Jump to content

Freakassee

Pilot
  • Gesamte Inhalte

    1.463
  • Donations

    15,00 € 
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7

Freakassee hat zuletzt am 3. Dezember 2015 gewonnen

Freakassee hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

617 Unglaublich

6 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Freakassee

  • Rang
    Gasriese

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Star Citizen

  • Golden Ticket
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.536 Profilaufrufe
  1. Forenmigration: Success!

    Tapatalk ist Drittanbietersoftware. Da können wir größtenteils nur auf einen Patch hoffen. Seit der Umstellung verschwinden gelesene Beiträge bei mir aus dem ungelesen-Reiter trotz entsprechend gesetzten Haken in den Einstellungen auch nicht mehr. Diese internen Threads sehe ich auch, das Problem gab es aber auch vorher schon das ein oder andere mal. Da wird eher eine Gruppeneinstellung im Argen liegen. Sollten die Inhaber mal überprüfen. via Tapatalk
  2. Spielverderber

    Ich finde bei dieser Art Diskussionen immer wahnsinnig interessant zu sehen, wie Leute vielleicht auch unbewusst versuchen sich anhand ihrer gewählten Spielweise über andere zu stellen. Und das kommt nicht nur aus einer Richtung. Dieses ganze Gequatsche von wegen "Piraten können nichts in einem fairen Kampf. Die mache ich später sowas von fertig.", "Ihr seid UEE-treue Schafe." (Sorry, BSA. Ihr seid nicht gemeint ^^) oder auch "Kopfgeldjäger sind viel schlimmer." sind allesamt sowas von Quatsch. Es gibt keinen Button auf dem steht: "Klicke hier um Pirat zu werden". Man nimmt nicht eine fest programmierte "Rolle" an und wird gezwungen auf eine bestimmte Art und Weise zu handeln. Tatsächlich ist es anders herum und das Handeln des Spielers bestimmt seine Rolle. Es ist mehr als Titel zu sehen, der ein Verhalten beschreibt und muss verdient und aufrecht erhalten werden. Ein Kopfgeldjäger, der alles und jeden abschießt, auf dem auch nur ein einziger Credit ausgesetzt ist, ist kein Kopfgeldjäger. Auch nicht, wenn derjenige darauf besteht sich so zu nennen. Es ist noch gar nicht so lange her, dass es einen Spektrum Dispatch dieser Headhunter Show gab, in der der Host ausdrücklich davor gewarnt hat seine Ziele nicht ausreichend auf Gültigkeit zu prüfen. Link müsste ich später raussuchen. Moral ist hier also schon vom Lore her wichtig. Wer die nicht mitbringt, muss damit rechnen von seinen früheren Kollegen gejagdt zu werden, die den Namen verdienen. Auf der anderen Seite der Medaille sieht es genauso aus. Piraten verdienen ganz grob gesagt ihren Lebensunterhalt durch Überfälle auf und Bereicherung durch andere. Und natürlich werden dabei auch mehr als genug den virtuellen Tod sterben. Kann ich respektieren. Für Leute, die wahllos auf alles schießen, was ihnen über den Weg läuft und dabei noch nicht mal an Beute interessiert sind fällt mir dabei eine ganz andere Bezeichnung ein. Solange man ein Grundmaß an Respekt für sein Gegenüber aufbringt ist doch alles in Ordnung. Aber schaut euch doch bitte noch einmal den ersten Beitrag in diesem Thread an. Für einige herrschen unspielbare Zustände. Darum ging es hier einmal. Und das Problem bessert sich nicht dadurch, dass noch mehr Leute in angeblicher vorsorglicher Selbstverteidigung alles umnieten, nur weil einer von denen einem vielleicht gefährlich werden könnte. Dann wird man nämlich zu der Art Spieler, über die man sich sonst so gerne beschwert. Das Vernünftigste, was man derzeit machen kann ist sich daran zu erinnern, in welchem Stadium wir uns befinden. Es gibt nunmal nicht viel diverses zu tun und Leuten wird schnell langweilig... Manchmal ist es besser, wenn man eine Alpha Alpha sein lässt und es entweder später noch mal versucht oder das Spiel bis zum nächsten Content Patch zur Seite legt. Das beruhigt auch das Gemüt. via Tapatalk
  3. Spielverderber

