Alter.Zocker

Pilot
  • Gesamte Inhalte

    404
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

169 Über fast alle Zweifel erhaben

Über Alter.Zocker

  • Rang
    Orbitales Trümmerstück

Profile Information

  • Gender Not Telling
  • Location Oberpfalz
  • Interests Segelfliegen, Bogenschießen, Bass spielen

Star Citizen

  • RSI Handle AlterZocker
  • Golden Ticket Nein
  • Meine Schiffe 350r
    Reliant Kore

Letzte Besucher des Profils

594 Profilaufrufe
  1. Das Montieren des identischen Waffen-Loadout wie aan der 325 mag bei der 300i Basisversion schon gehen. Ob aber die restlichen Schiffssysteme (Energie, Kühlung,...) der 300i da gegenüber der 325 nicht doch im Nachteil sind? Aber diese Teile kann man in Zukunft auch tauschen, natürlich gegen (ingame-)Geld. Ich könnte mir daher vorstellen, dass das Aufrüsten einer 300i Basis-Schüssel auf den Stand einer 325 in Summe etwas mehr kosten wird, als der Kauf der 325 als "Komplettpaket". Jetzt allerdings mag das noch genau so sein, wie von Dir geschildert, da vom Modell her die Schiffe und deren Module noch nicht so detailiert implementiert sind. Weiß jemand etwas Genaueres zur anscheinend geplanten Überarbeitung der 300er?
  2. Ach die 300er werden überarbeitet? Inwiefern denn..? Äußerlich und vom Interieur gefallen die mir nämlich schon, aber das unharmonische Flugverhalten sollte dringend überarbeitet werden...
  3. Ich wärme mal dieses Thema auf, denn für mich hat sich nun nach einigen Stunden im PU3.0 eine Änderung der Steuerungspräferenzen ergeben: Während ich bei älteren Builds (2.6) lieber mit Maus+Tastatur geflogen bin, bin ich nun v.a. mit der Sabre mehr zu den Joystick-Fliegern übergelaufen. Demenstsprechend habe ich nun auch die Bewaffnung der Sabre von gimbaled S2 auf fixed S3 umgestellt (den serienmäßigen Mischmasch-Murks lass ichmal außen vor). Das Flugverhalten der Sabre ist mit Joystick mittlerweile recht angenehm, mir fiel das Überleben in einigen Piratenscharmützeln auch mit mehreren Gegnern mit Joystick in letzter Zeit im Vergleich zur M+T sehr viel leichter. Ein ganz anders Thema allerdings ist das z.T. deutlich unterschiedliche Flugverhalten anderer Schiffe, wie z.B. der 350r. Die Kiste ist im Vergleich zur präzise reagierenden Sabre derartig unausgewogen zu steuern, dass es schon fast egal ist ob M+T oder Joystick. Vor allem die Steuerungspräzision ist höchst bescheiden (überschwingen) sodass an vernünftiges Treffen im Dogfight kaum zu denken ist, unabhängig ob mit gimbaled oder fixed Weapons. Bei Atmosphärenflügen neigt die Karre zum Aufbäumen und Rückwärts-Purzelbaumschlagen. Die Sabre kann man getrost mit vollen AFB am Speedlimit durch die Atmosphere jagen, mit der 350r bekommt man den Eindruck, man in Manfred von Richthofens "Fokker DR.I" versuchen, die Schallmauer zu durchbrechen... Seltsam, eigentlich sollte die 350r ja als "Racer" einer der "Supersportwagen" des Verse sein, aktuell würde ich die Kiste vom Steuerungsverhalten eher unter amerikanische Musclecars einordnen (riesige 8 Liter-V8-Motoren in Verbindung mit altmodischen Starrachsen und Blattfeder-Fahrwerken). Wenn die Kiste nicht so stylisch aussehen würde (Zweiflammiger Antrieb, schöne Farbgebung, schlankere Silhouette), hätte ich die schon längst zu einer Lancer-Dur umgeschmolzen (habe einige Umschmelz-Token im Hangar dafür rumliegen)....aber ich finde diese MISC-Brummer nun wieder überhaupt nicht schön und die Cockpitsicht ist total besch... Tja,so ist das halt mit Geschmack und zum Glück wird sich das Flugverhalten ohnehin noch tausendmal ändern, bevor es irgendwann mal wirklich relevant wird...
