Jump to content

RobanBrauer

Pilot
  • Content Count

    267
  • Donations

    0.00 EUR 
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

RobanBrauer last won the day on November 6 2016

RobanBrauer had the most liked content!

Community Reputation

74 Nicht mehr wegzudenken

1 Follower

About RobanBrauer

  • Rank
    Orbitales Trümmerstück
  • Birthday 11/22/1978

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Berlin

Star Citizen

  • RSI Handle
    RobanBrauer
  • Golden Ticket
    Yes
  • Abo
    keines
  • Meine Schiffe
    Cutlass Black
    Freelancer MAX
    Hawk
    Vulture

Contact Methods

  • Website URL
    https://robertsspaceindustries.com/orgs/OSP

Recent Profile Visitors

2,084 profile views
  1. So viel mal zu: „ich werde kürzer treten!“ Mir war klar das Du nicht aufhören kannst. Und ick freue mich drüber! Durch die Übersetzung des Director Cuts hier wird das was ich gesehen habe noch um einiges größer. Danke Astro Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  2. Nur mal so als Reminder! By the Way: StarCraft 2 kann man ab dem 14.11. wohl auch zum großen Teil kostenlos zocken: https://starcraft2.com/de-de/
  3. "Wie alles begann" Die Hintergrundgeschichte der OfficeSpaceRaiders - Teil 2: "Sie erscheinen mit ihren Schiffen wie aus dem Nichts, sie greifen an, plündern und verschwinden wieder in den Weiten des Universum - SpaceRaiders, die sich selbst für das Leben an Bord strenge Regeln geben und die vor allem eines vereint: die Aussicht auf reiche Beute und ein Leben in Freiheit." Heute, im Jahre 2947 - 86 Jahre nach dem über 400 Menschen, Familie und Freunde, durch das UEE aus Geld- und Machtgier getötet worden sind, erinnert sich vermutlich niemand mehr an unsere Geschichte. Heute, ist es nicht mehr wichtig wieso damals 5 Überlebende durch das halbe Universum gejagt und zu Outlaws wurden. Heute interessiert es die wenigsten von uns wer wir einmal waren, denn für die meisten zählt, was wir heute sind: Wir sind die "Office Space Raiders"! Was wir machen? Ich glaube viele unserer Geschichten muss ich Dir nicht erzählen, die meisten wirst Du schon irgendwo gehört haben. Komm, gib mir einen Rum aus, ich erzähle Dir von unserem ruhmreichen Aufstieg in die Unterwelt: Es waren unsere Großväter und Urgroßväter die vor ca. 90 Jahren unsere Wurzeln bildeten. Von dem UEE quer durch die Galaxie gejagt konnten sie sich nie für längere Zeit niederlassen. Es gab keinen Job den sie hätten annehmen können, denn wer Geld verdienen möchte muss seine Steuern an das UEE zahlen. Man legt somit eine leicht, zurückzuverfolgende Spur. So blieben eigentlich nur Aufträge die sonnst niemand machen wollte, Aufträge für die niemand Steuern bezahlt - weil es sie nie gab! Diese waren entweder Gefährlich oder wenig lukrativ. So transportierten Sie zum Beispiel im Jahre 2813 Medizin und Waffen in das Charon System nach Charon III um im Bürgerkrieg zwischen Dellin und Acheron zu Helfen. Heute Schmuggeln wir noch immer, jedoch deutlich lukrativer, wie zum Beispiel: Wasser nach Yar im Centauri System. http://starcitizenbase.de/new-united-war-on-water/ Unsere Vorfahren kämpften auf Charon III Seite an Seite mit den Dellin. Sie flogen aber auch Angriffe für die Acheron auf feindliche Dellin Einrichtungen. Sie waren Loyal, immer dem, der das bessere Soldgeld zu zahlen wusste. Auch heute noch werden wir gerne für solche Söldner-Einsätze bezahlt - denn unsere Clienten wissen, wenn Sie uns ihr Geld geben, ist es niemals verschwendet. Am Anfang mussten Sie noch kleine Transportschiffe überfallen um hoffentlich etwas zu UEC machen zu können. Heute hat sich unser Netzwerk vergrößert und wir können alles Gewinnbringend verkaufen - sogar die Schiffsbesatzung. Es sprach sich rum, dass eine kleine Gruppe, skrupelloser Kampfpiloten, schnell zu etwas Ruhm und Credits gekommen ist. Obwohl sie schwer aufzufinden waren, wuchs die Gruppe rasant an. Viele andere Outlaws und Glücksritter versuchten Ihren Teil der Beute ab zubekommen und buhlten um die Gunst der