    Grundlos wehrlose Schiffe wegschießen hat nichts mit Piraterie zu tun, das ist schlichtes Griefen. Das nur mal so. Eine Blacklist ist trotzdem Quatsch. Im Moment wollen viele halt einfach auf die Kacke hauen, da es einerseits mangels Persistenz keine Konsequenzen gibt und andererseits so ein Verhalten zu Testzwecken auch ein Stück weit gewünscht ist. Das wird sich größtenteils von alleine noch zurechtbiegen. via Tapatalk
  4. Geld verdienen im PU

    Ich mache mir da gar keine Sorgen. Die UEE ist nicht überall. Die wenigsten Systeme sind ganz sicher. Es gibt genug für Freiberufler zu tun. Die Möglichkeiten, wie man als Kampfpilot Geld verdienen könnte sind mit ein wenig Phantasie sehr vielfältig. Mangels handfester Infos bleibt einem zwar auch nur das (Phantasie), aber hier 'ne kleine Auswahl vorstellbarer Verdienstmöglichkeiten. Kampf auf UEE Kommission. Für jede abgeschossene Scythe gibt's X Credits, für jede Glaive Y Credits, etc. Begleitschutz. Händler begleiten und schützen. Preis Verhandlungssache. Kopfgeldjägergilde. Man besorgt sich Intel aus Bars o.ä. und erfährt so nach und nach den genaueren Standort des Gesuchten, bis man ihn endlich findet. Nebenverdienst. Mit einem Traktorstrahl birgt man für lau Waffen und Ausrüstung vom frisch zerlegten Gegner und verkauft sie weiter. Aber ganz im Ernst, alles was ich oder irgend anderes hier tun können sind deine Befürchtungen mit unseren Spekulationen zu begegnen. Für etwas anderes ist es noch zu früh. Aber wenn es dich beruhigt, dann siehe es mal so: Es gab bisher einige Design Posts, die beschrieben wie detailreich und komplex einfach klingende Beschäftigungsfelder wie Bergbau, Reparatur oder sogar Personentransport werden sollen. Da kann man ruhig darauf vertrauen, dass hauptberufliche Kampfpiloten mehr tun können als ziel- und planlos durch's Verse zu streunen und zu beten, dass sie mal einen Gegner finden. via Tapatalk
  5. Schiffsversicherung statt neukauf, warum eigentlich?

    @NickHead & Todesklinge Was ihr bei euren Berechnungen (mit rein theoretischen Werten übrigens) komplett missachtet ist, wie viele unversehrte Schiffe auf ein zerstörtes kommen. Wie viele Leute (inkl. NPC) eine Versicherung zahlen aber nicht oder nur selten in Anspruch nehmen. Das kann derzeit aber unmöglich jemand einschätzen. Wie sehr die Vorstellungen auseinander gehen können seht ihr allein an den von euch gewählten Dimensionen, die trotz geteilter Meinung enorm auseinander driften. Daher sind Rechnungen, die Gegebenheiten aus dem Spielalltag voraussetzen, immer Unsinn. Und ansonsten gilt das, was einige meiner Vorredner schon sagten: Gameplay vor überschwänglicher Realität. Die Sternensysteme wurden schließlich auch zusammengeschrumpft. via Tapatalk
  6. Neid und Missgunst, aber warum?

    Och, DIE Diskussion schon wieder Ich schlage spaßeshalber vor, dass alle, die letztes mal daran teilgenommen haben, sich diesmal zurückhalten und mal schauen, zu welchem Ergebnis die "jüngerere" Member Generation kommt ^^ via Tapatalk
  7. Konzeptbilder der Caterpillar

    VAT lässt grüßen [emoji14] via Tapatalk
  8. SQ 42 Schauspieler und Allgemein

    Im Fall von Gary Oldman kann ich das für mich ausschließen. Auf dem offiziellen Kanal auf YouTube gibt's ein Interview mit ihm. Er kannte z.B. weder Vanduul noch die M50. Für ihn war's nur ein Job (den er nach allem bisher gesehenden gewohnt gut gemacht hat). Hab aber nicht den blassesten Schimmer, wie viel er dafür bekommen haben könnte. via Tapatalk
  9. Theorie zu Banu Jägern?

