Jump to content

Recommended Posts

Hallo Freunde. Ich besitze schon seit über einem Jahr zwei 3D Drucker. Den Elegoo Mars und den Ender 3D Pro. Beim Pro habe ich es sogar soweit geschafft ein andres Board

einzubauen und sogar die Firmware anzupassen. Jetzt macht das Drucken sogar Spaß. Nach paar kleinen Schablonen für den Werkzeugkoffer und da Junior 

gerne den ganzen Tag Feuerwehrmann Sam & Paw Patrol hört, auf der Alexa, wollte ich das Teil mal etwas gestallten und auch was Sinnvolles drucken.
Das Ergebnis war Echo Dot 2 R2D2. Ich finde das Teil cool. Natürlich hasse ich es halbe Sachen zu machen also wollte ich auch mit Paintbrush anfangen. 
Gesagt getan. Etwas Ausrüstung gekauft und das Ergebnis sieht man auf dem Bild.

Jetzt dachte ich mir, hier gibt es doch bestimmt ein paar die mir Tipps geben können was ich alles noch so benötige. Vielleicht Produkte ersetzen die ich aus der Not genommen habe,

weiteres Equipment usw. Natürlich habe ich auch Youtube Videos geschaut und einige Tipps waren gut, aber oft ist es mir vorgekommen das jeder sein eigenes Zeug 

verkaufen will. Auch weil Farben dabei waren wo ich an Gold dachte. 

Folgendes Nutze ich.


Fengda FD-186K Airbrush Kompressor Komplett set

Vallejo VJ71161 Airbrush Verdünner

Timbertech Acrylfarben Airbrush Farben 12 * 30ml Model Air Basis Bunt Metallic FarbenSet

Beim Verdünner habe ich gehört, Frage 100 Leute und du bekommst 100 Antworten. Der eine schwört auf Glasreiniger, der andere Wasser und dann wieder Destilliertes Wasser.
Denke das wird hier nicht anders sein.

Bei den 3D Modelle nutze ich einmal 
Dupli Color Filler. Habe mal gehört das soll ganz gut sein um die Übergänge weicher zu machen und zu glätten. Keine Ahnung ob das gut ist in Kombination Airbrush.
Um die Rundungen oder starke Treppen geschmeidig und Rund zu machen oder um Dinge auszubessern nutze ich Presto NC-Kombi Glättespachtel

 

Gibt es eine Empfehlung für Pinsel und ist es wirklich so das man die Farben ordentlich verdünnen kann das sie wie Wasser sind? 
Was kann man noch als Grundierung nutzen? Ich hatte bei dem Modell extrem Probleme zu erkennen wo Farbe dran kommt das die Grundierung schon so hell war.

Was kann man zum Nachbehandeln nutzen so das die Farbe nicht so leicht abgekratzt werden kann oder liegt hier das Problem bei meinem Filler und Spachtel?
Was mache ich falsch beim Abkleben da bei mir zum Teil die Farbe ab ging beim Abziehen des Kreppband oder war die wieder die Grundierung das Problem? 

PS: Ja, die ein oder andere Schattierung oder man könnte meinen über den Rand gemalt war gewollt um eben den Effekt von Schmutz usw. zu erstellen. 

 

IMG-20210607-WA0010.jpeg

Edited by CoregaTab
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne mich beim Airbrush nicht wirklich aus, persönlich finde ich aber das selbiger für so kleine 3D Druck modelle für anfänger eher ungeeignet ist. Ich habe aber früher viel Warhammerfiguren bemalt und kann dir die Technik des Trockenbürstens sehr empfehlen. Ist insgesamt langwirger als mit einer Luftdüse aber die ergebnisse können sich echt sehen lassen. Wichtig dabei ist nur das du möglichst keine Farben auf Kunstharzbasis wie zb die von Revell nutzt da diese wie ich finde ausgesprochen schwer zu verarbeiten sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Airbrush habe ich leider auch keine Erfahrung. Aber ein paar andere Erfahrungen:

 

Füllspachtel (Sprayform): Nun ja, ich habe diverse ausprobiert. Das gleicht allerdings wirklich nur die ganz feinen Unebenheiten aus. Selbst dann musst du mehrere Male sprühen, also 3-4 Lagen mit Trocknung und ggfs. schleifen sind nicht ungewöhnlich. Viele nutzen das, meine Ergebnisse waren aber überschaubar bzw. erst wirklich mit viel Arbeit dann auch gut oder na ja, sagen wir mal besser. Wirklich glatte Flächen kriegt man (ich) damit auch nicht hin wirklich hin. Zumindest die Vorstellung mal drübersprühen und dann ist gut...*hüstel*...daher besser...

 

Spachtel: Bei meinem letzten Modell bin ich dann auch direkt auf 2-Komponenten Kunststoff-Spachtel ausgewichen, habe alles vollgespachtelt und dann geschliffen...und dann nochmal und nochmal. Das Ergebnis fand ich aber am Ende des Tages besser. Da werden die Flächen besser, der Aufwand ist allerdings auch nicht weniger, wenn man den Gestank überlebt.

 

Also wo es geht, würde ich Kunststoff-Spachtel gegenüber Glätter bzw. Spray-Spachtel vorziehen.

 

Wenn es um das Ausbessern oder so geht, geht Greenstuff (aus dem Modell/Miniaturenbau) gut. Modelliermasse die gut zu verarbeiten ist und einfach lufttrocknet. Also bissl. wie das "Sugru" Zeugs.

