Jump to content
Lanthan

Space X hat 2 Mars Raketen für bis zu 100 Personen fertig gestellt.

Recommended Posts

Wow, wenn das stimmt kann es ja bald losgehen.

 

Elon Musk will die beiden Mars Raketen am 24. August vorstellen.

 

https://www.futurezone.de/science/article226758977/Von-wegen-NASA-Diese-privaten-Mars-Raketen-koennten-schon-jetzt-Menschen-befoerdern.html

 

Ob es dann auch einen Sale bei Flight Ready gibt?

Edited by Lanthan
  • Like 2
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr gute Nachricht. Bald können wir das ganze Weltall mit der "Menschheit" verseuchen. Na "Die bzw. Das" werden/wird sich bedanken.............:sick:.:devil:

Einen Planeten haben wir ja schon fast zerstört, also auf zu neuen Ufern. Ich hoffe ehrlich, die da draußen haben aus den Erfahrungen der Indianer , Inka und Maya usw. gelernt, und machen nicht die selben Fehler wie die genannten damals, sondern verhalten sich weise wenn "Siedler" ankommen  :gatling:

Na ja, man könnte natürlich hoffen, dass die Menschen sich noch zum Positiven entwickeln, aber ich glaub ja auch nicht an den Weihnachtsmann :chrismas_grandpa:

  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zumindest gibt es bei Space X derzeit noch konkrete Termine. An sonsten gibt es da tatsächlich gewisse Übereinstimmungen.

 

Ich glaube es aber auch erst, wenn ich die Dinger fliegen sehe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was sollen allerdings 200 Leute auf dem Mars? Es gibt dort keine Station und Infrastruktur für Nahrung ist auch nicht ansatzweise vorhanden. Was macht man gegen die Strahlung...

Ja, der Antrieb für dir staatlichen und anderen privaten Unternehmen bzgl. Raumfahrt ist gut, aber mehr als die Raumfahrt im öffentlichen Blick zu lassen, sind solche Meldungen eigentlich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube die Racketen für so eine Mission ist eine Sache. Da hängt aber noch ne Menge mehr dran bis die Menschheit diesen Schritt wagen kann. Es ist schon ne Mammutaufgabe überhaupt ein Team zu finden, denen man so eine Mission mit so einer Länge überhaupt zutraut. Die Mannschaft muss sich in jeder Situation blind verstehen und muss auch für diese lange Zeit auf alle Probleme etc. eine gemeinsame Lösung finden... 200 Leute wird wohl kaum machbar sein in nächster Zeit. Von der Infrastruktur und Durchplanung so einer Mission ganz zu schweigen. Ich glaube wir schaffen das evtl. 2040 und dann nur mit einer kleinen Crew die dafür Jahre lang trainieren muss.

Edited by Insane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt gibt es auch schon ein paar Bilder:

https://futurezone.at/science/riesige-mars-raketen-spacex-zeigt-erste-bilder/400576571

 

200 Menschen wollen die bestimmt nicht hoch schicken, ich denke mal etwa ein Dutzend. Den übrigen Platz kann man ja mit Fracht bestücken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abegesehen davon das es eine absolute Schnappsidee ist eine Verbrennungsrakete von einem Planeten aus zu starten um damit zu einem benachbarten Planeten zu fliegen ist das ganze nur eine Show für theoretische Konstrukte.

 

Eine Wirkliche Marsmission haben wir wenn dann erst sobald wir in der lage sind ein entsprechendes "Raumschiff" im Orbit zu konstruieren, den ersten Passagierflug erst wenn es am Mars im minimum eine winzige Infrastruktur gibt.

 

Aber insgesamt nett zu sehen was man als Milliadär alles so für Spielzeuge bauen lassne kann.

  • Like 1
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß es in Kürze schon in Richtung Mars los geht. Möglicherweise wird es erst mal ein Flug zum Mond oder eine unbemannte Mission sein.

 

Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß der die Dinger nicht nur zum Anschauen hat bauen lassen.

 

Spannend finde ich es auf jeden Fall.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der soll lieber mal ein paar neue Shuttles bauen damit die Amis nicht den Kram von den Russen nutzen müssen :lach3:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Insane:

Der soll lieber mal ein paar neue Shuttles bauen damit die Amis nicht den Kram von den Russen nutzen müssen :lach3:

 

Hat er ja schon:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/spacex-dragon-kapsel-erfolgreich-an-der-iss-angedockt-a-1256055.html

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schließe mich @QValenan. Ohne eine gewisse Basis an Infrastruktur, brauchen wir keinen Menschen auf den Mars schießen.

