Jump to content

MtheHell

Pilot
  • Content Count

    125
  • Donations

    0.00 EUR 
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

MtheHell last won the day on April 3

MtheHell had the most liked content!

Community Reputation

76 Nicht mehr wegzudenken

1 Follower

About MtheHell

  • Rank
    Kosmischer Staub
  • Birthday 04/10/1975

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Iserlohn
  • Interests
    - FlightSim
    - BVB
    - VoD

Star Citizen

  • RSI Handle
    MtheHell
  • Golden Ticket
    No
  • Abo
    keines
  • Meine Schiffe
    135c
    Arrow
    Avenger Titan
    Constellation Phoenix
    Freelancer

Contact Methods

  • Steam ID
    https://steamcommunity.com/id/MtheHell
  • Website URL
    http://www.leipzigair.eu

Recent Profile Visitors

666 profile views
  1. Es wurden keine konkreten Schiffe benannt, aber sie halten auch einiges bewusst zurück bei SC aus SQ42, um vorab nicht zu viele Inhalte zu "spoilern". Ich vermute daher kommen die Gerüchte auf Reddit mit Mitte 2020 (SQ42-Beta), ich würde sogar etwas drauflegen und sagen "etwas nach Release von Squadron".
  2. MtheHell

    Law System

    Natürlich ist "Law System Iteration 1" erstmal nur die Einführung verschiedener Rechtsgebiete. Und natürlich funktioniert es jetzt nicht wie es mal soll. Geldstrafen werden automatisch gebucht und mangels "Bestrafungsoptionen" wird halt geschossen. Und das Balancing (Timing, etc.) muss sowieso immer überarbeitet werden. Gleiches gilt fürs "Hacking V1": Das besteht aus "Warten". Das eigentliche Minispiel 'Hacken' kommt ja auch erst noch. Aber gut ist doch, dass es passiert. Es kommt rein ins Spiel und wird ausgearbeitet - dafür haben wir Alpha-Zugriff, sonst wartet man wirklich besser auf den Release und kann dann losmeckern, was einem alles nicht passt. Um da gleich mal Spannung rein zu bringen: Was meint ihr wie "Salvage V1" in 3.8 aussehen wird? Maximal fliegt man mit der Reclaimer an ein Wrack, das "verschwindet" und im Compartement hat man dann x SCU Tungsten, Aluminium und 10 Kisten Scrap. Aber auch das ist dann ein Anfang.
  3. - Naja, die 300i war gerade erst im Verkauf mit dem Customizer, die 600i ist Subschiff im Juni gewesen und war auch kaufbar (für Subs). Die Starrunner hingegen war bisher selten im Verkauf (nur Concept & Anniversary) und die Phoenix kostet Ü300$ und ist limitiert (kein CCU möglich) = Genug Anreiz um wieder Kohle rein zu holen. EDIT: Ich könnte mir vorstellen, dass die Mercury für 3.9 versucht wird - Da kommt mit Orison auch die große Schiffswerft von Crusader Industries und was böte sich mehr an als dann auch ein paar Crusader Schiffe übers Band laufen zu lassen..? (Mein Spekulatius, mitten im Sommer) Es kann ja durchaus sein, dass da Überraschungen in Form von Schiffen kommen - Wer SC Live verfolgt hat in den letzten Wochen, dürfte ja mehrmals von verschiedenen Verantwortlichen (u.a. Todd Papy und John Crewe) gehört haben, dass 1. Die Roadmap nicht verbindlich und ausschließlich ist - auch nicht im Bezug auf die dort gelisteten Schiffe, sondern nur "Highlights" der Patches enthält aus jeder Abteilung, von denen sie denken, dass sie es in den Patch schaffen 2. Permanent und unabhängig von allen anderen Abteilungen die Schiffsteams arbeiten. Ob an Design, Umsetzung, Materialen oder Technik. 3. Es intern keine direkte Liste der zu fertigenden Schiffe gibt, sondern mit Priorität 1 für SQ42 benötigte Schiffe gebaut werden und sonst einfach nach Zeit der verfügbaren Leute und deren Einsatzgebieten. 