Jump to content

Recommended Posts

Bin ich froh das nicht gekauft zu haben, warum erklärt man schon in diesem Video von GameStar.

 

 

 

"du bist der letzte überlebende" *50 Spieler Lobbi*, "Ein Survival Spiel" *Selbst nachfüllende Wasserflaschen und aus dem nichts auftauchende Hubschrauber*.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja so ganz richtig ist das nicht, man erfährt nicht wie viele Hubschrauber zur Insel fliegen, weiß im Spiel aber:

- es sind mehrere

- man ist nur von seinem Hubschrauber der letzte Überlebende

- es ist auch von anderen die Rede und man trifft sie auch (Jeremija!?, Holt)

 

Der Social Hub mit anderen Spielern hat mich jetzt nicht wirklich gestört, auch wenn ich es solo spielen wollte. Es ist halt ganz praktisch fürs Koop und dafür sogar ne gute Lösung.

 

Rein von der Lore her finde ich es sogar ganz gut gemacht, wenn man sich die Mühe macht und der Haupt- UND den Nebengeschichten eine Chance gibt. 

Aber es hat definitiv viel verschenktes Potential und der Game as a Service-Ansatz ist m.M.n. überflüssig und tut dem Game nicht gut.

 

Fakt ist:

A) Wenn man mit Schleich- und Shooteraction was anfangen kann, sollte man sich definitiv selbst ein Bild machen, als auf MMO-Grind-Shooter spielende Redakteure zu hören.

 

B) Der spielerische Gegenwert ist trotz des verschenkten Potentials selbst zum Vollpreis noch mehr als gerechtfertigt! Wo bekommt man sonst 50+ spannende Spielstunden auch als Singleplayer?!?!

Edited by mindscout

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb mindscout:

Der spielerische Gegenwert ist trotz des verschenkten Potentials selbst zum Vollpreis noch mehr als gerechtfertigt! Wo bekommt man sonst 50+ spannende Spielstunden

So was kann man auch bei ATLAS u.s.w Sagen.

Es ist aber immer noch ein Unterschied ob das Entwicklerteam aus 3 Leuten Besteht die eine Scheiß Arbeit haben mit ihrem ehrgeizigen Projekt, oder Publicher für die Gewinnmaximierung mit Mechaniken und Zeitruck potenziell gute Spiele kaputt machen.

 

Einer der gründe warum ich das Neue Star Wars Spiel oder Diablo 4 bloß nicht Hype.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geduld du haben musst mein junger Padawan...:laugh: Bei Breakpoint mache ich es so wie meistens bei Ubisoftspielen , -einfach warten! Spätestens nach nem halben Jahr, vielleicht sogar schon zu den Weihnachtssales wird man das für 30 oder weniger Euro bekommen, wer ganz geduldig ist wartet bis man ne Complete oder GotY Edition zum Sparpreis bekommt.

 

Ausserdem weiss man doch mittlerweile bei Ubisoft EA und Co das solche Spiele heutzutage wie ein Essen bei Mcdonalds ist, ja es schmeckt, es macht auch für ne Weile satt, aber nach ner Stunde hat man wieder Hunger.

 

Wer spielerischen Tiefgang und gute Geschichten will muss zu Osteuropäischen oder Russischen Entwicklern schauen ,oder allgemein eher kleine Indiestudios, da gibts mittlerweile viele Perlen, oftmals auch zum günstigeren Preis.

 

Das passiert halt wie jetzt bei Breakpoint wenn man wie Ubisoft das schnelle Geld sucht und auf Qualität schei....t wie so ziemlich alle grossen AAA-Studios heutzutage, nur noch Prequels und Sequels und immer schön auf Nummer Sicher gehen.

 

Nicht umsonst will ja Ubisoft nach den schwachen Verkaufszahlen von Breakpoint nun eine neue Firmenausrichtung vornehmen ,weniger Spiele und dafür lange Entwicklungszeiten und mehr Qualität, so langsam scheint auch bei den grossen Studios der Groschen zu fallen und die Erkenntnis zu reifen das die Leute heute eben nicht mehr jeden Sch...ss kaufen der ihnen vorgesetzt wird.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sage ja nur, man muss sich selbst ein Bild machen. Denn wenn wir nach marktbeherrschender Berichterstattung gehen würden, täte kaum einer von uns StarCitizen Spielen, gewschweige denn unterstützen ... :Lach1:

Und @Jaabbaahat Recht, bei Ubisoft gibts auch oft gute Rabatte, wenn man paar Monate wartet (und quasi immer die 20% on Top). Ich mochte Wildlands und wusste nach den Betas auch vorher, dass mir Breakpoint zumindest das Geld wert ist, trotz Änderungen zu Wildlands. Wildlands selber wurde grade mit Erscheinen auch deutlich unterschätzt und war nie der große Hit. Aber viele, die es gespielt haben, mochten es letztlich. Ich wollte Wildlands damals nach der Beta stornieren..am Ende wars eines meiner Lieblingsgames.

