Jump to content

Sergeant Kowalski

Pilot
  • Content Count

    23
  • Donations

    0.00 EUR 
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Sergeant Kowalski

  • Rank
    Kosmischer Staub
  • Birthday 08/13/1960

Profile Information

  • Location
    Duisburg
  • Interests
    meine Hunde, Fotografieren, Computer
  1. Wer will das schon ? Ausser Trickfilme haben die ja nicht allzu viel zur Kultur beigetragen
  2. Toller Job, Respekt !!! Finde gerade im zweiten Banner viel von dem wieder was ich bereits auch gepostet hatte. Vielleicht auch als Textvariante "Hinter'm Horizont geht's weiter, trau Dich" Vielleicht die Farben ein Tick heller
  3. Ist ja schon richtig. Bleiben wir mal bei zusätzlichen 100.000 die nach dem Release das Spiel kaufen. Bei durchschnittlich 60,00 € VK kommen noch einmal 6 Mio zusammen. Ein Serversystem vernünftig aufzubauen und zu unterhalten ist schon ziemlich kostspielig. Von Weiterentwicklungen will ich gar nicht reden. Damit mich keiner falsch versteht, ich freue mich wahnsinnig auf das Spiel, mir geht es auch nicht unbedingt über die Kohle, die ich verlieren könnte. Nur wenn das Spiel dann nicht kommt oder noch einem Jahr die Server abgestellt werden, würde mich das schon enttäuschen. Im Moment wird mir nur ein wenig zu sehr geglaubt... Interessant finde ich auch die Ankündigung im Stretchgoal 3.000.000; "Access to the StarCitizen Universe for online persistent play (30 month)". Was bitte passiert a) wenn die 3 Mio Grenze nicht geknackt wird? Gibt es dann keinn persistent play, wenn die 3 Mio Grenze geknackt wird? Was passiert dann nach den 30 Monaten (ok, ist eine lange Zeit)? Das sind einfach Fragen, die derzeit wohl keiner richtig beantworten kann.
  4. Sicherlich wird der ein oder andere Gamer auch für ein neues Auspuffrohr für sein Orion 300i reales Geld ausgeben auch wenn es keinen spielerischen Vorteil bietet. Ich kenne auch einige dieser Spiele und habe bis Anfang des Jahres relatib intensiv EQ II gespielt. Dort konnte man auch allerhand Schnickschnak kaufen, aber auch Erfahrungstränke, was natürlich schon Einfluss auf das Spiel hat. Ich für meinen Teil habe im Shop nur dann zugeschlagen, wenn es für's halbe Geld neue CharSlots gab. Für Wackeldackel würd ich glaub ich kein Geld ausgeben.
  5. Für mich steht sowieso auch noch die Frage im Raum, wie Chris Roberts mit diesem Spiel Geld verdienen will. Gehen wir mal grob von 50.000 Vorbestellern aus, die im Schnitt 70,00 €($) "gespendet" haben. Dann kommen wir auf die 3,5 Mio. Hinzukommen, die ominösen Großspender, die einsteigen wollen (werden) wenn das Crowdfunding erfolgreich ist. Wieviele Einheiten können noch zusätzlich verkauft werden? 50K, 100K? Den VK-Preis schätze ich mal in die Richtung normaler Blockbuster, als 50,00 € für die Standard- und 70,00 € bis 100,00 € für die Limited Editions. Mit welchen Maßnahmen kann dieses Spiel Geld verdienen, wenn ein monatliches Fee nicht geplant ist?
  6. Nun, erstein mal Star Citizen IST ein MMO. Wenn 50.000 Leute online spielen fällt mir dafür keine andere Bezeichnung ein. Die Angst der Leute kommt auch aus dem Bereich der MMORPGs. Bei den verschiedenen Servertypen von WoW etc. was es halt schon gang und gäbe, dass Newbees an den Spawnpunkten gern mal gekillt worden sind. Der Unterschied in SC liegt imho in der Welt an sich, da es in den anderen Spielen keine polizeiähnlichen, vom System gesteuerten Einheiten gibt. Aber wir sind noch am Anfang der Entwicklung. Lasst uns nächstes Jahr um diese Zeit mal die Alpha spielen, spätestens dann kommt ein wenig Dunkel ans Licht.
  7. Wenn ich mir den Verlauf der letzten Tage ansehe, könnte es mit dn 3,5 Mio schon ein wenig eng werden, an die 4 Mio will ich gar fast gar nicht mehr glauben. Was mich in diesem Zusammenhang schon interessiert; was passiert denn dann eigentlich mit den ganzen möglichen Stretch-Goals ? Stoff für AddOn oder was ?