    Wer sich für die Banu interessiert, dem kann ich den Banu Reveal nahelegen (der im Prinzip auch nur ein aufgewärmter Writer's Guide ist). Banu sind ein Zusammenschluss von Planetenstaaten mit jeweils eigenen Behörden. Ihr übergeordnetes Regierungsorgan, dass sich mit Themen befasst, die deren gesamte Rasse betreffen ist sehr träge und ineffizient. Sie mögen im weiteren Sinne Eigenbrötler sein, aber sie sind keine Nomaden. Handel/Transport wird Banu wie Menschen beide mal längere Routen für höheren Profit auf sich nehmen lassen. Banu sind die im SciFi obligatorische Händlerspezies, aber eben auch mehr als das. Im letzten Paragraphen steht extra, dass nicht alle gleich sind. Nicht ausschließlich der Handel, sondern generell eine Liebe für Geld bindet die Meisten. Im Allgemeinen werden Banuwelten als gefährlich und mit hoher Kriminalität beschrieben. Das ist mitunter darauf zurückzuführen, dass die Sicherheitskräfte verschiedener Planeten nicht zusammenarbeiten und sich Kriminelle einfach absetzen und weitermachen können. Der erste Kontakt mit der Menschheit fand auch eher zufällig mit einem vor lokalen Sicherheitskräften flüchtigen Banu statt, der Geld hinterzogen hatte. Bedarf an irgendeiner Art von Jägern sehe ich schon. Sei es zum Beispiel um ein geschäftsschädigendes Individuum aus dem Verkehr ziehen zu lassen oder Geld von einem Schuldner einzutreiben, der sich ins nächste System abgesetzt hat. Wenn wir uns das $27 Mio-Stretchgoal in Erinnerung rufen steht dort auch, dass das Händlerschiff Merchantman nur der Anfang sein soll. Falls es denn mal einen dedizierten Jäger oder etwas ähnlich kleines, wendiges geben sollte würde es mich nicht überraschen, wenn auch der über Frachtraum verfügt. Würde thematisch einfach zu denen passen. via Tapatalk
  10. Eure Eindrücke zum Social Modul

    Ist schon Live. Du brauchst kein PTU patchen. Wenn du im Hangar spawnst, ist hinter dir ein Tor. Dort findest du den Aufzug zur Oberfläche. via Tapatalk
  11. Eure Eindrücke zum Social Modul

