Jump to content
Chronikos

Elite: Dangerous

Recommended Posts

Jesses, ihr Fanboys ...... :-D

 

Aber seit dem Video mit der künstlichen Intelligenz bin ich auch wieder so richtig angefixt und kann's kaum abwarten bis April.

 

Allerdings werde ich Elite Dangerous auf jeden Fall eine chance geben.

 

 

Wiz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man kann ja auch beides zocken. Und Elite dann zumindest mal solange bis SC überhaupt veröffentlicht wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe halt auch zumindest Elite Frontier auf dem Amiga bis zum geht nicht mehr gespielt. Das hatte viele Macken und Bugs und trotzdem habe ich es geliebt. Daher die Hoffnung das Elite Dangerous daran anknüpft. Das besondere an der Steuerung war das man sich immer weiter in die Richtung bewegte in die man beschleunigt hatte. Man musste das Schiff drehen und Gegenschub geben um anzuhalten oder die Richtung zu verändern. Ich habe jedenfalls etwas Geld für das neue Elite da gelasse, aber den Preis von der Alpha können die sich an den Hut stecken.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss jetzt aber doch mal dagegenreden. Also Elite wird bestimmt kein schlechtes Spiel. David hat den Mund auch nie so vollgenommen wie Chris Roberts. Der will einfach ein solides und gutes Spiel abliefern, während Chris Roberts von einer Superlative zur anderen springt.

Mittlerweile beschleicht einem bei jedem strechgoal und jedem Letter from the chairman das wir hier von einem monumentalen Epos reden.

Sowas kann aber nicht "geplant" werden....

Wenn es so einfach wäre epische Spiele zu kreieren dann hätten das Es, unisono, valve usw. doch schon längst gemacht. Seid doch nicht so naiv und haltet alle publisher oder developer für total behämmert.

Und nochwas zu den 200 Pfund für die alpha von Elite...

Ich selbst hab auch nicht gepledgt für Elite aber ich halte diese 200 Pfund auch nicht für unverschämter als die Preise von CR. Im Gegenteil!

Die monetarisierung ist bei SC um einiges höher als bei Elite und auch gemein weitläufiger verteilt.

Ihr wisst ja selbst... Hier ein hoody, da ein mousepad usw ;-)

Ich werd mir mit Sicherheit auch Elite holen, denn mir sind Features eigentlich wurscht solange es Spaß macht. Ich Spiel im Multiplayer aber auch immer noch quake 3 in Zeiten von CoD und battlefield 4 :-D

Gesendet von meinem GT-I9506 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mir sagt es auch nciht so zu. Die Cockpit sehen langweilig, farblos und steril aus. Warum haben alle Cockpits die selbe Farbwahl? Das ganze Weltall ist trist und farblos. Dies ist zwar realistsicher, sieht aber einfach langweilig aus. Mir fehlen einfach die Farben.

 

Das schlimmste finde ich, das die Flugphysik viel zu arcrademäßig aussieht. Warum hat man nicht eine ähnliche Flugphysik wie in Frontier: Elite II implementiert? Zu den Aimbot Waffen sage ich mal nichts..., da muss man ja nur in Richtung Gegner schauen, das wars. Dadurch kommen einfach keine spannenden Dogfights zustande.

 

Ich bete das in Star Citizen eine anspruchsvolleres Flugmodell verpasst bekommt. Ich befürchte allerdings, dass es doch mehr eine Causal-Maus-Steuerung bekommt, obwohl in SC-Umfragen Hotas das beliebteste Eingabegerät ist. Man will ja eine möglichst große Zielgruppe ansprechen.

Ich bin gespannt auf das Dogfightmodul :), aber ich glaube nicht das das noch was mit April wird. Sieht man ja schon daran, das kein fester Termin zusagt wird und wenn doch, dann nur halbfertig, sodass man z.B. nur mit der Hornet fliegen kann und auch nur dann wenn man eine im Hangar stehen hat.

 

Ich weiß zwar nicht, wo Du Deine Infos her holst, aber hier im Forum sind alle Infos, die Du brauchst.