4. Momentan bereits alle(!) älteren Schiffe, die vor einem nicht genannten Datum erstellt wurden, nochmal geprüft werden, weil sie erst seit dem Tag exakt festgelegt haben wie groß die modularen Bauteile sind. John Crewe hat dies zuletzt noch erwähnt in der 3.6-Talkrunde, dass sie nach Vorbild der 300er und der Vanguard jetzt alle Schiffe nach und nach überarbeiten um dort (später auch usergesteuert "customizable") flexibel zu sein wie sie es immer wollten. Deshalb prüfen sie alle bisherigen Modelle speziell auf den Platz für Schiffskomponenten, aber auch Einrichtungsgegenstände, die man nach Belieben dann tauschen kann, weil sie jetzt genormte Größen haben. Wäre ja ein Träumchen, wenn man z.B. in der Freelancer mal ein überflüssiges Doppelbett raus hauen könnte für z.B. eine Sitzecke oder noch besser statt des Cargo-Unsinns im Dockingbereich mal Schränke für Ausrüstung rein packen könnte. ("Unsinn" deshalb, weil man ja die SCU scheinbar durch den Dockingring rein wirft wenn wir nicht hingucken. Denn durch die Türen passen die Container ja nicht ). Platz wäre hinten ja noch, wenn man dem Turm mal seine beiden Beinchen absägt (=Remote Turret). Dann passen alle SCU auch hinten in den Laderaum. Aber dass bei der Freelancer was schief gelaufen ist, haben sie ja jetzt gemerkt: VTOL-Triebwerke an denen das Landing Gear pappt. Klasse Sache, wenn die Beine dann nach vorne rausfahren. Wird wohl Gründe haben, warum die Lancer dauernd im PTU fehlt, bzw. warum die Triebwerke sich "erstmal nicht" drehen... Ebenfalls sollten auch mal ein paar Spielmechaniken folgen, damit die ganzen Schiffe ihren eigentlichen Aufgaben mal gerecht werden. Ob Exploration, Science, Salvage, Medical, usw. - Dann erst werden Schiffe für mich wieder richtig interessant. - Aber damit rechne ich auch nicht vor 2020, wenn SQ42 "durch" (=Beta) ist und die Teams sich an SC's Gameplay setzen können. (Ja, ich weiß: Salvaging ist dieses Jahr in Iteration 1 geplant - so wie "Hacken" V1 jetzt in 3.6., was momentan als Platzhalter für das eigentliche "Minispiel" einfach "warten" ist)
  4. Nur mal um das zu verdeutlichen: Die Auswahl der Schiffe ist ein reiner Marketing-Gag. Es geht lediglich um die klassischen Farben mit denen der "Imperators Day" / Independence Day / Unabhängigkeitstag abgefeiert wird. Wie im lustigen Screenshot mit den Arrows zu sehen: Rot, Weiß, Blau ...auch bei den Paketen zu sehen in der Anordnung auf den Bildern: (hier: Rot, Blau, Weiß) (und hier: Weiß, Blau, Rot) Und dazu passend die Schiffe Apollo & Cyclone RC (=rot), Phoenix & Starrunner (=weiß) sowie Cutlass Blue & Razor (=blau). Also nicht zuviel rein interpretieren.
  5. @KaffeRauschDie Prowler ist ja quasi ein Tevarin-Schiff. Ein verbesserter Nachbau von Esperia, aber basiert auf den Konstruktionsplänen des originalen Tevarin Dropship.
  6. Ich finde es schon sinnvoll - Eine Javelin auf Daymar reicht ja... Aber ernsthaft - Als ich bei der Marine war, lagen wir mit der Fregatte auch im Hafen Neapels während der Flugzeugträger der Amis vor der Küste vor Anker lag und die "Capri-Boote" als Shuttles eingesetzt wurden. Ich habe auch noch keine gigantischen Öltanker den Rhein hochfahren sehen, dafür gibt es Fluss-Schiffe. Ich glaube nicht, dass das ein Problem darstellt, vor allem, weil es ja weder "jeden Planetoiden" noch "jedes Schiff" betrifft. Aber manche Pötte sind halt eher für den Weltraum als für den Oberflächenbetrieb gedacht.
