Jump to content
Merethos

Die Grenze der Menschheit - Wie weit können wir ins All vordringen

Recommended Posts

... und wir dann live mit ansehen können, wie er wahnsinnig wird und sich dann einen eigenen Strick knüpft, weil seine blaue Pille hat er ja in seinem Wahn verloren ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb Drake62:

Ich finde wir sollten nicht auch noch andere Planeten mit der Menschheit verseuchen. :devil:

 

Mhmm so schlimm sind wir doch nicht oder? Wir haben Kekse und Glasperlen für die Ureinwohner hust hust...

 

Das Video im Spoiler ist ein wenig krank... Aber das Ende finde ich nett...^^

Spoiler

 

 

 

 

Edited by Merethos

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Das ist schon sehr erschreckend, wenn man sich so eine Zusammenfassung anschaut... und merkt "Da ist was dran" :-(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schlimm ist es ja wenn möglicherweise Alientechnologie zum Greifen nah sein könnte, aber weil News Sender einfach mal behauten im Meer wurde nur ein Runder Stein entdeckt, und die Sponsoren sind dann alle zurück gerudert.

Haben sich wohl jetzt Militär und Geheimdienste das teil im Meer geschnappt.

 

Also der Traum sein Auto gegen eine Mustang Alpha zu tauschen und überall mal hin fliegen zu können wäre mal Aus geträumt.

 

Müsst ihr mal anschauen.. das ist EINE ABSTURZSTELLE!

Edited by KaffeRausch

Share this post


Link to post
Share on other sites

@KaffeRausch Es müssen ja noch nicht mal "Aliens" sein. Ich bin noch immer der Meinung dass es bereits eine weit entwickelte Zivilisation auf diesem Planeten gegeben hat. Angebliche Funde gibt es immer wieder, nur werden diese verschwiegen oder als Fälschungen abgetan.

Seltsamerweise kann keiner erklären wie damals die Objekte hergestellt wurden, wo wir es mit unseren heutigen Mitteln kaum schaffen würden.

Die Dinos gab es vor 235 Mio Jahren - 65 Mio Jahren, den Menschen aber erst seit ca. 200 000? Ich sehe da eine extrem große Lücke und selbst in den letzten 200 000 Jahren gibt es genug Zeit um eine fortschritliche Zivilisation entstehen zu lassen. Man beachte doch nur mal unsere letzten 5000 Jahre

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb Panther:

@KaffeRausch Es müssen ja noch nicht mal "Aliens" sein. Ich bin noch immer der Meinung dass es bereits eine weit entwickelte Zivilisation auf diesem Planeten gegeben hat. Angebliche Funde gibt es immer wieder, nur werden diese verschwiegen oder als Fälschungen abgetan.

Seltsamerweise kann keiner erklären wie damals die Objekte hergestellt wurden, wo wir es mit unseren heutigen Mitteln kaum schaffen würden.

Die Dinos gab es vor 235 Mio Jahren - 65 Mio Jahren, den Menschen aber erst seit ca. 200 000? Ich sehe da eine extrem große Lücke und selbst in den letzten 200 000 Jahren gibt es genug Zeit um eine fortschritliche Zivilisation entstehen zu lassen. Man beachte doch nur mal unsere letzten 5000 Jahre

 

Ja genau die Reptiloiden weilen unter uns...

Okay, will mich nicht lustig machen! Was meinst du denn mit angeblichen Funde und seltsame Objekte? Gib mir mal bitte Beispiele :)

 

Grüße

Edited by HummerBrummer
n fehler

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb HummerBrummer:

 

Ja genau die Reptiloiden weilen unter uns...

Okay, will mich nicht lustig machen! Was meinst du denn mit angeblichen Funde und seltsame Objekte? Gib mir mal bitte Beispiele :)

 

Grüße

 

Schau dir dieses Video an, wie offenbar Zivilisationen vor uns uns Warnen wollten das es eine Katastrophe gäben wird.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@KaffeRausch

Okay, den Anfang angeschaut und dann noch ein bisschen geskiped und dann noch ein bisschen dazu im Netz gesucht.