 

- Dogfight-Modul wird auf der PAX-East in Boston vom 11.-13.April vorgestellt.

- nach der PAX-East geht das Dogfightmodul online, so nichts mehr dazwischen kommt.

- Das Modul wird schrittweise die Schiffe freischalten, beginnend mit den Ein-Mann-Schiffen, und dort beginnend mit Hornet, anschliessend anscheinend Aurora. Wer keine im Hangar hat, bekommt

für das Fliegen eine gestellt (nicht in den Hangar!).

 

Das die Steuerung relativ anspruchsvoll wird, wurde von Chris Roberts zugesichert. Alle Eingabegeräte werden unterstützt. Das der Trustmaster-Hotas beliebt ist will ich Dir nicht abstreiten. Jedoch wird sich die Masse keine Eingabegeräte für hunderte von Euro zulegen. SC wird über kurz oder lang eine sehr große Masse ansprechen. Gehe bei Deinen Vorstellungen bitte nicht von Dir selber aus. Die Mehrheit will sicher eine vernünfige, aber auch beherschbare und bezahlbare Lösung. Also sicher wird die Masse, zu der ich mich auch zähle, nicht Occultus Rift und Hotas inkl.Pedalsteuerung  nutzen.

 

Und mach bitte in Zukunft nicht die Pferde wild mit Vermutungen. Du bekommst hier bei Star Citizen in dieser frühen Phase mehr Infos als in allen anderen Computerspielen bisher. Man muß sie nur suchen und auch finden.

Edited by Braaga
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich freue mich schon auf den Tag an dem Elite D. startet, ich bin ab der Beta dabei.

Was ich bis jetzt gesehen habe gefällt mir wirklich gut, und die 120 Euro gegen die 1xxx für SC sind, naja, ahm ...

 

Ich wünsche mir beide Games werden richtig, richtig gut, seit ich 10-11 Jahre alt bin ich den Space-Game´s verfallen :-D

 

Für mich ist das jetzt einfach nur eine spannende Zeit, und ich hoffe wir werden nicht enttäuscht!

 

Lg

Max

Edited by Maxxx
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

was mich stört is der zwang 200 pfund ausgeben zu müssen um alpha zugang zu haben. das is definitiv ne frechheit.

in sc biste mit 30 euronen bei alpha und beta dabei. das is fair. klar habe ich mehr ausgegeben. aber freiwillig.

zum thema epische spiele und publisher intelligenz.

epische spiele sind planbar und erstrecken sich dann meist über mehrere teile(mass effect) 

funktioniert eigentlich sehr gut.

da gier bekanntlich hirn frisst, is es mit der intelligenz bei den verantwortlichen der publisher nicht sonderlich gut bestellt. sonst hätten sie bestimmte genre nicht fast sterben lassen und würden auch mal das ein oder andere investitionsrisiko eingehen, um mal etwas anderes auf den markt zu werfen, als ihre addons zum vollpreistitel.

ich halte publisher nicht für bescheuert, ich weiß, dass sie´s sind. das liegt in der natur eines solchen unternehmens. die entscheidungsträger sind keine spieler. es sind betriebswirte.

betriebswirte können nicht wissen, wie der spielemarkt tatsächlich aussieht, weil sie von dort keine , nicht mal falsche, zahlen bekommen, die sie in ihre ach so tollen formeln reinhauen können. ihr streben nach gewinnmaximierung funktioniert, wenn sc und ähnlich finanzierte projekte ein erfolg werden, nicht mehr. 

der grund für den konsolenmist liegt auch bei diesen betriebswirten. da ham se zahlen jehapt, die se in formeln reinhaue konnte. 

das wird sich nun ändern. das wissen sie. deshalb zahlen sie auch für artikel über sc, die nicht positiv ausfallen. ich kann deren angst riechen.

gruss

Chase

  • Upvote 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

...zum thema epische spiele und publisher intelligenz.

epische spiele sind planbar und erstrecken sich dann meist über mehrere teile(mass effect) 

funktioniert eigentlich sehr gut.