  7. Die werden entsprechend "mehr Probleme" haben - Alles in Abhängigkeit der Masse des Schiffs (später auch zzgl. Gewichts der Ladung) und der Stärke der Anziehungskraft des jeweiligen Planetoiden. VTOL bedeutet ja, dass die Haupttriebwerke (Main Thrusters) nach unten geklappt werden können um halt mehr Power zum Abheben (oder Abbremsen) nach unten zu haben als mit den wesentlich schwächeren Manöverdüsen (die eigentlich auch nur "den Sturz bremsen" und man das dann "Landung" nennt) Dazu wurde ja bereits gesagt, dass man manche Schiffe eben dann von manchen Planeten nicht "hoch bekommt" (Stichwort: "Gestrandet? Ruf den 'United Wayfarers Club' mit seinen SRVs! ). Auch kann das später eine Rolle für Händler spielen: Wenn Du auf einem Planeten mit sehr starker Anziehungskraft eine Freelancer nicht voll machen kannst, weil sie dann nicht mehr abheben kann zum Beispiel. Dafür gibt es ja dann die Stationen im Orbit an denen man andockt und vielleicht nur mit meinem Shuttle zum Planeten runterfliegt. Noch später (mit Atmosphärenflugmodell) wird sich ebenfalls die Form der Schiffe auf das Flugverhalten auswirken. Eine Eclipse als "Edelbeispiel" gleitet dann förmlich sanft und ohne nennenswerten Schub, wohingegen eine Aurora, Zitat: "bricklike" (=wie ein Ziegelstein) nur mühevoll in der Atmosphäre zu fliegen sein wird, bzw ausreichend Schub braucht um stabil zu bleiben. Dann hört auch das alberne "überm Planeten stehen" auf, was bisher ja wirklich sehr seltsam wirkt (wenn eine Reclaimer 100m über Daymar lustige Drehungen um alle Achsen macht und wie angetackert dabei in der Luft steht). Andere Schiffe wie die Connie oder die Genesis Starliner haben diese "Propeller/Ventilatoren" um in der Atmosphäre besser und stabiler fliegen zu können.
  8. Das kannst Du ja (noch) machen bis VTOL mit dem nächsten Patch kommt - Aber der Afterburner übertaktet von seiner Funktion her den Antrieb (Engines, nicht Thrusters) um "mehr als 100% Schub" (=Throttle) verfügbar zu haben. Mit anderen Worten: Man kann schneller die eingestellte Geschwindigkeit erreichen.
  9. Das Prinzip "QT" (Warpblase) war noch nie anders. Die Umsetzung ist nur genauer geworden - und wird es demnächst durch Verschleiß der Komponenten noch komplexer. Zur Erinnerung: SC wird eine "Simulation", kein 'Space Invaders'. Neu ist seit dem IFCS-Update die Cruise Control. Die gab es bis 3.4 nicht. Damals konnte man ja auch mit "Afterburner" auf Höchstgeschwindigkeit kommen. Das reguliert man seit 3.5 mit dem Speedlimiter und braucht den AB nur noch um mehr als 100% Schub zu geben, egal bis zu welcher Geschwindigkeit. Aber in der Handhabe ist das auch kein wirkliches Problem, wenn man nach der Kalibrierung für den Sprung (für die man ja auf ein Ziel ausrichten muss und sowieso nicht 'mal eben' mitten aus der Laune heraus springen kann) bevor man dann "B" gedrückt hält noch kurz "C" antippt um CC aus zu machen. Man muss ja nicht stehen bleiben, nur sollten die Triebwerke nicht weiter laufen, weil die dann überhitzen können bei längeren Sprüngen (und ab 3.6 auch Schaden nehmen). Und wer mit HOTAS fliegt, hat neben der Schubkontrolle (Throttle) die Geschwindigkeitsregulierung (SL und CC) auch "griffbereit" - oder die Sticks falsch belegt.
  10. Davon ab, dass ich auch früher nach dem QT "gestanden" habe, stehe ich auch in 3.5 nach einem QT-Flug - Du solltest den QT aber ohne aktive Cruise Control beginnen. So wie das System des QDrives funktioniert, wird ja eine Blase um Dein Schiff herum aufgebaut, die sich dann mit Dir im Inneren mit Überlichtgeschwindigkeit bewegt. Innerhalb der Blase mit den Thrusters Gas zu geben ist dreifach unsinnig. Zum einen bringt es nichts an Vortrieb in der Blase, da die sich mit Dir bewegt, zum anderen überhitzt der Antrieb und zu guter letzt kostet es Sprit und Verschleiß. Was neu ist seit 3.5 ist, dass man neben den QT-Jammern die Dich allgemein raus ziehen können, vor Hurston ein Asteroidenfeld liegt an dem man auch mal vorher raus kommst (wo auch ein Wrack drin schwebt). Passiert das und Hurston ist noch weiter weg, dann muss man den QT noch einmal starten für die letzten Kilometer, besser nicht "Vollgas geradeaus" geben, weil man da gerne ins Wrack oder einen Felsen knallt (been there done that...)
