Jump to content

Veloc

Pilot
  • Posts

    4,221
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    82

Everything posted by Veloc

  1. @Burton_Gusterdas stimmt so nicht, ich habe noch im letzten Quartal mit einem buyback-token ein älteres CCU (sprich vor November 2019) aus dem buyback geholt mit einer Preisersparnis (müsste Freelancer auf Taurus gewesen sein für 40$ statt 90$). Und davor hatte ich das mit meinen Token auch schon ein paar mal gemacht gehabt. Glücklicherweise (oder auf Verdacht^^) habe ich das mit fast allen relevanten Spar-CCUs (die wie gesagt alle schon älter waren) schon gemacht gehabt, bevor CIG hier jetzt den Deckel draufgemacht hatte. Wie gesagt, habe jetzt auch kein einziges CCU mehr das älter als November 2019 ist im buyback. Das kann noch nicht lange so sein. Irgendwann werden sie das auch mit den Schiffen und Paketen machen, wahrscheinlich spätestens bei Release von SQ42 oder dem PU.
  2. Habe jetzt festgestellt, dass CIG alle meine CCUs aus dem buyback gelöscht hat, die älter als November 2019 waren und damit möglicherweise günstiger als die aktuellen Preise. Alle CCUs ab November 2019 werden automatisch bei einem Rückkauf an den aktuellen Preis angepasst. Ist noch keine 3 Monate her, wo ich noch ein vergünstigtes CCU per buyback-Token aus dem buyback geholt habe. Ich empfehle jedem auch nochmal seinen buyback durchzuschauen, gerade auch ob er/sie noch gamepackages inklusive sq42 im buyback liegen hat, die kann man nämlich aktuell noch zurückholen aus dem buyback (zumindest wenn älter als 2019), was sicherlich empfehlenswert ist (für sich selbst oder zum Verkauf), da dies ggf. irgendwann von CIG auch einfach gelöscht wird.
  3. Zack Snyder hat gute Filme gemacht, aber wie schon Army of the Dead so wirkt auch dieser Film wie ein Schulprojekt. Seine Vorliebe für Zeitlupen ok, ist zwar übertrieben häufig, kann man aber noch akzeptieren. Was für mich gar nicht geht und was schon in Army of Dead ein permanentes Ärgernis darstellte ist seine komische Fischaugenoptik. Das ganze Bild sieht furchbar aus, fast alles unscharf und unecht. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen was daran gut sein soll, das sorgt zusätzlich noch dafür, dass der ganze Film wie ein billiges C-Movie wirkt. Das Drehbuch ist übrigens auch nicht mehr als C-Movie. Fast alles ist irgendwo hergeklaut und zusammengebastelt ohne Hand und Fuß. Die ganze Story, die ganzen Handlungen, die ganzen Dialoge ergeben null Sinn. Und da das ganze aufgrund der völlig idiotischen Kameraoptik auch noch scheiße aussieht, taugt er noch nicht mal als sehr seichtes Unterhaltungsprogramm. Eine Katastrophe und leider auch ein Sinnbild des heutigen Kinos. Das merken die jetzt auch langsam bei Marvel oder DC, dass dieses inflationäre Brainless-Comichelden verfilmen irgendwann auch den größten Fan langweilt, wenns einfach nur dumm ist und ist und immer billiger aussieht.