Space Raiders. Aber wir hatten nicht nur Freunde. Kopfgeldjäger versuchten im Namen der "Gerechtigkeit" ihr Glück. Jedoch zahlen wir, auch heute noch gute UEC, für die Köpfe der Schuldner unserer Mandanten. Seit Jahren stellen uns Agenten der Advokatur hin und wieder Fallen, jedoch bekommen wir schon im Vorfeld einen Hinweis. Auch wenn unsere Kameraden gefangen nehmen können, sie müssen sie schnell wieder frei lassen, denn fast Jeder im hohen Rat oder der hohen Senatoren hat mindestens schon einmal unser Dienstleitung genossen und steht in unsere Schuld. Heute können wir sagen: Wir sind keine "Piraten". - Wir sind mehr! Wir sind eine Organisation, heute bieten wir Dienstleistungen an! An Jedem der sie sich leisten kann! Welche das sind? Oh, ich bin mir sicher das Dein kreativer Kopf sicherlich bereits einige Ideen hat. Ein Auszug aus unserer Preisliste: Wir sollen Ihren Besitz zurückbringen? Dann tun wir das! Sie wurden Betrogen? Wir sorgen dafür das es das letzte mal gewesen ist. Sie sind ein Geschäftsmann, und haben noch eine Rechnung offen? Wir sorgen dafür das Ihr Schuldner seine Rechnung begleicht. Ihr Schuldner spricht unsere Sprache nicht? Er wird uns schon verstehen! Es ist wichtig das Sie Ihre weiße Weste bewahren, müssen aber jemanden zum Schweigen bringen? Diese Art Auftrag lieben wir! Es soll nach einem Unfall aussehen? Auch das steht auf unserer Preisliste! Du möchtest ebenfalls ein Teil der OfficeSpaceRaiders werden? Dann gib mir doch noch einen aus...und sage mir woher Du so kommst!
  4. Hallo Catulus, vielen Dank für Dein Feedback. Nein, natürlich ist das keine Offizielle Geschichte. Aber es freut mich natürlich sehr, dass Du sie offensichtlich für eine hältst. Ja, Du hast recht. So eine Geschichte möchte man gerne einem Bösewicht, wie dem Imperator Messer in die Schuhe schieben. Habgier, die Sucht nach Ansehen, Macht und Reichtum wird es wohl immer und überall geben. Gerade die Reichen und Mächtigen werden sicherlich immer Mittel und Wege finden ihren Wohlstand zu mehren. Vermutlich wird es nach der Messer Aera nicht nur Gut-Menschen in der Struktur der UEE geben, sondern auch Menschen die Ihre Position ausnutzen. Daher glaube ich schon, dass meine Story zu jeder Zeit in unserem (großen) StarCitizen Universum reinpassen könnte. Ich wüsste nicht wie ein erfolgreich, verschleiertes Unrecht die "ganze Lore von SC durcheinander bringen" soll. Was für ein traurig, kleines Universum wäre Star Citizen, wenn es nicht genügend Platz für etwas künstlerische Freiheit bietet? PS: Goethe soll mal gesagt haben: "Wo Licht ist, ist auch Schatten." Daher glaube ich, dass der "Fair Chance Act" eine gute Idee ist und viel Gutes tut, aber unter diesem Deckmantel kann man auch viel verschleiern. PS²: Ich hätte ja erwartet der erste Kritikpunkt der hier aufkommt, die Pioneer ist, die mal eben 92 Jahre zu früh auftaucht. Ein Punkt der mich persönlich am meisten stört.
  5. "Wie alles begann" Die Hintergrundgeschichte der OfficeSpaceRaiders: Man mag es kaum glauben, wenn man unseren Haufen heute sieht. Am Anfang standen wir tatsächlich auf der anderen Seite des Gesetzes. Wenn man aber am eigenem Leib erfahren muss, dass Politik nur ein Vorwand der Mächtigen ist, um die Reichen noch reicher zu machen, wenn es ein Spiel ist, bei dem der kleine Mann wie ein Bauer auf dem Schachbrett geopfert wird, nur um ein wenig mehr Profit zu erzielen, dann überlegt man sich auf welcher Seite man stehen möchte. Unsere Geschichte ist alt, kaum jemand erinnert sich heute noch an unsere Wurzeln. Doch genau DAS dürfen wir nicht zulassen! Sonnst werden wir zu gewöhnlichen Outlaws, heimatlose Wilde ohne die Erinnerung daran, was das System uns angetan hat. Das ist der Grund für diesen Logbuch Eintrag: Es muss das Jahr 2855 gewesen sein in dem die geheime "773. UEE Exploration Sqadron" gegründet worden ist. 428 Siedler - Frauen & Männer, Forscher, Entdecker, Wissenschaftler sowie 46 Militäreinheiten, wurden ausgesandt um ein neues, bisher unbekanntes System zu erforschen, zu