da gier bekanntlich hirn frisst, is es mit der intelligenz bei den verantwortlichen der publisher nicht sonderlich gut bestellt. sonst hätten sie bestimmte genre nicht fast sterben lassen und würden auch mal das ein oder andere investitionsrisiko eingehen, um mal etwas anderes auf den markt zu werfen, als ihre addons zum vollpreistitel.

ich halte publisher nicht für bescheuert, ich weiß, dass sie´s sind. das liegt in der natur eines solchen unternehmens. die entscheidungsträger sind keine spieler. es sind betriebswirte.

betriebswirte können nicht wissen, wie der spielemarkt tatsächlich aussieht, weil sie von dort keine , nicht mal falsche, zahlen bekommen, die sie in ihre ach so tollen formeln reinhauen können. ihr streben nach gewinnmaximierung funktioniert, wenn sc und ähnlich finanzierte projekte ein erfolg werden, nicht mehr. 

der grund für den konsolenmist liegt auch bei diesen betriebswirten. da ham se zahlen jehapt, die se in formeln reinhaue konnte. 

das wird sich nun ändern. das wissen sie. deshalb zahlen sie auch für artikel über sc, die nicht positiv ausfallen. ich kann deren angst riechen.

gruss

Chase

 

Genauso sieht es aus, dem ist nichts hinzuzufügen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
- nach der PAX-East geht das Dogfightmodul online, so nichts mehr dazwischen kommt.

Genau daran glaube ich ja nicht, wenn das schon so formuliert, anstatt eine feste Zusage zu machen.

- Das Modul wird schrittweise die Schiffe freischalten, beginnend mit den Ein-Mann-Schiffen, und dort beginnend mit Hornet, anschliessend anscheinend Aurora. Wer keine im Hangar hat, bekommt

für das Fliegen eine gestellt (nicht in den Hangar!).

Ja das wusste ich nicht. Ich habe mich eine zeitlang nicht über SC informiert. Dann ist es ja ok wenn jeder die Schiffe zum ausprobieren bekommt. Es stand nämlich mal im Raum das man in der Alpha nur die Schiffe die man besitzt fliegen kann.

Das die Steuerung relativ anspruchsvoll wird, wurde von Chris Roberts zugesichert. Alle Eingabegeräte werden unterstützt. Das der Trustmaster-Hotas beliebt ist will ich Dir nicht abstreiten. Jedoch wird sich die Masse keine Eingabegeräte für hunderte von Euro zulegen. SC wird über kurz oder lang eine sehr große Masse ansprechen. Gehe bei Deinen Vorstellungen bitte nicht von Dir selber aus. Die Mehrheit will sicher eine vernünfige, aber auch beherschbare und bezahlbare Lösung. Also sicher wird die Masse, zu der ich mich auch zähle, nicht Occultus Rift und Hotas inkl.Pedalsteuerung  nutzen.

Nur weil Chris das erzählt, heißt es nicht das es auch so umgesetzt wird. Was ich bis jetzt gesehen habe deutet eher auf ein einfaches Flugmodell hin.

Man kann ja mal das vorhande Flugmodell aus dem Hangar anspielen. Hier eine Map in der man es ausprobieren kann.

http://www.reddit.com/r/starcitizen/comments/20jr53/pearls_playground_custom_map_download/

Auch die gezeigten Spielszenen aus dem Dogfightmodul lassen auf ein simples Flugmodell schließen. Mir ist klar das dies noch ein sehr frühes Flugmodell ist. Daher erwarte ich sehnsüchtig das Dogfightmodul um endlich mal Infos über das Flugmodell zu bekommen. Für mich ist es ein wichtiger Punkt für den Spielspaß. Z.B. ist Freelancer ein super Spiel, nur die Maus-Aim-Steuerung verdirbt mir jeden Spaß. 

Und mach bitte in Zukunft nicht die Pferde wild mit Vermutungen. Du bekommst hier bei Star Citizen in dieser frühen Phase mehr Infos als in allen anderen Computerspielen bisher. Man muß sie nur suchen und auch finden.