Wer dort ankommt, braucht ein sicheres Habitat, das ihn ueber laengere Zeit zuverlaessig versorgen kann. Wir koennen nicht mit Drei-Mann-Zelt, Gaskocher und Schlafsack da anruecken.

 

So eine Basis muss von Bots mit KI gebaut werden. Aus Rohstoffen, die dort zu finden sind. Das wird Jahrzehnte dauern. Und wenn das Habitat mal steht, kann eine Forschungsstation daraus werden, in der Menschen im Dienste der Wissenschaft ihren Arsch riskieren. "Leben auf dem Mars" fuer eine ganze Kolonie, halte ich zwar nicht fuer unmoeglich, aber fuer absolut sinnlos. Wir haben die primaere Aufgabe, unseren Planeten (welcher ein ziemlich unglaublicher Ausnahmeplanet in der Milchstraße ist) so zu behandeln, dass wir hier ueberleben. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem Ausnahmeplaneten glaube ich wiederum nicht, ich bin mir sicher das es mehr als genug Erdähnliche Planeten gibt, damit meine ich jetzt nicht die heißen Felsbrocken welche die Wissenschaft als Erdähnlich betitelt.

Ich bin mir aufgrund der Art und Weise wie wir (derzeit) wissen wie das Universum funktioniert es extrem viele für Menschen bewohnbare Planeten gibt. Ich gehe sogar noch weiter und behaupte das allgemein hin Leben im Universum nicht die Ausnahme sondern die Regel ist, oder anders gesagt, existiert irgendwo eine Nische die Leben ermöglicht wird selbige auch mit Leben gefüllt.

 

Aber um wieder zum Thema zu kommen, eine Bemannte Marsmission werden wir frühestens in 25 Jahren sehen.

 

 

  • Like 1
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten schrieb QValen:

Das mit dem Ausnahmeplaneten glaube ich wiederum nicht, ich bin mir sicher das es mehr als genug Erdähnliche Planeten gibt [...]

 

vor 52 Minuten schrieb QValen:

[...] extrem viele für Menschen bewohnbare Planeten [...]

 

Science Fiction Wunschdenken... 

 

pp33840_lg.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warten wir mal ab, was er da tatsächlich vorstellt. Eine pressewirksame Aussage wie "MArsrakete für 100 Leute" heißt mit Sicherheit nicht, das er da am 25. 100 Leute reinsetzet und zum Mars schießt.

Aber es heißt, es ist eine große Rakete/Transportmittel, mit dem man vorher natürlich auch Stationsmodule und Fracht transportieren kann. Und das man damit bestimmt auch 5 Leute über Monate hin und zurück transportieren kann...

 

Ich finds gut, dass Elon Musk einfach mal MACHT. Klar kan man warten, bis ein Raumschiff im Orbit gebaut wird. Aber dann warten wir morgen noch..,und übermorgen auch. Man muss erstmal anfangen und das geht am schnellsten, indem man verfügbare Technologien und Möglichkeiten nutzt und ausreicht.

Und DIESE bieten dann die Basis, weiterzugehen. Aktuell hat keiner einen Grund, ein Raumschiff im Orbit zu bauen. Wer würde dafür Geld geben?

Wenn es aber erstmal Marsflüge gibt und "erprobt" sind, viele andere notwendige Technologien sich als gut und grundlegend erprobt erweisen, DANN ist der Schritt zu einem größeren Raumschiff im Orbit viel einfacher - sowohl technisch als auch wirtschaftlich!

 

Ich finds auch gut, dass die Menscheit den Planeten verlässt...wie sind hier eh viel zu viele und zerstören sowohl uns als auch den Rest vom Planeten, wenn wir den Absprung nicht irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft schaffen.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Thorwineist eine simple Wahrscheinlichkeitsrechnung aufgrund der größe der Lichtstraße und der darin errechneten Sterne und damit der wahrscheinlichen anzahl an Planeten.

 

Aber fragen wir mal anders rum, was sollte uns glauben lassen das die Erde, der Mensch oder irgendetwas anderes an unserem Sonnensystem absolut einmalig sein sollte.

  • Like 2
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oje hier wird ja viel geschrieben.

 

Also die zwei Star Ships  weren unabhängig von zwei Teams entwickelt, eines in Boca Cica und eins in Florida und sind Nur Prototypen.  Es werden auch.keine 100 Personen am Anfang fliegen.

 

Es sind 10-12 Personen vorgesehen. Die Treiberwerke sind Metan Treiberwerke. Kann man auf dem Mars produzieren.