 

Größere Modelle habe ich dann mit ner normalen Sprühlack (Montana Cans o.ä.) grundiert und lackiert. Richtig sauber pusten, richtig schütteln, richtige Entfernung (nicht zu nah). Das auch mehrmals, mindestens mal zwei Lagen braucht es. Gut ist die Modelle an einem Draht oder ähnliches aufzuhängen, so dass du 360 Grad lackieren kannst.

Ziemlicher Horror sind Chrom-Lacke, der Mist hält einfach nicht. Musst du ordentlich Klarlack drübermachen, dann geht das. Bei den normalen Farben nutze ich keinen Lack, beim Chrom-Look must du aber ran.

 

Der R2D2 sieht gut aus, aber auch noch nach viel Arbeit, wenn du den wirklich glatt haben willst. Da musst du noch eine Weile drumhrumschleifen fürchte ich :-)

Edited by Ancient

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn ich selbst kein Airbrush nutze, so kann ich dir dieses Forum sehr ans Herz legen, da du hier alle Infos und vor allem auch kompetente Hilfe und Tipps rund um das Thema bekommen wirst. 
https://www.gw-fanworld.net/threads/how-to-und-linksammlung.181282/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke ich werde mir die Seite mal ansehen. 
Was das glätten betrifft, so wie auf dem Foto ist es ja schon ok. Mehr miss nicht sein. Das war auch der erste Versuch bei einer so langen Druckzeit von alleine den

Körper zwei mal 12 Stunden. 
Jetzt dachte ich das es hier mehr 3D Drucker und Painter gibt^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi @CoregaTab, ich bin dem Hobby ja erst kürzlich verfallen und kann mich zum painten noch nicht äußern.

Ich lese hier aber mit Interesse mit. Ich habe mir erstmal einen Satz Revell-Farbe gekauft und will dann mit der farblichen Gestaltung anfangen.

 

Insbesondere zum Thema spachteln habe ich noch Fragezeichen.

 

@Ancient: hast Du eine Empfehlung für einen guten 2-Komponenten Kunststoff-Spachtel?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Sirch , wenn du die revell Farben zurück geben kannst dann solltest du dies tun und mit Gamesworkshop (Warhammer) Farben anfangen. Diese basieren auf wasser und nicht auf Harz und sind somit viel leichter zu verarbeiten und auch verzeihlicher bei Fehlern. Die Revell sind Emalie Farben und da muss man schon wissen was man tut da sich diese auch nur mit Nitro verdünnen lassen nun löst Nitro aber auch Kunststoffe auf. Für anfänger halte ich deswegen Revellfarben für ungeeignet zumindest habe ich persönlich mich über fiese Farben immer nur geärgert. Anders bei den Gamesworkshop Farben, die lassen sich sehr leicht verarbeiten und mit der Trockenbürst-Technik kommen klasse ergebnisse raus.

 

Ist aber nur meine Persönliche erfahrung mit der Modellmemahlung.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Yep, ich empfehle auch die Farben aus dem Miniaturen-Bereich auf Acyrl-Basis. Ich selbst nutze Farben von "The Army Painter", die haben auch recht günstige Sets mit Basisfarben im Angebot. Games Workshop ist natürlich genausogut. Trockenbürsten ist alles richtig, für R2 D2 wohl aber nicht nötig bzw. möglich, also ich wüsste nicht was ich da trockenbürste würde, einfach zu groß und nur glatte Flächen.

 

@Sirch: Empfehlung ist so eine Sache, ich habe aus dem KFZ Zubehör die hier benutzt (die hab ich auch aktuell noch in Betrieb) https://www.auto-k.de/de/lackiervorbereitung/spachteln/kunststoff-spachtel-styrolreduziert/. Ich kam, abgesehen vom Gestank, gut damit klar. Habe ich auch mal woanders als Empfehlung aufgeschnappt. Mir selbst fehlt aber die Referenz bzw. ein Vergleich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@AncientDie Spachtelmasse, wäre das nicht das gleiche das ich nutze nur das man keinen Härter benötigt? 
https://www.amazon.de/Presto-601532-NC-Glättspachtel-250/dp/B0068OAE1W/ref=pd_lpo_263_img_1/257-6131654-3803114?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B0068OAE1W&pd_rd_r=4aea6ec5-a030-4301-af65-618a4eab2da1&pd_rd_w=7rHJV&pd_rd_wg=17Fyo&pf_rd_p=09ea9b56-9040-40db-aab6-4478ca27bcd8&pf_rd_r=R5A6M7WCS8FWETB68HMD&psc=1&refRID=R5A6M7WCS8FWETB68HMD

@Sirchich finde das Hobby mittlerweile mega interessant weil man doch so viel draus machen kann. Teile anfertigen, verarbeiten, bearbeiten und am ende hat man was ganz eigenes da stehen. 
Das mit dem Spachteln usw. das macht dann viel spaß wenn man es als Teil des Projektes sieht wie das aufbauen von Lego 

Edited by CoregaTab
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann gut sein, musst ein bisschen aufpassen, dass die für PLA (nehme ich mal an?) geeignet ist, keine Ahnung ob und welche Unterschiede es da gibt.

Wie gesagt, das war auch ein Tipp aus einem anderen Forum, ich habe da keine eigenen Erfahrungen und kenne auch keine anderen Spachtelmassen. Ich nutze sonst noch "Greenstuff" wo es geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Citadel ist am bekanntesten, aber ungeschlagen...nee. Da gibt es ohnehin eher marginale Unterschiede und auch persönliche Geschmäcker. Citadel, Vallejo, Army Painter ... alle supergut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...