Naja, die meisten Infos sind unwichtige Dinge. Man hat immer noch keine Ahnung wie das Flugmodell aussieht, wie die Schiffe ausbalanciert werden oder wie weit die Entwicklung von SC vorangeschritten ist. Warum zeigt man z.B. nicht wie weit man mit dem Dogfightmodul ist. Nein, man muss wieder bis zu einem Event dafür warten.

Das interessante in letzter Zeit waren die Infos zur KI. Aber auch da wurde uns mehr gesagt, was die alles können wird. Viel davon wurde noch nicht umgesetzt oder gezeigt.

Es gibt genug andere Spiele wo man wesentlich besser über den aktuellen Entwicklungsstand informiert wird. In SC bekommt man hauptsächlich Versprechen ;-). Ich denke ich bin nicht der einzigste der darüber informiert werden will was man bis jetzt geschafft hat. Mit den ganzen Versprechen gewinnt man einfach den Eindruck, das noch nicht viel gemacht wurde. Anstatt jedes Raumschiff zum x-ten mal optisch zu bearbeiten, sollen sie lieber an deren Flugmodell und Schiffssystem arbeiten.

Edited by Nephthys

Share this post


Link to post
Share on other sites

was mich stört is der zwang 200 pfund ausgeben zu müssen um alpha zugang zu haben. das is definitiv ne frechheit.

in sc biste mit 30 euronen bei alpha und beta dabei. das is fair. klar habe ich mehr ausgegeben. aber freiwillig.

zum thema epische spiele und publisher intelligenz.

epische spiele sind planbar und erstrecken sich dann meist über mehrere teile(mass effect) 

funktioniert eigentlich sehr gut.

da gier bekanntlich hirn frisst, is es mit der intelligenz bei den verantwortlichen der publisher nicht sonderlich gut bestellt. sonst hätten sie bestimmte genre nicht fast sterben lassen und würden auch mal das ein oder andere investitionsrisiko eingehen, um mal etwas anderes auf den markt zu werfen, als ihre addons zum vollpreistitel.

ich halte publisher nicht für bescheuert, ich weiß, dass sie´s sind. das liegt in der natur eines solchen unternehmens. die entscheidungsträger sind keine spieler. es sind betriebswirte.

betriebswirte können nicht wissen, wie der spielemarkt tatsächlich aussieht, weil sie von dort keine , nicht mal falsche, zahlen bekommen, die sie in ihre ach so tollen formeln reinhauen können. ihr streben nach gewinnmaximierung funktioniert, wenn sc und ähnlich finanzierte projekte ein erfolg werden, nicht mehr. 

der grund für den konsolenmist liegt auch bei diesen betriebswirten. da ham se zahlen jehapt, die se in formeln reinhaue konnte. 

das wird sich nun ändern. das wissen sie. deshalb zahlen sie auch für artikel über sc, die nicht positiv ausfallen. ich kann deren angst riechen.

gruss

Chase

 

Im Grunde richtig, in diesem einen fett markierten Punkt hab ich Bedenken.

Nur weil ein paar große Projekte Erfolg haben, wird sich kein Gewinnmaximierer an den Kopf fassen, seine Sünden beichten und feierlich schwören fortan nur noch gute Spiele rauszuhauen. Crowdfunding hat ebenfalls das Potential der Gameindustrie langfristig Schaden zuzufügen. Crowdfunding gibt uns Shaq Fu: A Legend Reborn.

Ich darf zitieren:

Can't Shaq fund it himself?

He is the best center ever to play the game.  Of course he's got money, and yes he will be investing a lot of his own time and money in this project.  We will be investing considerably more of our own money in the game than we are asking for.The purpose of bringing the game to the public is to see how much interest there is in becoming Shaq’s partner and in seeing the game happen.  In exchange for your help, Shaq, is offering unprecedented access to his life with incredible perks.

Da steht nichts anderes, als dass das nötige Kleingeld sehr wohl schon vorhanden ist, man sich aber lieber entscheidet noch ein bisschen extra von treudoofen Unterschützern einzusammeln. Und sowas sehe ich immer öfter. Wenn ich alle paar Wochen mal bei Kickstarter vorbeischaue, sind immer grotten hässliche Projekte dabei, oder billigste RPG-Maker Spiele, die tausende von Dollar haben wollen.