  4. Hmm, wie sieht denn die Performance so einer Optane-SSD im Vergleich zu "normalen" SSD aus, wenn Betriebssystem, BIOS, uCode der CPU usw. mit den diversen Patches gegen Meltdown und Spectre ausgerüstet sind? Bekanntermaßen soll ja gerade bei SSD-Systemen der Meltdown-Patch auf OS-Ebene eine spürbare Einbuße an Gesamtperformance mit sich bringen, wie stark äußet sich das wohl bei den Optane-SSD-bestückten Systemen, da diese SSD ja auch von Intel sind...? Mann rühmt sich ja bei Intel, mit der Optane-SSD und deren besonders ausgeklügelten Architekturen und optimierten Zugriffsmethoden besonders performant zu sein, nicht dass das im Umkehrschluss bedeutet, dass diese Optane-Systeme auch besonders an LEistung einbüßen, wenn die Patches aktiv sind...
  5. Ursprünglich war es m.E. ja mal so gedacht: Aurora in ihren verschiedenen Ausprägungen zum Handeln/Exploren/Kämpfen als Basis-Starter-Schiff, dann kamen als "gehobene" Einstiegsklasse die 300er, neben der Standard-300i ebenfalls noch in leicht unterschiedlichen Ausprägungen zum Exploren (315p) oder Kämpfen (325). Dann kam erst mal lange nix, vom "Spenden"-Preis her, (k.A. ob die Avenger schon von Anfang an mit in der Matix war). Die Freelancer war imho das nächst-erschwingliche Schiff (schon weit über 120 Euro?) als ausgeprägter"Lastenesel" , dann kam die nochmals teurere Hornet als reinrassiges KAmpfschiff und den Abschluss der Schiffsskala am "High End" bildete damals die Connie als "Universal-Schiff". CR verglich damals die Einsatzvielfalt der Connie gerne mit der des Millenium-Falken (gut bewaffneter Frachter, der auch lange autark überlebt). Meines Wissens kamen die Spezialisierungen bei den "High-End-Schiffen" erst später, z.B. bei der Lancer (MAX, DUR,...) als auch bei der Hornet (Ghost, SH,...) und der Connie (Taurus, Andromeda, Aquila, Phönix). Mit den nicht nachlassenden Geldströmen seitens der Baker um 2014/2015 wucherten natürlich die Stretchgoals sprichwörtlich "zu den Sternen", sodass die anfängliche Schiffsmatrix nicht mehr passte und so immer weiter ergänzt wurde: Erst kamen die Varianten der bereits bekannten Schiffe, siehe oben, dann kamen immer neue Schiffe in die sich bildenden Lücken innerhalb der Matrix hinzu. Generell lässt sich aber m.E. sagen, dass die Matrix insbesondere "nach oben" um noch größere (und natürlich sehr viel teuere) Schiffe mit größerer Besatzung erweitert wurde. Dadurch ist z.B. die Connie in der MAtrix etwas "nach unten" gerutscht, sie ist nun nicht mehr das "Nonplusultra" in einem der damals angedachten Tätigkeitsfelder (Transport, Kampf, Exploration). Einerseits gibts nun für alle Aktivitäten noch größere Schiffe, andererseits gibts auch neue Tätigkeitsfelder, wie Mining. Lange Rede kurzer Sinn: Die Connie ist in meinen Augen nach wie vor optisch eines der schönsten Schiffe, aber angesichts der immer knapper werdenden Abstände innerhalb der Matrix zur Lancer(und deren Varianten) ist die Connie mir als "Spende" inzw. viel zu teuer. Anderersetis wird die Lancer selbst "von unten" durch die überarbeitete und günstigere Cutlass Black inzw. stark bedrängt, die vor der Überarbeitung noch DEUTLICH kleiner war und damals eher als Vehikel für ein waffenschwingendes "Prisenkommando" gedacht war, während sie heute wie die Lancer als mittlerer Frachter geführt wird. Es ist also viel in Bewegung innerhalb der Schiffsmatrix und ich unterstreiche den Tipp, den schon viele hier gegeben haben: Kaufe nicht überstürzt und v.a. nicht auf Grundlage aktueller Spielmechaniken, denn dass wird bis zum Release in ferner Zukunft noch oft geändert werden...
