thornulf

Pilot
  • Gesamte Inhalte

    96
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von thornulf

  1. Die Liste "meine Schiffe" enthält flasche Einträge, nachdem der Liste Schiffe hinzugefügt werden. Wird ein alphabetisch "oben" stehendes Schiff neu in die Liste aufgenommen, rücken die bereits angekreutzen Schiffe im Index weiter, die Markierung bleibt im Index aber an der alten Position – aus einer Cutlass (alt: Pos. x / neu: Pos. x+1) wird dann eine Constellation (alt: Pos. x-1 / neu: Pos. x). Verständlich? Sonst mäggän! Grüße thornulf
  2. Deine Videos gefallen mit besser, als die von ... äh ..., als andere Videos. Danke dafür, dass Du Dir so viel Arbeit machst!
  3. Moin Compfox, mit "etabliertem Weltbild" meine ich "Das Universum dehnt sich aus", ist "mit einem 'Urknall' aus einer 'Singularität' entstanden", die "Lichtgeschwindigkeit ist eine Naturkonstante (nichts kann schneller sein)" und "einen Äther gibt es nicht". Umgekehrt müssen Wahnsinnsmengen von "dunkler Materie" und "dunkler Energie" in die Computermodelle eingerechnet werden, damit am Ende ein plausibles Ergebnis herauskommt. Mit "dem Fehlen einer öffentlichen Diskussion" meine ich, dass das oben Beschriebene dem interessierten Laien in den Medien präsentiert wird, als sei es bewiesene Tatsache. Beispiel: Leute wie Harald Lesch machen über Wissenschaftler lustig, die in den 50ern/60ern die von Hubble beobachtete Rotverschiebung als eine Art "Ermüdung" interpretierten. (Mir ist klar, dass die "Lichtermüdungstheorie" inzwischen tatsächlich als überholt gilt, und außerdem finde auch ich den Begriff ziemlich unglücklich.) Und ob ich meine, wir Laien sollten über wissenschaftliche Fakten abstimmen, kann nur als Provokation von Dir gemeint gewesen sein. Ich meine auch nicht, dass wir Laien die Diskussion führen sollten, sondern von einer Diskussion unter den Wissenschaftlern, wenn denn eine stattfindet, etwas mitkriegen sollten. Die Programme sind voll von den immer gleichen Gesichtern, die ein- und dieselbe Theorie erklären. Auf ebendiesen Sendern würde ich gern auch mal die anderen Wissenschaftler mit ihren alternativen Theorien sehen. Das ist es, was ich kritisiere. Noch schnell so am Rande, und damit würde ich das Thema gern abschließen (denn wir werden hier zu keinem Ergebnis kommen): Das, was ich kritisiere, betrifft nicht nur das, was ich "physikalisches Weltbild" genannt habe, sondern genauso z. B. die Schulmedizin (Impfthematik) oder – ganz heißes Eisen – die Evolutionstheorie … Ungeachtet all dessen finde ich Contrails an den Raumschiffen schick, auch wenn sie physikalisch vielleicht völliger Nonsens sind. Schließlich haben die Raketen ja auch welche, und hätten sie sie nicht, würden wir sie nicht sehen. Science Fiction macht (mir) nur Spaß, wenn zwischen Science und Fiction ein gewisses Gleichgewicht herrscht, überhaupt zeichnet sich gute Science Fiction m. E. durch den am besten gelungenen Kompromiss zwischen Science und Fiction aus. Gruß thornulf
  4. Auch von mir kriegste ’nen dicken Daumen-hoch! Schön, dass Du Dir die Zeit nimmst, hier und da ein paar Fachbegriffe zu erläutern. Das macht für mich doch noch etwas Themenframden die ganze Sache sehr viel verständlicher.
