Jump to content

RSI POLARIS


Veloc
 Share

Recommended Posts

Ich bin mir absolut sicher das im PU eine Idris oder die Polaris sehr gut alleine mit einer NPC Crew geflogen werden kann. Alles andere würde mich sehr wundern!

PvE Kampf, oder ein Kampf gegen ein gleichwertiges ebenfalls mit NPC´s besetztes Spielerschiff wird so und so kein Problem werden.

 

Wo es natürlich anders aussehen kann, zb. eine Idris mit einem Spieler inkl. NPC Crew gegen eine voll mit Spielern besetzte Idris. Da kommt es dann aber auch darauf an wie gut die NPC´s am Ende werden bzw. sein dürfen, und vor allem wie gut sie am Ende die Turmsteuerung hin bekommen!

 

Hab jedenfalls keine Angst meine Idris nicht alleine nutzen zu können, absolut nicht.

 

edit. ich glaube die Polaris wird erst nach PU Start flugfertig, außer das PU kommt erst in 2 Jahren.

 

 

Edited by Maxxx
Link to comment
Share on other sites

Leider gibts noch nicht viele Infos zur Polaris und CIG hält sich sehr bedeckt. Es gibt auch eine Infosperre, auch über den Concierge erfährt man nix.

Das Konzept ist nicht ganz aufgereift, die grobe Richtung haben sie wohl.

 

Sie wird sicherlich weniger Besatzung brauchen als die Idris. Aber wenige wird sie auch nicht brauchen um alle Positionen besetzt zu haben. Kommt halt dann drauf an wieviele Türme und sonstige Stationen bemannt werden müssen. Ziemlich sicher ist, dass sie keinen Hangar haben wird, also wohl auch nur einen Snup-Figher mitführen kann oder eine Andockfunktion für einen Jäger haben wird. Waffentechnisch sollte sie als Capital-Schiff (wenn auch ein kleines) allen anderen bisher bekannten Schiffe abwärts einer Idris schon überlegen sein.

Vielleicht gibts aber auch mehrere Varianten. CIG hat ja hier einige Optionen und die werden sich schon was einfallen lassen um damit ordentlich Geld zu machen.^^

Wie ich schon schrieb, glaube ich auch, dass man mit NPCs relativ gut zurecht kommen wird. Jedenfalls gegen andere NPCs und weniger gute echte Spieler.

Wird halt auch die Frage sein, wie gut sich NPCs auf verschiedene Situationen einstellen können oder ob man immer Befehle zuweisen muss.

 

Das PU könnte schon noch gut zwei Jahre brauchen. Auf jeden Fall rechne ich nicht mit einem Release vor Weihnachten 2017.

Und ich glaube schon, dass alle bisher angekündigten Schiffe bis zu diesem Release dabei sein werden.

Der Grund ist einfach der, dass es allein für die Balance wichtig ist, soviele Schiffe, Waffen und Munitionen wie möglich in einem Release drinnen zu haben.

Es muss nämlich alles zueinander passen und wenn ich dann immer anfangen muss was neues in das bestehende System zu integrieren und ggf. gezwungen bin bestehende Werte nachträglich zu ändern, damit es stimmiger im Gesamtgefüge ist, dann ist das kontraproduktiv.

Link to comment
Share on other sites

Die ursprünglichen Abmessungen der Idris als Korvette waren 140m L / 40m B / 30m H. Damit ist man in etwas bei der Größe einer 890 Jump, die nur rund 20m kürzer ist.

Damit bleibt also abzuwarten, was CIG daraus macht. Ich würde ja immer noch gerne die IXM SCIMITAR im Spiel als Korvette sehen. Das wäre das richtige Konzept dafür:

 

 

 

Ben hatte bereits im RTV bestätigt das die Polaris etwa 100 - 110m lang sein wird. Im Grunde dürfte sie damit in die Größenordnung der Vanduul Void kommen.

 

Link to comment
Share on other sites

der Retaliator Bomber ist doch schon fast eine Corvette ... die werden es schwer haben, da etwas differenzierbares, auch dann noch zur Fregatte oder dem Zerstörer, zusammen zu schustern.