 

Mir ist es persönlich auch egal wie groß ein Studio ist, sondern es zählt für mich einzig was ich fürs Geld bekomme. So werde ich das neue StarWars Spiel zwar verfolgen, aber nicht zum Vollpreis kaufen. Dafür ist mir der Umfang zu gering und ohne Speichersystem, mit respawnenden Gegnern und merhfach-Durchlaufen der Levels zu künstlich gestreckt. Ich überlege mir evtl. einen Monat Origin Access Premium zu holen, so kann man es für 15 Euro locker mehrmals durchspielen.

Gleiches müsste übrigens auch bei Uplay+ mit Breakpoint funktionieren! Da kann man für 15 Euro Breakpoint spielen und gleich noch The Division 2 usw.

 

Ich bevorzuge zwar ansich den Kauf von Spielen, aber bei so kurzen Titeln ohne hohen Wiederspielwert, wie es möglicherweis der StarWars Titel wird, werde ich das als Option evtl. wirklich mal ausprobieren. Wenns einem gefällt, kann man es dann später zum Schnäppchenpreis immernoch abstauben.

Edited by mindscout

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gamestar Videos als Quelle oder gar Hilfe für Kaufentscheidung? :lach3: 

Deren Informationsgehalt  ist ja nicht mal auf BLÖD Niveau. Beim Zuschauen merkt man wie der IQ dahin schmilzt.

 

Jemand wie der "Berichterstatter", der nach eigenen Angaben gerade mal 15 Stunden im Game verbracht hat, sollte einfach mal die Fresse halten, anstatt auf Klickbait Basis ne Meinung raus zu hauen, die unqualifizierter nicht sein kann.

 

Es gibt mit Sicherheit Einiges zu kritisieren und es ist völlig legitim das Ein oder Andere am Missionsdesign nicht zu mögen, keine Frage, aber von Lootshooter zu reden ist, wie sag ichs nett, Blödsinn. Das Loot ist Nebensache und eigentlich spieltechnisch irrelevant. Man muss das Spiel auch nicht mögen. Aber man sollte aufgrund eines derartigen auf Klickbait ausgelegten "Berichtes" eines Menschen, der gerade mal an der Oberfläche gekratzt hat keine wie auch immer geartete Entscheidung treffen.

Die Aussage es gäbe nix außer Loot zu entdecken ist schlicht falsch.

Jede Menge Nebenquests gilt es zu entdecken, Hinweise auf Zukünftiges übrigens auch. Die Hauptstory bzw deren Hintergrund zu entschlüsseln, also herauszufinden wer, was, wem, warum und so weiter, ist fordernd da der "geführte Modus" hier nicht greift.

Allein der Vergleich mit The Division 2 ist irreführend, da es nicht vergleichbar ist.

Will man das Spiel durchzocken so reicht es die erste gefundenen Waffe zu nehmen und nur Kopfschüsse zu verteilen und man ist irgendwann beim Endgegner. Kopfschuss bedeutet immer unweigerlich Tod. Keine Kugelschwämme wie bei Division 2. Selbst die Drohnen haben Schwachstellen und sind recht gut bekämpfbar, so man denn die Schwachstellen kennt.

 

Das Spiel wird einem gefallen oder eben nicht. Diesen Shitstorm hat es nicht verdient. Aber wie immer mittlerweile krakelen einige Wenige und alles springt auf den Zug auf OHNE tatsächlich wirklich mal das Spiel angeschaut zu haben.

 

Ich habe die Technische Alpha gespielt, dann die geschlossene Beta und darauf die Offene. Man hat den Fortschritt deutlich gemerkt und das fertige Spiel hätte noch etwas mehr Zeit gebraucht, auch unstrittig, aber mittlerweile mit 1.0.3 ist es richtig gut geworden.

Sucht man eine Herausforderung, schaltet man den "Geführtenm Modus" aus und navigiert sich so durch Auroa. DAS ist wesentlich schwerer als es sich anhört. Keine Wegmarkierungen, kein "Da ist dein Ziel", nix dergleichen, nur das was im Missionsbeschreibung steht und auf der Karte gefunden wird führt zur Örtlichkeit.

 

Man kann ALLE Missionen auch ganz alleine spielen.

Im KOOP macht es natürlich mehr Laune, es sei denn man hat Teammitglieder die "Upps, jetzt hamm se mich gesehen" flüstern und so ne ganze Wolfsbasis in Alarm versetzen. ( Hehehe, gelle @Achaneas) Aber sogar das endet in epischen Schiessereien, die auch Spaß machen.

Wir haben schon komplette Missionen gemacht OHNE einen Schuß abzugeben oder nur Einen ausschließlich auf das Ziel.