(Mehr Zeit wird die Ami-History-Channel-Verschwörungs-Alien-Doku nicht erhalten)

 

Sorry, das ist einfach nur Unterhaltung. Sowas kann man doch nicht ernst nehmen oder?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@HummerBrummer

Such doch einfach mal bei google nach alten Artefakten (Stichwort z.B. "verbotene archäologie"). Es gibt durchaus einige Funde, die man sich nicht erklären kann bzw. wo man nicht weiß wie die Menschen vor einigen tausend Jahren sowas herstellen konnten. Angefangen bei den Pyramiden, über extrem alten Mauern (je älter desto größer die Blöcke, komplizierter und genauer) bis hin zu sehr schönen Arbeiten, dessen Material härter ist als Stahl und trotzdem extrem genau "geschliffen" wurde. Klar gibt es dazwischen auch viele falsche Dinge, aber über einiges kann man wirklich mal nachdenken.

 

Die große Frage ist doch, warum uns einiges als Fakt verkauft wird, das so nicht stimmen kann. Nach den normalen Büchern dreht sich die Erde um die Sonne und was ist mit der Sonne? Die steht nach allen Büchern immer auf dem gleichen Fleck und bewegt sich nicht. Schaut man sich allerdings die Galaxy einmal an (ein Strudel) und bedenkt das sich diese ebenfalls bewegt, ergibt sich ein ganz anderes Bild und siehe da, ein ganz anderer Verlauf (Spirale). Nix 2D Kreis um die Sonne ;-)

 

Die Frage die ich mir stelle, egal ob Fake oder nicht, würde man uns die Warheit sagen, wenn einige Funde ALLES auf den Kopf stellen würden? Wie lange hat es denn gedauert, bis der Fakt "die Erde ist eine Kugel und keine Scheibe" anerkannt wurde? Was würde es bedeuten, wenn man feststellt es gab bereits eine "frühere Menschheit", welche sich vernichtet hat?

 

Es gibt durchaus einige Dinge auf denen die Verschwörungen aufbauen und über die man nachdenken kann. Hat man uns wirklich ALLES erzählt?

Warum gab es z.B. ein so großes Rennen, um zum Mond zu fliegen.... nun waren wir da und haben ihn nie wieder besucht.... Alles nur um einige Steine vom Mond zu sammeln? Dafür hat man so viel Kohle verwendet? Nur damit man einmal dort war, so komplett ohne eigentlichen Zweck? Zugegeben, alles extrem weit hergeholt, aber trotzdem alles recht seltsam. Warum will man unbedingt zum Mars und dort eine Station aufbauen, warum fängt man nicht zuerst auf dem Mond an? Wäre doch viel einfacher....

 

@KaffeRausch

Ja kenne ich auch und hatte ich auch im Hinterkopf, geht ja auf einige Punkte ein. Sehr gut gemacht das ganze und sehr sehenswert.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 23 Minuten schrieb Panther:

@HummerBrummer

1)Such doch einfach mal bei google nach alten Artefakten (Stichwort z.B. "verbotene archäologie"). Es gibt durchaus einige Funde, die man sich nicht erklären kann bzw. wo man nicht weiß wie die Menschen vor einigen tausend Jahren sowas herstellen konnten. Angefangen bei den Pyramiden, über extrem alten Mauern (je älter desto größer die Blöcke, komplizierter und genauer) bis hin zu sehr schönen Arbeiten, dessen Material härter ist als Stahl und trotzdem extrem genau "geschliffen" wurde. Klar gibt es dazwischen auch viele falsche Dinge, aber über einiges kann man wirklich mal nachdenken.

 

2)Die große Frage ist doch, warum uns einiges als Fakt verkauft wird, das so nicht stimmen kann. Nach den normalen Büchern dreht sich die Erde um die Sonne und was ist mit der Sonne? Die steht nach allen Büchern immer auf dem gleichen Fleck und bewegt sich nicht. Schaut man sich allerdings die Galaxy einmal an (ein Strudel) und bedenkt das sich diese ebenfalls bewegt, ergibt sich ein ganz anderes Bild und siehe da, ein ganz anderer Verlauf (Spirale). Nix 2D Kreis um die Sonne ;-)

 

3)Die Frage die ich mir stelle, egal ob Fake oder nicht, würde man uns die Warheit sagen, wenn einige Funde ALLES auf den Kopf stellen würden? Wie lange hat es denn gedauert, bis der Fakt "die Erde ist eine Kugel und keine Scheibe" anerkannt wurde? Was würde es bedeuten, wenn man feststellt es gab bereits eine "frühere Menschheit", welche sich vernichtet hat?

 

4)Es gibt durchaus einige Dinge auf denen die Verschwörungen aufbauen und über die man nachdenken kann. Hat man uns wirklich ALLES erzählt?