 

Ich find's jedenfalls ziemlich spannend, was die da bringen werden ... So wie immer eigentlich ;-)

Link to comment
Share on other sites

Na, die Reti ist viel, aber sicherlich keine Corvette. Dafür ist sie viel zu speziell auf den Einsatzzweck als Langstrecken-Bomber ausgelegt, das hat wohl auch RSI so gesehen und noch mal schnell ein paar Module für die Bombenschächte nachgeschoben, um sie etwas modularer zu machen. Denn es wird nicht an jeder Ecke im All Großkampfschiffe geben, die man aus dem Orbit blasen kann. Zudem fehlen ihr die schweren Geschütztürme.

 

Eine Corvette muss zudem mehere Support-Abteilungen an Bord haben: Quartiere, Messhall, MedicBay, Briefingroom, Longrange-Scanner, Waffenleitstand, etc. und damit wesentlich mehr generalistisch als eine Reti, die ganz klar auf den rein militärischen Zweck getrimmt ist.

 

Im Grunde eine kleine Idris nur ohne großen Hangar oder wenn nur mit Schuttleschleuse z.B. für eine Argo.

Viele wollen wieder den Miniträger zum halben Preis einer Idris. Dies wird es aber wohl so nicht geben und würde auch wenig Sinn machen.

Zum Vergleich: Eine Endeavor hat 200m, ist also fast doppelt so lang wie wohl die neue Corvette.

 

Vielmehr sollte die neue Corvette ein Begleitschutz mit ordentlich Firepower für die Idris sein.

 

Als Hersteller könnte ich mir ANVIL oder auch RSI gut vorstellen. So gesehen ist die 890 Jump schon mehr eine Corvette, nur ohne die entsprechende Firepower und mit rein ziviler Ausrichtung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Schaut doch mal im Wiki was man unter einer Corvette versteht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Korvette

Bevor ihr euch noch einen Alleskönner mit Minibar erträumt.

 

Korvette:

10 bis 24 Kanonen, also hat die Reti schon zu wenig um als Corvette durch zu gehen.

Ihre Größe war geringer als die der Fregatte, also wird es kleiner als die Idris.

Wegen ihrer Geschwindigkeit und Wendigkeit wurden sie als Kurier- oder Aufklärungsschiffe verwendet, also wird es bestimmt eine M und P Version wie bei Idris geben.

Viele Freibeuter benutzten Korvetten, also Piraten Black Edition wäre denkbar.

 

Ich hoffe mal das man erkennt das es eine Korvette sein soll, aber nicht zu sehr an ein Wasserschiff erinnert https://de.wikipedia.org/wiki/Korvette_K130

Edited by KaffeRausch
Link to comment
Share on other sites

Also ich würde bezüglich Hangar eher denken das er gar nicht vorhanden ist oder 1-2 Merlin etc dort hausen.

Alles andere  wäre in dem Bezug irgendwie overpowered meiner Meinung.

 

Zur Optik kann ich mir echt wenig vorstellen, denke aber , schaut man sich Aurora und Conni an, das auch die Polaris das Cockpit vorne haben wird.

Sonst schätzt ich mal das Triebwerke hinten sein werden und Schubdüsen verteilt angebracht sind :D

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb TacticalGhost:

Zur Optik kann ich mir echt wenig vorstellen, denke aber , schaut man sich Aurora und Conni an, das auch die Polaris das Cockpit vorne haben wird.

Sonst schätzt ich mal das Triebwerke hinten sein werden und Schubdüsen verteilt angebracht sind :D

Eine Korvette die ihre Brücke nicht mittig hat, irgendwie ungewöhnlich... ist aber ja ein Raumschiff.

So zwei Beibote wie bei 890 Jump wären meiner Meinung nach sogar Passend, oder eben Optional weil einige Räume sich austauschen lassen sollen.

Link to comment
Share on other sites

Einen Hangar kann ich mir nicht vorstellen. Dafür ist die geplante Größe der Polaris eigentlich zu klein. Vielleicht gibt es eine Art Andockaufhängung, an der man 1-2 Snup-Schiffe oder auch Small-Ships wie z.b. eine Gladius andocken kann. Könnte mir auch vorstellen, dass es sich eher um eine Art Search and Rescue-"Beiboot" oder Personentransporter handelt. Ich glaube eher weniger, dass eine Art Fighter als Beiboot dabei sein wird, das finde ich unnötig, da die Corvette sich gegen alles was kleiner ist als ein Capital-Ship und insbesondere gegen kleine Jäger gut wird wehren können. Das erwarte ich jedenfalls, was nicht unbedingt bedeudet, dass RSI dies genauso sieht.^^

Link to comment
Share on other sites

Ich denka das eine Corvette als schnelles Einsatzschiff einen Jäger oder mindestens einen Snub-Fighter-Hangar haben dürfte.