Reduzierte Preise und Backer Rewards sind auch keine neue Idee. Nennt sich bei AAA Titeln Pre-Order Bonus und sind Standart. Jedem BWL'er muss hier doch das Wasser im Munde zusammenlaufen. Ich frage mich seit einiger Zeit schon, wie lange es dauert bis bestimmte namenhafte Publisher auf den Zug aufspringen und ihre Fans vorab zur Kasse beten.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

da haste recht

ich meinte mit meiner aussage eigentlich : SO NICHT MEHR

betriebswirte sind faul die mögen nix neues

wenn die auf den zug aufspringen is es z uspät und die leute wissen wie man gute von schlechten konzepten unterscheidet.

zugegeben is nur ne vermutung meinerseits, oder hoffnung.

klar is uff jeden sie haben schiss!

gruss

Chase

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur weil Chris das erzählt, heißt es nicht das es auch so umgesetzt wird. Was ich bis jetzt gesehen habe deutet eher auf ein einfaches Flugmodell hin.

 

Da muss ich dir widersprechen. Was man in letzter Zeit so an Infos bekommen hat, von Entwicklern und Chris selbst, lässt auf ein komplexes und vielseitiges Flugmodel schließen, das dem Piloten viele Möglichkeiten lässt. Zum Beispiel hier: http://www.star-citizens.de/topic/1151-appetithäppchen-aus-dem-ask-a-dev/?p=56953

(Gibt auch weitere Infos, die ich jetzt auf die Schnelle nicht gefunden hab.)

 

Zum eigentlichen Thema: Ich habe auch für Elite gepledged, schon allein aus nostalgischen Gründen und weil ich die Idee gut finde, dieses Genre wiederzubeleben. Aber die Preise für Alpha- und Beta-Zugang sind für mich inakzeptabel. Gibt aber scheinbar genug Leute, die das zahlen.

Wie auch immer, ich werd's sicher auch spielen, auch wenn es nur ein Lückenfüller oder eine Aufwärmrunde für Star Citizen ist. ;)

 

Crowdfunding an sich ist eine feine Sache und ich denke, das wird Zukunft haben. Letztlich haben wir es als Unterstützer in der Hand, welche Projekte über Crowdfunding funktioniert. Wer da zu frech ist und glaubt, mit einer schlechten Idee schnell an Kohle zu kommen, sollte auch entsprechend mit Ignoranz belohnt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da muss ich dir widersprechen. Was man in letzter Zeit so an Infos bekommen hat, von Entwicklern und Chris selbst, lässt auf ein komplexes und vielseitiges Flugmodel schließen, das dem Piloten viele Möglichkeiten lässt. Zum Beispiel hier: http://www.star-citizens.de/topic/1151-appetithäppchen-aus-dem-ask-a-dev/?p=56953

(Gibt auch weitere Infos, die ich jetzt auf die Schnelle nicht gefunden hab.)

Cool danke für den Link. Endlich mal ein paar Infos zum Flugmodell. Warum müssen die interresanten Infos so versteckst sein.

 

Hört sich für mich trotzdem nach ein extrem simplen Flugmodell an, automatisches ausgleichen der Trägheit durch Gegenschub, künstlicher Horizont ect. Erst durch das abschalten der ganzen Hilfen wird das Flugmodell anspruchsvoll. Also so ähnlich wie in Flugsims, dort spielen aber auch nur Spieler mit den selben Flugmodell gegeneinander.

Wenn man den Gegenschub selber regeln muss ist es auf jeden Fall anspruchsvoller zu zielen. Die Frage wird sein ob man ohne die Flughilfen besser bessere Chancen hat, da man ein breiteres Spektrum von Manöver nutzen kann, wenn nicht wird man es wohl nur auf die Flughilfrn verzichten wenn man keine andere Wahl hat.