    Das Social Modul ist seit gestern live aber ich sehe kaum Reaktionen im Forum. Lasst mal hören, wie ihr euch gefühlt habt, als ihr zum ersten Mal selbst Fuß auf ArcCorp setzen konntet und was euer Fazit dazu ist. Während ich während der Gamescomm Demo kaum das Grinsen aus dem Gesicht bekam, war ich gestern dann doch eher verhalten. Es war seltsamerweise nur noch Neugier statt Vorfreude da. Die Luft war aus welchem Grund auch immer schon etwas raus, bevor ich überhaupt angefangen habe. Vielleicht weil ich das Meiste schon gesehen hatte und keine Neuerungen erwartet habe, keine Ahnung. Nachdem ich etwas mit den Models rumgespielt habe, die bis auf das Arschgeweih vom schweren Marine übrigens gut aussehen, wollte ich mir die viel angepriesenen Animationen anschauen. Dass es hier noch Probleme bei den Übergängen gibt war erwartet, dafür waren die Animationen in sich schön flüssig. Was mich allerdings sehr gestört hat war die Art und Weise, wie mein Charakter die Richtung wechselt. Wenn ich schnelle und vor allem scharfe Richtungswechsel einschlage, komme ich nicht darum kurz abzubremsen, die Körperhaltung anzupassen/drehen und dann in die neue Richtung zu beschleunigen. Der Char allerdings legt sich beim Rennen in die Kurve wie ein Motorradfahrer und rennt mit Wendekreis. Sind die Jukes vielleicht noch gar nicht vollständig implementiert oder wird das so bleiben? Auf ArcCorp selbst kam dan die Freude etwas zurück. Selbst durch diese atemberaubende Stadt laufen zu können war dann doch etwas anderes, als nur ein Video zu sehen. Das Erste, was mir auffiel, war ein anderer Spieler, der hinter den beiden Glastüren zum Landepad stand und immer gegen die Wand rannte. Kaum 10 Sekunden im Empfangsraum und ich sehe den ersten Spieler, der irgendwo durch die Wand geglitcht ist. Ich habe fest mit sowas gerechnet, aber die Geschwindigkeit hat mich dann doch überrascht. Vom großen Platz hat es mich zuerst nach rechts in eine Gasse verschlagen, wo 2 andere Spieler auf einen Müllcontainer starrten und einer versucht hat sich zwischen denselbigen und einen Zaun zu quetschen. Da einer von den Zuschauern M-irgentwas-ATX-CIG (Mayberry oder so? Mein Screenshot kam leider komplet schwarz raus) hieß, hab ich noch kurz gewartet um zu schauen, ob man von dort aus zum Landepad kommt, aber der hat sich keinen Millimeter gerührt. Ansonsten war mein Trip recht Ereignislos und ich konnte in aller Seelenruhe die Stadt erkunden. Die übrigens, wenn man selber läuft, nochmal ein Stück größer ist, als sie im Video rüber kommt. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich das MobiGlass im DumpersDepot automatisch mit einem Netzwerk verbunden hat. Auch wenn ich ansonsten nichts damit machen konnte, gefällt mir die Idee und ich bin gespannt, was da noch kommt. Ein bischen mehr Hintergrundlärm hätte es ruhig noch sein können, eine zu ruhige Innenstadt macht irgendwie die Stimmung kaputt. Aber dafür fehlen wohl noch die NPC-Bewohner. Ist aber nix wildes. Gerade wegen der Größe der Map mache ich mir aber ein ganz klein wenig Sorgen. Ich hoffe wirklich, dass die nicht der Standart für sämtliche LZ sein wird. Für zentrale oder sonst irgentwie wichtige Planeten ist die gut und richtig so. In Randgebieten darf es ruhig ein oder zwei Nummern kleiner werden. Ich weiß sonst echt nicht, wie sie ein paar Dutzend Planetenoberflächen (womöglich sogar mit mehreren Bezirken wie auf Terra) plus etliche Raumstationen je fertig bekommen wollen.
  12. Glaive

    Die Scythes wurden gefunden, für den menschlichen Gebrauch umgebaut und aus Geldgründen an Zivilisten verkauft. Die Glaives wurden als die größere Bedrohung für die Piloten der UEE ausgemacht und reproduziert, um Manöver mit ihnen abzuhalten und so auf die Toppiloten der Vanduul vorbereitet zu sein. Verkauft wurden einige dann im Zuge einer Partnerschaft mit Origin als PR-Aktion für den AC. Loretechnisch sehe ich da kein Problem. Macht halt Sinn das stärkere Schiff für Trainingseinheiten zu verwenden. Das ist aber nur die Geschichte am Rande. Warum die CIG von den hochwertigeren Schiffen mehr verkauft als von den anderen ist aber auch schnell erklärt: Weil sie es können. Wären die beiden Schiffe anders herum entworfen worden, gäbe es (mit angepasstem Lore) von den Glaives 300 und den Scythes 3000. Damals war einfach eine andere Ausgangslage, es gab weit weniger zahlungswillige Fans. Die Nachfrage ist heute höher. CIG ist ein Unternehmen und Schiffsverkäufe ihre Einnahmequelle. Das muss man nicht mögen, ist aber die Realität, in der wir leben. An den Gedanken wirst du dich schon mal gewöhnen können. Ich habe das schon lange getan. Jegliche Exklusivität (Capital Ships ausgenommen) soll sich mit dem PU auflösen. Es ist eine reine Frage der Zeit bis jeder der das möchte mit Vanduul Schiffen durch die Gegend fliegt. Ob sie gekauft oder erobert wurden ist spätestens dann vollkommen egal. Zumal das Grinden nach und Verkaufen von seltener Ausrüstung nunmal zu MMOs dazugehört. Wer sich eine Glaive kaufen möchte, wird das auch von anderen Spielern tun können. Und wie Chase schon sagte fallen zu Beginn 3000 Glaives bei hunderttausenden Spielern, die sich über das Universum verteilen und auch nicht alle gleichzeitig das selbe Schiff fliegen gar nicht ins Gewicht. Sollen sie den Restbestand ruhig auch noch raushauen. Den grauen Markt wird's freuen. Rückwirkend würde ich mir zwar wünschen, dass sie kein einziges Alienschiff vorab verkauft hätten und erstmal die menschliche Flotte fertigstellen. Aber wo wir schon mal an diesem Punkt sind stört es mich auch nicht mehr. Glaives und MM für alle! via Tapatalk
  13. Elysium Space bietet Mond- und Weltall-Bestattungen an