Wenn in eine Carrack ein Snub-Fighter UND ein Rover reinpasst, dann sollte es für ein ähnlich großes Militär-Schiff doch ein Lacher sein einen solchen Snub-Fighter als Scout aufzunehmen.. Außerdem haben moderne Corvetten auch einen Heli-Landeplatz.. ;-)

 

Und was die Menge an NPC's bzw. Spielern in einem großen Schiff wie einer Idris angeht - ich denke das wir bisher von PGI schon mehrfach durch die Blume gesagt bekommen haben, das es in einer Spiel-Instanz eine begrenzte Menge an Spielern geben wird. Ich weiß nicht wie viele Spieler in einer Instanz störungsfrei spielen können, aber ich denke mal das bei dem Detailgrad der Schiffe und den zu erwartenden notwendigen Datenmengen irgendwo um die 50 Leute Schluss sein dürfte.

Wenn da irgendwo eine Endeavor (16 Spieler) und eine Idris (10 Spieler) und eine kleine Begleit-Flotte von Jägern auf beiden Seiten aufeinandertreffen - dann ist die Instanz im Nu voll - daher denke ich das es auch bei den relativ großen Schiffen eine gewisse Anzahl an NPC's geben muss um eine Instanz nicht "überlaufen" zu lassen. Und wenn es diese NPC's gibt, dann müssen sie auch vom Skill-Niveau irgendwo so passen, das sie eine versuchte Schiffs-Kaperung auch potentiell zurückschlagen können..

 

Sonst wäre jedes Großkampfschiff oder eine Banu MM oder eine Javelin nur ein gefundenes Fressen für jedes mittlere eingespielte Team von Piraten und "Kaper-Fahrern".. Denn es wird mehr als genügen Besitzer einer Idris oder Banu geben, die beim Spielen am WE einfach mal ihre Babys ausführen wollen - ohne das sie jede Station mit richtigen Spielern besetzt bekommen.

 

Ich mache mir da eher weniger Sorgen. Das werden die Entwickler schon irgendwie passend gestalten..

 

Gruß

Sturmkraehe

Link to comment
Share on other sites

Warum glaubt ihr eigentlich immer und immer wieder, dass jedes halbwegs militärisch angehauchte Schiff automatisch auch ein Trägerschiff ist? Ich meine ich verstehe das nicht. Ich bekomm' das langsam echt nicht mehr auf die Reihe.



Das höchste der Gefühle, was ich einer Corvette zugestehen würde, wäre ein Andockring, aller höchstens ein kleines Mannschafts-Beiboot bzw. Shuttle ohne Sprungantrieb und ohne Quantum-Drive. Ein Teil ohne großartige Waffen mit einem Fokus auf den "Mannschafttransport", eben einfach das Gegenstück zu einem Schlauchboot bei der Marine.



In der Marine haben kleinere Schiffe wie eine Corvette auch höchstens ein Zodiac-Schlauchboot um Personen (oder von mir aus Marines) auf ein anderes Schiff überzusetzen oder vielleicht noch ein Hubschrauber-Landedeck (aber ohne einen Hubschrauber) damit Ausrüstung oder Personen eingefolgen werden können, was nicht geht wenn das Deck immer besetzt ist (abgesehen davon, dass die Technik von Hubschraubern auf die Dauer recht allergisch auf Salzwasser reagiert). Aber das wichtige daran ... und hier wiederhole ich mich ... ist, diese Schlauchboote kämpfen nicht!



In einem Flottenverband hat jedes Schiff seine spezielle Aufgabe ... und höchstens eines der Schiffe im Verband ist ein Träger. Im Gegenteil, viele Schiffe sind mehr oder weniger unbewaffnete Versorgungseinheiten, die auf den Schutz der anderen angewiesen sind und/oder ganz spezielle Aufgaben erfüllen müssen.