  11. Gibt es einen Grund, warum Du mit Vollschub in Deiner QT-Blase sitzt..? Da wirst Du spätestens beim Versuch per QT von Planet zu Planet zu springen permanent mit "Overheating" rausgeschmissen.
  12. Der Fortuna Rover war eine Ausnahme, weil der auch dämlicherweise in einem Paket zusammen mit der Emerald war, die sowieso schon einen Rover (den Lynx später) beinhaltet. Da hat die Marketingabteilung nicht mitgedacht und der Fortuna ist uneingeschränkt CCU-fähig (meiner ist eine Arrow geworden). Ob man den allerdings als Referenz nehmen sollte, dass das "Boden-zu-Luft-Verbot" nicht mehr gilt...da wäre ich vorsichtig. Dürfte aber bestimmt noch im Q&A geklärt werden, was mir den Bikes ist.
  13. Wenn sie an der "alten Aussage" festhalten, ist das die wahrscheinlichste Variante. Es hieß ja sinngemäß: "All der Klimperkram, der in der Andromeda Spaß macht fliegt raus und man schafft Platz für Ladung". Die Variante einer Heckrampe fände ich persönlich auch am sinnvollsten um sowohl Ladung als auch Fahrzeuge reinzubringen. mit einem Aufzug ist man wieder begrenzt, außer man will die Form des Heckmoduls verändern (kastenförmig?). Solange die Optik halbwegs erhalten bleiben kann wie bei der Max im Vergleich zur Standard Freelancer. Die Galerie kann ja weg, stattdessen einen "Rundgang" am Boden (vgl. Freelancer) um zur Leiter nach oben zu kommen ('Leiter nach oben' muss ja bleiben, weil der Rest des Schiffes in der "Ersten Etage" ist, also Crewbereich und Cockpit). Einige wünschen sich sogar (öfter gelesen und auch in Streams gehört) eine "Exo-Lademöglichkeit" vgl. mit der Hull-Serie. Also gar keinen Rumpf mehr, sondern eine Art Aufhängung für Container. Das glaube ich hingegen nicht, da das nicht Constellation-like wäre und man das CI damit zerstört.
  14. Vorab: Alle Aussagen sind ja nicht in Stein gemeißelt, es ändert sich ja immer mal was. Mal weiter weg und mal enger am Konzept orientiert. Die Aussagen zur SH hat John Crewe am Rande einer Erklärung zu den geplanten Computer Slots und Blades gemacht. Die SH war ursprünglich als 2-Mann-Jäger konzipiert. Sie hat ja ein "manned turret" bekommen, der nicht vom Piloten gesteuert werden kann so wie alle bemannten Türme von Freelancer-Heck bis Constellation-Top/Bottom. Man hat die reine Waffenfunktion aber jetzt auf den Piloten gelegt (ob das so bleibt, k.A.). Um das zu verdeutlichen: *PewPew* nach vorne geht damit, aber ist ja nicht "effizientes Nutzen des Turms". Da ist ein "remote turret" dann effektiver als Singlepilot, da der eigenständig Ziele hält und befeuert und die kann man wohl bei den normalen Hornets nachrüsten. Was möglich sein soll bei allen Schiffen ist der Einsatz von "Blades" anstelle von Spielern/NPC als Crew. Mit Blades übernimmt der Computer die Steuerung - aber Blades sind nicht so effizient wie ein Crewmitglied (erst recht nicht wie ein menschlicher Schütze), aber dauerhaft günstiger und sie sind limitiert in der Nutzung. Man kann nicht alle theoretisch möglichen Blades gleichzeitig verwenden und muss sich überlegen, welche man vor dem Flug einbaut.
  15. Zur Super Hornet hat Crowe mal gesagt, dass die speziell für 2 Personen konzipiert ist und der zweite Mann dann alleine das Geschütz oben bedient (und weitere Funktionen) - daher ist die ja im Direktvergleich zur "normalen" Hornet so stark. Nur funktionieren die Sitze (bzw. Funktionen von Waffen-O, CoPilot, usw) ja noch nicht. Abwarten, ob und wie sich das noch wieder ändert - aber so war die Superhornet angedacht.
×
×
  • Create New...