Warum gab es z.B. ein so großes Rennen, um zum Mond zu fliegen.... nun waren wir da und haben ihn nie wieder besucht.... Alles nur um einige Steine vom Mond zu sammeln? Dafür hat man so viel Kohle verwendet? Nur damit man einmal dort war, so komplett ohne eigentlichen Zweck? Zugegeben, alles extrem weit hergeholt, aber trotzdem alles recht seltsam. Warum will man unbedingt zum Mars und dort eine Station aufbauen, warum fängt man nicht zuerst auf dem Mond an? Wäre doch viel einfacher....

 

@KaffeRausch

Ja kenne ich auch und hatte ich auch im Hinterkopf, geht ja auf einige Punkte ein. Sehr gut gemacht das ganze und sehr sehenswert.

 

 

Keine Ahnung wie die mehrfachzitation funktioniert.

 

1) Nur weil man etwas nicht erklären kann heißt es nicht das Aliens ihr spiel darin hatten. Es gibt auch erklärungen für die Pyramiden, bzw. wie diese gebaut wurden, alles kein Hexenwerk. Härter als Stahl ist auch nicht schwierig, dort werden oft unwissenschaftliche vergleiche auf unterem Niveu erbracht, die den zuschauer staunen lassen.

 

2) Zu diesem Fakt. Ist das so ein Fakt wie in letzter zeit sich echauffiert das eine 2D Weltkarte die wahren proportionen falsch rüber bringt?

 

"Nix 2D Kreis um die Sonne", deine große Frage kann ich ganz einfach erklären. Es kommt einfach auf den Bezugspunkt an den man wählt. Da ist keine Lüge keine Verschwörung oder sonst was hinter, einfach nur das "Mensch im Mittelpunkt des seins".

Ein lob für die physikalische Erkenntnis aber ein minus für das zusammenbringen mit Verschwörungstheorien.

 

3) wenn es wirklich solche Funde gebe, würden diese auch in der Fachwelt disskutiert und wir würden davon mitbekommen. (Und nein nicht von irgendwelchen Hausmeistern die beim History channel als Dr.Dr ausgezeichnet werden)

 

4) Idologie und Wettrüsten...? Einfache Gründe für ein gutes Ziel ;)

Wir waren öfters auf dem Mond?!

Es geht auch um Forschung, um Wissen darum die Welt zu verstehen.

Das gleiche gilt auch für den Mars, dieser ist zum Besiedeln attraktiver als der Mond. Und ja den Mond werden wir auch noch besiedeln.

 

Also ich sehe du hast Interesse an solchen Sachen aber bitte nicht auf Fragwürdige Youtube Videos reinfallen. Es gibt soviele Formate die einem Astronomie näher bringen, als Beispiel und mein liebster zugleich, der gute Harald Lesch. (Alpha Centauri)

 

Puh, ich glaube das war mein längster Beitrag hier

 

Gruß

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unser Problem ist unsere Neigung zu Absolutismen Damit klar ist was ich meine: Artheisten sagen Es gibt keinen Gott. Das ist ein Absolutismus Religionen behaupten Gott existiert. Auch ein Absolutismus. In meinen Augen beides Schwachsinn. Agnostiker sagen Ich weiß nicht ob Gott existiert oder nicht. Das ist kein Absolutismus, mir wesentlich sympathischer.

Man kann über eine untergegangenen Zivilisation auf unserem Planeten durchaus mal nachdenken denn es gibt durchaus Hinweise. Ob die wissenschaftlicher Überprüfung stand halten, sollte man eben dieser Bevölkerungsgruppe überlassen und nicht , nur weil es nicht ins eigene Weltbild passt , gleich abstreiten oder schlimmer, gleich behaupten es sei alles Schwachsinn.

Ein einfaches aber ehrliches "ich weiß es nicht" ist mir jedenfalls lieber als ein Absolutismus.

