Jump to content

MaiTai

Pilot
  • Gesamte Inhalte

    430
  • Donations

    5,00 € 
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

290 Wahnsinn

17 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über MaiTai

  • Rang
    Eber
  • Geburtstag 13.11.1966

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Berlin - Germany
  • Interests
    Aus den Scherben meines Lebens baue ich eine Diskokugel und feier eine riesen Party!

Star Citizen

  • RSI Handle
    KidGard
  • Golden Ticket
    Ja
  • Meine Schiffe
    85X

Letzte Besucher des Profils

959 Profilaufrufe
  1. MaiTai

  2. Waren und Preise

    JA, es geht den Menschen, wie den Leuten. Mir auch 3x passiert, aber letztendlich bin ich nun aus den Gröbsten raus, gut ausgerüstet und ausreichend Kredits auf dem Konto, bis CIG alles wieder auf Null setzt, dann geht es wieder von vorne los. Habe eine volle Connie mit Laranite im CIG-Space verloren, dass tat weh .... Es ist schon lustig, wie sie sich alle auf die teuersten Waren stürtzen und selbst auf Grim-Hex die Laranitpreise im Buy auf 62 € steigen. Dann eine andere Lokation gesucht und, alles ausverkauft, auf Kudre Ore gab es noch 7 Einheiten Corundum und so weiter. Hier ist also noch ein wenig Arbeit von CIG zu tun aber lustig war es schon, im TS den Jungs beim Fluchen zuzuhören, wenn sie alles eingesetzt haben und schwups - disconnect - ... Das ist CIG wie wir es kennen. In diesem Sinne - good trade
  3. Keine Maus InGame

    Hallo, dass gleiche Problem hatte ich vergangen auch. Bei mir war es der Teamviewer, der im Hintergrund lief. Den habe ich komplett abgeschaltet und schon war meine Maus wieder da. Ich denke, das könnte bei dir auch so sein, das es an einem, im Hintergrund laufenden Program liegt.
  4. jou Alda, allet jude zum B´day :look_at_this:

    1. Chase Hunter

      Chase Hunter

      Danke mein Gudschder MaiTaisen

    2. Skkylar

      Skkylar

      Herzelie und so, gut Glück wünsch!