  5. @Chase Hunter Das hab’ ich mir nu’ durch meine Klugscheißerei eingebrockt – geschieht mir recht. Ich bin leider nicht mehr, als ein interessierter Laie, der irgendwie ahnt, dass das etablierte Weltbild so nicht stimmt. Vor ein paar Jahren habe ich im Netz mal etwas intensiver nach dem Begriff "Äther" gesucht, aber nichts weiter dazu gefunden, als hier und dort den Hinweis, dass die Wissenschaft den Begriff scheut wie der Teufel das Weihwasser ... Aber das nur als Beispiel nebenbei. Es ist einfach schade, dass in der Öffentlichkeit keine kontroverse Diskussion zu dem Thema stattfindet – in der Öffentlichkeit würde sie möglicherweise auf einem Niveau stattfinden, dem ich (wie gesagt: Laie) gewachsen bin. Stattdessen kriege ich immer dieselben Gummitücher zu sehen, auf denen ein paar Kugeln rumkullern, während irgendein Deutschsynchronisierter mich davon unterrichtet, dass ich mir so die Krümmung der Raumzeit vorzustellen hätte. Fazit: Von denen, die sich als die Klugen hinstellen, fühle ich mich verarscht, und die, die von denen ich mich nicht verarscht fühle, sind nicht klug (wie ich jetzt von Dir lernen musste). Du siehst, irgendwie bin ich Dir für Deine Antwort dankbar, aber irgendwie auch nicht. Trotzdem nett, dass Du Dich damit befasst und so ausführlich geantwortet hast!
  6. @NForcer_SMC Ich glaube, unterm Strich sind wir uns einig. Zu "Alles gut" pflichte ich Dir jedenfalls bei!
  7. Genau das hatte ich doch auch geschrieben! Hast Du vielleicht nur die ersten Zeilen meines Posts gelesen? Du bist unsere Rettung!
  8. Endlich spricht das mal jemand an! (@Tamaya Wolf) Ich finde diese Plasma-Glüh-Effekte total albern, bin mir aber sicher, dass die Community nie und nimmer darauf verzichten wollen wird weil’s halt "so cool aussieht". Da ich Star Citizen ja gerade dafür mag, dass alles so realistisch und grafisch hoch anspruchsvoll ist, ist dies ein kleiner Wermutstropfen für mich. Die Beschränkung der Geschwindigkeit im All ist physikalisch sowieso fragwürdig, denn außerhalb der Atmosphäre gibt es (nach aktuellem Kenntnisstand*) keine Materie, die einen Vortrieb bremsen könnte. Daher sollten sich eigentlich auch Kondensstreifen (die ja kommen sollen) erübrigen, denn im Vakuum gibt es keine Kondensationskerne. Wahrscheinlich ließen sich noch weitere Fragen aufwerfen (z. B. Schallentwicklung im Vakuum), aber wenn man die reale Physik wirklichkeitsgetreu abbilden würde, wäre das Spiel wohl kein Spiel mehr. * Es gibt überaus spannende Ansätze, die das aktuelle astrophysikalische Weltbild infrage stellen. Wer sich grundsätzlich für sowas interessiert, dem sei http://viaveto.de/plasmaversum.html empfohlen.
  9. Mir gefällts, obwohl es sich tatsächlich nicht ganz so flüssig anfühlt, wie Deine vorherigen 3-Min.-Erklärungen. Aber da hast Du selbst die Messlatte so hoch gehängt Mir ist aufgefallen, dass die Formulierung "käuflich zu erwerben" etwas gehäuft vorkommt (bei weitem nicht so gehäuft wie dieses "des Englischen nicht ganz so mächtig" bei gewissen anderen Videoautoren). Ansonsten hatte mir bei einem Deiner früheren Videos besonders gut gefallen, dass Du zum Visualisieren kleine Papierschnipsel mit Zeichnungen benutzt hast – aber das war in diesem Fall wahrscheinlich keine Alternative für die Einblendung der Screens. Ich ahne sowieso erst ganz allmählich und nur ansatzweise, wie viel Arbeit in solchen 4 Minuten steckt. Also unterm Strich: Hut ab! PS. Poste mal den Link zur RSI-Seite damit wir upvoten können
  10. Auch aus der Altmark ein herzliches Willkommen!
  11. Sehr schön, dass Du diese sehr treffende Bezeichnung "Diamant" einführst, da hatte ich eine echte Wortfindungsstörung, aber genau so hatte ich mir das vorgestellt. Solche Bezeichnungen sollten wir für uns festlegen, und dann eines Tages werden wir als Piloten so gut sein, dass wir auf Kommando aus einem wirren Haufen zu einer schönen Formation quasi kristallisieren. Mit dem 2. Punkt hast Du natürlich auch recht ...
  12. Okay, daran habe ich nicht gedacht ... Andererseits meinte ich gar nicht unbedingt Abstände verringern, sondern eine andere Verteilung der Schiffe.