Es gibt auch bei einigen Science Fiction Autoren diese untergegangene Zivilisation. Bei Einigen sind sie ins All aufgebrochen und haben uns hier gelassen, Andere sehen eine völlig von uns unabhängige Existenz einer solchen Zivilisation. Sogar bei Perry Rhodan gibt es gleich 2 dieser Zivilisationen. Das eine waren die Lemurer ca 200000 Jahre vor unserer Zivilisation und die andere hab ich den Namen gerade nicht parat nur das man auf deren Nachkommen in einer anderen Galaxie stößt. Die Literatur ist voll von solchen Dingen und es gibt durchaus Hinweise. Oder auch nicht, je nach sichtweise. Wie seriös die einzelnen Dinge sind ist nur sehr schwer einzuschätzen:

Welche Vorgänger der Maya konstruierten das ausgeklügelte System in Yukatan, das vor über 2.000 Jahren Feldfrüchte bewässerte?

Wer erbaute die mysteriösen Sieben-Meilen-Mauern in den kalifornischen Bergen um Berkeley und Oakland?

Eigentlich hätten keine Textilgewebe gefunden werden dürfen, bevor die Ägypter vor 5.000 Jahren begannen, gewebte Stoffe zu produzieren. Wie können wir uns dann die russische Ausgrabungsstätte erklären, die uns über 80.000 Jahre alte Spinnwirtel und gemusterte Stoffe liefert?

Das waren mal drei Beispiel über Informationen deren Wahrheitsgehalt erst mal nicht ohne weiteres überprüfbar ist.

Nehmen wir allerdings schlicht mal die Zeit seit die Erde existiert, so ist eins nicht von der Hand zu weise: Zeit genug um unsere Entstehung mehrmals durchlaufen zu lassen ist vergangen.

Gruß

Chase 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Chase Hunter:

Unser Problem ist unsere Neigung zu Absolutismen Damit klar ist was ich meine: Artheisten sagen Es gibt keinen Gott. Das ist ein Absolutismus Religionen behaupten Gott existiert. Auch ein Absolutismus. In meinen Augen beides Schwachsinn. Agnostiker sagen Ich weiß nicht ob Gott existiert oder nicht. Das ist kein Absolutismus, mir wesentlich sympathischer.

Man kann über eine untergegangenen Zivilisation auf unserem Planeten durchaus mal nachdenken denn es gibt durchaus Hinweise. Ob die wissenschaftlicher Überprüfung stand halten, sollte man eben dieser Bevölkerungsgruppe überlassen und nicht , nur weil es nicht ins eigene Weltbild passt , gleich abstreiten oder schlimmer, gleich behaupten es sei alles Schwachsinn.

Ein einfaches aber ehrliches "ich weiß es nicht" ist mir jedenfalls lieber als ein Absolutismus.

Es gibt auch bei einigen Science Fiction Autoren diese untergegangene Zivilisation. Bei Einigen sind sie ins All aufgebrochen und haben uns hier gelassen, Andere sehen eine völlig von uns unabhängige Existenz einer solchen Zivilisation. Sogar bei Perry Rhodan gibt es gleich 2 dieser Zivilisationen. Das eine waren die Lemurer ca 200000 Jahre vor unserer Zivilisation und die andere hab ich den Namen gerade nicht parat nur das man auf deren Nachkommen in einer anderen Galaxie stößt. Die Literatur ist voll von solchen Dingen und es gibt durchaus Hinweise. Oder auch nicht, je nach sichtweise. Wie seriös die einzelnen Dinge sind ist nur sehr schwer einzuschätzen:

Welche Vorgänger der Maya konstruierten das ausgeklügelte System in Yukatan, das vor über 2.000 Jahren Feldfrüchte bewässerte?

Wer erbaute die mysteriösen Sieben-Meilen-Mauern in den kalifornischen Bergen um Berkeley und Oakland?

Eigentlich hätten keine Textilgewebe gefunden werden dürfen, bevor die Ägypter vor 5.000 Jahren begannen, gewebte Stoffe zu produzieren. Wie können wir uns dann die russische Ausgrabungsstätte erklären, die uns über 80.000 Jahre alte Spinnwirtel und gemusterte Stoffe liefert?

Das waren mal drei Beispiel über Informationen deren Wahrheitsgehalt erst mal nicht ohne weiteres überprüfbar ist.

Nehmen wir allerdings schlicht mal die Zeit seit die Erde existiert, so ist eins nicht von der Hand zu weise: Zeit genug um unsere Entstehung mehrmals durchlaufen zu lassen ist vergangen.

Gruß

Chase 

 

 

Ja verstehe deinen Punkt.

Nur sind wir bei deinen Beispielen bei einem ganz anderem Niveau.

Eine Untergegangene Zivilisation ist was gänzlich anderes als Aliens, die Pyramiden gebaut haben und und und. (und Hochkulturen gab es genug)

 

Allerdings fällt man bei manchen Sachen einfach vom Stuhl.