vermessen und ggf. zu besiedeln. Dieses System wurde später als das Oso System bekannt, welches Offiziell im Jahre 2861 von dem Zivilisten Errol Navis entdeckt worden ist. Hingegen der Geschichte war Errol einer der Forscher der zusammen mit unseren Vorfahren nach Oso gesendet worden ist, um auf Oso II einen Außenposten zu errichten. Unsere Flotte war beeindruckend. Das Flagschiff war die Consolidated Outland Pioneer mit dem Namen " Vasco da Gama". Für Forschungszwecke begleitete uns die "Marie Curie" eine Endeavor von MISC. Zusätzlich begleiteten uns zwei Idris Fregatten mit einigen kleineren Kampfeinheiten, sowie zwei Constellation Aquila, eine MISC Starfarer und zwei umgebaute Genesis Starliner, um 2857 das Oso System zu erreichen. Ziel war Oso II. Oso II ist der Erde in seiner Frühzeit nicht ganz unähnlich. Die Luft ist Atembar, es gibt unterschiedliche Vegetationszonen und eine Schwerkraft die etwas höher der Erde ist. Zwar gibt es dort keine Menschen, aber die Ur-Einwohner Oso II sind sehr weit entwickelt. Äußerlich den Dinosauriern der frühem Erde ähnlich, kommunizieren diese Wesen auf höchst komplexer Weise miteinander. Sie waren den Menschen am Anfang noch friedlich gegenüber gesinnt, da es für sie nichts zu befürchten gab - Anfänglich! Wir siedelten uns an. Errichteten mit Hilfe der Pioneer eine kleine Basis zur Erforschung der Flora & Fauna, und fanden dabei schnell heraus, dass der Planet nicht nur über fruchtbare Erde verfügt, sondern auch reich an Bodenschätzen war und heute noch ist. Für viele unserer Vorfahren stand fest, Oso II wird unsere neue Heimat werden! Es bildeten sich die ersten Paare in diesem Paradies und Babys erblickten dort das Licht der Welt. Oso III sollte auch erforscht werden! Dieser Planet verfügt über keine atembare Atmosphäre und diente nicht für Terraforming-Projekte, aber er war reich an Bodenschätze. So sehr, dass man sich nur bücken brauchte um Diamanten, von edelster Qualität, einzusammeln. Diese Entdeckung war leider auch das Ende unseres "Garten Eden". Das System Oso war offiziell noch unentdeckt, wir hatten das Gefühl, das es auch noch eine Weile so bleiben sollte! Denn anstatt weitere Siedler sendete man uns Militäreinheiten. Sie steckten Bergbau-Claims, nicht nur auf Oso III ab. Sondern zerstörten auf Oso II viel Lebensraum der "Osoianer," wie wir die Ureinwohner nannten. Jeder Versuch von unserer Seite dieser Zerstörung Einhalt zu gebieten, scheiterte. Beschwerden die wir versuchten an das UEE nach Terra zu senden wurden ignoriert, im Gegenteil, wir wurden ermahnt still weiter zu arbeiten, dann würde man uns auch in Ruhe lassen. Wir wurden abgeriegelt. Funksprüche in andere Galaxien wurde abgefangen, genauso wie unsere Millitärschiffe. Im März 2861 schafften es 6 Piloten das System zu verlassen, mit dem Ziel das High Command der UEE in Terra, vom Oso System und der grausamen Ausbeutung beiden Planeten, zu erzählen. Es interessierte niemanden. Die Sache wurde vertuscht, beinahe alle Beweise vernichtet - darunter auch unser Außenposten auf Oso II mit allen 422 verbliebenen Pionieren. Niemand hat überlebt, nicht einmal die Kinder. Offiziell war es Errol Navis (Ranghöchster Offizier von Oso II und einer der 6 überlebenden Piloten) der später zusammen mit einem kleinen Trupp, finanziert durch das UEE, dass Oso System entdeckte. Beweise für die Vernichtung der Basis oder der Marie Curie konnte er nicht liefern, hier wurde viel Geld investiert um alles zu vertuschen. Sehr schnell wurde durch die UEE der "Fair Chance Act" von 2795 über das System verhangen, so dass weitere Nachforschungen unmöglich sind. 5 Piloten der geheimen 773. UEE Exploration Sqadron wurden seit dieser Zeit als verräterische Outlaws gejagt. Noch heute gibt es ein Kopfgeld auf die Ergreifung unserer Gründerväter und deren Nachfahren.
  6. Bei mir ging es heute Früh (gegen 8Uhr) auch ganz schnell. Musste nur leider erstmal auf Arbeit. Orga-Kollegen haben zwar auch den Account kopiert, aber warten noch auf die E-Mail.
  7. RobanBrauer