    Naja, nicht meine Vorstellung von Letzter Ruhe ^^ Im Prinzip lassen die sich dafür bezahlen, dass sie "Müll" ins All pusten, oder? via Tapatalk
  14. Dedizierte Star Citizen Eingabegeräte - Diskussion

    Wie soll die Beta denn aussehen, weiß man da schon was? Wenn's die Möglichkeit gibt, das Betagerät hinterher gegen ein finales einzutauschen ist es eine Überlegung wert. Aber ich hätte irgendwie keine Lust Geld zu blechen um Produkttester zu spielen und hinterher auf einem minderwertigen Teil zu sitzen. via Tapatalk
  15. Permanenter Tod (Death of a Spaceman)

    Vor einiger Zeit hieß es mal, dass deine Schiffe im geringen Maße "leveln". Z.B. als geringe Verkürzung der Aufschaltzeit o.ä. Gute Piloten würden so belohnt. Geht das Schiff flöten, kommt von der Versicherung aber natürlich nur der Ersatz ohne Upgrades. Werde später schauen, dass ich die Quelle ausfindig mache. Wenn diese Designidee mittlerweile nicht verworfen wurde, kann man also noch mehr als nur Ruf und Geld verlieren. Dafür müsste man sogar nicht mal sterben, da das ans aktuelle Schiff gekoppelt ist. Das Zitat nehme ich stellvertretend für all die Male, in der so etwas oder ähnliches in der Vergangenheit gesagt wurde.In all den Jahren, in denen ich gespielt habe, habe ich kein einziges mal so ein Verhalten beobachten können. Den gelegentlichen Querschläger gibt es immer mal wieder, aber woher die Leute nehmen, dass sich reihenweise Spieler wie die Lemminge in den Tod stürzen würden, ist mir absolut schleierhaft. Zugegeben, den letzten Battlefield, den ich gespielt habe, war Teil 2. Aber ich bin nie ohne Plan los. Wenn die Chancen schlecht standen, hab ich das Weite gesucht und mir was anderes überlegt. Teamkollegen waren mal unerfahren und mal einfach schlecht, aber nie selbstmörderisch. Keiner wird sich selbst opfern, um jemand anderen ein bisschen zu verletzen. Das ist das genaue Gegenteil von ärgern, schließlich bekommt er so Punkte und Medaillen zugeschoben. Und anschließend hat man alle Zeit sich zu heilen. Bei den etlichen anderen Shootern, die ich in den Jahren da drauf gespielt gabe war's genau das Selbe Bild. Es gibt kein einziges Spiel von dem ich behaupten könnte, dass so ein widersinnig es Verhalten an der Tagesordnung war. Keine Ahnung, woher die konstruierte Angst vor dem bösen schwarzen Mann nur kommt. So was sieht man sonst nur in den Nachrichten. Wo nur kommt die allgemeine Überzeugung her, dass Heerscharen an Trollen nur darauf warten ausgerechnet einem selbst eins auszuwischen oder gar das ganze Spiel zu ruinieren? Ich kann euch also beruhigen. Computerspieler sind nicht so dämlich wie sie gerne ausgemacht werden. Wer noch Zweifel hat sollte sich selbst mal fragen, wie oft er selbst im Verhältnis zu seiner Spielzeit bereits Opfer solchen Verhaltens wurde. Lange Rede, kurzer Sinn. Infolgedessen werden keine drakonischen Strafen für's Sterben nötig sein. Sterben wird und sollte auch Nachteile haben, aber nicht so überschwänglich, dass man schon Angst vor dem bloßen Sehen anderer Spieler haben muss. via Tapatalk
×