  8. Aus Gründen der Fairness. Wie in einem anderen Thread schon mal geschrieben, sehe ich den Besitz von Geld als die Variante des "Levelns" in diesem Spiel an. Jede Möglichkeit an Geld zu kommen, was nicht durch den eigen Char erspielt/erwirtschaftet/erkämpft wurde empfinde ich persönlich als unfair, weil es dem nutznießenden Char ein Vorteil gegenüber anderen Spielern bringt. Dieser Vorteil wird umso höher ausfallen, je mehr ein Spieler Zeit zu spielen hat. Diejenigen, die über ein ausgefülltes RL verfügen, werden so im Laufe der Zeit doch ins Hintertreffen geraten. 1.) Ist eine reine Philosophie-Frage. Ist es DEIN Geld oder das Deines CHARS. 2.) Ich gebe jedem Verfechter der Multigaming-Lösung recht; solange das Spiel dies erlaubt, ist es nicht unfair. Ich kenne auch genügend MMORPG'S wo dies gang und gebe ist. Doch wennbei diesen Spielen ist es doch so, dass nach einigen Jahren das Wirtschaftssystem sich ganz allmählich verabschiedet. Erst wird das Crafting gefixt, dann das Auktionshaus, dann kommt ein Patch und das wirbelt alles auch erst einmal wieder gehörig durcheinander. Ist mit ein Grund, warum ich kein EQ II mehr spiele. Und genau das sehe ich mit als den Hauptaspekt an. Einen Char zum "ernst spielen" einen zum "rumtrollen". Weiterhin stellt sich mir da noch die Frage, wie sieht es mit dem Schiff oder den Schiffen aus, die es zu Beginn geben wird. Sollen die dann für jeden Vahr zur Verfügung stehen oder doch nur für den Main ??? Im übrigen gehe ich mal davon aus, dass sich unterschiedliche Fraktionen bilden werden, die entsprechende Kämpfe/Scharmützel und sonsteige Nettigkeiten untereinander austauschen werden. Warum sollte ich als Angehöriger der "Schwarzgelben Fraktion" nicht bei der "Blauweißen Fraktion" Pirat spielen oder gegnerische Piraten o.Ä kapern dürfen. Mein Standing gegenüber der blauweißen Fraktion ist aufgrund meiner Fraktionszugehörigkeit sowieso unterdurchschnittlich, als kann da auch nicht mehr viel passieren. Ansonsten favorisiere ich die Anmeldung auf unterschiedlichen Servern
  9. Mir schwebt so ein Blick in die unendlichen Weiten des Weltalls vor, wo aus einer Ecke eine aufgehende Sonne (muss nicht unbedingt gelb sein) erscheint. Als Spruch etwa so was ähnliches wie "Hinter'm Horizont beginnt das Abenteuer". Im Vordergrund eine RSI Constellation mit ein wenig Begleitung. Je nachdem, womit wir als Spieler anfangen und in welcher Form wir unseren Statur mit einfließen lassen können sollte eine Ecke (Kreis) für die persönliche Note offenbleiben.
  10. Du hast zwei Chars, einen Smuggler, einen Händler. Mit dem Smuggler machst du drei Touren mit einem Reingewinn von je 5.000 Credits. 10k Credits schiebst du dem Händler zu, der sich erweiterten Frachtraum, und Söldner leistet, die restlichen 5K steckst Du in Verbesserungen deines Smugglers. Der Händler kann direkt als erste Tour ein Risiko eingehen, welches nicht er sich erarbeitet hat und mach direkt einen höheren Profit. Es geht ja nicht darum, dass der Smuggler dafür nix gemacht hat, es geht nur darum, dass der Händler von Deinem Smuggler profitiert, wofür er ohne dessen Hilfe 3 Spielstunden länger benötigt hätte. Das ist halt immer so, weil ohne Zwang es meistes leider nicht geht. Zumal jemand der vor hat unfair zu Spielen kann das auch über einen zweiten Account tun. Ich unterstelle dir wirklich, dass Du so spielen wirst, wie Du es hier beschreibst. Aber wenn nur 10% der Spieler Schwächen im System ausnutzen, kann da ein ganzes Spielprinzip den Bach runtergehen und das ist in meinen Augen ein sehr wichtiges Argument. Bis zur Fertigstellung sind es noch gut zwei Jahre. Die endgültige Entscheidung ist noch nicht getroffen. Warte wir doch erst einmal ab.