  4. Pyro soll schon fertig sein, ebenso Nyx und Odin. Es hängt u.a. am Servermashing warum wir es noch nicht im Spiel haben. Wenn sich meine Theorie (Hoffnung) erfüllt, werden wir es aber sehr bald haben. Meine Theorie: bei der diesjährigen CitizenCon wird es ein Releasedatum von SQ42 geben. Ich gehe davon aus, dass der Release Ende nächsten Jahres sein wird. Ich glaube auch, dass SQ42 im Grunde schon längere Zeit fertig ist und nur fortwährend auf dem technisch neuesten Stand gehalten wird (Grafik, Animation, Flugmodell etc.), der Release aber immer weiter verschoben wurde, weil es marketing und finanztechnisch keinen Sinn machen würde ein SQ42 auf den Markt zu bringen, wenn das PU noch weit davon entfernt ist eine größere Anzahl neuer Spieler zu locken und vor allem zu binden. SQ42 soll sicherlich eine bomabastische Werbetrommel für Star Citizen PU werden, das mützt aber nix, wenn das PU bis dahin nicht mehr zu bieten als das bisherige Stanton-System. Wenn aber Pyro plus zwei, drei weitere System zu stanton dazu kommen, plus diverse Gameplaymechaniken, NPC, Flora und Fauna, dann wäre da schon eine gewisse Grundlage da, die neue Spieler (und alte Spieler wieder) ins Spiel bringen und für einen gewissen, stetigen Umsatz sorgen können. Deswegen gehe ich bei der CC von einem Release von SQ42 für Ende nächsten Jahres aus und bis dahin fürs PU Pyro plus weitere System und viele neue Gameplayinhalte. Wenns bei der CC nix zu SQ42 gibt und sogar Pyro erst Ende nächsten Jahres kommen sollte, dann wäre ich doch arg desillusioniert und dann hätte CIG auch jegliche Glaubwürdigkeit für mich verloren, vor allem was das PU angeht.
  5. So wirklich haut mich Starfield bisher nicht vom Hocker. Alles in allem ist die Grafik sehr schwach und das Gameplay bescheiden innovativ. Meiner Meinung nach ist das Spiel sehr überhyped. Bethesda hat es geschickt vermarktet und es geschafft, bis zum Release relativ wenig über die Schwachstellen offenbaren zu müssen. Mehr als ein Durchschnittsspiel ist es eigentlich nicht, aber trotzdem schön, dass ein Spiel mit einem vermeintlichen Space Setting im Vorfeld so einen Hype aufbauen konnte, wo dieser Markt doch angeblich tot ist.
  6. Es ist ja auch keine Spacesim. Man ist ja fast nur mit Schnellreiseoption unterwegs und auch beim Planetenanflug ist die Flugzone begrenzt. @Cid Fes kommt zeitgleich auf der xbox heraus. Für die Playstation wird es das Spiel wahrscheinlich gar nicht geben.
  7. Ist doch gut, wenn CIG jetzt endlich mal ein wenig Druck bekommt, zumindest was SQ42 betrifft. So wie CIG permanent mit Freeflights und anderen Aktionen um neue Backer buhlt, kann es ihnen nicht egal sein, wenn Bethesda mit Starfield ein erfolgreiches neues Franchise installiert. Ich denke Bethesda wird da einiges an Content nachschieben und viele Leute werden dann vielleicht nicht zweigleisig fahren und noch (neues) Geld in SC buttern.
  8. Berücksichtigt man die Tatsache, dass das Studio in den ersten drei, vier Jahren erstmal langsam aufgebaut werden und die ganzen Produktionsabläufe optimiert werden mussten, man zwei Jahre Coronaeinfluß hatte, man Umzüge in größere Büros durchführen musste, man eine eigene Grafikengine entwickeln sowie etliche andere Tools neu entwickeln oder anpassen musste für die eigene Entwicklung (Servermeshing, Planetentools, Quanta, KI, AI, Modularität und und und) relativiert sich die bisherige lange Entwicklungszeit doch deutlich. Vergleicht man dies dann noch mit vielen anderen großen Entwicklungsstudios und Publishern, die auf schon bestehende Strukturen, Engines und Tools zurückgreifen können, ist die lange Entwicklungszeit erst Recht auf einmal eher normal, in vielen Bereichen sogar schneller als bei anderen. Wie lange war Cyberpunk in der Entwicklung bei CD Red und wie lange brauchen sie jetzt schon für den einzigen bisherigen DLC? Wie lange braucht Ubisoft, eines der größten Softwareunternehmen der Welt, für einige Projekte (Skull and Bones, Ghost Recon Frontline, neues Splinter Cell, Die Siedler: Neue Allianzen, Beyond Good and Evil 2 etc.) und in welcher Qualität kommen die dann auf den Markt? Die Frage der Qualität und Spielbarkeit betrifft generell sehr viele Entwicklungsstudios. Kaum ein Spiel kommt noch auf den Markt, was nicht mit vielen Folgepatches erstmal halbwegs spielbar gemacht werden muss. Bethesdas Starfield wurde, glaub ich, auch schon um 2015 herum angefangen zu entwickeln und soweit ich weiß, handelt es sich dabei rein um einen Singleplayer, es muss also servermäßig kaum was berücksichtigt werden und es handelt sich bei Bethesda um einen großes Studio. Und warten wir mal ab in welcher Qualität das Spiel Ende des Jahres auf den Markt kommt. Es gibt durchaus einiges zu kritisieren bei CIG. Das betrifft meiner Meinung nach aber weniger die Entwickler als vielmehr das Marketing/Sales und Communityteam, denn es entsteht oft der Eindruck, dass versucht wird denn Backern soviel wie möglich rauszupressen, statt auch mal was zurückzugeben. Gleichzeitig wird oftmals ein viel zu positives Bild vermittelt über den aktuellen, spielbaren Zustand des Spiels und gerade bei berechtigter Kritik viel zu wenig von Seiten des Communityteams darauf eingegangen und Stellung genommen. PS: Übrigens: Zyloh-CIG@Zyloh-CIG Yesterday at 18:25 Squadron 42 has been removed from the store at its current price but will return at a later time. This change is not meant to signify anything other than an expected price change. ------------------- Also wie erwartet, es gibt einfach eine Preisanpassung, sprich teurer.^^ Glaube aber nicht, dass da deswegen in nächster Zeit ein Releasedatum bekanntgegeben wird.