Außerdem werden diese Raketen auch als Tankraketen genutzt um im Orbit die andere Rakete zu betanken. Das spart unheimlich viel Nutzlast.

 

 Die ersten Raketen werden gleichzeitig als Habitat dienen.

 

Diese Woche Freitag soll der erste "Hoppser"auf 200m.

Dann sollen die Orbital Star Ships folgen.

 

ich empfehle entweder raumfahrer.net oder Nasa Space flight forum.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Thorwine:

Ich schließe mich @QValenan. Ohne eine gewisse Basis an Infrastruktur, brauchen wir keinen Menschen auf den Mars schießen.

Wer dort ankommt, braucht ein sicheres Habitat, das ihn ueber laengere Zeit zuverlaessig versorgen kann. Wir koennen nicht mit Drei-Mann-Zelt, Gaskocher und Schlafsack da anruecken.

 

So eine Basis muss von Bots mit KI gebaut werden. Aus Rohstoffen, die dort zu finden sind. Das wird Jahrzehnte dauern. Und wenn das Habitat mal steht, kann eine Forschungsstation daraus werden, in der Menschen im Dienste der Wissenschaft ihren Arsch riskieren. "Leben auf dem Mars" fuer eine ganze Kolonie, halte ich zwar nicht fuer unmoeglich, aber fuer absolut sinnlos. Wir haben die primaere Aufgabe, unseren Planeten (welcher ein ziemlich unglaublicher Ausnahmeplanet in der Milchstraße ist) so zu behandeln, dass wir hier ueberleben. 

 

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß irgend jemand gleich mit einer ganzen Kolonie auf dem Mars starten will. Vermutlich werden die ersten Menschen dort ein paar Monate in ihrem Raumschiff wohnen und bei dem ersten möglichen Rückflugkorridor wieder Richtung Erde starten.

Ein Camping und Abenteuer Tripp wird das auf jeden Fall werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Rückflug muss dann ja auch wieder in einem bestimmten Fenster stattfinden also muss wohl mit einer Aufenthaltsdauer von ca. 16 Monaten gerechnet werden. Wenn man überlegt das die letzten Sonden so zwischen 6 und 10 Monate für den Hinweg gebraucht haben wird wohl von einer Gesamtreisezeit von ca. 1000 Tagen ausgegangen, da eine bemannte Mission wohl länger brauchen wird als ne Sonde. Das is schon ne mächtig lange Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bewundere schon die Zielstrebigkeit und den Optimismus.

 

(Achtung jetzt geht KaffeeRauschs Fantasie Durch).

Es macht aber den Eindruck dass Dietrich Mateschitz mittlerweile 1 Billionen Dollar auf dem Konto hat, 10 Stunden "Thirty Seconds To Mars - Walk On Water", "Deichkind - Denken Sie Groß" und "MEGAHERZ - Himmelsstürmer" am Stück Hörte, daraufhin auf LSD und Speed brüllte "Ich weis jetzt was ich mit dem Geld mache, LAS UNS LEBENSMÜDE ZUM MARS BALLERN!".

Edited by KaffeRausch
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Stadt!

Er will tatsächlich eine ganze Stadt bauen!

Die Kosten scheinen ihn ja nicht besonders zu beeindrucken.

Warten wir es ab, ich könnte es gerade noch so erleben.

 

https://www.futurezone.de/science/article226773541/Kein-Schnaeppchen-So-viel-soll-Elon-Musks-futuristische-Stadt-auf-dem-Mars-kosten.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was anderes macht ja fast keinen Sinn bei der Entfernung! Umso größer die Sieldung, umso autarker kann sie sein.

Und die Kosten sind nicht zu hoch. Überlege Mal, was hier auf der Erde teilweise für Gebäude ausgegeben wird!

Immerhin hat man dann auch Zugriff auf neue Technologien, Rohstoffe, Märkte. Ich denke da finden sich schnell Investoren mit genug Weitblick und dicker Brieftasche :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

@mindscout Das es Investoren gibt mit Weitblick hat man schon gemerkt, die USA hatte schon den Weltraum als ihr Eigentum erklärt und haben Schürfrechte verkauft.

https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/oekonomie/usa-erklaeren-sich-per-gesetz-zum-besitzer-des-gesamten-weltraums-13372245

https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/weltall-usa-erklaeren-sich-zum-verwalter-der-schuerfrechte-a-1065118.html

 

Nach einem solchen verhalten, werden aber alle anderen Länder auf diese Verträge mal ein Großer Haufen scheißen.

Edited by KaffeRausch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...