Wo wäre denn bitte der Witz daran, wenn jedes Schiff immer gleich ein waffenstarrender Super-Sternenzerstörer mit erweiterten Stealth-Fähigkeiten, umfangreicher electronic Warfare und mindestens 2 Hornets im Hangar wäre? Was für ein Blödsinn!
*geht und macht sich einen Nerven-Tee*



out of tapatalk

  • Upvote 5
  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

Nun aus dem Grund weil die Idris zu groß ist?

Ich meinerseits wäre mit einem Snubfighter/Supportschiff oder einem externen Andockring für Schiffe bis größe S zufrieden.

Ich hoffe auch das die Corvette sich zu wehren weiß gegen leichte und Schwere Jäger - d.h. nicht dass Sie alles zerballert was fliegen kann.

Für Capitalships gibt es ja die Gladi und Tali.

Beim überfliegen des geschriebenen würde ich sogar zu einem Supportschiff schwanken. Etwas was sich wehren kann mit Medic Bay, kleinem Fracht und Manschaftsräumen sowie etwas Forschung und Kommunikation.

Ähnlich wie die Gemini nur dezent mehr "bumms" bzw. mehr Einsatzmöglichkeiten.

Weiß Gott, mir sind jetzt eigentlich schon zu viele Waffen im Spiel...

Im Grunde stimme ich B.J. in dem Teil mit den speziellen Aufgaben zu!

Grüße

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb B.J.:

Warum glaubt ihr eigentlich immer und immer wieder, dass jedes halbwegs militärisch angehauchte Schiff automatisch auch ein Trägerschiff ist? Ich meine ich verstehe das nicht. Ich bekomm' das langsam echt nicht mehr auf die Reihe.

 

 

Das höchste der Gefühle, was ich einer Corvette zugestehen würde, wäre ein Andockring, aller höchstens ein kleines Mannschafts-Beiboot ohne Sprungantrieb und ohne Quantum-Drive. Ohne großartige Waffen aber mit einem Fokus auf "Mannschafttransport". Eben einfach das Gegenstück zu einem Schlauchboot bei der Marine.

 

 

 

 

In der Marine haben kleinere Schiffe wie eine Corvette auch höchstens ein Kodiak-Schlauchboot um Personen (oder von mir aus Marines) auf ein anderes Schiff überzusetzen oder vielleicht noch ein Hubschrauber-Landedeck (aber ohne einen Hubschrauber) damit Ausrüstung oder Personen eingefolgen werden können, was nicht geht wenn das Deck immer besetzt ist (abgesehen davon, dass die Technik von Hubschraubern auf die Dauer recht allergisch auf Salzwasser reagiert). Aber das wichtige daran ... und hier wiederhole ich mich ... ist, diese Schlauchboote kämpfen nicht!

 

 

 

 

In einem Flottenverband hat jedes Schiff seine spezielle Aufgabe ... und höchstens eines der Schiffe im Verband ist ein Träger. Im Gegenteil, viele Schiffe sind mehr oder weniger unbewaffnete Versorgungseinheiten, die auf den Schutz der anderen angewiesen sind und/oder ganz spezielle Aufgaben erfüllen müssen.

 

 

 

 

Wo wäre denn bitte der Witz daran, wenn jedes Schiff immer gleich ein waffenstarrender Super-Sternenzerstörer mit erweiterten Stealth-Fähigkeiten, umfangreicher electronic Warfare und mindestens 2 Hornets im Hangar wäre? Was für ein Blödsinn! *geht und macht sich einen Nerven-Tee*

 

 

 

 

out of tapatalk

 

 

 

1. Wenn Du dich mal informierst - eine moderne Korvette ist heutzutage ein MILITÄR-Schiff, welches zur Küsten-Verteidigung, Über- und Unterwasser-Kreigsführung (U-Boot-Jagd), zur Luftabwehr und als schneller Aufklärer/Patroulienboot verwendet wird. Um diese Aufgabe wahrnehmen zu können, benötigt es auch eine dazu passende Bewaffnung.  (Zitat Wikipedia:  Heutige Korvetten sind fast genauso schwer bewaffnet wie Fregatten)

 

2. Wenn Du dich mal weiter informierst - zu den modernen Korvetten der heutigen Zeit zählen:

 - Valour-Klasse (Südafrika) Besonderheiten: im Dienst seit 2004, Stealth-Design und verringerte IR-Signatur - und Oh weia - ein Hangar.  "Zitat Wikipedia: Ebenfalls auch zur Bekämpfung von U-Booten können bis zu zwei Westland-Super-Lynx oder ein Atlas Oryx in einem Hangar am Heck mitgeführt werden"