    RobanBrauer

  8. Evtl. braucht es ja keinen Syncronsprecher mehr. Wenn uns CIG schon sowas wie FaceOverIP vorstellt, kann ich mir gut vorstellen das sie auch an einer Lösung für die Sprachbarriere arbeiten. Es gibt ja jetzt schon Tools die erkennen welche Sprache mein Gegenüber spricht und übersetzt es mir in meine Sprache. Ähnlich wie der Babelfish den Veloc erwähnt. Klar, im Moment sind diese Tools alles andere als toll, aber wenn CR sowas haben will... Wenn SC immer weiter wachsen soll, würde sich die Entwicklung für so ein Tool sicherlich irgendwann auszahlen und deutlich günstiger wie Syncronsprecher werden.
  9. Wenn ich das hier so alles lese fällt mir auch noch was ein: Gibt es Ideen von CIG etwas gegen die Sprachbarriere zu tun? Bei einem MMORPG hat man ja immer wieder mit vielen internationalen Spielern zu tun. Wenn dann nicht eine Sprache spricht, nimmt das schon einiges an Spielspaß. Es gibt ja schon SW Tools die erkennen was ich sage und übersetzen das in die Sprache meines Gegenübers. Hat CR schon mal darüber nachgedacht sowas in CS zu integrieren? Gerade in Verbindung mit Face over IP wäre das schon ne sehr coole Nummer. Danke
  10. Du bist ein Schatz! *knutscha* PS: hab Dich mal was "persönliches" über Deine Patreon Seite dazu gefragt - bin mal gespannt was Du Antwortest. !!!Wichtig!!! Es eilt mir aber nicht mit einer Antwort, also lass Dir Zeit!
  11. Ich finde es total cool das Ihr Ulf an Bord habt. Für die dritte Folge schon nen Promi in der Sendung, Klasse. An den Ulf hätte ich tausend Fragen - allerdings fällt mir gerade keine so gute Frage ein die man ihm stellen müsste. Klasse finde ich die Frage vom Andre Blair, nach den Syncronsprechern. Ich wünsche mir David Nathan (Leonado DiCaprio), Simon Jäger (Josh Hartnett), Detlef Bierstedt (George Clooney) und Manfred Lehmann(Bruce Willis). Interessieren würden mich Informationen zu Gameplay Mechaniken die sich rund um die Piraterie drehen, wie "Boarding", "Schiffe aus dem Quantum Travel holen" etc. Danke und Grüße (auch an Ulf)
  12. Alle drei Jungs kommen übrigens auch aus der Filmbranche. Da liegt es ja nur nah auch mal nen nettes Mädel dabei zu haben. Und wie das mit netten Mädels nun mal so ist, gibt es eine Zeit in der sie nicht unbedingt vor die Kamera müssen.
  13. Andere würden sagen: "Ey, CIG hat von uns 150Mio bekommen, da darf man doch wohl mal ein paar weniger Bugs erwarten!" Wie man es macht... CR und sein Team macht es schon richtig. So wie die Evocati/PTU Phase gestartet wird werden sie eh noch viele weitere, kritische Bugs finden. Vergleicht mal was man auf der Gamescom sehen konnte und was mit dem großen 3.0 Patch kommt und dann rechnet mal hoch wie viele Blocker sie gefunden haben bzw. finden werden! Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  14. Ach kommt, eigentlich macht uns doch genau DAS am meisten Spaß. Dieser kleine Schmerz, das warten darauf endlich DAS Spiel in unseren Händen zu halten. Das Spiel in welches wir unsere Erwartungen, Träume, Phantasien reininterpretieren. Die Angst davor das es doch nicht so toll wird wie wir alle es erwarten. Und dann kommt jede Woche AtV mit neuen Informationsschnipseln die uns bestätigen das alles doch genau so kommt wie wir uns es erhoffen und sogar noch mehr! Bis wir uns jeden Freitag fragen: Und wann kommt es nun, wann können wir es Spielen? Ja und dann geht die Woche wieder von vorne los. Und wir spüren das kleine Stechen erneut. Ich liebe es! Aber Ihr doch eigentlich auch.
  15. Für mich stand fest, kommt SQ42 ist das auch der Start für StarCitizen! Wenn ich in SQ42 vernünftigen spielen möchte müssen die Grundlegenden Dinge wie KI, Animationen, Netcode etc. vernünftig funktionieren. Daher kann ich mir kaum vorstellen das SQ42 vor 3.0 kommt, ich hätte eigentlich mit SQ42 nicht vor Alpha 4.0 gerechnet. (wenn die Roadmap der Gamescom 2016 in irgendeiner art und weise noch steht) Naja, ich lasse mich gerne überraschen. Ich möchte mich nicht beschweren wenn es früher fertig wird als gehofft.
×
×
  • Create New...