  6. Den Typen aufPort Olisar habe ich auch noch nie ansprechen können, egal in welchem "strut" der Station, egal auf welchem Server. Het der Jemals schon maal bei jemand anderem funktioniert? Es gibt auch in den Außenposten nur wenige, die funktionieren (Shubin mining auf Daymar geht zumindest) und noch einer auf einer der Farmen. Was auch geht, sind Delivery-Missionen, wo man nur etwas selber in einem Lager deponieren soll. Relais einschalten sind mir die Kämpfe zu schwer, aber das Ausschalten....das wär mal was, da müsste man sich ja davon machen können bevor die Bullerei ankommt...
  7. Ja das ist die Crux mit zu viel Realität in einem Spiel, das Thema ist hier andernorts auch immer wieder mal am aufkochen, jüngst gabs Diskussionen über die realistischen "ingame-" Zeitaufwände bei Landeanflügen und beim Laden-/Entladen von Fracht v.a. auf größeren Frachtschiffen wie die Hull-Serie. Bei zu viel Realität im Spiel wird der Spaß an der Sache rasch abgewürgt: Wenn das Be- /Entladen einer Hull D (>20000CCU) mal ganz grob und Laienhaft der durchschnittlichen Liegezeit von 10 Stunden eines mittelgroßen Containerschiffes (> 10000 TEU) in einem modernen Containerhafen in unserer realen WElt entspräche (Containerschiffe werden i.d.R. nie in einem Hafen vollständig be- und entladen), dann dürfte klar werden, dass zu viel Realität schnell beim Durchschnittsspieler jeden Spielspaß erstickt (bis auf ein paar extreme Simulationsfreaks). Also muss man da Abstriche am Realitätsbezug machen
  8. @ProvokateurDanke Dir für die Info, dann hab ich die 315p damals nicht umsonst eingeschmolzen... Das Problem mit Lieferungen trotz Leiter ins Schiff bekommen, habe ich inzw. so gelöst, dass ich die Mühle irgendwo nahe an einem Objekt parke, von wo ich leicht mit der Ladung in der Hand auf die Tragflächen springen kann (also Wrackteile bei Wracks, schräg stehende Solarpanele bei Außenposten usw.). Von der Tragfläche ins Innere ist dann kein großes Problem mehr, aber dabei muss man vorher nur mit "F" die Tür öffnen, man darf nicht auf "Enter Ship" gehen, dann wird die Leiter genutzt und die Lieferung bleibt draußen. Habe schon viel so transportiert, auch von Planeten-/Mondoberflächen aus. Das Entladen ist dann vergleichweise simpel,auch hier wieder nur "Open Door" an statt "Exit Ship" und dann mit der Ware in der Hand raushupfen voila, Expresszustellung
  9. Willkommen und lass Dich nicht zu sehr verführen von den vielen Schiffchen, letzten Endes weiß noch keiner (vermutlich nicht mal CR höchstselbst) wann das Spiel einen Zustand erreicht, der vernünftiges und richtiges Spielen erlaubt, denn momentan testen wir ja nur alle. Und was die vielen Rollen der einzelnen Schiffe und deren letztendliche Umsetzung im Gameplay angeht, ist auch noch nix in Stein gemeißelt. Trotzdem kann man auch jetzt schon mit den Starterpaketen viel Spaß beim Testen haben und einiges im Stanton-System erleben.
  10. Aha, na da is ja'n Ding denn die 300er unterscheiden sich meines Wissens von der Innenraumauststattung überhaupt nicht (hatte früher mal eine 315p, die sah innen genau so aus wie die 350r, also keine Ahnung, warum es da nun Unterschiede geben soll). Aber als "Frachtmühlen" waren die 300er auch nie wirklich vorgesehen. Bergungsgut wie einzelne Pakete oder Blackboxes sollten aber schon gehen. Vielleicht bekomm ich deshalb auch da BErgungsgut zumindest auf "normalem" Wege über die Leiter nicht an Board. Wäre mal interessant, ob man bei einer 315p beim normalen Einsteigen über die Leiter "Enter Ship" das Bergungsgut mit hinaufträgt, oder ob es, wie bei mir mit der 350r am Fuße der Leiter fallen gelassen wird... Aber bevor jetzt wieder der Erste kommt mit "...ist alles pre-ALPHA..." usw. schreib ichs lieber selber