  9. Wie gesagt, bei mir im buyback kann ich diese Pakete noch zurückkaufen.
  10. in dem Fall wahrscheinlich nicht, weil jeder aktuelle SC-Backer lange genug Zeit hatte sich einen SQ42 Zugang zu kaufen. Und für alle die warten wollen bis das Spiel released ist, wäre auch kein Grund gegeben sich über einen höheren Preis zu beschweren. PS: Ich kann aus meinem Buyback bei mindestens 4 Packages einen rebuy machen bei dem SQ42 mit dabei ist.
  11. Nun, das Marketingteam sowie das Community-Team (was quasi eh zusammengehört) kann man durchaus kritisieren. Immerhin werben sie jetzt schon seit 2 Jahren mit 4.0 und Pyro und laut dem kürzlichen Letter of Chairman ist es nicht mal 2023 sicher, dass Pyro kommt. Insofern ist das ein Beispiel von vielen, wo den Backern und natürlich auch den potentiell neuen Backern Dinge versprochen und vorgegaukelt werden, die einfach wissentlich nicht der Realität entsprechen. Dazu dann noch mehrfach solche Dinge wie der letztjährige Adventskalender oder überzogene Schiffspreise wie die Cutlass Steel. Ebenso das ignorieren sämtlicher Kritik im Spectrum oder sonstwo von seiten von CIG darauf. Das geht meiner Meinung nach nicht. Vor allem wenn man an anderer Stelle immer so betont, als wäre dieses Projekt einzigartig und ganz anderes als die gewöhnlichen anderen Publisherprojekte. Das ist es ja auch, aber dann muss man auch anderes mit der Community umgehen als die gewöhnlichen Publisher. Was die technische Seite des Projektes angeht. Es geht ja voran, langsamer als erhofft, aber immerhin stetig. Die Leute sind motiviert und vieles muss neu erdacht werden. Das dauert halt leider. Warum es mit SQ42 so lange dauert weiß ich allerdings auch nicht, denn die ganzen serverseitigen Blocker von denen CIG dauernd redet, die erst gelöst werden müssen für Pyro etc., die spielen für SQ42 ja eigentlich keine Rolle. Ich kann mir das nur so erklären, dass man einfach den Abstand zwischen SQ42 und einer evt. Beta vom PU nicht so groß lassen will. Und wenn man fürs PU evt. noch 5 Jahre rechen muss, wird auch SQ42 vielleicht noch drei, vier Jahre dauern, selbst wenn es jetzt schon fertig sein könnte. Grundsätzlich bin ich schon optimistisch, dass Star Citizen gelingen wird, zumindest technisch irgendwann. Ich hoffe nur, dass CIG dann die richtige Balance zwischen Immersion und Spielspaß finden und man auch mit wenig Spielzeit im PU was machen und erreichen kann und nicht wie z.b. derzeit viel Spielzeit nutzlos draufgeht bis man erstmal vom Zimmer zum Hangar kommt oder wie in Elite ewig im leeren Raum unterwegs ist.