    3. Chase Hunter
  5. bloood du hast es richig gemacht ... ging mir ja auch so, habe die Aurora LN im Hangar, den Rest erspiele ich mir P.S. Die Aurora habe ich in 2013 käuflich erworben, eine Aurora Concierge, die gibt es leider nicht mehr
  6. ahaaa, geil, ich auch mal. Aus unbestätigten Quellen war zu hören und zu lesen, dass Wasser billig ist und im Fleisch, zumindest dem schweinischen, gerne mal etwas zugesetzt wird. Fällt ja nicht auf, wenn man ein Pfund davon in die Pfanne wirft und nach Fertigstellung ein vergetarisches Essen raus kommt. Bei der Kuh ist das nicht so, da gutes Kuhfleisch abgehangen wird, da tröpfelt dat Wasser ja sonst raus, was für eine Sauerei. Bei dem rumfliegenden Nahrungsmitteln ist das ähnlich, rein in die Pfanne und wenn du dich rum drehst, verschwindet es komischerweise ... Ein Schelm der schlimmes dabei denkt. Wir wollen hier nicht wissenschaftlich werden und die Haltung spielt echt eine Rolle bei der Qualität des Fleisches, darüber sind wir uns wohl einig. Eine Sau, die öfters über den Hof gejagt wird hat festeres (und nicht so fettes) Muskelfleisch. Somit weniger Wassereinlagerungen. Die Viecher in Stall, wo 1.000 auf 100 qm gehalten werden, leiden eher an Bewegungsarmut und setzen Masse an, die billig und qualitativ minderwertiger ist. Also, sagen wir mal, wir haben alle ein bisschen Recht und haben uns wieder lieb. Und zurück zu den Rezepten. Aber mal ehrlich - Kümmel im Gulasch - Astro, wie piep piieiip piep piiep ist das denn. OK, komme aus Thüringen, da ist das ein bischen anders .... Ich weis was es morgen gibt ... mit kochenden Grüßen vom Kochtopf MaiTai P.S. zu Katzenschinken´s Anregung der sexistischen "Einwürfe". Wenn die Schweininnen ranzig sind, sollte man sie nicht schlachten .
  7. AstroSam, ja, auch direkte Zahlung jeglicher Art, ob Paypal, Konto, Brief, bar oder in Naturalien, theoretisch muss alles angegeben werden ...
  8. Hallo AstroSam, schön dass Du das Thema mal öffentlich aufbereitet hast. Ich will da noch einmal meinen "Dreier" zu geben: Das ist keine Rechts- oder Steuerberatung!!!! Das sind Denkansätze zur weiteren Recherche des angesprochenen Themas. Also, ich versuche es in verständlichen Deutsch zu formulieren und nicht in Steuerberaterfachgesprächsformulierungs Deutsch: Finanzamt und Gewinnerzielungsabsicht. Diese sollte man immer unterstellen, wenn man die Ausgaben von den Einkünften abziehen möchte. Das erst einmal als Grundlage. Was bedeutet, dass immer eine solche Gewinnerzielung, zumindest im Ansatz / Versuch, jeglicher nebenberuflicher Tätigkeit zu Grunde liegt. Also tust du das, was du tust, um einen Gewinn zu erzielen, ob das 1 Cent oder 1.000 € sind und ob das in 2017, 2018 oder 2019 ist, ist da völlig egal. Es darf ja auch Verlust gemacht werden. Dies ist insbesondere Interessant, sofern man bereits ein Einkommen hat, für welches man Lohnsteuer bezahlt . Thema erledigt. Was du noch nicht erwähnt hast, ist die Umsatzsteuer. Nach §19 UstG ist nur befreit, wer auch beim Finanzamt (FA) dies beantragt hat und das FA dies schriftlich bestätigt hat (Umsatz 17.500 € im ersten Jahr - zeitanteilig / und max 50.000 € in den Folgejahren). Grundsätzlich sollte man hier das Augenmerk auf das FA richten und diesem den Fragebogen ausfüllen und den § 19 UstG beantragen. Ich verzichte jetzt auf das Thema steuerbare Umsätze etc. und ob die Spenden nun Erträge sind und wenn ja, welche, da das hier eh nur die Hälfte der Leser versteht. Wir gehen einfach einmal von Umsatzsteuerpflicht der Umsätze / Spenden aus. Thema erledigt. zu a.) Ja, das siehst du richtig - die Prüfung, ob du "Freiberufler" bist oder nicht, ist Sache des FA. Die bestätigen dir das dann schriftlich. Als Freiberufler unterliegst du nicht der Buchhaltungspflicht! Aber Achtung, Einnahmen und Ausgaben müssen auf Verlangen des FA glaubhaft nachgewiesen werden. Also, Originalbelege chronologisch abheften und Excel-Tabelle zur Buchhaltung, bei kleinen Rahmen. Wenn etwas mehr Geld umgesetzt wird, dann ordentliche Buchhaltung. zu b.) die KSK sieht das meistens etwas anders. Die jagen jeden Cent hinterher - hier sollte man immer von der Kasse selbst prüfen lassen, ob man darunter fällt oder nicht. ABER erst, wenn man über 3.900 € Einkommen hat (nicht Umsatz!!!), die 3.900,00 € sind Freibetrag (§3, Abs. 1 KSVG). UND noch viel wichtiger ist §1 - die Erwerbsmäßigkeit. Wer nur a bisserl nebei schafft, der sollte vor der KSK safe sein. zu c.) das ist so nicht ganz richtig. Also "kleine Bilanz" lassen wir einmal weg und streichen das aus unseren Köpfen - so erledigt. Wer als Freiberufler bestätigt ist - siehe hier Pkt. a - keine Buchhaltungspflicht. Einfach Éinnahmen den Ausgaben gegenüber stellen, recht unten einen Strich und ausrechen. Die die Summe, ob nun positiv oder negativ, dass ist egal, in die Analge S eintragen und fertig. Eine EÜR ist nicht notwendig und auch nciht verpflichtend! Kann man machen, muss man aber nicht. Zur Überleitungspauschale (§3 Abs. 26 EstG) - hier wird es lustig. GANZ wichtig, dieser § nennt einen EINNAHME als Grundlage, was bedeutet, dass die angeführten 2.400 € p.a. steuerfrei Einnahmen zugrunde legt. Du verwendest den Begriff "Gewinn", das ist daher leider falsch. Der Pauschale können keine Ausgaben gegenüber gestellt werden (§3c EstG). Doofe Sache, das. Diese Überleitungspauschale also bitte sofort wieder aus den Köpfen nehmen, sofern sie mehr als 2.400 € Umsatz im Jahr (zeitanteilig) also 200,00 € montalich vereinnahmen. So, wo es dir im Kopf schwurbelt, versuche ich mal etas zu "richten" ... + hallo, ich habe ein Hobby und erhalte dafür überraschenderweise Einkünfte, mache ich ein Business draus! - halb richtig: die EÜR für 2017 sieht bis dato wie folgt aus: MINUS - keine EÜR sondern nur Auflistung Einnahmen / Ausgaben, ist ähnlich, aber nicht das Gleiche - richtig: die EÜR für 2018 wird vorauss. wie folgt aussehen: ganz minimales kleines Plus. ...Es ist egal, ob du Plus oder Minus machst, - falsch, wenn mehr als 200,00 € im Monat Umsatz / Einnahme: die Versteuerung wird im Rahmen des Einkommensteuergesetz §3 Nr. 26 auf Basis "freiberuflicher künstlerischer Tätigkeit" vorgenommen. richtig ist, der Ertrag (negativ oder positiv) wird in der Anlage S eingetragen und fertig. Auf ANforderung des FA muss ich die EInnahemn und die Ausgaben glaubhaft darlegen können (Originalbelege). Was ganz wichtig ist, "Für das Finanzamt sollte es keine Einnahmen aus dem Hobby geben. Bei solcher Formulierung macht das FA schnell den Hobbystempel auf die Akte und das Absetzen von Ausgaben ist dabu. Also immer - Nebenberufliche Aktivitäten zum Erzielen von Gewinn (irgendwann mal)!" Zu "Loki" - Gewinnerziehlungsabsicht und davon Leben können sind 2 vollkommen unterschiedliche paar Schuhe. Bei einer "Tätigkeit" ohne Gewinnerzielungsabsicht kann ich nur die Einnahmen in der Anlage S angeben, ohne den Abzug der getätigten Ausgaben, welche aber zur Erzielung jener Einnahmen notwendig waren. Es sollte also immer eine Gewinnerzielungsabsicht vorliegen, zumindest in der Argumentation ggü. dem FA. OK, es gibt Ausnahmen, die sind hier aber nicht relevant. Wenn man krank ist und mit künstlerischer Tätigkeit die lange Weile erschlägt, oder wie auch immer, macht es Sinn, dem Doc. mal zu fragen, ob das erstellen von Videos dem Heilungsprozess entgegen wirkt, was ich nicht denke. Das macht dahingehend Sinn, wenn der eigene Chef einmal mitbekommt, was man (Frau) so in seiner "Krankheit" alles so tut. Denke, dass würde bei einem Arbeitsrechtsprozess ein schlagendes Argument sein, wenn man das machen darf und der Arbeitgeber einen Sanktionen androht ... Das aber nur mal so am Rande. So, das als kleine Erläuterung von mir zu diesem Thema. Gerne stehe ich mit weiteren Auskünften zur Verfügung. P.S. Lieber Chase, das weiß ich doch ... (war kein Rot sondern eher ein ocker-orange), aber ich lasse das mal durchgehen, war ja schon spät, wobei mir das pink viel besser gefällt.
  9. Mal ne blöde Frage, warum steigst du da nicht auf LED um, die gibt es in ähnlicher Bauform und das dimmen ist auch nicht so kompliziert.
  10. HQ - Star Citizen Wandkalender 2948