  11. Wilkommen hier im größten Wartesaal des Universums! Ja die Physik wird im Universum von CR zwar oft großgeschrieben, aber mich beschleicht des öfteren der Eindruck, dass gerade bei Entfernungsangaben und Geschwindigkeiten was nicht stimmen kann, so nach dem Motto amerikanische Dezimalpunkte und europäische Kommata...egal ;). Hab selber mal ein paar Jahre elektrifiziert geklampft aber eher Blues, R&B, altmodischer Rock ala Cale, Clapton usw. Seit einem JAhr hab ich mal die Oktaven in Richtung Keller gewechselt und übe mich derzeit im Bass bei gleichen Musikrichtungen, macht mir derzeit einfach mehr Spaß. Viel Spaß hier und das mit dem Schiffsklau sollte doch inzw. mit 3.0 nicht mehr möglich sein, weil die Cockpits / Laderampen nur noch für den Owner aufgehen,...dachte ich mal zumindest irgendwo gelesen zu haben...
  12. Dann habe ich keine Schiffe, die von CIG generell zum Transport von Frachtgut vorgesehen sind, auch wenn in die 350r schon ein paar Kisten reingehen. Währe schön gewesen, so als Expresskurier allen pösen Puben davonzufliegen... Interessant währe, ob die anderen 300er (300i, 315p,...) als Frachtgut-geeignet eingestuft wurden, zumindest vor langer Zeit hieß es doch mal, dass die 300er (zwar lächerlich wenig) Frachtraumkapazitäten haben...
  13. Mal 'ne generelle Frage an Euch "Profispediteure": Ich blick bei der Funktion mit dem Händlerterminal noch nicht ganz durch. Wenn ich eines "Use", dann sehe ich bei "Sell" und "Buy" nur eine leere Seite und links eine Spalte, wo unter "Locations" oder so ähnlich auch nichts weiter steht. Mache ich da was falsch? Brauche ich ein dediziertes Frachtschiff im Account/auf dem Lande-Pad, damit ich dort unter "Buy" und "Sell" Waren/Preise usw. sehen kann? Weitere Frage in dem Zusammenhang: Ich hab ja nun schon einige Missionen geflogen, wo man ein einzelnes Frachtstück oder eine Blackbox aus einem Trümmerhaufen bergen soll. Nun treiben neben der gesuchten/missionsrelevanten Ladung dort noch jede Menge andere interessante Dinge herum. In einem Anfall von Raffgier (ich gebs ja zu...), habe ich mal bei so einer Gelegenheit eingesammelt, was in meine 300er so reinpasst, in der Hoffnung, das Zeug irgendwo als Ware an einem Händlerterminal wieder zu Geld zu machen. Das ging aber auch nicht, selbst wenn ich meine 300er mit dem ganzen Zeug hinten drin in Olisar geparkt/gestored hatte und daraufhin am Terminal das Schiff "retrieved" habe, wurden mir am Schiffs-Panel unter "Cargo" immer "Null" angezeigt, obwohl die Karre immer vollgerammelt mit Kisten war (Persistenz scheint da schon sehr zuverlässig zu funktionieren), sodass man kaum mehr ohne Geglitche bis zum Fahrersitz durchkam... Irgendwann hab ich dann genervt das ganze Zeug wieder über Board geschmissen, weil wie gesagt das Ein und Aussteigen bei mehr als 6-8 Kisten schon fast unmöglich wurde... Schade, wenn das auch in Zukunft nicht möglich wäre, denn so ein kleiner Zusatzgewinn, bei so einer Bergungsmission währe eigentlich ganz nett...wenn man schon mal da ist und das ganze Zeug einem da verlockend vor der Nase rumtreibt...
  14. Vielleicht gibts gerade schon ein Update...am Sonntag Abend zwar eher unwarscheinlich, aber ich komme vom Launcher auf einmal nicht mehr ins Spiel, Error 15009...irgendwas mit "UI_services error _Account _SYNC_PLAYER_DATA". Hört sich nacht irgendwelchen Servergeschichten an, Internet geht, sonst wäre ich nicht hier on... Falscher Alarm, nach Aus- und Einloggen im Launcher geht wieder alles, ich hatte den auf "login speichern", vielleicht vergisst er da mit der Zeit was...
  15. Ja aber die "Berechnung" und den Abgleich der relevanten Information im inneren dieses Kubus macht irgend ein zentraler Serverprozess, der dann die Clients mit den jeweils relevanten Daten versorgt. Da gings doch @KaffeRauschdrum, es wird vorrangig eine Anpassung an dem zentralen Serverprozess erfolgen müssen und nicht primär an den bei uns lokal installierten Clients. Die werden aber sicher auf etwas angepasst werden müssen.