  12. Na wenns dann laufen und funktionieren würde, hätte ich ja nix dagegen. Fragt sich nur wieviel Content bzw. Gameplaymechaniken sie dann schon in der Hinterhand haben um es relativ schnell einfügen zu können, z.b. auch größere Schiffe. Wurde ja immer damit argumentiert, dass die Server nicht ausreichen um aktuell dies und jenes einzufügen. Ich befürchte allerdings, dass da relativ wenig auf Vorrat liegt und erst dann wiederum anfangen mit xy. Genauso wie dann vorhandene Schiffe etc. zum zehnten mal reworked werden.^ Und all das hat nix mit Sq42 zu tun, also warum dauert das so lange und ist immer noch nicht released?
  13. Ich finde, dass Starfield trotz der "alten" Engine wirklich relativ hübsch aussieht und ich sehe auch relativ viele Parallelen zu Star Citizen. Sicherlich wurde auch vieles abgeschaut von CIG und nun kommt man CIG halt zuvor, zumindest im Singleplayer-Bereich. Da ist CIG aber auch selber dran schuld, SQ42 wurde ja schon mehrfach angekündigt und wieder verschoben auf unbestimmte Zeit. Ich bin mir aber sehr sicher, dass wir dieses Jahr noch einen SQ42 Trailer sehen werden, evt. mit einem Releasetermin. Ich glaube nämlich immer noch, dass ein Release für 2023 angedacht ist und es wird auch Zeit.
  14. @Jarden : Sorry, aber deine Argumentation überzeugt mich nicht. Es ist alles widersprüchlich. Kurzum, ihr werbt in erster Linie damit, dass es eine non-Profit-Veranstaltung sein soll, aber alles was bisher bekannt ist sagt genau das Gegenteil aus. So glaube ich euch das einfach nicht, es wirkt geschönt, so ne Art Fan-washing. Es kann ja auch keiner nachvollziehen was vom Umsatz für Selbstkosten draufgeht und was nicht, zumal der Getränkeerlös im Gegensatz zu den Ticketerlösen ja auch erst hinterher feststeht. Und was ich eben nicht mag, ist das Gefühl an der Nase herumgeführt zu werden. Aber genau damit werbt ihr ja.^^ das sind aber dann kommerzielle Veranstaltungen und keine non-profit-Fankonventions. Außerdem kann ich sehr wohl, z.b. auf Festivals, meine eigenen Getränke mitnehmen. Jetzt will ich aber auch nochmal einiges klarstellen: Ich will nicht euer Projekt schlechtreden. Im Gegenteil, ich finde das Engagement, die Zeit, den Aufwand für die Planung, Organisation und Durchführung für so ein Event für und mit der Community beeindruckend und in höchstem Maße anerkennungswürdig. Ich wünsche euch auch Erfolg. Daher hätte ich auch überhaupt nichts dagegen, wenn ihr dabei auch etwas verdient, es also keine Non-Profit-Veranstaltung wird. Es sollte halt im angemessenen Rahmen bleiben was die Kosten für die Besucher angeht. 5 Euro für ne Cola wäre jetzt nicht so cool. Ich hätte das einfach alles ganz anders, viel offener kommunziert. Ihr habt diese Verantaltung in der Form ja schon einmal gemacht (da war ich auch vor Ort) und wisst ja auch ungefähr was an Kosten (zumindest pi mal Daumen) auf euch zukommt. Dann wisst ihr wieviele Tickets ihr verkaufen könnt und die hätte ich jetzt erstmal mit freundlichen 30 Euro angesetzt. Somit hätte jeder erstmal den gleichen Preis für die gleiche Leistung bezahlt. Und nun würde ich mich damit an die Community wenden, würde mein geplantes Programm präsentieren und etwaige Optionen (sofern es die denn noch gäbe) und offen ansprechen, dass dies Unkosten (vielleicht kann man sogar sagen wie hoch diese ungefähr ausfallen) verursacht, auf die man ungern sitzen bleiben würde. Gerade die SC-Community ist doch bereit für Spenden. Im HQ-Forum z.b. funktioniert es ja auch so, dass es einen Spendenaufruf gibt um die Kosten zu decken und die Betreiber nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Ich würde auch die Getränkemitnahme nicht verbieten (wie wollt ihr das auch kontrollieren, wollt ihr die Rucksäcke durchsuchen?), aber darum bitten sich Vorort zu versorgen bei gleichzeitiger Versicherung, die Getränkepreise sehr moderat zu halten (oder nennt halt gleich die geplanten Preise). Ich bin mir sicher, dass ihr damit keinen Schiffbruch erleiden und auf euren Kosten sitzen bleiben würdet, aber es wäre eine andere Kommunikation auf Augenhöhe und es gäbe keine Veranstaltung mit VIP- und Blech-Community. Und wenn am Ende für euch was hängen und ein Gewinn rausspringen würde, hätte auch keiner was dagegen, denke ich. Es wäre einfach eine Win-Win-Win(nehmen wir CIG noch dazu)-Veranstaltung.