 

Ich mag Wildlands, ich mag Breakpoint. Bei beiden habe ich auch vor Fehlern nicht die Augen verschlossen und bei Beiden gibt es durchaus Kritikpunkte, die es Wert gewesen währen von dem Herrn der Gamestar beleuchtet zu werden. Das hätte aber keine Klicks gebracht.

 

Was ich persönlich richtig gut finde, sowohl bei Division 2 als auch bei Breakpoint, ist die Art wie Ubisoft mit sachlich vorgebrachter Kritik umgeht bzw wie sie Dinge der Community aufnehmen und im Spiel umsetzen.

 

Bei Division hat man Content nachgeliefert und der macht Spaß

Bei Breakpoint liefert man ständig Content nach und man verbessert sogar die "Grünen Misionen" die mich schon mehrfach richtig zur Weißglut brachten, da sie schlicht unmöglich waren (Stichwort Schleichmission und dann am Ende Computer verteidigen. Mann, dann brauch ich nicht zu schleichen, verdammt). 

Es ist noch lange nicht alles Schick und das gilt für beide Spiele aber Beide machen auf ihre Art deutlich mehr Spaß als solche unausgegorenen Klickbait Kritiken es vermuten lassen. Vergleichbar miteinander sind diese Spiele nicht. Das Eine ist ein Lootshooter das Andere ein Tactikshooter, der leider etwas aufgeweicht wurde, um eine grössere Spielerzahl zu erreichen. Kann ich mit leben!

 

Ich habe die alten Ghost Recon auch gespielt (bin ja schon alt) Gerade deshalb sehe ich Wildlands und Breakpoint etwas kritischer, sehe aber ein, dass es nötig ist bestimmte Kompromisse zu machen. Niemand will heute erst mal ne Stunde Missionplanung und dergleichen. So ist Wildlands und Breakpoint durchaus immer noch Ghost Recon, nur haben sie sich weiter entwickelt.

 

Soderle, jetzt gehe ich mal Washington von den Black Tusk befreien und dann sehe ich mal auf Auroa nach dem Rechten.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 14.10.2019 um 09:01 schrieb Chase Hunter:

@Vindicare Die Klassen haben eigene einzigartige Fähigkeiten. die werden mit dem Aufstieg besser bzw dauern länger. nicht wirklich merklich aber isso :D

Das Hochspielen wird erleichtert wenn man die Aufgaben "Anpinnt" also im Waffen Ausrüstungsfenster mal auf die Klasse mit der Maus gehen und dann mit Lehrtaste (Anykey :lach3: ) anpinnen. Damit wird dir in der linken oberen Hälfte des Bildschirms genau gezeigt was zu erledigen ist. Diese Anzeige kann man auch so konfigurieren, dass sie nicht für Vollblinde wie mich taugt und somit weniger störend ist.

Pro Aufstieg bekommt man nen Fertigkeitenpunkt, wenn man also 4 Klassen hochspielt bekommt man außer dem Bepperl "Klassenmeister" 40 Fertigkeitenpunte, die man im Skilltree recht gut gebrauchen kann.

Hi Chase,

danke für die Ausführungen. Ich habe den Thread hier leider total verpennt und daher  bis heute deine Antwort nicht gesehen. Asche über mein Haupt.

Ich bin gerade dabei, den Sniper hochzuspielen - der liegt mir am meisten :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Vindicare Jepp der Scharfschütze ist auch mein Liebster......bis auf den Panther den ich dann als Scharfschütze spiele :D Mit dem Panther in eine Basis reinschleichen und gegebenenfalls Gegner via Nahkampf erledigen hat definitiv was.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin zu blöde für den Panther. Die beiden Klassen sagen mir tatsächlich auch am meisten zu und ich habe mit dem Panther begonnen. Allerdings fand ich die Herausforderung schon schwer - Scharfschütze war einfacher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe alle Klassen parallel gelevelt, eigentlich machen sie ja keinen soo großen Unterschied. Zuletzt habe ich den Sniper bevorzugt, aber nur wegen seiner praktischen Aufklärungsgranate :)

Der Feldsani war bei hochstufigen Gegnern praktisch wegen seiner Selbstwiederbelebung. Ansonsten hatte ich den Panther wegen seiner Stealth-Fähigkeit auch gerne genutzt, aber letzlich fällt das gar nicht so sehr ins Gewicht, wenn man vorsichtig vor geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuell nicht, Raid kam zu spät. Macht aber auch ohne nur als Kampagne Spaß.

 

Übrigens ist es derzeit im upöay Sale, glaube um die 20 Euro mit allen Rabatten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hello, bei Uplay gibts grade einen Sale mit bis zu 70% Rabatt auf viele Titel.

 

Ghost Recon: Breakpoint für 24 Euro

Weitere 20% Rabatt müssten mit dem gängigen Rabatcode (für 100 uplay Punkte einlösbar) drin sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...