  11. Ich habe mich noch nicht finanziell beteiligt, werde es aber mit Sicherheit noch vor Ende der Zeichnungsfrist machen. Denke da an das Freelancerpaket (Händlerseele halt). Im RSI forum ist noch ein Thread anhängig, in welchem gefordert wird, dass auf die physischen Beigaben (Handbuch, Sternenkarte etc.) auch in den höheren Packages zugunst weiterer Ingame-Sachen verzichtet wird. Überlege halt noch mir zur Freelancer die Origin zu gönnen.
  12. Als MMO-Spiel kann SC mit Sicherheit angesehen werden und wie viele hier geschrieben haben ist es neben der Weltraum Simulation auch für mich ein Rollenspiel. Auch wenn es kein Leveln im klassischen Sinn [banditen hauen/EXP kassieren/LvL-Aufstieg/stärkeren Zauberspruch bekommen] geben wird, gibt es ein Element, welches den Fortschritt des Spielers beflügeln kann und wird. Die Kohle, Währung, Knete oder wie auch immer ! Kein Einkommen, keine Updateverbesserungen, keine neuen Waffen, keine neuen Schiffe, keine neuen Wasweissich. Hieraus ergibt sich aber eine andere Frage: Wie werden Neueinsteiger geschützt, die zu Beginn des Spiels nur Stock-Ausrüstung auf dem Flieger haben? Nur durch das Image-System ? Was hindert einen gut ausgestatteten Smuggler/Pirat daran, sich an den Newbees des Spiel gütlich zu tun. Das sind Probleme, die in den PvP-Zonen diverser anderer Spiele schon zu einem Problem werden konnten.
  13. Über die Fragestellung habe ich mir bisher noch nicht allzuviel Gedanken gemacht, deshalb meine Äußerungen als SpontanAnmerkungen ansehen. Keine Gedanken deswegen, da ich als Grundannahme genau dies vorausgesetzt habe; ein Character pro Spiel, mehr nicht. Ich sehe "StarCitizens" (SC) als Rollenspiel ohne gradliniges Leveldesign, wo ich meinen Platz im Universum suchen und finden muss. Es ist von der (bisherigen) Konzeption her ein Hardcorespiel. Um in diesem Spiel erfolgreich zu sein, wird man sich imho auf dieses Spiel einlassen müssen. Sicherlich werden zu Beginn des normalen Verkaufsstartes auch Gelegenheitsspieler daran versuchen. Nach Aussagen von Chris Roberts ist dies aber nicht die primäre Zielgruppe. Es unterscheidet sich von den bisherigen MMORPGs genau in diesem Punkt. Ich habe lange Jahre EQ II gespielt, hatte dort mehrere Accounts und konnte dann mit zwei oder drei Rechnern alleine unterschiedliche Chars spielen. Das ist ganz nett, diente aber letztendlich nur dem Zweck zu leveln. Nach meiner Kenntnis wird aber in SC nicht gelevelt. Der "seriöse" Spieler wird so denken, wie Du beschrieben hast, aber gehe mal davon aus, dass es einen gewissen und nicht allzu kleinen Prozentsatz an Spielern geben wird, die genau so handeln werden, wenn Sie sich eine zweite Identität zulegen könnten. Das ist zwar richtig, wäre dann aber auch völlig in Ordnung. Er hat einen Single-Char, der in keinster Weise von seinem Erst-Char profitieren wird. Ich stelle mir vor, dass ein Bounty Hunter von einem Schmuggler jede Menge Kohle rübergeschoben bekommt, die er sich so erst verdienen müsste. Das wäre eine Wettbewerbsverzerrung die nicht schön wäre. Was ich mir vorstellen könnte ist, dass auf jedem Server ein Char erstellt werden kann, aber zwei Chars die miteinander interagieren könnten, würde massive Probleme mit sich bringen.
  14. Der Name Kowalski kam in irgendeinem Kriegs-Spielfilm vor, ein Typ wie ein schlitzohr, immer gut drauf und wenn's ernst wurde, war er zu Stelle. Hab aus ihm einen Sergeanten gemacht und begleitet mich mit Ausnahme meiner Fantasy Rollenspiele in jedem Taktik/FluSim Spiel
  15. Freelancer ist aktuell auch bei mir wieder auf dem Rechner gelandet. War natürlich erst mal ungewöhnlich, nur mit der Maus zu spielen da ich doch eher der Joystick-Generation angehöre. Das Spiel ist nach wie vor gut, nur die Sprachausgabe ist -an heutigen Maßstäben gemessen- schlimmer als die automatisierten Verkehrsmeldungen auf Mittelwelle.... Also bis zur Alpha Version von StarCitizen werde ich dies wohl nicht spielen können, das gibt Ohrenkrebs. Habe auch noch versucht X3 ans Laufen zu bekommen, bin damit aber gescheitert.
×
×
  • Create New...