  15. Sorry, aber das mit den Golden Tickets war beim letzten mal schon ein Witz und ist es immer noch. Das Verbot eigene Lebensmittel und vor allem Getränke mitzunehmen bei den Ticketpreisen zumindest grenzwertig, kommt auch darauf an wie die Preisgestaltung der örtlichen Verkostungsanbieter ist. Aber allen die hingehen trotzdem viel Spaß.
  16. Eigentlich ist eher das Gegenteil der Fall https://www.pcgames.de/Marvel-Firma-85560/News/CGI-Marvel-Studios-1395515/ und meiner Meinung nach werden in den meisten Produktionen die Effekte wirklich immer schlechter. Es gibt über 20 Jahre alte Filme (Jurassic Park, Fluch der Karibik, Avatar) aber auch Serien (z.b. Space 2063), da sehen die Special Effects heute noch deutlich besser aus als in vielen heutigen Filmen, selbst wenn diese ein relativ hohes Budget haben (Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings, Red Notice, Jungle Cruise). Von den Filmen oder Serien mit kleinerem Budget gar nicht erst reden. Wobei es meiner Meinung nach mit der heutigen Technik durchaus möglich sein sollte, auch mit relativ kleinem Budget mindestens so gute Qualität abliefern zu können wie Produktionen vor 20 Jahren. Woran das scheitert? Ja, das würde mich auch interessieren.
  17. Den Letter passend vor die Invictus Week gelegt, damit der Hypertrain auch gleich durch den Store fegt.^^ Grundsätzlich finde ich den Letter gut, vor allem bzgl. technischer Ziele in Verbindung mit Zeitplänen. Allerdings finde ich es trotzdem schwach, dass man wie gewohnt alibimäßig die Community in den Himmel lobt und was man ihr alles verdankt etc.pp. ohne auf die zahlreichen Pannen (vor allem Ende letzten Jahres) einzugehen, insbesondere in der Communityarbeit. Und offensichtlich hatten die zahlreichen Shitstorms ja durchaus (positiven) Einfluss auf CIG, wenn ihr mir die Preise der letzten beiden Concept Sales anschaue.
  18. nein, nur solo bisher. mir fehlts an Mitspielern. Und ja, mit den Begleitbots is es schwierig, die laufen immer im Weg rum und lassen sich nicht immer zielgerichtet steuern. Dafür treffen sie gut^^
  19. Ich habe es mir jetzt mal gekauft und ein wenig ausprobiert. Es ist wirklich schon deutlich besser als damals die Alpha. Die KI ist zwar noch nicht der Hit, besonders die Geiseln, aber das Spielprinzip an sich macht schon Laune.
  20. Ich habe damals eine Alpha-Version ausprobiert gehabt, die war leider eine einzige Katastrophe. Deswegen bin ich jetzt ein bisschen vorsichtig was das Game angeht und wollte evt. etwas später kaufen zu einem günstigeren Preis.
  21. Wünsche ebenfalls frohe Weihnachten und ein frohes neues. Bleibt gesund
  22. Ich nutze einfach mal einen vorhandenen Thread, hat jetzt nichts mit dem Ursprungsthema zu tun, eignet sich aber vom Threadnamen her alles mögliche reinzuposten, ohne extra einen Thread zu eröffnen.^^ Optisch zumindest beeindruckend, die neue Unreal Engine 5
  23. Habe Wartales ein wenig im early access gespielt. Hat mir bis hierhin gefallen. https://store.steampowered.com/app/1527950/Wartales/
×
×
  • Create New...