 

Ich kann nicht verstehen was daran Spaß machen soll wenn der Flugcomputer ein großen Teil des Fliegens übernimmt. Das ist so ähnlich wie Shooter mit Aimbot zu spielen. Auch mit der Maus ist es machbar selber die Bewegungen durch Trägheit mit Gegenschub auszugleichen (siehe z.B. Freespace 2). Warum hat man sich trotzdem für eine  Maus-Aim Steuerung wie in Freelancer entschieden :fullcry: . Wenn es wirklich so umgesetzt wird wie ich befürchte, hoffe ich das zwei verschiedene Modi angeboten werden, einen mit Flughilfen, die man aber beliebig ein- und ausschalten kann und einen in dem immer alle Flughilfen deaktiviert sind. So sind Fans der Freelancer-Steuerung und die Fans einer anspruchsvollen Steuerung glücklich. Ich möchte einfach ein Space Sim spien und eben keinen Space Shooter wie Freelancer.

Edited by Nephthys

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann nicht verstehen was daran Spaß machen soll wenn der Flugcomputer ein großen Teil des Fliegens übernimmt. Das ist so ähnlich wie Shooter mit Aimbot zu spielen.

Das wird man sehen müssen, wie groß die Automation tatsächlich ausfällt. Ich teile aber die Sorge, dass sich das Abschalten der Flughilfen selbst für Spitzenpiloten eher nachteilig auswirkt, anstatt Vorteile zu bringen. Das wäre nur eine weitere prostitutive Anbiederung an den Casual-Markt. Schon der Gedanke daran lässt in mir den Wunsch aufkommen, mit wüster Fäkalsprache um mich zu werfen.

 

Warum hat man sich trotzdem für eine  Maus-Aim Steuerung wie in Freelancer entschieden

Die Frage ist eher, warum du das behauptest? Gibt's dazu eine Quelle? Ben Lesnick hat darauf schon recht früh in der Kampagne geantwortet. Die Maussteuerung von Freelancer wird eben nicht übernommen. Man orientiert sich am geistigen Vater Wing Commander, und das bedeutet wohl, dass die Maus mehr oder weniger einen Joystick simuliert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
...Ich kann nicht verstehen was daran Spaß machen soll wenn der Flugcomputer ein großen Teil des Fliegens übernimmt. Das ist so ähnlich wie Shooter mit Aimbot zu spielen. Auch mit der Maus ist es machbar selber die Bewegungen durch Trägheit mit Gegenschub auszugleichen (siehe z.B. Freespace 2). Warum hat man sich trotzdem für eine  Maus-Aim Steuerung wie in Freelancer entschieden :fullcry: ....

 

So wirklich viel Ahnung über Fliegen scheinst Du nicht zu haben, oder? Was glaubst Du, wie ein Boeing- oder Airbus-Pilot heute seine Maschine fliegt? Die Zeiten der alten Flugpioniere mit dürftiger Technik sind vorbei.

Heute sind Flugzeuge derart komplex, das Piloten ohne eine irre Vielfalt an Computerhilfen und Automationen den Vogel kaum noch in die Luft bekommen würden. Star Citizen spielt im 30.Jahrhundert. Warum soll die Flugtechnik im Verhältnis zum 21.Jahrhundert rückständiger sein und keine Flughilfen mehr beinhalten?

Was glaubst Du, wieviel Anteil die Computer einer F-16 oder F-18 beim Zielen auf einen Gegner und an dessen Abschuß haben? Mehr als 80%. Der Pilot von heute kann einen modernen Jäger nicht mehr fliegen wie eine Spitfire oder eine FW-190.

Der Katapultstart eines Jägers im Jahr 2014 von einem US-träger verläuft zu 100% ohne Piloten. Der darf nicht mal die Hände an der Steuerung anlegen, sondern hat zwei Haltegriffe für die Startphase.

 

 

Und hast Du Dir mal durch den Kopf gehen lassen, was in dem Artikel alles erwähnt wird? Selbst G-Kräfte werden simuliert und es wird ihnen entgegen gewirkt. Willst Du ohne solche Hilfen mit Blackout im Nirvana enden?