    Coole Idee, nehme auch einen, auf meine Firma, da kann ich die sogar absetzen ...
  11. Ja klar, solange da keine Helene Fischer drauf ist, ist alles ok. Man (n) / Frau stelle sich vor, Spoki findet die Sonde, holt die LP raus und Hele trellert Atemlos ... die starten ja sofort eine Rettungsmission und müssen feststellen, das uns nicht mehr geholfen werden kann, da total Aliensneurotisch ... Dann doch lieber die Klingonen, da haben wir wenigstens ein bisschen Spaß, wenn die auf einmal auf dem Roten Platz landen ...
  12. [DE] #barcitizen Berlin

    Hallo Taademi, es war nicht mein Ansinnen, hier den Ruf von irgend jemanden in Frage zu stellen. Soweit solltest du mich kennen, dass ich recht "handzahm" bin. Wenn ein Corp. zum Event einlädt (wie man das auch immer nennt), dann ist das doch ok und hat auch keinen Beigeschmack, wenn sie nach außen auch so auftritt. So wie ihr das aber nun einmal darstellt, ist das eher eine Penta-Veranstaltung, was doch auch vollkommen ok ist und ich denke da hat auch niemand irgend welche Einwände. Nur dann nennt das Kind doch beim Namen, was ist daran so schlimm. BMW geht ja auch nicht zu7 Mercedes und macht ein unabhängiges Event, nur weil man dort mal Auto fahren kann. Meine Kritik ist doch sehr höflich und real geschrieben, ohne dass ich jemanden angeriffen habe. Habe nur meine Meinung dazu geäußert, ganz Privat. Und ihr solltet einfach einmal darüber anchdenken, wie ihr Eure Veranstaltungen nennt.
  13. [DE] #barcitizen Berlin

    Hallo, ich will ja nichts sagen, aber der Spirit von "Bar Citizen" ist doch ein anderer, oder? Warum sagt ihr nicht einfach, das Penta in sein Leistungszentrum zum netten "Stell-dich-ein" einlädt und wenn du was futtern willst, bringe 15 € Eintritt mit. Das hat ja nun mit Bar Citizen nicht wirklich viel zu tun. Das ist doch eher eine Werbeveranstaltung von Penta. Denn mal Prost MaiTai
  14. Es wird bald keine 0€ CCUs mehr geben

    Ja Astro schon klar, nur die haben in England mehrere Ges. registriert. zum Beispiel: ROBERTS SPACE INDUSTRIES INTERNATIONAL LIMITED - Company number 08882924 CLOUD IMPERIUM GAMES UK LIMITED - Company number 08815227 nur mal so zur info
×