  13. Also Punkt 2 kann ich gleich doppelt unterstreichen. Und zu Punkt 1 würde ich gern ein paar Gedanken äußern: Wäre es filmisch nicht vorteilhaft, wenn die Formation kompakter wäre? Wenn also mehr Schiffe im Bild wären, bzw. die Formation nicht so weitläufig wäre? Bei diesem Flug betrug meine kürzeste Distanz zum (nach Backbord versetzten) Vordermann knapp 300 m. Ein geringerer Abstand erfordert schon einiges an Konzentration und eine sehr ruhige Hand an der Steuerung. Trotzdem ergibt sich im Falle der V-Formation für einen Konvoy mit 16 Schiffen eine Länge von um die 2,5 km – ein Alptraum für jeden Geleitschutz-Dienstleister. Also mein konkreter Vorschlag: Üben von kompakten (und anspruchsvolleren) Formationen. Außerdem halte ich es für absolut sinnvoll, diese im Vorfeld zu planen, sodass zumindest bekannt ist, wie die Formation am Ende aussehen soll. Alles weitere ist dann sowieso davon abhängig, wer gerade online ist, wer aufgrund von bugs vom Server fliegt usw. Alles würde also damit beginnen, dass wir Interessierten uns hier im Vorfeld eine Formation überlegen (ev. im neuen Thread). Meinungen? Einwände? Bin gespannt thornulf
  14. Bravo! Applaus!!! Was für ein grandioser Anblick. Wir schreiben noch gemeinsame Spacegeschichte, ich seh’s kommen. Bin direkt stolz ’drauf, dabei gewesen zu sein.
  15. Ja, is n’netter Sauhaufen hier, hab’ mich, glaub’ ich, ganz gut eingelebt und fühle mich sehr wohl bei Euch! Mir gehen zum Thema Formationsflug schon länger ein paar Gedanken durch den Kopf, und ich trau’ mich jetzt einfach mal ...: Zunächst einmal ist es ja so, dass wir in einem 3-D-Raum unterwegs sind und es insofern eigentlich nicht einzusehen ist, warum eine Formation auf einem imaginären Horizont liegen sollte, zumal oft jegliche visuelle Bezugspunkte fehlen. Ich würde daher eine Formation anregen, wie wir sie ansatzweise gestern hatten, nur noch etwas konsequenter, und die könnte so aussehen: Ein Schiff fliegt an der Spitze und dient als Orientierung für die zunächst folgenden. Die 2. Reihe bilden 6 Schiffe, die sich um die Flugrichtungsachse herum gruppieren, also jeweils 2 oben und unten nebeneinander und ebenfalls 2 mit größerem Abstand voneinenander in der Mitte. Auf diese Weise müsste es möglich sein, dass die 6 nachfolgenden Piloten das Führungsschiff im Blick behalten können. Daran anschließend würden so viele "Sixpacks" folgen, wie Schiffe vorhanden sind. Dann ein Gedanke zur Ausrichtung: Oben, unten, vorne, hinten, rechts (Steuerbord/steerbord) & links (Backbord/port) haben ja zunächst immer auf die eigene Position und Ausrichtung als Bezugspunkt. In unserer schwerkraftbehafteten 2-D-Welt gibts ja auch kein Vertun, weil oben und unten immer vorgegeben sind. Im 3-D-Zero-G-Raum ist das aber nicht so einfach – hat man daran gesehen, dass einige Starfarers zu rollen beginnen, ohne es zu merken. Hier wäre – erstens – ein imaginäres Koordinaten- bzw. Bezugssystem hilfreich, das man z. B. am Führungsschiff festmachen könnte (wie gesagt, Voraussetzung ist, dass alle das Führungsschiff im Blick haben). Vorn und hinten wird von der Flugrichtung festgelegt (z-Achse), die beiden anderen Achsen vom Führungsschiff. Das bedeutet, dass die Piloten in der Kommunikation ihrer Positionen sich auf das Führungsschiff beziehen müssen. Das macht es dem "Dirigenten" oder "Choreographen" leichter, den Konvoi zusammenzustellen. Damit käme – als zweites – das etwas haarige Thema Funkdisziplin auf: Alle Piloten müssten sowieso erstmal ruhiger werden, sowohl im