du hast selbst einen Hang zum Perfektionismus, verweigerst Deinen Mitspielern aber, dass sie selbst ihr Bestes geben können, nur, weil Du ihnen eine (vergängliche) Überraschung schenken möchtest. Dabei übersiehst Du, dass Du Deinen Leuten das größte Geschenk längst schon gemacht hast, indem Du sie zusammen getrommelt und zu diesem verrückten Projekt animiert hast. Die fertigen Filme sind dann noch das Sahnehäubchen und dafür ist es (meiner bescheidenen Meinung nach) unerheblich, ob einzelne Leute einzelne Szenen schon vorab gesehen haben. Viele Grüße und gutes Gelingen bei den weiteren Episoden, Pacman
  8. Bei dem Abspann kann ich Dir zwar nicht helfen, aber es freut mich zu hören, dass Du mit der Bearbeitung erfolgreich warst! Freue mich schon aufs Wochenende
  9. Es geht weiter! @SirchVielen Dank für die schnelle Antwort! Und natürlich für die Aussicht darauf, bald wieder die HQ-Staffel in Action zu sehen und die Geschichte weiter verfolgen zu können. Dir und dem restlichen Team frohes Schaffen und gutes Gelingen bei der weiteren Bearbeitung, ich bin schon gespannt. Prost, Pacman
  10. Hallo Sirch, darf man fragen, wie es aktuell um das Projekt steht? Nicht, dass ich Dich unter Druck setzen will (ich vermute, das erledigst Du schon selbst ) - mich interessiert einfach, wie die Geschichte weitergeht... Grüße, Pacman
  11. Pacman

  12. Wow, was für ein Projekt! Ich will garnicht wissen, wieviele Stunden da insgesammt bei draufgegangen sind, ich hab ja immer nur die "Rufe zu den Waffen" mitbekommen, aber auch da längst nicht alle und vor allem nicht, wie lang dann die einzelnen Einsätze gedauert haben... Wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann höchstens das Voice Acting, da ist noch Luft nach oben (wurde aber auch schon erwähnt), aber sonst? O.K., eine Kritik hätte ich noch, aber die geht einzig in Richtung CIG und betrifft das Fehlen von weiblichen Avataren... Was mich komplett umgeworfen hat ist, was man mit etwas Phantasie und einem Haufen Mitverschwörern heute schon alles im Verse auf die Beine stellen kann. Für eine Alpha sehr beachtlich und dass Ihr bei den Dreharbeiten eine Menge Spaß gehabt haben müsst, das sieht man jeder Filmminute an.(*) Ich wage mir garnicht auszumalen, was ihr in einer Season 2 mit den Möglichkeiten der Alpha 3.0 auf die Beine stellen werdet! Nun bin ich schon auf die restlichen Folgen gespannt. (*) Ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder Einzelne von Euch bei den Dreharbeiten mehr Spaß hatte als sämtliche LoD - Spieler zusammengenommen (sind das überhaupt mehr als Ihr?) je hatten, seit das "Spiel" die erste Festplatte verseucht hat...
×