 

- K130 (Deutschland) Besonderheiten: im Dienst seit 2008, Stealth-Design und verringerte IR-Signatur - und Oh weia - ein Hangar - aber nicht für Hubschrauber sondern für fergelenkte Drohnen.  "Zitat Wikipedia: Der Hubschrauberlandeplatz am Heck ist 24 m lang und 12,6 m breit. Er ist für die Landung eines Hubschraubers der 12-t-Klasse[1] wie Westland Lynx oder MH90 ausgelegt. Der Hangar kann keine Hubschrauber aufnehmen, sondern ist nur für die Aufnahme ferngelenkter Aufklärungsdrohnen ausgelegt, von denen bereits seit Beginn der Planungen (vor 2007) ein bis zwei vorgesehen waren."

 

- Visby Klasse (Schweden) Besonderheiten: im Dienst seit 2009, extrem gute Tarneigenschaften (Stealth) - und Oh weia - auch mit einem Hangar möglich.  "Zitat Wikipedia: Die ersten vier Schiffe werden vor allem zur Bekämpfung von Minen und zur U-Jagd ausgelegt. Das letzte, die Karlstad, übernimmt dagegen eine konventionelle Rolle im Kampf gegen Überwassereinheiten. Sie wurde für diesen Zweck mit Hubschrauberlandedeck und -hangar ausgerüstet.  Die Zukunft dieses Schiffs heißt Visby Plus - Eine Landeplattform für Hubschrauber soll ebenfalls vorgesehen sein"

 

- Sa'ar-5-Klasse (Israel) Besonderheiten:  kein modernes Konzept - in Dienst gestellt 1993-1994 - daher noch keine Stealth-Eigenschaften - aber Oh weia - auch mit einem Hangar versehen.. "Zitat Wikipedia: Schiffe der Sa'ar-5-Klasse haben eine Kapazität für zwei ASW-Hubschrauber. Auf den Schiffen sind derzeit ausschließlich Hubschrauber der Typen Aérospatiale HH-65A „Dolphin“ und Eurocopter AS.565MA „Atalef“ der israelischen Luftwaffe im Einsatz, auch wenn von der Größe der Landedecks und des Hangars her größere Hubschrauber wie der Kaman SH-2F oder der Sikorsky S-76N Platz fänden. "

 

- Stereguschtschi-Klasse (Russland) Besonderheiten: im Dienst seit 2008, Stealth-Eigenschaften - und Au weia - auch mit einem Hangar versehen.  "Titat Wikipedia:  Der Hangar und das Flugdeck sind für die Mitnahme und den Betrieb eines Hubschraubers der 12-Tonnen-Klasse konzipiert."

 

die restlichen russischen Korvetten sind zum Teil deutlich älter und/oder haben andere Einsatz-Vorraussetzungen.

 

 

ABER: eine Korvette hat keine solchen Einsatz-Zeiten wie eine deutlich größere Fregatte - sie soll im küstennahen Bereich und nicht für lange Zeit auf hoher See operieren. Die Aufgabenstellungen für so ein Schiff umfasst aber ähnliche Aufgaben wie eine Fregatte - nur das sie halt nicht so weit draußen und so lange auf See bleiben soll. Das sie zur Durchführung ihrer Aufgaben auch einen Hangar zur Unterbringung eines Helikopters benötigt - das liegt in der Natur der Sache. U-Boot Jagd ohne Helikopter ist etwas tricky..

 

Und das die Polaris als Militärschiff die Möglichkeit haben sollte ein kleines Scoutschiff zu transportieren - das sehe ich als sehr sinnvoll an. Ich fliege nicht mit nem halben Sternenzerstörer zum Überprüfen eines wackelnden Funk-Kontaktes eines Com-Arrays. Da schicke ich den Scout vor und halte den großen Brocken erstmal im Hintergrund..

 

Meine Meinung - es muss nicht deine sein.

 

Dann erstmal viel Spaß mit deinem Nerven-Tee..