 

Bekomm mal nicht jetzt schon Panik, Die Komplexität des Fliegens wird auch trotz der Flughilfen extrem komplex sein und die meisten Spieler anfangs auch überfordern. Davon kannst Du gewiss ausgehen. Wir müssen unter anderem deshalb solange auf SC warten, gerade weil das Spiel sehr komplex und realitätsnah wird. Von Shooter ist nie die Rede gewesen. Ich kann mir nicht vorstellen, wo Du solche Vorwürfe hernimmst.

Edited by Braaga
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun ja, um fair zu bleiben. Kein Mensch der Welt hat auch nur ein Tüpfelchen Erfahrung damit am Steuer eines Raumschiffs mit noch nicht erfundener Technik im Vakuum Kurvenkämpfe auszutragen. ;-) Ich denke Nephthys Hauptsorge (die ich teile) ist, wie glaubwürdig sich das Fliegen am Ende anfühlt (die Dogfighting-Demo im Live-Stream damals sah zumindest in allen Belangen grottig aus. Die Verschiebung war weise). Zudem ist einer der Kernelemente des Spieles der Fokus auf das eigene Können. Und wenn die Entfaltung der eigenen Flugfertigkeiten durch zuviel Automatismus beschränkt wird, gut und schlecht also nahe beieinander liegen respektive nivelliert wird, dann ist damit auch niemandem geholfen, außer den Casuals natürlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn man wirklich auf Realismus setzten würde, dann würde wohl alles automatisch ablaufen. Man würde nur das Ziel angeben und den Rest macht der Computer. Außerdem sind Spacereisen einfach nach unserem heutigen Wissen total unrealistisch. Allein der nächste Stern ist schon vier Lichtjahre entfernt. Außerdem versucht SC nicht realitätsnah zu sein, sondern ein glaubwürdiges Universum zu erschaffen.

 

Eine Steuerung wie in Freelancer macht einfach keinen Spaß. Man hat einfach nicht das Gefühl das man ein Raumschiff fliegt, sondern das Gefühl man spielt ein Shooter. Darum geht es mir, und nicht darum das es realistisch ist.

Die Simulation der G-Kräfte dienen auch nur dazu das Gefühl, das man ein Raumschiff fliegt, zu erhöhen. Diese wurden sicher nicht eingeführt um das Spiel komplizierter zu machen. Außerdem verhindert ja der Schiffscomputer das man zu hohe G-Kräfte erfährt. Auch ohne Flughilfen wird man schon genug Input bekommen ab wann die G-Kräfte zu hoch werden und hört entprechend auf die Beschleunigung weiter zu erhöhen. So schwer wird das sicher nicht werden. In Flugsims sind die simulierten G-Kräfte auch das geringste Problem.

 

Edit:

@Chronikos: Genauso meine ich es :-)

Edited by Nephthys

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir wollen ja auch immer noch ein Spiel spielen und uns nicht auf einen Pilotenschein vorbereiten, oder? ;-)

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich hätte nicht so richtig viel Spaß daran mehrere Minuten auf meinen Gegner zu zu stürzen für einen Schuss und dann erstmal wieder mehrere Minuten brauche um wieder in Position zu kommen.

Von daher freue ich mich auf eine gelungene Mischung aus Realismus und spielbarkeit.

Ich hoffe auch das sc kein billiger shooter wird, sondern auch das alte Wing commander feeling aufkommt.

Nach mwo kann mich allerdings auch nicht wirklich mehr etwas enttäuschen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nirgendwo wurde angekündigt, das die Flugmechanik aus Freelancer übernommen wird. Der Spieler wird in den Raumkämpfen mehr zu tun haben als nur steuern und Ballern. Radar muß beobachtet werden, Schildenergie verwaltet, Brände gelöscht und, und, und. Geschütze haben auch kein Auto-Aim.

Komm doch endlich mal weg von den Vorwürfen, das hier ein knuffeliges Schiffchen-hin-und-her-schieben für Kinder entwickelt wird. Vielleicht solltest Du Deine Schwarzmalerei mal bis nach der PAX East unterdrücken und Dir mit dem DFM dann erstmal Eindrücke holen. Du wirst doch wohl noch 27 Tage aushalten, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...