Jump to content

Tiangou

Pilot
  • Posts

    585
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Tiangou last won the day on April 6 2018

Tiangou had the most liked content!

About Tiangou

  • Birthday 06/30/1981

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Niederbayern

Star Citizen

  • RSI Handle
    Tiangou
  • Golden Ticket
    No
  • Abo
    keines
  • Meine Schiffe
    Arrow
    Freelancer

Recent Profile Visitors

3,928 profile views

Tiangou's Achievements

Proficient

Proficient (10/14)

  • Dedicated Rare
  • Reacting Well
  • Very Popular Rare
  • Conversation Starter
  • One Year In

Recent Badges

121

Reputation

1

Community Answers

  1. Die Overview Ansicht der SQ24 Roadmap is zwar ganz interessant, aber richtig spannend wirds, wenn man oben auf die Features klickt. Das sind einige geile Sachen drin für das Jahr 2019. Ein paar davon kommen sicher auch in den Online Part, bevor SQ42 rauskommt.
  2. Also ich weiß nicht wie ihr das seht, aber ich sehe da einen Roboterarm, an dem was die Front sein dürfte. Vom Aussehen gleicht er einem Schweißarm, ähnlich wie dem Beispiel was ich dazu getan habe. Und wozu braucht man einen Schweißarm: Reparatur oder Zerlegung Da bei der Umfrage das Drake Salvager Schiff knapp die Nase vorne hatte, tippe ich auch auf die Vulture. Dann wären die Container für die Schrottaufbewahrung.
  3. Lost in Space werd ich mir auch mal ansehen, auch wenn ich nicht allzu viel davon erwarte. Aber ich lass mich gerne positiv überraschen. Worauf ich mich wirklich freue, ist die dritte Staffel von "The Expanse". Der US Start ist am 11.04.
  4. Tiangou