 

Gruß

Sturmkraehe

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

ich stimme bj vollkommen zu^^

 

hier in sc werden ja die schiffe die avatare sein die "leveln" und alle sonstigen rollenspezifischen klassen ersetzen - nicht der pilot. der bleibt "blendwerk" da er selber keine exp sammelt.

was macht also ein rollenspiel aus? es gibt tanks - dicke rüstung weniger schlagkraft die das feuer auf sich lenken, damage dealer - schwer bewaffnet, wendig mittlere bis dünne rüstung, supporter in dem fall wahrscheinlich tankschiffe und healer - alles was repariert und die crafter.

ja ein flugzeugträger ist ein deutliches zeichen der militärischen überlegenheit. es bietet eine mobile basis für luftschläge und ist in internationalen gewässern auserhalb von regionalem einfluss. nicht der träger selbst ist die bedrohung sondern die tatsache das der flughafen vor deine haustür fahren kann. die selber haben eigentlich kaum bewaffnung wenn man mal die munition für die flieger abzieht.

eine 40 man gilde die sich in 2 solche bunker hockt sind für jeden angreifer die sahnetorte mit kirsche oben drauf. 

Link to comment
Share on other sites

@B.J.

Ganz einfach, weil es für das Spiel Sinn macht.

Es wird viele 5-10 Mann Gilden geben, und ein Jäger kann nicht weit springen.

Also wenn man 5 Mann in der Gilde hat ist eine Conny so gerade noch richtig von der Größe. Zwei Mann in die Geschütze, einer in die Merlin, einer fliegt und einer kümmert sich um den Rest.

Wenn man aber >6 Mann in der Gilde hat muss einer in nen Begleitflieger. Wenn man etwas weiter raus will geht es fast nur mit der Vanguard weil die meisten anderen Jäger nicht weit genug kommen. Wenn da draußen aber nur Connys und Vanguards rum fliegen wird es langweilig.

Für die Starfarer braucht man ca. 10 Mann. Drei für die Geschütze drei Begleitflieger, einer fliegt ein Kapitän und zwei für den Rest. Nur kann man trotzdem nicht weit raus da die meisten Jäger keine Schlafplätze haben.

Ergo fehlt im Moment etwas für eine 6-10 Mann Gilde die kämpfen will.

Wenn man also sagen würde das die Korvette immer einen Begleitträger braucht wären es zu viele Leute. Wenn Sie aber auch Jäger und Bomber alleine abwehren könnte wäre das Schiff zu stark.

Also macht es Sinn ein Schiff zu machen das mit 10 Mann optimal funktioniert. 5 Mann in die Geschütze, zwei in die Jäger, einer fliegt und zwei für den Rest.

Für die Jäger reicht es wenn es zwei Merlins sind oder eine Hornet. Oder ähnliche Schiffe.

Klar hast du recht wenn du sagst das es im echten Leben nicht so ist, aber im echten Leben ist ein Korvette auch nicht dafür da um Möglichst viel Spaß zu bieten.

Außerdem braucht man auf denen >50 Mann, wäre wohl doch etwas viel für SC. ;-)

@Sturmkraehe

Ein Schiff ist immer eine eigene Zone. Also wenn da irgendwo eine Endeavor (16 Spieler) und eine Idris (10 Spieler) aufeinander treffen sind nur zwei Plätze verbraucht.

Außerdem ist der ganz neue Plan komplett auf Instanzen wie wir es kennen zu verzichten.

Link to comment
Share on other sites

Eine 5-10 Mann starke Gilde sollte sich dann so große Pötte nicht antuen. Machen sie es doch, müssen sie mit den Problemen der Unterbesetzung leben. Warum sollen denn die Designer immer alles verhunzen, weil jede 5 Mann Org mit ner Fregatte alles platt machen will?

Gesendet von meinem SM-P600 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Weil so ein Hangar immer größer sein muss als das Schiff, das landen soll. Die Corvette wird etwas über 100 Meter, das heißt bei einem kleinen Jäger wie die Gladius wäre die hälfte der Corvette für den Hangar reserviert. Sie is aber kein Trägerschiff, was sie dann aber wäre. Eventuell sollte sie ein oder zwei P-52 als Außenborder haben, mehr aber nicht.

Eine Corvette soll schnell und schlagkräftig sein, da sollte der Platz für starke Triebwerke und gute Bewaffnung reserviert werden.

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...