Und zu den Absolutismus, klar Wissenschaftliche Fakten (Aktuelle Wahrheit) ändert sich, man muss offen sein für neue Erkenntnisse.

Aber Verschwörungstheorien... Keine Mondlandung? Da muss man einfach seinen Senf zu geben wenn Unklarheit da ist.

 

Gruß

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da gebe ich dir Recht.

Nur sollte man nicht gleich alles in die Verschwörungtheorieecke stellen nur weil man selbst nicht die Vorstellungskraft hat. Humbug gilt es trotzdem zu entlarven.

Hatte letztens Einen der mir tatsächlich erklärte er sei Creationist (oder wie auch immer die Typen sich nennen) und Gott hatt die Welt vor 8000 Jahren erschaffen und Dinosaurier seien erst 5000 Jahre tot.

Ich konnte es nicht lassen und fragte nach Knochenfunden die zweifelsfrei anhand der RadioKarbon Methode Menschliche Knochen Zeitlich auf über 35000 Jahre datiert haben. Antwort? Der Hammer: Wissenschaftler mögen weiter Lügen verbreiten, seine Glaubensgemeinschaft wüßte es besser und hätte das schließlich von Gott.

Da fällt einem trotz aller Toleranz nix zu ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hehe von denen habe ich auch schon gehört :D

Das Problem bei denen ist, das sie nicht wissen, wie so eine Methode zum bestimmen des Alters abläuft.

Bzw. auch der Ehrgeiz sein Wissen zu erweitern nicht vorhanden ist....

Viele unerklärlichen Dinge würde sich mit Grundlagen der Naturphysik so "einfach" erklären lassen.

Aber ne das wäre ja zu einfach.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit so Leuten will ich gar nicht ins Weltall aufbrechen. Da müsste man sich beim Erstkontakt mit Aliens ja Fremdschämen :lach3:

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@HummerBrummer wie du schon gesagt hast, hast du dir das video gar nicht angesehen, sondern nur mal reingezapt. Das verlinkte video ist nicht von den machern auf YT veröffentlicht wurden, sondern wurde im TV gezeigt und gibts auch auf dvd. Das bild, welches du oben bei der verlinkung siehst, hat ebenfalls der uploader eingefügt. 

Ich habe Aliens nicht erwähnt und auch im video wird nicht gesagt es wären aliens (nur einmal aus spaß). Vieles was im Video gezeigt wird ist real und basiert auf fakten,die du selber überall nachschlagen kannst. Ich muss zugeben ich habe die DVD und daher kann ich auch sagen, dass die Interviews nicht aus dem kontext gerissen sind, denn die originale liegen bei. Aber es ist wie im Video gesagt wird, die möglichkeit das es anders gelaufen ist als überall behauptet,wird sofort ins lächerliche gezogen...fakt ist allerdings vieles ist gar nicht bekannt, sondern wird nur behauptet.

Davon ab, glaube ich an Aliens, sprich Leben auf einem anderen Planeten? Ja das mache ich, denn ich bin nicht so arrogant und glaube Leben ist nur auf unserem winzigen und einzigartigen Planeten entstanden. Im Universum gibt es dafür einfach zu viele Planeten bzw. Sternensysteme. Ist es hoch entwickelt oder sogar schon wieder ausgestorben, kann ich nicht beurteilen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja Aliens hin oder her bis jetzt gibt es keinen offiziellen Erstkontakt (verbunden mit diplomatischen Beziehungen). Und das Thema hier dreht sich um Menschen, die auf dem Planeten namens Erde leben. Die Menschheit ist momentan dabei Ihr Sternensystem mit Raumsonden bzw. Raumschiffen mit Raketenantrieben zu erkunden. Dafür brauchen wir Jahre um uns nur in unserem System zu bewegen. Hätten wir einen Antrieb der uns auf Lichtgeschwindigkeit bringen könnte würde das Reisen schon angenehmer sein.

 

Das Thema dreht sich darum - was können wir als Menschen erreichen? Den Mond haben bis jetzt 12 Menschen erreicht bzw. betreten. Und ab 2030 - ... werden wir wohl vlt auch den Mars erreicht haben.