    Tiangou

  5. Ich wünsch allen HQlern und Star Citizen Anhänger ein Frohes Fest
  6. Sehr geile Bilder. Kann´s kaum erwarten bis die Live Version kommt und ich auch meine erste Mondlandung machen kann. Bleibt nur zuhoffen das die das mit den Servern und Netcode hinkriegen. Das ist wohl die größte Hürde von SC.
  7. Ich will mich nicht gegen neue Militärschiffe ausprechen. Die Hammerhead z.b. füllt eine Lücke, da es noch keine typisches Abwehrschiff gab. Auch die Hawk als Kopfgeldjäger ist eine sinnvolle Ergänzung. Ich wollte mit meinen Post nur ausdrücken, das mir persönlich etwas mehr Auswahl bei den Zivilen Schiffen gefallen würde. Schließlich kann man für den Kampfeinsatz zwischen mehreren Jägertypen entscheiden. (Gadius, Sabre, Bucc, Hornet, etc.). Das muss aber nicht gleich sein. Sicher werden später noch einige neue Schiffe dazukommen. Idee gibt es genug, z.b. existiert neben dem Luxusschiffen von Origin nur die Starliner für den Personentransport. Eine kleinere Variante für Einsteiger als Charterflieger wäre hier eine Überlegung. Auch bin ich Catulus Meinung das ein mittleres Miningschiff nicht verkehrt wäre. CIG hat da noch viele Möglichkeiten, aber die sollen sich erst darauf konzentrieren, alles zum laufen zubringen, bevor sie noch mehr Schiffe einbauen
  8. Kurz zurück Anniversary Sale und dem neuem Konzeptschiff. Die Hammerhead ist schon ein recht interessantes Design. Im Flottenverband kann sie als Abwehrschiff eine zentrale Rolle spielen und könnte auch zur Verteidigung für größere Frachterkonvois eingesetzt werden. Aber ich finde es schade, dass schon wieder ein militärisches Schiff ist. Davon gibt´s es schon zigfache. Während die Variation der Zivilschiffe hingegen geringer ist. Z.B. kommt man als reiner Frachterpilot kaum an der Hull-Reihe vorbei.
  9. Von Geldnöten sind wir wirklich noch weit entfernt. Darüber hinaus macht CIG erfahrungsgemäß die meisten Einnahmen im letzten Drittel des Jahres, weil da die großen Events sind. Und mit 3.0 kommt viel Futter für die Kuh. In diesem Sinne, Glückwunsch, CIG zu den 150 Mio und auf zu 200.
  10. Mit dem Ding in die Arbeit sausen, während alle anderen unter dir im Berufsverkehr stecken? Das würde bei mir ein megabreites Grinsen auslösen . Doof wird es dann nur, wenn´s dann alle nachmachen. Eine Rushhour am Himmel . Weis man schon was so ein Teil kostet soll?
  11. Das Sie existieren, gilt in der Wissenschaft als sicher und in der Sciencefiction sind Sie ein altbekanntes Thema: Schwarze Löcher. Doch gesehen hat Sie bisher noch keiner. Was auch schwierig ist, da diese Dinger sogar Licht verschlucken. Nur wollen Forscher das erste direkte Foto von einem schwarze Loch machen. Alle vorherigen Versuche sind bisher gescheitert. Zwischen dem 5. und 14. April wird der nächste Versuche gestartet. Dabei sind die Forscher zuversichtlich und erwarten als Bild von einem schwarzen Loch, einen hellen Ring rund um einen schwarzen Kreis. Der helle Ring stellt Gas und Staub dar, der in das Loch stürzt. Ob die Aktion erfolgreich ist, wird man aber erst am Ende des Jahres sehen. Solange dauert es die Daten auszuwerten. Der ganzen Artikel findet ihr hier. Forscher wollen Schwarzes Loch ablichten PS.: Eigentlich ist das doch nur wieder ein indirektes Foto, da man nur die Gase sieht, die ins Schwarzen Loch fallen. Aber vielleicht sehen sie Forscher auch etwas unerwartetes. Z.B. ein kleines Männchen das nach Ersatz für die kaputte Glühbirne sucht.
  12. Ja, die Piraten sind ein ganzen Zacken schwerer geworden und es dauert eine Weile bis Sie platzen. Und trotzdem macht mir diese Herausforderung unglaublich Laune. Vorher konnte ich die ICC Missionen in einem Ruck durchspielen. Jetzt muss ich mich mehrmals reparieren um weiter zukommen oder gar zurückziehen, wenn von anderen "zurückgelassen" Piraten hinzukommen. Sicher ist es mit manchen Schiffen noch schwerer. Aber meine Mustang Delta mit Standartbewaffnung ist auch kein Überflieger. Aber ich verstehe auch KaffeRausch Argumentation. Neulinge oder Nichtkämpfer werden keine Freude dran haben. Eine Anpassung, gleich welcher Art, wäre vorteilhaft. Noch besser wäre aber wählbare Missionen mit angezeigten Schwierigkeitsgrad. Da kann jeder selbst entscheiden auf was er sich einässt. Ich finde es ohnehin ärgerlich die ICC Missionen immer von vorne anfangen zu müssen. Aber das wird es wohl erst zu 3.0 geben. Schlimmer als die Piraten. finde ich die immernoch vorhandenen Bugs: - Fps-Drops - falsche Pips - keine Waffen- oder Schildanzeige in der Mustang - fehlerhaftes Radar - usw. Viele Ecken und Kante werden wohl noch dauern.
  13. Sicher wäre es wünschenswert, das die Menschheit die Kurve krieg und die Welt nicht völlig verwüstet. (Auch wenn ich persönlich da eher schwarz sehe.) Aber selbst wenn, sollten wir uns hier nicht zu sicher fühlen. Der Vellowstone Vulkan, Asteroideneinschläge,......die Welt würde schon ein paar mal völlig zerstört, auch ohne Zutun des Menschen. Wenn die Menschheit langfristig überleben will, müssen wir uns irgendwann mal, aus dem Schoß von Mutter Erde wagen und neue Planeten suchen. Der Mars ist der nächstliegende. Den Mars zur einer zweiten Erde zu terraformieren, halte ich nicht für machbar. Die vorgeschlagen Kuppelbauten dagegen schon eher. Ich würde sogar völlig unter die (Mars)Erde gehen. Sollte es flüssiges Wasser geben dann im tiefen Gesteinsschichten. Mit Thermalenergie könnte man Strom erzeugen und das Problem mit der Oberflächenstrahlung wäre vielleicht auch gelöst.
  14. @Veloc Ich seh das ähnlich. Die Show zu den Großkampfschiffen war super. Da will man sich sofort auf der Brücke melden und die Dinger in Action sehen. Das Design der Prowler war gut gemacht, selbst wenn es diese From von "Zukunfts"-Helikopter, ähnlich schon irgendwo gegeben hat. Aber meiner Meinung nach hätte wohl, besser zu einem "Deus ex" Game gepasst. Zum Star Marine kann man im Momant nicht mehr sagen.
  15. Hatten wir nicht schon ein ähnliches Thema zum Mars-Terraforming? Bombardieren wir den Mars mit Asteroiden, oder so? Lassen wir das WIE mal außer vor und sagen wir können ein Mond versetzen. Dann hat der Plan leider immer noch paar Haken. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, das der Mars anders als die Erde, keinen festen inneren Kern hat. Aber erst das Wechselspiel von flüssigen äußeren Kern und festen inneren Kern erzeugt diesen Dynamo-Effekt, der das starke Magnetfeld der Erde erzeugt. Das bedeutet das trotz neuem Mond entweder kein neues, nur ein schwaches oder ein sehr schwankendes Magnetfeld entstehen könnte. Aber vermutlich wäre es nicht ausreichend, um die Sonnenwinde und Strahlung abzuhalten, die Atmosphäre des Mars abzubauen. Somit wäre auch eine langfristiges Terraforming nicht möglich. Außerdem hat der Mond der Erde, meines Wissens nach, nicht direkt mit der Erzeugung des Magnetfelds zu tun. Das Magnetfeld entsteht durch den Wärmefluss vom Erdkern in den Gesteinsmantel und setzt das flüssige Eisen in Bewegung. Aber die Kollision bei der Mond entstanden ist, könnte den Geomotor erst gestartet haben. Das sagen zumindest neue Theorien: Erdmagnetfeld: Kam der Geodynamo erst mit der Mondentstehung in Schwung?
×
×
  • Create New...