akustischen sinne, aber auch nervlich. Ich habe – bei allem Spaß an der Sache – das viele Geplapper als ziemlich anstrengend empfunden. Beim warten auf Anweisungen musste ich gehörig die Ohren spitzen, um die entsprechende Stimme aus dem "Rauschen" herauszufiltern, und wenn ich selbst etwas loszuwerden hatte, habe ich oft lange auf einen ruhigen Moment warten müssen, damit meine Ansage nicht untergeht. Das empfinde ich als kleinen Wermutstrupfen, bin mir aber andererseits bewusst, dass gerade das ein wesintlicher Bestandteil von "gemeinsam Spaß haben" ist. ... ich glaube, hiermit belasse ich es vorserst und warte ’mal ab, wie Eure Meinung dazu ist. Würde mich über ein paar Rückmeldungen sehr freuen, denn an sich finde ich diese Art des gemeinsamen Spiels absolut klasse! Mit einem Dankeschön an alle Teilnehemer und vielen Grüßen! thornulf
  16. Ja, hat mir auch riesen Spaß gemacht! Und an dieser Stelle mal ein Lob an Sirch und seine Führungsqualitäten! Fast schgwieriger, als mit viiiiel Fingerspitzengefühl zu fliegen, ist es, eine gewisse Funktdisziplin einzuhalten. Da das richtige Maß zwischen mitlitärischem Drill und Spielspaß zu finden ist nicht leicht. Sirchs ruhige Art, das ganze irgendwie zusammenzuhalten, finde ich äußerst angenehm. Mehr davon!!! (von den Flugstunden ;-)
  17. Im Video sieht es so aus, als würde deftor die Aufschaltungen aller Türme sehen (zeitweise mehrere Pfeile am Bildrand). Also hätten auch mehrere PIPs erscheinen müssen, was natürlich Unfug wäre.
  18. Zunächst thanks @Andre Blair! Und nur so als Zwischenbemerkung @alle anderen: Als ich hier als totaler Neuling ankam, hatte ich mir im PU gerade die ersten Beulen geholt, und zwar teilweise in ebensolchen Situationen, wie sie hier geschildert wurden. Und ich habe mit gefragt, ob die lapidare Antwort "Hey, es ist ein Spiel" allgemein gültig ist, oder ob etwas mehr – bei Sirch heißt es "gesundes Menschrechtsverständnis" – differenziert wird. Jetzt bezüglich der Frage, ob diese Diskussion öffentlich geführt werden sollte oder nicht: Mir zeigt sie, dass im Spiel Menschen Menschen begegnen und sowas wie ihr Gewissen mit ins Spiel hineintragen, und das ist mir ungeheuer sympatisch! Darum, liebe HQ-Staffler, mag ich Euch! thornulf
  19. Könnte mir Dummbatzi bitte mal jemand ganz schnell sagen, was "UINS" sind/heißt/bedeutet? Vielen Dank im Voraus! thornulf
  20. Moin Frustmaster, also filmisch absolut Klasse! Aber nicht verkneifen kann ich mir die Bemerkung, dass "Black Sheep Alliance" ohne Tote wohl so ähnlich zu sein scheint, wie Schokoladenkuchen ohne Schokolade Trotzdem – weiter so!
  21. Schön gemacht und, wie ich finde, genau die Stimmung getroffen.
  22. Jau! Gefällt mir auch!
  23. ... aber auch ganz und gar nicht hässlich. Sie hat Stil und dürfte zu den fotogensten Schiffen im ’Verse gehören. Das ist zwar nur meine persönliche Meinung, aber ich kann’s beweisen!
  24. Uff! Erinnert mich irgendwie an die Geschichte mit den Tevarin vor 300 Jahren. (Oder war das vor 500 Jahren?) Manche Dinge ändern sich eben nie. Uff!
  25. Herrlich! Weißer Wolf auf Feuerross! Es fühlt sich so saugut an, wenn man verstanden wird! Jetzt überlege ich, was in SC das Pendant zum Nietenzähler und Pufferküsser ist. Mit der Vorbildtreue ist es im Science-Fiction-Genre wohl so eine Sache, demzufolge dürfte es gar keine Nietenzähler geben. Aber so’n bisschen als Pufferküsser fühl’ ich mich schon ... ("Da sprach der alte Häuptling der Indianer: 'Wild ist der Westen – schwer ist der Beruf' ... ... Uff!"