Wenn jemand vor 200 Jahren gesagt hätte, wir würden mit Flugzeugen den Atlantik oder um die Welt fliegen,hätte man Ihn ausgelacht. Vlt wird in 100 - 200 Jahren ein schlauer Physiker, Erfinder, Maschinenbauer oder eine ganze Gruppe von Forschern und Entwicklern den Warp Drive realisieren, wer weiß das schon.

 

Wenn wir die Kernfusion in den Griff bekommen, hätten wir auch genug Energie für ein großes Raumschiff. Dann würde nur noch der richtige Antrieb fehlen und ein besseres Verständnis von Gravitation usw. und wir könnten unsere Nachtbar Sternensysteme besuchen. Was für ein schöner Traum: "Der Weltraum unendliche weiten...".

 

Edited by Merethos

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaub auch das es alles eine Frage der Zeit ist bis wir soweit sind. Es sei denn vorher passiert etwas unerwartetes wie z.B. ein Asteroideneinschlag oder der  Yellowstone bricht aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Panther Naja das haben Thesen nunmal ansich und dazu gehören ja die Annahmen die man Anhand von funden macht. Diese können natürlich falsch sein.. 

An Außerirdisches Leben glaube ich natürlich auch, bei der Masse an Möglichkeiten.


Und mit den Fakten... wie gesagt die können auch unwahr sein ;) Vllt gucke ich mir das mal an. Dann komme ich nochmal wieder.

 

Mir gings auch eher um "Lüge" 2D Modell des Sonnensystems. (Musste danach erstmal suchen das dies wirklich ein Problem ist)

Mondlandung :Zitat: "Alles nur um einige Steine vom Mond zu sammeln? Dafür hat man so viel Kohle verwendet? Nur damit man einmal dort war, so komplett ohne eigentlichen Zweck?"

 

Nur einige Steine? Dafür soviel Kohle?

 

Da denke ich mir: "Wir brauchen mehr Steine und wird müssen noch mehr Kohle ausgeben!"

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Panther:

Davon ab, glaube ich an Aliens, sprich Leben auf einem anderen Planeten? Ja das mache ich, denn ich bin nicht so arrogant und glaube Leben ist nur auf unserem winzigen und einzigartigen Planeten entstanden. Im Universum gibt es dafür einfach zu viele Planeten bzw. Sternensysteme. Ist es hoch entwickelt oder sogar schon wieder ausgestorben, kann ich nicht beurteilen. 

 

Ich glaube das beides zutrifft, sowohl schon ausgestorben als auch sehr hoch entwickelt. Ich kann mir auch gut vorstellen das schon mal welche hier waren.

 

Was ich nicht glaube, ist das es möglich sein wird schneller als die Lichtgeschwindigkeit  zu reisen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Skkylar:

Was ich nicht glaube, ist das es möglich sein wird schneller als die Lichtgeschwindigkeit  zu reisen.

Warten wir mal ab, früher war es auch unvorstellbar schneller als der Schall zu reisen. Aber im Grunde hast du natürlich Recht, denn wir kennen aktuell nichts schnelleres als das Licht, also können wir natürlich nicht schneller reisen.

 

@HummerBrummer Lüge klingt evtl. auch etwas hart, aber wenn man nicht die komplette Wahrheit sagt ist es in meinen Augen auch eine Lüge. Verstehe daher nicht warum es noch immer das vereinfachte Modell gibt bzw. nur dieses unterrichtet wird. Mit den Thesen ist ja genau mein Problem, denn vieles deutet drauf hin dass es so nicht gewesen sein kann, trotzdem wird das einfach ignoriert bzw. verschwiegen und an dem alten Wissen einfach festgehalten und alle die es auch nur andeuten das es falsch sein könnte werden als Spinner abgetan. Wenn man nicht genau weiß wie etwas entstanden ist, sollte man als Wissenschaftler nicht dankbar für neue denkweisen sein?

Schau dir den Film ruhig mal an und hinterfrage selber das dort gesagte (wird ja auch ausdrücklich gewünscht). Es muss auch nicht alles wahr sein, aber wie dort gesagt wird (zumindest so ähnlich, ist schon eine Weile her): Wenn zuviele Zufälle aufeinander treffen, ist es dann wirklich nur noch Zufall?

 

Das mit dem Mond war auch nicht 100% ernst gemeint, jedoch stell zumindest ich mir die Frage warum der Mond kaum noch Beachtung findet. Wäre der Mond für die 1. Basis nicht besser geeignet, als der Mars zu dem wir ca. 250 Tage Flugzeit haben?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...